Nachgebacken: Streuselkuchen mit Pflaumen – ein Traum von einem Kuchen!

Wenn Micha vom Blog grain de sel einen ihrer DUBB verbloggt, dann heißt es: aufmerksam sein, Rezept genau lesen und möglichst bald nachkochen oder -backen!

Dieser Tage hat sie wieder einen ihrer Blog-Buster veröffentlicht und zwar den Streuselkuchen von Stefanie vom Blog Hefe und mehr, den Micha abgewandelt hat in einen Pflaumen-Streuselkuchen.

Knut hat sich bisher – wie Micha (lest ihren Beitrag) – standhaft geweigert Pflaumenkuchen mit Hefeteigboden zu essen. Und ich mag Pflaumenkuchen nur mit Hefeteigboden. Ein Dilemma!
Da ich ihm dieses Jahr ja schon wieder einige Pflaumenkuchen nach seinem Gusto gebacken habe, fand ich, dass Michas bzw. Stefanies Variante so verlockend klingt, dass er da nun durch muss.

Knut versprach dann auch mindestens ein Stück zu essen und siehe da, was war der Kommentar nach den ersten Bissen: „der ist einfach nur gut!“ Inzwischen hat er schon einige Stücke davon ‚verdrückt‘ und ich habe den Auftrag diesen Kuchen gerne immer wieder zu backen.

Streuselkuchen mit Pflaumen

Liebe Micha, liebe Stefanie: vielen Dank! Ich bin (nein: wir sind) hin und weg von diesem Kuchen.

Nachgebacken: Streuselkuchen mit Pflaumen

Portionen: 1 großes Backblech

Nachgebacken: Streuselkuchen mit Pflaumen

Zutaten

  • Pâte Fermentée:
  • 175g Dinkel 630
  • 125g Wasser
  • 2g Hefe
  • 3g Salz
  • Teig:
  • Pâte Fermentée
  • 325g Mehl Dinkel 630
  • 175g Milch
  • 3g Salz
  • 10g Hefe
  • 50g Zucker
  • 100g Butter
  • Zum Bestreichen:
  • ausreichend Pflaumenmus
  • (ca. 5 EL)
  • Pflaumen und Mirabellen
  • (Eva: 2kg Pflaumen)
  • Streusel:
  • 320g Dinkel 630
  • 30g Dinkelflocken
  • 50g gehobelte Mandelblättchen
  • 250g Butter
  • 200g brauner Zucker
  • 2 TL Sugar-Spice (* - siehe weiter unten!!)

Zubereitung

  • Die Zutaten für den Pâte fermente miteinander verkneten und 1 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Danach für mindestens 12 Stunden im Kühlschrank fermentieren.
  • Alle Zutaten bis auf die Butter für 5 min auf langsamer Stufe in der Küchenmaschine kneten. Dann weiter 7 min auf mittlere Geschwindigkeit kneten. Zuletzt die Butter hinzufügen und weiterkneten, bis sie komplett in den Teig eingearbeitet ist. (m: etwas kürzer geknetet)
  • Den Teig 1 Stunde gehen lassen.
  • Währenddessen die Zutaten für die Streuel zu einem bröseligen Teig verkneten. Wenn der Teig sich nicht zu dickeren Bröseln verkneten lässt, ein wenig Wasser hinzufügen.
  • Den Teig auf Backblechgröße ausrollen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit Pflaumenmus bestreichen und etwa 1 Stunde gehen lassen.
  • In der Zeit das Obst entsteinen und klein schneiden. Nach dieser Gehzeit den Boden mit dem Obst belegen und mit den Streuseln bedecken.
  • Rechtzeitig den Ofen auf 180°C vorheizen.
  • Den Kuchen bei 180°C für ca. 50 min mit Dampf backen - nach 10min den Dampf ablassen.
  • Eva folgendermaßen gebacken: 15 Min 180°C Feuchtgaren Feuchtigkeit mittel, dann umgestellt auf Heißluft 170°C; insgesamt 50 Minuten

Notizen:

*Sugar Spice = Spezialmischung von Micha vom Blog 'grain de sel':

2 TL frisch geriebener Zimt

1 Msp Nelke

2 grüne, geöffnete Kardamomkapseln

eine Ecke Sternanis

1 Msp Piment

1 große Msp gemahlener Ingwer

fein gemörsert zusammen mit 1 EL Rohrzucker

https://deichrunnerskueche.de/2018/09/nachgebacken-streuselkuchen-mit-pflaumen-ein-traum-von-einem-kuchen.html

 

 

Gebackener Pfannkuchen mit Pflaumen

Weiter geht es mit schnellen Gerichten an langen Arbeitstagen: Knut wünschte sich Pflaumen-Pfannkuchen. Da ich mir das Wenden solcher Pfannkuchen in der Pfanne ein wenig schwierig vorstellte, suchte ich nach einer Variante für den Backofen und bin auch fündig geworden. Das www bietet einem doch fast alles (häufig sogar zu viel! ;-))

Der im Backofen gebackene Pfannkuchen mit Pflaumen ist eine leckere (und bequeme) Variante der am Herd gebratenen Pfannkuchen und auch sehr gut geeignet für ‚dickeres‘ Obst.

Gebackener Pfannkuchen mit Pflaumen

Gebackener Pfannkuchen mit Pflaumen

Portionen: 2 gute Portionen

Gebackener Pfannkuchen mit Pflaumen

Zutaten

  • ca. 12 Pflaumen
  • 3 Eier
  • 3 EL Zucker
  • 90 g Weizenmehl
  • 180 ml Milch
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 1 Prise Salz
  • etwas Zimt
  • 4 EL Butter
  • 30 g Mandeln, gehobelt
  • 1/2 TL Puderzucker (Eva: weg gelassen)

Zubereitung

  • Backofen auf 190° C Umluft vorheizen.
  • Pflaumen waschen, halbieren und entkernen. In einer großen Schüssel Eier kurz schaumig schlagen, dann Zucker, Mehl, Milch, Vanillemark und Salz dazugeben und alles mixen.
  • In einer großen, möglichst gußeisernen Pfanne 3 EL Butter schmelzen lassen, Pflaumen dazugeben, kurz erhitzen, den Teig über die Pflaumen in die Pfanne gießen.
  • Pfanne in den vorgeheizten Ofen stellen, 12 - 15 Minuten backen. Die Pfanne aus dem Ofen nehmen, sobald der Teig aufgegangen ist faltig und bräunlich wird. Mit ein wenig Zimt bestreuen und
  • - wenn gewünscht - mit Puderzucker und den Mandeln, die man während der Backzeit mit der restlichen Butter in einer Pfanne leicht gebräunt hat.
  • Servieren und genießen.
https://deichrunnerskueche.de/2018/08/gebackener-pfannkuchen-mit-pflaumen.html

Schneller Pflaumenkuchen mit Streuseln (all-in-Teig)

Leider haben Knut und ich einen komplett verschiedenen Geschmack, was Pflaumenkuchen anbelangt: ich bin der absolute Datschi-Fan (also mit Hefeteigboden) und er mag bei Pflaumenkuchen nur Rühr- oder Mürbeteig, beides gerne mit Streusel.

Also habe ich mal wieder nach einem Rührkuchenrezept gesucht und bin hier * fündig geworden mit dem Schnellen Pflaumenkuchen.
Der ist wirklich ratzfatz gemacht, da die Grundlage ein sogenannter „All-in-Teig“ ist, bei dem einfach alle Zutaten zusammen in die Schüssel kommen und alles kurz zusammengerührt wird.

Der Mann war vom Ergebnis begeistert und was will Frau dann noch mehr? 🙂

Schneller Pflaumenkuchen mit Streuseln

Schneller Pflaumenkuchen (all-in-Teig)

Portionen: 26er Springform

Schneller Pflaumenkuchen (all-in-Teig)

Zutaten

  • Für den Belag:
  • 1200-1300 g Pflaumen
  • Für den All-in-Teig:
  • 125 g Weizenmehl (Eva: 405er)
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 125 g Zucker
  • 1 Vanillezucker
  • geriebene Zitronenschale
  • 125g weiche Butter
  • 2 Eier (Größe M)
  • Für die Streusel:
  • 150 g Weizenmehl (Eva 405er)
  • 100 g Zucker
  • 1 Msp. gemahlener Zimt
  • 100 g weiche Butter

Zubereitung

  • 1. Für den Belag gewaschene Pflaumen entsteinen und halbieren.
  • Backofen vorheizen: Ober-/Unterhitze etwa 180°C, Heißluft: etwa 160°C
  • (Eva: feuchte Heißluft; 160°C, 65 Min)
  • 2. Für die Streusel Mehl in einer Rührschüssel mit Zimt und Zucker mischen und weiche Butter hinzufügen.. Alles mit den Rührbesen eines Handrührgeräts zu Streuseln von gewünschter Größe verarbeiten. Kühl stellen.
  • 3. Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Übrige Teigzutaten hinzufügen, alles mit den Rührbesen eines Handrührgerätes kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe in 2 Min. zu einem glatten Teig verarbeiten.
  • 4. Dein Teig in die Springform füllen und glatt streichen. Die Pflaumen kreisförmig, hochstehend, sehr eng auf dem Teig verteilen. Die Streusel auf den Pflaumen verteilen und die Form auf dem Rost auf mittlerer Einschubleiste in den vorgeheizten Backofen schieben und backen.
https://deichrunnerskueche.de/2018/08/schneller-pflaumenkuchen-mit-streuseln-all-in-teig.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genauso viel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Darüber freue ich mich und bedanke mich dafür.

Pflaumenkuchen (Lievito madre) mit Streuseln

Nun ist genug *geflittert* ! 🙂 und es wird Zeit, dass der letzte Beitrag mal ein wenig nach unten rutscht. Auch *Flitternde* brauchen schließlich was zu beißen.

Diesen Pflaumenkuchen (bisschen nach unten scrollen auf der Seite) habe ich bei meiner Freundin Marlene zuerst auf facebook gesehen. Dort lachte er mich direkt so an, dass ich ihn unbedingt auch backen musste, obwohl ich von vorneherein wusste, dass ich damit bei Knut nicht punkten kann, denn er mag Pflaumenkuchen nur mit Rührteig – was wiederum für mich ein totales No-go ist. 🙂 Geschmäcker sind nun mal verschieden und vielleicht backe ich dieser Tage ja noch mal einen mit Rührteig, den er dann ganz alleine essen darf.

Der Teig ist richtig flaumig und lässt sich so gut handeln, dass schon das Backen eine wahre Freude ist. Er verliert auch durchs Backen kein bisschen von seiner Flaumigkeit und ist schön locker und saftig.

Pflaumenkuchen (Lievito madre) mit Streuseln

Probiert es aus, ihr werdet begeistert sein.

Pflaumenkuchen (Lievito madre)

Pflaumenkuchen (Lievito madre)

Zutaten

  • Lievito madre TA150
  • 25 g Weizenmehl Type 550, 812 oder 1050
  • 12 g Wasser ca. 30°C
  • 25 g Anstellgut Weizen TA150
  • Mehlkochstück
  • 5 g Weizenmehl Type 550
  • 20 g Wasser kalt
  • Quellstück
  • 2 g Flohsamenschalen
  • 25 g Wasser kalt
  • 33 g Schmand oder Crème Fraiche
  • 25 g Vollei
  • 28 g Zucker
  • 2 g Salz
  • Vanilleschoten-Mark nach Geschmack
  • Zitronenabrieb nach Geschmack - optional
  • 125 g Weizenmehl Type 550
  • 25 g Butter weich
  • Butterstreusel
  • 82 g Butter, weich - nicht flüssig
  • 66 g Zucker
  • 150 g Weizenmehl 405 oder 550
  • 1 g Salz
  • Zimt nach Geschmack

Zubereitung

  • Lievto madre: Zutaten verkneten, Reifezeit ca. 3-4 Std. ca. 24-28°C
  • Mehlkochstück: Zutaten gut verrühren und unter rühren kurz aufkochen und abkühlen lassen. Kann schon am Tag vorher hergestellt werden, dann kühl lagern.
  • Quellstück: Zutaten gut verrühren und ca. 1 Std. quellen lassen. Kann schon am Tag vorher hergestellt werden, dann kühl lagern.
  • Teigbereitung:
  • Schmand, Zucker, Salz, Vanillemark und Ei verquirlen.
  • Lievito madre grob zerteilen, mit Mehlkochstück und Quellstück kurz ankneten, dann nach und nach ca. 2/3 des Mehls und die Schmand-Mischung langsam unterkneten. Den Teig ca. 5 Min. kneten, dann restliches Mehl mit der weichen Butter unterkneten. Teig ca. 10-15 Min. kneten. Am Ende der Knetzeit sollte der Teig glatt und glänzend sein, sich vom Schüsselrand und -boden lösen.
  • Knetzeit: ca. 5 Min. + ca- 10-15 Min.
  • Teigtemperatur: 22-24°C - max. 26°C
  • Teigruhe: ca. 90 Min. - Teig in Abständen von ca. 30 Min. aufziehen/falten.
  • Aufarbeitung: Teig nach der Teigruhe nochmals aufziehen/falten, kurz entspannen lassen, anschließend auf Blechgröße ausrollen.
  • Stückgare: ca. 60-90 Min., dann stippen und belegen.
  • Backen: Backofen vorzeiten auf 220°C - Blech in den Ofen schieben und ca. 10 Min. bei 220° anbacken, dann Temperatur reduzieren auf ca. 180°C und weitere 30 Min. backen.
  • Gesamtbackzeit: ca. 40 Min. – 220°C fallend auf 180°C
  • Eva im MIWE folgendermaßen gebacken: 20 Minuten bei 200°C und 20 Minuten bei 180°C (ohne Schwaden!)
  • Teigeinlage Backblech ca. 30x40 cm - ca. 400-500 g Teig
  • Teigeinlage Backform ca. 28 cm Ø - ca. 350 g Teig
  • ________________________________________________________________________________
  • Zubereitung Butterstreusel
  • Butter, Zucker, Salz u. Zimt mit dem Knethaken des Handrührers kurz verkneten.
  • Nach und nach das Mehl zugeben, erst langsam rühren bis es nicht mehr staubt, dann auf voller Geschwindigkeit weiter kneten bis sich feine Streusel bilden.
  • Knetzzeit: ca. 2 Min.
  • Die feinen Streusel auf die Arbeitsfläche kippen und mit den Händen verreiben bis die gewünschte Streuselgröße erreicht ist.
  • Die Streusel kann man gut schon ein paar Tage vorher herstellen, sie halten sich im Kühlschrank gut 1-2 Wochen, wenn sie einem gut verschlossenen Gefäß gelagert werden.
  • Streuselmenge:
  • Backblech 30x40 cm - ca. 400-500 g Streusel
  • Backform ca. 28 cm Ø - 300 g Streusel"
https://deichrunnerskueche.de/2016/09/pflaumenkuchen-lievito-madre-mit-streuseln.html

Das Originalrezept – allerdings für einen feinen Zopf – findet ihr hier bei Marlene im Sauerteigforum.

Pflaumen-Rosettenkuchen und Vorfreude

Heute wird ein schöner Tag!
Und die nächsten drei Tage werden auch schöne Tage!
Marlene kommt mich besuchen – ich freue mich sehr!

Nun kennen wir uns schon länger als mein Blog existiert, aber aufgrund der großen räumlichen Distanz haben wir uns noch nicht allzu oft getroffen, nur mal kurz auf Zwischenstopps bei ihr oder für ein paar Stunden irgendwo unterwegs – bei mir war sie noch nie, weder im früheren Zuhause noch im jetzigen. Aber heute kommt sie nun endlich für ein paar Tage zu mir! 🙂 Wir werden auch zusammen backen und ich hoffe viel dabei zu lernen, denn ‚abgucken‘ von so einem Hobbybäcker-Profi ist doch noch was ganz anderes als sich nur schriftlich austauschen zu können.

So viel dazu, aber nun zum heutigen Rezept: einem Pflaumen-Rosettenkuchen mit Quark-Öl-Teig.

Ich habe das Rezept komplett halbiert und für uns nur einen kleinen Kuchen in einer 18er Form gebacken.

Keine Frage: der Rosettenkuchen schmeckt gut und ist auch ein Hingucker, aber wenn ich zu wählen habe, gebe ich diesem oder jenem Pflaumenkuchen den Vorzug.

Pflaumen-Rosettenkuchen

Portionen: 26er Springform

Pflaumen-Rosettenkuchen

Zutaten

  • Für den Belag
  • 750 g Pflaumen
  • 50 g schwarzes Johannisbeergelee
  • Für den Quark-Öl-Teig
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Magerquark#
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Speiseöl
  • Zum Bestreuen und Bestreichen
  • 50 g abgezogene, gemahlene Mandeln
  • 4 EL Pflaumensaft von den gekochten Pflaumen

Zubereitung

  • Für den Belag Pflaumen waschen, abtrocknen, halbieren und entsteinen. Pflaumenhälften in etwa 1 cm dicke Spalten schneiden und nochmals quer halbieren.
  • Gelee in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen. Pflaumenstücke hinzugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten kochen lassen. Pflaumenmasse erkalten lassen. Anschließend die Pflaumen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen.
  • Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze etwa 180°C, Heissluft etwa 160°C). Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Zucker, Vanillezucker, Quark, Salz, Milch und Speiseöl hinzufügen.
  • Die Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht zu lange, Teig klebt sonst). Danach den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat (etwa 40*40 cm) ausrollen und mit Mandeln bestreuen. Die abgetropfte Pflaumenmasse darauf verteilen. Den Teig vorsichtig aufrollen und die Rolle in 12 Stücke schneiden.
  • Die Teigstücke mit der Schnittfläche nach oben von außen nach innen in eine Springform (26er Durchmesser, Boden gefettet) setzen. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Ofen schieben. Backzeit etwa 40 Minuten
  • Zum Bestreichen Pflaumensaft in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
  • Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Den heißen Kuchen sofort mit dem Pflaumensaft bestreichen. Dann den Kuchen aus der Form lösen und auf einem mit Backpapier belegten Kuchenrost erkalten lassen.
  • Rezept aus: Dr. Oetker - Backen macht Freude - Das Original

Notizen:

Eva: alle Zutaten halbiert und den Kuchen in einer 18er Springform gebacken

https://deichrunnerskueche.de/2014/08/pflaumen-rosettenkuchen-und-vorfreude.html

Pflaumenkuchen mit zwei Böden

Schon wieder Kuchen, ich weiß 😉
Aber kochtechnisch gibt es derzeit eher Wiederholungen und so lange es diese wunderbaren Früchte gibt, muss ich das einfach auskosten.

Der Pflaumenkuchen mit zwei Böden besteht aus einem ganz dünnen Mürbeteigboden, auf den dann ein Rührteig mit den Früchten kommt.
Das ist auch für mich mal eine Alternative zum Hefeteig, gehen Pflaumen für mich doch eigentlich nur mit Hefeteig. Pflaumen nur mit Rührteig sind nicht so Meins, aber für die heute gezeigte Kombi kann auch ich mich begeistern.

Unten knusprig und dann saftig – das hat was!

 

Pflaumenkuchen mit zwei Böden

Portionen: 1 Backblech 40*30 cm - etwa 20 Stücke

Pflaumenkuchen mit zwei Böden

Zutaten

  • Für das Backblech (30*40 cm) etwas Fett.
  • Für den Knetteig
  • 225 g Weizenmehl
  • 60 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillzucker
  • 150 g weiche Butter (Eva: kalte Butter, da Knetteig mit Cooking Chef gemacht)
  • Für den Belag
  • 1,5 kg Pflaumen
  • Für den Rührteig
  • 200 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillzucker
  • 3 Eier (Größe M)
  • 200 g Weizenmehl
  • 2 gestr. Teelöffel Backpulver
  • Zum Bestreuen
  • Zucker
  • Zimt

Zubereitung

  • Das Backblech fetten oder mit Backpapier belegen und den Ofen vorheizen auf 180°C Ober-/Unterhitze oder 160°C Umluft.*
  • Für den Knetteig die Teigzutaten in die Kenwoodrührschüssel geben und mit dem K-Haken auf höchster Stufe zu einem Teig zusammen kommen lassen. (alternativ mit einem Foodprozessor oder mit den Knethaken des Handrührgeräts).
  • Den Teig auf dem Backblech ausrollen und mit einer Gabel mehrmals einstechen. Das Backblech auf mittlerer Einschubleiste in den vorgeheizten Backofen schieben und den Boden etwa 12 Minuten vorbacken. (Eva: nächstes Mal 15-18 Minuten)
  • Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen und den Gebäckboden darauf etwas abkühlen lassen.
  • Für den Belag die Pflaumen abspülen, abtropfen lassen, entstielen, halbieren und entsteinen.
  • Für den Rührteig Butter und Zucker in der Rührschüssel der Cooking Chef mit dem Flexi-Rührelement auf Sufe 5-6 zwei Minuten lang rühren lassen. Dann die Eier einzeln dazugeben und jeweils eine halbe Minute dazwischen rühren lassen. Mehl und Backpulver mischen, sieben, Cooking Chef auf Minimum stellen und das Mehl nach und nach dazu geben und sanft unterrühren lassen; am Schluss noch einmal kurz auf mittlerer Stufe. (alternativ den Rührteig mit dem Handrührgerät zubereiten).
  • Den Rührteig auf dem Knetboden verstreichen. Die Pflaumen in Reihen auf dem Rührteig verteilen. Das Backblech wieder in den Ofen schieben und den Kuchen bei gleicher Backofentemperatur weitere etwa 55 Minuten backen. (Eva: vor dem Backen mit etwas Zimtzucker bestreut)
  • Das Backblech auf einen Kuchenrost stellen, den Kuchen mit Zucker bestreuen und erkalten lassen.
  • Tipp: Diesen Kuchen kann man gut am Vortag zubereiten.
  • Rezept aus: Dr. Oetker - Backen macht Freude - Das Original

Notizen:

Eva: alle Zutaten genau geteilt und den Kuchen in der eckigen Springform (23*23 cm) gebacken

Folgendermaßen gebacken: Knetteig mit Ober-/Unterhitze 180°C 12 Minuten (nächstes Mal 15-18 Minuten); den ganzen Kuchen dann mit 'feuchter Umluft' bei 160°C 40 Minuten gebacken und die restlichen 15 Minuten bei Heißluft 160°C (nächstes Mal nur bei Heißluft)

https://deichrunnerskueche.de/2014/08/pflaumenkuchen-mit-zwei-boeden.html

Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln

Bei einem 3-Gänge-Menü darf natürlich auch das Dessert nicht fehlen: das Rezept für das Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln stammt – wie auch das Hauptgericht – aus dem ‚Jerusalem‘-Buch von Ottolenghi*.

In Ermangelung von Guaven gab es kein Guaven-Pflaumen-Kompott, aber Pflaumen- und Feigenkompott schmeckten so lecker zu den Streuseln und der Creme, dass wir nichts vermissten. Die Creme haben wir – nach den Leckereien der Vorspeise und des Hauptgerichts – ein wenig leichter gehalten als im Rezept angegeben; ich habe unsere Veränderungen vermerkt.

Und hier entlang bitte zum Bericht von Frau Rotkraut übers gemeinsame Kochen.

Was war ich am nächsten Tag froh, dass vom Kompott und den Streuseln noch etwas übrig geblieben war, so dass ich es mir damit nochmals gut gehen lassen konnte! 😉

Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln

Portionen: 4

Cremedessert mit Kompott und Walnussstreuseln

Zutaten

  • Für das Feigenkompott
  • 500 g reife Feigen, geviertelt
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 EL Zucker
  • Für das Pflaumenkompott
  • 6 Pflaumen (300 g), entsteint und geviertelt
  • 2 EL Zucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Wasser
  • Für die Streusel
  • 40 g Vollkornmehl
  • 40 g Weizenmehl
  • 50 g kalte Butter, in 2 cm große Würfel geschnitten
  • 50 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 100 g Walnusskerne, grob gehackt
  • Für die Creme
  • 150 g Sahne
  • 100 g griechischer Joghurt (Eva: Magerquark, 20%)
  • 100 g Mascarpone (Eva: Joghurt, 3,5% Fett)
  • 1 EL Zucker
  • 0,5 Päckchen Vanillezucker
  • 0,5 TL gemahlener Kardamom
  • 0,5 Sternanis, gemahlen

Zubereitung

  • Den Backofen auf 190°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Für das Feigen- und das Pflaumenkompott jeweils sämtliche Zutaten in einem mittelgroßen Topf 15-20 Minuten unter gelegentlichem Rühren bei geringer bis mittlerer Hitze kochen, bis die Früchte weich sind. Das Kompott anschließend abkühlen lassen.
  • Für die Streusel Mehl, Butter, Zucker und Salz in eine große Schüssel geben und alles mit den Fingern* zu feinen Krümeln verarbeiten. Die Walnüsse untermischen. Die Streusel auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen, 15-20 Minuten backen und die Streusel danach abkühlen lassen.
  • Die Zutaten für die Creme in einer großen Schüssel etwa 30 Sekunden aufschlagen, bis sich weiche Spitzen bilden, wenn man den Schneebesen herauszieht.
  • Ein Drittel der Streusel auf vier mittelgroße Gläser oder Glasschalen verteilen, mit zwei Dritteln des Kompotts und der Creme bedecken. Darauf erneut ein Drittel der Streusel sowie jeweils ein Drittel der Früchte und der Creme verteilen. Einige Stunden kalt stellen und vor dem Servieren mit den restlichen Streuseln garnieren.

Notizen:

*Streusel alternativ mit einem Food-Prozessor zubereiten

Griechischen Joghurt und Mascarpone durch Magerquark und Joghurt ersetzt = leichtere Variante, die sehr gut schmeckt!

https://deichrunnerskueche.de/2014/01/cremedessert-mit-kompott-und-walnussstreuseln.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Quarkstreuselkuchen mit Pflaumen

Meine Freundin Marlene ist immer für eine Überraschung gut was das Backen und Kochen anbelangt und besonders schön ist natürlich, dass sie mich immer an ihren Ideen, Kreationen und erprobten Rezepten teilhaben lässt – etwas, das ich absolut nicht als selbstverständlich ansehe!

Diese Freundschaft ist etwas ganz Besonderes und dafür, dass sie als reine Internetfreundschaft übers gemeinsame Interesse am Brot backen begonnen hat, hält sie sich noch schon ganz schön viele Jahre lang und ich sehe da – zum Glück – kein Ende! 🙂

Marlene's neueste Entdeckung ist diese Schnittenbackform mit sehr praktischem Aushebeboden. Praktisch aber vor allem auch für so einen kleinen Haushalt wie wir ihn haben: ein Backrezept in dieser Form gebacken ergibt 6 Schnitten, die man zu zweit gut an 2 Tagen essen kann bzw lassen sich diese Schnitten auch hervorragend als süßen Proviant mit zur Arbeit nehmen.

Das erste Rezept, das Marlene in dieser Form gebacken hat, war Bäcker Süpke's Quarkstreuselkuchen, in den ein paar Pflaumen eingebacken wurden.

Dieser Kuchen schmeckt so was von gut, dass er dieses Jahr mein absoluter Pflaumenkuchenfavorit ist und ich euch nur wärmstens empfehlen kann ihn schnellstens nachzubacken.

Dir, liebe Marlene, vielen Dank für den Tipp mit der Form, fürs Modifizieren des Rezepts und überhaupt so für alles!! 🙂

Quarkstreuselkuchen mit Pflaumen

Quarkstreuselkuchen mit Pflaumen, ungebacken

Quarkstreuselkuchen mit Pflaumen, gebacken

 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkstreuselkuchen mit Pflaumen
Kategorien: Rührteig, Quark, Pflaumen, Streusel
Menge: 31 ,5*10 cm

Zutaten

H STREUSEL
60 Gramm   Weiche Butter
60 Gramm   Zucker
1 Prise   G Salz
120 Gramm   Mehl 405/550 (Eva: 550er)
H TEIG
85 Gramm   Butter weich
85 Gramm   Zucker (reduzierte Menge)
85 Gramm   Quark
1     Ei
20 Gramm   Speiseöl
20 Gramm   Milch
110 Gramm   Mehl 405/550 (Eva: 550er)
20 Gramm   Weizenstärke/Speisestärke
5 Gramm   Backpulver
500 Gramm   Pflaumen
      Puderzucker

Quelle

  von Marlene, die es von Bäcker Süpke modifiziert hat
  http://baeckersuepke.wordpress.com/2012/10/30/ddr-
  quarkstreuselkuchen/
  Erfasst *RK* 31.08.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für die Streusel Butter und Zucker verkneten, dann das Mehl unterkneten, alles zu Streuseln kneten (wenn man es zu lange knetet, wird es Teig!!) Streusel am besten am Vortag machen, damit sich der Zucker richtig auflösen kann.

Pflaumen waschen, trocken tupfen, entsteinen, halbieren.

Schnittenbackform (31,5*10 cm) einfetten.

Für den Teig die weiche Butter mit dem Zucker verrühren, Quark und Ei nach und nach zugeben, dann Öl und Milch dazugeben und alles gut mit den Schneebesen des Handrührers verrühren.

Mehl, Weizenstärke (oder Speisestärke) und Backpulver miteinander vermischen und die Hälfte der Mehlmischung mit den Schneebesen unter den Teig rühren, das restliche Mehl nach und nach mit den Knethaken des Handrührers verkneten.

Teig in die gefettete Form geben und glattstreichen, Teig mit halbierten Pflaumen belegen und die Streusel gleichmäßig auf dem Obst verteilen.

Backen: 10 Min. 190 °C Umluft, dann 30-40 Min. O/U Hitze – Gesamtbackzeit ca. 40-50 Min (Eva: 10 Min. 190°C feuchte Heißluft und 40 Min 175°C feuchte Heißluft) Vor dem Servieren eventuell leicht mit Puderzucker übersieben.

Hinweis Marlene und Bäcker Süpke:

ursprünglich ist das ein Quarkstreuselkuchen ohne Obst. Dann wird der Kuchen nach dem Backen sofort mit 75 ml flüssiger Sahne gleichmäßig übergoßen, damit er schön saftig ist.

=====

 

Nachgebacken: Pflaumen-Brombeer-Kuchen

Der Pflaumen-Brombeer-Kuchen, mit dem wir am Sonntag verwöhnt wurden, hat mir als Obstkuchenliebhaberin so gut geschmeckt, dass ich ihn unbedingt sofort nachbacken wollte.

Pflaumen-Brombeerkuchen, ungebacken

Als ich ihn gebacken hatte – eigentlich schon während des Backens 😉 – fiel mir auf, dass Frau Rotkraut ein 'Topping' auf dem Kuchen hatte – etwas Sahneartiges und etwas Knuspriges. Als ich nachfragen konnte, war es schon zu spät: der Kuchen war schon fertig.

Diesen Kuchen gibt es schon als Rhabarberkuchen im Blog – es ist wirklich ein Obstkuchenuniversalrezept! Dazu noch schnell zubereit und mit Zutaten, die man eigentlich immer im Haus hat.

Inzwischen weiß ich ja, was am Sonntag als Topping auf dem Kuchen war, ich schreibe es mit ins Rezept, denn das macht den Kuchen optisch noch ein wenig gästetauglicher, aber auch kalorienhaltiger. 🙂

Nachbacken ist sehr zu empfehlen!

Pflaumen-Brombeerkuchen, gebacken

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Brombeer-Kuchen
Kategorien: Rührteig, Pflaumen, Brombeeren
Menge: 26 Er Form

Zutaten

100 Gramm   Mehl
90     Speisestärke
1 Pack.   Backpulver
30 Gramm   Zucker plus 1 Eßl. Stevia
60 Gramm   Halbfett-Margarine
2     Eier
1     Kräftigen Schluck Mineralwasser mit Kohlensäure
800 Gramm   Pflaumen
  Einige   Brombeeren
H TOPPING
200 Gramm   Süße Sahne
1 Pack.   Vanillezucker
1 Becher   Schmand (200 g)
      Gehobelte Mandeln
      Zucker

Quelle

  aus
  Rotkraut-Blog
  http://rotkraut.blogspot.de/2013/04/samstagskuchen.html
  Erfasst *RK* 05.05.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen (Eva: Programm: feuchte Heissluft)

26er Backform mit Backpapier auslegen und Rand einfetten.

Pflaumen waschen, abtrocknen, entkernen, halbieren.

Mehl, Speisestärke, Backpulver, Zucker und Stevia in einer Rührschüssel mischen.

Halbfettmargarine, Eier sowie einen kräftigen Schluck Mineralwasser mit Kohlensäure hinzu fügen und alles – nicht zu lange – mit dem Mixer zu einer homogenen Masse vermengen.

Teig mit Pflaumen eng belegen. Brombeeren obenauf verteilen.

Kuchen im vorgeheizten Backofen, mittlere Schiene, bei 180 Grad ca 30 Min. backen

Tipp von Frau Rotkraut fürs Topping:

Sahne mit Vanillezucker steifgeschlagen, den Becher Schmand unterheben und die Masse dann auf dem Kuchen verteilen.

Gehobelte Mandeln mit etwas Zucker in einer Pfanne karamellisieren und über den Kuchen streuen.

weiterer Tipp von Frau Rotkraut:

man kann den Kuchen mit Obst der Saison* belegen!

* eine schöne Variante für Sauerkirschen: 2-3 Tropfen Bittermandelaroma dem Teig hinzugeben und einige Ameretinis zerbröselt auf den Kuchen streuen – mitbacken. sehr fein!

=====

Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Heute fehlte noch was zum Nachmittagskaffee – also wurde ein Rezept gesucht, das schnell ging und für das man nicht allzu viele Pflaumen braucht, denn sonst hätte ich erst noch einkaufen gehen müssen.

Da kamen mir die Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig gerade recht; alles war dafür im Haus, gebacken waren sie sehr schnell und geschmeckt haben uns die vier Teilchen heute wunderbar zum Kaffee!

So sind sie mir einen weiteren Beitrag zum Kleine Kuchen – Event der Hedonistin wert. 

Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig
Kategorien: Kuchen, Quark, Pflaumen
Menge: 4 Stück

Zutaten

170 Gramm   Feste Pflaumen oder Zwetschen
65 Gramm   Magerquark
120 ml   Milch
2 Essl.   ÖL
25 Gramm   Zucker
3 Gramm   Vanillin-Zucker
1 Prise   Salz
100 Gramm   Mehl
6 Gramm   Backpulver
14 Gramm   Backfeste Pudding Creme (für 250 ml Milch; ohne
      — Kochen)
20 Gramm   Zucker zum Bestreuen
1 Essl.   Schlagsahne
      Mehl für die Arbeitsfläche
      Backpapier

Quelle

  nach
  Lecker.de
  Erfasst *RK* 06.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Pflaumen waschen und gut abtropfen lassen. Pflaumen halbieren, Stein entfernen und die Hälften in dicke Spalten schneiden.

Quark, 2 Esslöffel Milch, Öl, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz
verrühren. Mehl und Backpulver mischen und die Hälfte esslöffelweise
unter die Quarkmasse rühren. Rest Mehl unterkneten.

Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle
formen und in 4 Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer runden Scheibe
(9-10 cm Ø) flach drücken. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte
Backbleche legen.

Restliche Milch in einen Rührbecher geben, Cremepulver zufügen und
mit den Schneebesen des Handrührgerätes auf niedrigster Stufe ca. 1
Minute verrühren. Dann auf höchster Stufe ca. 1 Minute aufschlagen.
Pudding Creme als Klecks auf jedes Teigteilchen verteilen und mit den
Pflaumenspalten üppig belegen. Pflaumen mit Zucker bestreuen und die
Teigkanten mit Sahne bestreichen.

Blech im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

=====