Honigkuchen mit Schokolade

Ja, ich gebe es zu: ich mag in der Adventszeit ganz gerne mal eine Scheibe dieses Honigkuchens/Frückstücksbrot, das man in der Zeit vor Weihnachten in jedem Supermarkt kaufen kann. Und ich kenne da noch eine liebe Bloggerin, der es wohl ähnlich ergeht. 😉

Schon letztes Jahr habe ich nach einem Rezept gesucht, um das selber und sicher besser backen zu können – damals habe ich aber leider keines gefunden.

Da hatte ich dieses Jahr mehr Glück und so stand dem Nachbacken nichts mehr im Wege; statt eines Honigskuchens in einer Kastenform habe ich 4 kleine Küchlein in meiner 6er-Mini-Kastenform gebacken.

Mir war von vorne herein klar, dass dieser Honigkuchen mit Schokolade anders schmecken würde, als die gekauften, zumal da keine Schokolade und auch keine Mandel- und Nussstücke drin sind.

Nach dem Original muss ich also weiterhin suchen, aber diese Variante schmeckt auf alle Fälle schon mal wesentlich besser als das Original aus dem Supermarkt! 🙂

Honigkuchen mit Schokolade 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Honigkuchen mit Schokolade
Kategorien: Advent, Rührteig, Schokolade, Honig
Menge: 1 Kastenform

Zutaten

      Fett für die Form
100 Gramm   Zartbitterschokolade
2     Eier
250 Gramm   Flüssiger Honig
1/2 Teel.   Zimt
1 Messersp.   Gemahlene Gewürznelke
1 Messersp.   Kardamom
250 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver
100 Gramm   Gehackte Haselnüsse
100 Gramm   Gehackte Mandeln
125 Gramm   Brauner Grümmelkandis

Quelle

  nach
  Zeitschrift "Lecker" – Christmas-Special
  Erfasst *RK* 11.12.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Eine Kastenform (30 cm lang; ca. 2 l Inhalt) fetten. Backofen
vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe2). Schokolade grob
raspeln. Eier, Honig und Gewürze mit den Schneebesen des
Handrührgerätes verrühren. Mehl, Backpulver und Schokolade mischen,
kurz unterrühren. Nüsse, Mandeln und Kandis unterheben.

Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im heißen Backofen
50-60 Minuten backen. Evtl. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen
mit Alufolie abdecken.

Kuchen in der Form 10-15 Minuten abkühlen lassen, dann stürzen und
vollständig auskühlen lassen. Honigkuchen in Scheiben schneiden und
evtl. mit Butter bestreichen. Hält sich in Alufolie gewickelt 5-7 Tage.

=====

Französischer Orangenbiskuit

Aus seinem Kochbuch habe ich ja schon einige Male gekocht und gebacken und war mit dem Ergebnis immer sehr zufrieden.

Genau so ist es auch mit dem französischen Orangenbiskuit – wobei 'zufrieden damit sein' zu wenig ist!

Das schmeckt einfach köstlich, am nächsten Tag immer noch köstlich, wenn nicht sogar noch köstlicher und am dritten Tag eben so.

Erstaunlich ist vor allem, dass man den Kuchen ja mit einer gewaltigen Menge an Flüssigkeit tränkt und er beim Essen auch schön saftig schmeckt, aber nirgends durchsuppt. Die gebackene, feste Mandelschicht, die ja nach dem Stürzen oben auf dem Kuchen ist, bleibt schön knackig und darunter kommt dann die saftige Biskuitschicht – einfach nur herrlich! Dieser Kuchen wird künftig einen oberen Platz unter meinen Backrezepten einnehmen.

Französischer Orangenbiskuit 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Französischer Orangenbiskuit
Kategorien: Kuchen, Rührteig, Orange
Menge: 24 Er Kuchenform

Zutaten

      Butter zum Fetten
40 Gramm   Mandelblättchen
4     Eier
1 Prise   Salz
180 Gramm   Zucker
75 Gramm   Mehl
25 Gramm   Speisestärke
1/2 Teel.   Backpulver
      Schale von 1 Bio-Orange
80 Gramm   Flüssige Butter
250 ml   Frisch gepresster Orangensaft*
1     Zitrone; den Saft
1 Essl.   Zucker
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  nach
  Christian Rach – Das Kochgestzbuch
  Erfasst *RK* 23.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Das Backpapier mit
Butter fetten und gleichmäßig mit Mandelblättchen bestreuen.

Eier trennen. Eiweiße und 1 Prise Salz in einer Rührschüssel mit den
Schneebesen des Handrührgerätes auf hoher Stufe schaumig schlagen.

Die Eigelbe in einer zweiten Rührschüssel mit den Schneebesen des
Handrührgerätes auf höchster Stufe hell schaumig schlagen und dabei den
Zucker zufügen.

Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen und durch ein Sieb auf das
Eigelb geben. Die Orangenschale und die lauwarme flüssige Butter
zufügen und alles auf niedrigster Stufe unterziehen.

Ein Drittel der Eigelbmasse mit einem Spatel oder einer Schaumkelle
behutsam unter den Eischnee ziehen, dann die restliche Eigelbmasse
unterheben und alles zu einer gleichmäßigen Masse vermengen. Dabei
nicht zu viel und zu stark rühren – gerade so, dass die Masse gut
vermischt ist.

Die Biskuitmasse gleichmäßig in die Springform einfüllen und in den
auf 175°C vorgeheizten Ofen schieben. Den Biskuit 30 – 35 Minuten
backen, aus dem Ofen nehmen und kurz abkühlen lassen. Den Rand mit
einem kleinen, scharfen Messer von der Springform lösen und den Biskuit
auf ein Kuchengitter stürzen. Den Springformboden abnehmen und das
Backpapier vorsichtig abziehen.

Die mit Mandeln bestreute Oberfläche vielfach mit einem Holzstäbchen
oder einer Gabel einstechen. Orangen- und Zitronensaft sowie 1 El
Zucker in einem Topf leicht erwärmen und die Flüssigkeit gleichmäßig
auf der Oberfläche verteilen. Den Kuchen mindestens 1 Stunde ziehen
lassen.

Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben und den Kuchen nach Belieben in Würfel, Streifen oder Kuchenstücke schneiden.

*Eva: wer es nicht ganz so saftig haben möchte beim ersten Mal, nimmt nur 200 ml Orangensaft

=====

Kürbiskuchen

Und weiter geht's mit Kürbisrezepten – dieses Mal mit einem Kürbiskuchen, der richtig saftig und durch die Mandeln knackig schmeckt und sich auch wunderbar als Proviant eignet! 🙂

Auch hält er sich gut ein paar Tage frisch, lässt sich aber auch problemlos einfrieren.

Kürbiskuchen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbiskuchen
Kategorien: Rührteig, Kürbis, Mandeln
Menge: 10 Stücke

Zutaten

400 Gramm   Hokkaido-Kürbis
100 Gramm   Mandeln
250 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver
3     Eier (Kl. M)
240 Gramm   Zucker (Eva: gesamt 200 g Zucker)
120 Gramm   Butter, weich
1 Tüte   Vanillezucker
      Puderzucker

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 30.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kürbis entkernen und mit der Schale raspeln. Mandeln grob hacken. Mehl und Backpulver mischen und sieben.

Eier trennen. Eiweiße steif schlagen, 120 g Zucker einrieseln lassen
und weiterschlagen, bis eine cremig-feste Masse entstanden ist. Butter,
120 g Zucker und Vanillezucker 8 Min. schaumig rühren. Eigelbe kurz
unterrühren. Eischnee unterheben. Mehlmischung mit Kürbisraspeln und
Mandeln unter die Eimasse heben. Den Teig in eine gefettete und
bemehlte Form (1,5 l Inhalt) füllen und bei 180 Grad (Umluft 160 Grad)
auf der untersten Schiene 60-70 Min. backen.

Den Kuchen erst 10 Min. in der Form, dann auf ein Gitter gestürzt
abkühlen lassen. Wenn der Kuchen noch sehr heiß ist, zerbricht er
leicht beim Stürzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Back- und Kühlzeit)

Pro Stück: 7 g E, 17 g F, 46 g KH = 375 kcal (1570 kJ)

=====

Pflaumen-Rahmtorte

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Wenn einmal etwas einigermaßen gelingt, wird Frau gleich übermütig und muss sich noch einmal an eine kleine Mini-Torte wagen. 😉

Diese 'Torte' ist aber mit Hefeteig – sogar mit einem Mandelhefeteig, was ich vorher noch nie gegessen und gebacken hatte. So war ich doch einigermaßen skeptisch, was das Ergebnis anbelangte, wurde aber positiv überrascht: die Pflaumen-Rahmtorte schmeckt in der Kombination mit dem Mandelhefeteig und der fruchtigen Füllung wunderbar.

Wer Kuchen lieber recht süß mag, sollte vielleicht ein wenig mehr Zucker verwenden; für mich war die Zuckermenge aber genau richtig.

Somit ist dies ein weiterer Beitrag von mir fürs Kleine Kuchen – Event der Hedonistin.

Pflaumen-Rahmtorte

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Rahmtorte
Kategorien: Backen, Pflaumen
Menge: 18 Er Springform

Zutaten

H HEFETEIG
125 Gramm   Mehl
50 Gramm   Süße Mandeln, gemahlen
      Zitronenabrieb
20 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
8 Gramm   Hefe
75 ml   Milch
25 Gramm   Butter
1     Eigelb
H BELAG
500 Gramm   Pflaumen
50 Gramm   Mandeln, gesplittert
H GUSS
100 Gramm   Schlagsahne
1     Eier
10 Gramm   Speisestärke
20 Gramm   Zucker
      Zitronenabrieb
1 Prise   Zimt
H DEKORATION
1/2 Beutel   Pistazien gehackt
50 Gramm   Puderzucker

Quelle

  Aus dem Internet: www.schwartau.de
  Erfasst *RK* 22.10.2005 von
  Uwe F. W. Ewert

Zubereitung

1. Mehl, gemahlene Mandeln, Zitronenabrieb, Zucker, Salz und Hefe
mischen. Die lauwarme Milch, weiche Butter und Ei zufügen. Mit den
Knethaken des Handrührgerätes solange rühren, bis sich der Teig vom
Schüsselrand löst. Den Teig mit einem Geschirrtuch abdecken und an
einem warmen Ort ca. 40 Minuten gehen lassen.

2. Inzwischen die Pflaumen waschen und entsteinen. Hefeteig nochmals
gut durchkneten. Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte
Springform ( Ø 18 cm) füllen. Pflaumen auf den Hefeteig geben und mit
den gesplitterten Mandeln bestreuen.Abgedeckt nochmals 20 Minuten gehen
lassen.

3. Die Zutaten für den Guß verrühren und über die Pflaumen gießen.
Im vorgeheizten Backofen auf der zweiten Schiene von unten
backen(Temperatur und Dauer siehe unten). Den Springfomrand vorsichtig
lösen und die Torte auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

4. Mit gehackten Pistazien bestreuen und mit Puderzucker bestäuben. Nach Belieben geschlagene Sahne dazu servieren.

– Beheizung:

– E-Herd: 190°
– Umluft: 175°
– Gas: Stufe 3

– Backzeit: 1:00 h

=====

Karotten- und Zucchini-Schokoladen-Cakes

Am Wochenende habe ich nicht nur Zorra's Vanille-Rosinen-Schnecken gebacken, sondern auch Karotten- und Zucchini-Schokoladen-Cakes.

Anstatt 2 große Kuchen zu backen, habe ich meine 6er Mini-Form genommen und hatte so von jeder Sorte 3 kleine Kuchen, die sich auch hervorragend zum Mitnehmen als Proviant eignen.

Obwohl ich Karottenkuchen jeder Art sehr gerne mag, hat mir im direkten Vergleich der Zucchini-Schokoladen-Cake noch einen Tick besser geschmeckt als der Karotten-Schokoladen-Cake, man schmeckte die Zucchini mehr heraus.

Leider waren beide Zutaten nicht so fotogen bzw ich konnte sie nicht so klar darstellen – vor allem die Zucchini lässt sich auf dem Bild nicht sonderlich gut erkennen, das war in Wirklichkeit schon mehr zu sehen.

Diese Cakes würden in der Mini-Form zwar gut zum Kleine-Kuchen-Event der Hedonistin passen, aber nicht in der 6er Variante, denn die haben auch wir nicht an einem Kaffeenachmittag essen können.

Zucchini-Karotten-Cakes 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Karotten-Schokoladen-Cake
Kategorien: Rührteig, Karotten, Schokolade
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

200 Gramm   Karotten
100 Gramm   Dunkle Schokolade
150 Gramm   Weiche Butter
200 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
3     Eier
50 Gramm   Gemahlene Mandeln
200 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
      Butter für die Form

Quelle

  Erfasst *RK* 07.03.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Karotten mit der Schale grob raspeln. Schokolade fein hacken, die Fom mit flüssiger Butter auspinseln.

Butter, Zucker und Salz schaumig rühren, die Eier nach einander
dazugeben und weiterrühren, bis eine helle, luftige Creme entsteht.
Karotten, Schokolade und Mandeln beifügen, gut rühren. Mehl und
Backpulver mischen, in die Masse sieben und gut unterrühren. Den Teig
in die Form einfüllen und backen.

Backen:

entweder mit Heissluft 160°C, 50-60 Minuten, 1. Einschubleiste von
unten oder bei Unter-/Oberhitze 180°C, 50-60 Minuten, 1. Einschubleiste
von unten

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchini-Schokoladen-Cake
Kategorien: Rührteig, Zucchini, Schokolade
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

200 Gramm   Zucchini
100 Gramm   Dunkle Schokolade
150 Gramm   Weiche Butter
200 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
3     Eier
50 Gramm   Gemahlene Mandeln
200 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
      Butter für die Form

Quelle

  Erfasst *RK* 07.03.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zucchini mit der Schale grob raspeln. Schokolade fein hacken, die Fom mit flüssiger Butter auspinseln.

Butter, Zucker und Salz schaumig rühren, die Eier nach einander
dazugeben und weiterrühren, bis eine helle, luftige Creme entsteht.
Zucchini, Schokolade und Mandeln beifügen, gut rühren. Mehl und
Backpulver mischen, in die Masse sieben und gut unterrühren. Den Teig
in die Form einfüllen und backen.

Backen:

entweder mit Heissluft 160°C, 50-60 Minuten, 1. Einschubleiste von
unten oder bei Unter-/Oberhitze 180°C, 50-60 Minuten, 1. Einschubleiste
von unten

=====

Kirschenmichel

Vom Konditormeister Bernd hab ich ja schon die Joghurt-Kirsch-Törtchen nachgebacken und war hellauf begeistert davon.

Nun habe ich mich auch an seinen Kirschenmichel gewagt, denn diesen Kuchen hab ich schon als Kind geliebt.

Mein Exemplar ist nicht so gut geworden wie seines, da muss ich noch ein wenig die Backzeit und die Backtemperatur verringern, denn mein Kirschenmichel ist ein klein wenig zu trocken geworden, aber das hat uns nicht davon abgehalten ihn zu genießen! 🙂

Kirschenmichel 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kirschenmichel
Kategorien: Rührkuchen, Mandeln, Kirschen
Menge: 26 Er Springform

Zutaten

120 Gramm   Mandeln, gemahlen
15 Gramm   Biskuitbrösel
40 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Zimt
      Zitronenabrieb
100 Gramm   Eigelb (Eva: von 6 Eiern)
60 Gramm   Zucker
185 Gramm   Eiweiß (Eva: von 6 Eiern)
30 Gramm   Zucker
1     Vanilleschote
      Salz
40 Gramm   Butter, flüssig
16 Gramm   Kirschwasser
650 Gramm   Süßkirschen, entsteint

Quelle

  von Bernd aus http://www.backrezepte-online.de/forum/
  viewtopic.php?p=52541&highlight=#52541
  Erfasst *RK* 08.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Backform fetten und Boden mit Backpapier auslegen.

Backofen vorheizen mit Unter-/Oberhitze auf 180°C.

Gemahlene Mandeln in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten,
abkühlen lassen. Mandeln mit den Biskuitbröseln, dem Mehl, Zimt und
Zitronenabrieb in einer Schüssel vermischen und beiseite stellen.

Dann die Eier trennen; Eiweiß mit 30 g Zucker und 1 Prise Salz zu
festem Eischnee aufschlagen. Eigelb mit 60 g Zucker 10 Minuten mit dem
Handrührer oder der Küchenmaschine aufschlagen, eine Vanilleschote
auskratzen und beigeben.

Anschließend ca. 1/3 des Eischnees vorsichtig unter die Eigelbmasse
ziehen, dann langsam die Nuss-/Mehlmischung beifügen und ebenfalls
vorsichtig unterrühren. Dann den restlichen Eischnee unterheben
vorsichtig arbeiten, da die Masse sonst zusammenfällt. Zum Schluss die
flüssige Butter und das Kirschwasser unterheben, und ganz zuletzt die
Kirschen.

Der Kuchen wird nun ca. 55 Minuten gebacken; die Backzeit kann evtl.
ein wenig abweichen – je nach Ofen und Wassergehalt der Kirschen.

Den Kuchen ca. 1 Std auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreuen.

Die Masse vorsichtig in die Form füllen und glatt streichen.

=====