Schweinefilet im Speckmantel Sous vide

Der Umzug hat eine neue Küche beschert und damit auch neue Backöfen. Die beiden ‚alten‘ haben zwar noch gut funktioniert, aber beim Hausverkauf verkauft man die Küche ja meist mit und so war es in unserem Falle auch.

Bei der Auswahl der Backöfen bin ich der alten Marke treu geblieben, bin jetzt eben nur wieder auf dem neuesten Stand der Technik. Die Bedienung der Backöfen ist für mich daher nicht unbekannt, nur das Programm ‚Sous vide‘ ist für mich gänzlich neu.

Schon vor vielen Jahren in Brunsbüttel hatte ich mich für zwei Backöfen entschieden, was sich als sehr praktisch erwiesen hat – ob nun zum separaten Teller wärmen oder zum gleichzeitigen Zubereiten von Speisen auf unterschiedliche Zubereitungsart. Ein Ofen ist davon immer in normaler Größe und der andere ist kleiner, also die Kompakt-Version.

Nun wurde es Zeit sich auch mal ans Programm Sous vide zu wagen und in einer tollen fb-Gruppe, die einem immer mit Rat und Tat zur Seite steht, wird als Einsteigergericht das Schweinefilet im Speckmantel Sous vide empfohlen.

Ich habe mich an alle Tipps gehalten und herausgekommen ist ein äußerst köstliches, wunderbar zartes Schweinefilet – die Sous vide-Anhänger schwärmen nicht umsonst von dieser Zubereitungsart!

Schweinefilet im Speckmantel Sous vide

Schweinefilet im Speckmantel Sous vide

Schweinefilet im Speckmantel Sous vide

Zutaten

  • Schweinefilet (Menge nach Bedarf pro Person)
  • Prosciutto zum Umwickeln
  • 1-2 Rosmarinzweige pro Schweinefilet
  • etwas Butter

Zubereitung

  • Schweinefilet mit Prosciutto umwickeln, in VAC-Beutel geben, 1-2 Rosmarinzweige dazulegen und ein paar Butterstückchen obenauf. Das Ganze dann vakuumisieren.
  • bei 62°C 90 Minuten ins Sous vide Programm
  • Kurz vor Ende des Programms Grillpfanne am Herd oder Grill gut vorheizen.
  • Schweinefilet aus dem VAC Beutel nehmen, Fleischsaft für evtl. Sauce auffangen und Schweinefilet sehr kurz (ca. 1 Min. gesamt) rings herum anbraten
  • auf vorgewärmten Tellern anrichten und genießen
https://deichrunnerskueche.de/2018/09/schweinefilet-im-speckmantel-sous-vide.html

Nachgekocht: Spargel-Quiche

Food-Blogs sind doch einfach was Tolles!

Wie viele Rezepte, die einen ansprechen und die man nachkochen möchte, sieht man täglich in den anderen Food-Blogs! Man denkt immer "das wird nachgekocht", speichert ab und kurz darauf sieht man schon die nächsten Fotos und Rezepte, die einem gefallen…..und die Nachkoch- und Nachbackliste wird immer größer.

Zumindest mir geht das so – wie ist es bei euch??

Ich möchte mal wieder ein wenig abbauen von den gespeicherten Rezepten aus den Nachbarblogs und fange daher heute gleich damit an:

Als ich bei Bolli ihre Spargel-Quiche gesehen habe, war bei mir gleich der erste Gedanke "das wird das erste Rezept, das du dieses Jahr mit grünem Spargel machst!" 

Gestern hab ich es nachgekocht und wir waren hellauf begeistert – die einzige Veränderung, die ich vorgenommen habe (zugunsten des Mitgenießers 😉 ) war die, dass ich noch kleingeschnittenen Proscuitto dazugegeben habe.

Bolli – danke, das war super lecker und wird es mit Sicherheit immer mal wieder geben!

Spagel-Quiche, ganz

Spargel-Quiche, angeschnitten

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel-Quiche
Kategorien: Quiche, Blätterteig, Grüner Spargel
Menge: 24 Er Quicheform

Zutaten

1     Rolle Blätterteig
1 Bund   Grüner Spargel
1 Pack.   Prosciutto
      Parmesankäse, frisch gerieben und teilweise
      — gehobelt
3     Eier
100 ml   Milch
200 ml   Kochsahne
      Salz
      Pfeffer
      Espelette
      Evtl. Estragon

Quelle

  von Bollis Kitchen
  http://www.bolliskitchen.com/2012/03/spargel-quiche-aux-
  asperges.html
  Erfasst *RK* 01.04.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Unteren Teil der Spargelstangen in Scheiben schneiden, Köpfe ganz lassen.

Blätterteig in die Quiche Form geben, erst die kleingeschnittenen Stangen verteilen und dann darauf die Köpfe. Nach Belieben Schinken oder Prosciutto darauf verteilen und etwas Parmesan darüberreiben.

Dann Vollmilch mit Kochsahne, Eiern, Salz, Pfeffer und Espelette verquirlen, noch etwas geriebenen Parmesan dazugeben. Evtl. noch Estragon beifügen. Dann alles über den Spargel giessen, evtl. noch etwas gehobelten Parmesan darübergeben und bei 180° gut 45 Minuten backen.

=====