Kartoffelsuppe mit Croûtons

Neues Abo-Heftchen ins Haus geflattert, durchgeblättert, bei der Kartoffelsuppe mit Croûtons hängen geblieben, kontrolliert, ob alle Zutaten vorhanden sind und los gings: in einer knappen Dreiviertelstunde stand eine leckere Suppe auf dem Tisch.

Zur Vorratshaltung an längeren Arbeitstagen habe ich sie gleich in der 4-Personen-Variante gekocht, was sich als weise Entscheidung herausstellte, denn während der Zubereitung meldete sich mein Großer für eine kurze Stippvisite an und kam so auch mal wieder in den Genuß einer heißen Suppe bei Muttern. 🙂

Gut vorstellen kann ich mir die Suppe auch mit Krabben oder Lachs anstelle der Croûtons.

Kartoffelsuppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsuppe mit Croûtons
Kategorien: Suppe, Kartoffeln, Speck
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 klein.   Zwiebeln
600 Gramm   Kartoffeln, mehligkochend
      — (oder vorw. festkochende)
2 Essl.   Butter
900 ml   Gemüsebrühe
100 ml   Schlagsahne
4 Stiele   Petersilie
1 Scheibe   Toastbrot
60 Gramm   Durchwachsener Speck
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss, frisch gerieben
1/2 Teel.   Majoran, getrocknet

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 10/2011
  Erfasst *RK* 20.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. 1 El Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und 2 Min. mit dünsten, dabei leicht salzen. Gemüsebrühe und Schlagsahne zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 15-20 Min. garen.

Inzwischen die Blättchen von der Petersilie fein hacken. Toastbrot klein würfeln. Speck klein würfeln. Speck in einer Pfanne ohne Fett hellbraun braten. 1 El Butter zugeben und schmelzen. Toastwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze goldgelb rösten.

Suppe mit dem Schneidstab pürieren und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Majoran würzen. Mit den Speck-Croûtons und der Petersilie bestreut servieren.

=====

Putenkeulen mit Schmorgemüse

Am letzten Wochenende hat es – wie bereits im letzten Beitrag erwähnt – nur einmal geregnet und das war immer!

Ich weiß nicht, wie es anderen geht, aber ich koche lieber aufwendiger, wenn das Wetter draußen schlecht ist und man eh nichts unternehmen kann, als wenn die Sonne scheint.

So gab es dann am Sonntag Putenoberkeulen mit Schmorgemüse und Salzkartoffeln. Gefunden habe ich das Rezept bei Rike von genial-lecker.de und auch im Internet; es stammt von Alfons Schuhbeck aus seinem Buch 'Meine bayerische Küche.

Ich hatte noch ein frisches Bund Suppengrün im Haus, das ich dann komplett in kleine Würfel geschnitten habe, anstelle der im Rezept angegebenen Möhre und des Staudenselleries. Die Wahl war gut, denn zusammen mit der Sauce hatten wir so eine wunderbare Gemüsebeilage.

Inzwischen ist ja einigen Lesern bekannt, dass ich es nicht so mit Knochen habe, daher bekam der Mitesser eine fast doppelte Geflügelportion, was ihn aber absolut nicht traurig stimmte! 🙂

Ich habe noch zwei weitere Putenkeulen eingefroren – mal sehen, wie ich die dann zubereite….oder haben meine Leser vielleicht den einen oder anderen guten Tipp?

Putenkeulen mit Schmorgemüse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Putenkeulen mit Schmorgemüse
Kategorien: Putenkeulen, Suppengrün
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2     Zwiebeln
1     Möhre
1 Stange   Staudensellerie (Eva: gesamt 1 Bd Suppengrün)
2     Putenoberkeulen
50 Gramm   Butter
2 Essl.   Öl
1 Essl.   Puderzucker
1 Essl.   Tomatenmark
100 ml   Weißwein (trocken)
350 ml   Geflügelbrühe (Eva: Geflügelfond)
      Salz
1     Lorbeerblatt
1     Knoblauchzehe
1 Streifen   Biozitronenschale
2 Zweige   Thymian
      Pfeffer

Quelle

  vom Blog www.genial-lecker.de
  http://www.genial-lecker.de/archiv/2008/09/rezept-
  geschmorte-putenkeule.html
  und aus dem Internt – Rezept ist von Alfons Schuhbeck –
  Meine bayerische Küche
  Erfasst *RK* 07.02.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und fein hacken, die Karotte schälen und fein würfeln. Sellerie putzen, klein würfeln. Putenkeulen abspülen und trockentupfen. Den Ofen auf 160°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen (wird erst später benötigt).

1 EL Öl in einem hohen Bräter erhitzen, darin das Gemüse anbraten, herausnehmen. Dann einen weiteren EL Öl erhitzen und darin die Putenkeulen von allen Seiten hellbraun anschwitzen, herausnehmen.

Puderzucker im Bräter karamellisieren, Tomatenmark mit anschwitzen, dann mit Weißwein ablöschen und einreduzieren lassen (sirupartig). Das angebratene Gemüse mit der Brühe in den Bräter geben und die Putenkeulen obenauf legen.

Die flüssige Butter mit etwas Salz würzen. Ein wenig davon auf die Keulen pinseln.

Im vorgeheizten Ofen etwa 90 Minuten (bei Putenoberkeulen eher 2 Stunden) garen. Dabei immer wieder mit der Butter bepinseln.

In der Zwischenzeit ein Blech mit Backpapier auslegen und den Knoblauch schälen und halbieren.

NachEnde der Ofenzeit die Keulen auf das Blech legen, Bräter auf den Herd und den Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze schalten (lt. Rezept nur Oberhitze, aber ich habe nur Unter-/Oberhitze), das Blech auf der 2. Schiene von oben in den Ofen schieben und die Keulen dort etwa 10 Minuten bräunen.

Das Lorbeerblatt gemeinsam mit dem Knoblauch, Thymian und Zitronensschale in den Bräter legen, Sauce um 1/3 reduzieren lassen, dann die Gewürze wieder entfernen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sauce zu den Keulen servieren.

* Anmerkung Eva: Statt Staudensellerie und Möhre habe ich 1 ganzes Bund Suppengrün in kleine Würfel geschnitten = ergab zusammen mit der Sauce eine wunderbare Gemüsebeilage!

=====

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

Was wünscht sich eine Food-Bloggerin wohl zu Weihnachten oder zum Geburtstag?

Ich zumindest Koch- und Backbücher – je mehr desto besser! 🙂

Als bekennender Mälzer-Fan stand dieses Buch natürlich Weihnachten 2010 recht weit oben auf der Wunschliste und man hatte ein Einsehen mit mir: ich habe es bekommen!

Mein neuer Mitesser – übrigens Leo's Herrchen –

Leo's Herrchen

ist nicht nur bekennender Fleischliebhaber, sondern mag auch gerne Eintöpfe und Suppen, diese auch gerne gebunden.

Da kam mir die Erbsensuppe mit Wiener Würstchen aus dem Mälzer&Witzigmann-Buch doch gerade recht. Die beiden haben die Suppe zwar nicht püriert, aber man kann Rezepte bekanntlich ja auch ein wenig verändern! 🙂 Ich habe die Suppe mit dem Zauberstab püriert und die Würstchen in Scheiben geschnitten dazugegeben.

Vom Resultat waren wir beide hellauf begeistert – eine Erbsensuppe wie sie besser nicht schmecken kann. Geschmacklich gut gefallen hat mir auch der Hauch von Rotweinessig. Da die Menge gut berechnet ist und ich die angegebene Menge gekocht habe, durften wir auch feststellen, dass sie aufgewärmt nicht minder gut schmeckt. Ich kann dieses Rezept also sehr zum Nachkochen empfehlen – zumal es ohne großen Aufwand zuzubereiten ist.

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsensuppe mit Wiener Würstchen
Kategorien: Erbsen, Suppengrün, Speck, Wienerle
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Suppengrün
250 Gramm   Kartoffeln
500 Gramm   Schälerbsen (getrocknet)
300 Gramm   Durchwachsener Speck
1     Lorbeerblatt
3     Pimentkörner
2 Ltr.   Geflügel- oder Gemüsebrühe
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Essl.   Rotweinessig
4-8     Wiener Würstchen
2 Stängel   Majoran
1 Bund   Petersilie

Quelle

  Mälzer&Witzigmann: Zwei Köche – ein Buch
  Erfasst *RK* 20.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Suppengrün putzen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. Erbsen in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen.

Speck würfeln und in einem großen Topf ohne zusätzliches Fett knusprig braten. Suppengrün, Kartoffeln, Lorbeer und zerstoßene Pimentkörner zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Erbsen und Brühe zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Eintopf bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde garen. Ab und zu umrühren.

Mit Essig abschmecken. Würstchen in der Suppe erwärmen. Majoran- und Petersilienblättchen abzupfen, unter die Suppe rühren und servieren.*

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kochzeit)

* Anmerkung Eva: Suppe mit dem Zauberstab püriert und Würstchen in dünne Scheiben geschnitten. Schmeckt super lecker!!

=====

 

Gulaschsuppe und Szegediner Gulaschsuppe

Die Zeiten aus 2009, in denen in Deichrunner's Küche nicht mehr gekocht wurde, die sind schon länger vorbei. Gekocht wird wieder oft und gerne, aber die Bedingungen fürs Fotografieren sind in der neuen Umgebung noch äußerst schlecht und die Zeit fürs Bloggen fehlt meist. Grund dafür sind zum einen wesentlich längere Arbeitszeiten als bisher, zum anderen aber auch der wesentliche längere Anfahrtsweg zur Arbeit; wenn dann noch solche Straßenverhältnisse wie derzeit dazukommen, dann braucht man statt 40 Minuten für eine Tour schon mal locker das doppelte; dann ist man (zumindest Frau Deichrunner) danach so genervt, dass man nur noch schnell was kocht, aber nicht mehr fotografieren oder gar einen Blogbeitrag einstellen mag.

Aber alles kann nur besser werden, denn irgendwann steht ja auch der Frühling vor der Tür und dann ist sicher wieder mehr Zeit und man kann auch wieder draußen fotografieren.

Mein heutiges Foto ist mit eines der Schlechtesten in meinem Blog, aber die Suppe bzw die Suppen waren so lecker, dass ich sie nicht vorenthalten möchte.

Ich habe die Gulaschsuppe für 6 Personen zubereitet und die Portion dann geteilt; einmal gab es sie als 'normale' Gulaschsuppe und dann nochmals als Szegediner Gulaschsuppe – beides auf seine Art richtig gut und wunderbar wärmend bei den kalten Temperaturen.

 

Gulaschsuppe

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gulaschsuppe
Kategorien: Suppe, Rindfleisch, Kartoffeln
Menge: 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Rindfleisch (aus der Schulter)
500 Gramm   Schweinenacken
300 Gramm   Zwiebeln
4     Knoblauchzehen
3 Essl.   Neutrales Öl
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Tomatenmark
1/2 Essl.   Edelsüßes Paprikapulver
1/2 Essl.   Rosenscharfes Paprikapulver
250 ml   Trockener Rotwein
2 Ltr.   Fleischbrühe
2     Lorbeerblätter
500 Gramm   Kartoffeln

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 05.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rind- und Schweinefleisch in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Fleischstücke darin rundherum bei starker Hitze 5 Min. anbraten, salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Min. mitbraten. Tomatenmark und Paprikapulver einrühren und kurz mitrösten. Mit Rotwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen. Brühe und Lorbeerblätter zugeben, alles aufkochen und zugedeckt 45 Min. kochen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen. 1 Kartoffel fein reiben, den Rest in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Geriebene Kartoffel und Kartoffelwürfel unterrühren und die Suppe weitere 45 Min. garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Szegediner Gulaschsuppe
Kategorien: Suppe, Rindfleisch, Kartoffeln, Sauerkraut
Menge: 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Rindfleisch (aus der Schulter)
500 Gramm   Schweinenacken
300 Gramm   Zwiebeln
4     Knoblauchzehen
3 Essl.   Neutrales Öl
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Tomatenmark
1/2 Essl.   Edelsüßes Paprikapulver
1/2 Essl.   Rosenscharfes Paprikapulver
250 ml   Trockener Rotwein
2 Ltr.   Fleischbrühe
2     Lorbeerblätter
500 Gramm   Kartoffeln
1 Dose   Sauerkraut (580 g EW)
2 Teel.   Kümmelsaat
1 Prise   Zucker
200 Gramm   Schmand

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 05.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rind- und Schweinefleisch in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Fleischstücke darin rundherum bei starker Hitze 5 Min. anbraten, salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Min. mitbraten. Tomatenmark und Paprikapulver einrühren und kurz mitrösten. Mit Rotwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen. Brühe und Lorbeerblätter zugeben, alles aufkochen und zugedeckt 45 Min. kochen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen. 1 Kartoffel fein reiben, den Rest in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Geriebene Kartoffel und Kartoffelwürfel unterrühren und die Suppe weitere 45 Min. garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Sauerkraut abgießen und gut abtropfen lassen. Sauerkraut grob hacken, mit Kümmelsaat in die heiße Suppe rühren. 15 Min. bei mittlerer Hitze kochen. Nochmals mit etwas Salz und Pfeffer sowie 1-2 Prisen Zucker würzen. Den Schmand dazu servieren.

=====

Saftiges Roggenbrot mit Brühteig

Nach dem Dinkelweißbrot mit Vollkornanteil habe ich mich diese Woche beim Backen wieder für ein kräftigeres Roggensauerteigbrot – ein saftiges Roggenbrot mit Brühteig – entschieden.

Der Brühteig macht die Krume schön saftig und das Brot bleibt so länger frisch; es ist immer schade, dass man das auf einem Foto nicht so gut erkennen kann! 🙁

Wie meist bei meinen Backwaren stammt das Rezept wieder von Marla und ihr Brot kann man hier bewundern. 

Saftiges Roggenbrot mit Brühteig 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Saftiges Roggenbrot mit Brühteig
Kategorien: RSt, Kartoffel, Buttermilch
Menge: 1 Brot

Zutaten

H SAUERTEIG: STEHZEIT CA. 16 – 18 STD.
H BEI CA. 30-28° FALLEND AUF CA. 26°
230 Gramm   Roggenmehl 1150 (38 % der Gesamtmehlmenge – GMM)
230 ml   Wasser
23-46 Gramm   Anstellgut
H BRÜHTEIG/BRÜHSTÜCK: STEHZEIT CA. 1-3 STD.
100 Gramm   Roggenmehl VK oder Feinschrot
160 Gramm   Wasser kochend
13 Gramm   Salz
      Gut verrühren
H BROTTEIG
      Sauerteig
      Brühteig
270 Gramm   Roggenmehl 1150
60 Gramm   Kartoffeln (10 % in Bezug zur GMM) – gekochte u.
      — gut zerdrückt
6 Gramm   Hefe (1 % in Bezug zur GMM)
100 Gramm   Buttermilch – warm; ca.
      Brotgewürz nach Geschmack

Quelle

  von Marla21
  http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=5333&
  sid=3189bbfd4e8148eb2c34baadd85f2f7f
  Erfasst *RK* 02.02.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten incl. ST und Brühteig verkneten, ca. 4 Min. langsam
kneten – Teigruhe ca. 20-30 Min – nochmals kurz kneten – Teig auf eine
leicht bemehlte Unterlagen geben und rundwirken – leicht bemehlen, mit
dem Schluss nach unten in eine bemehltes Gärkörbchen legen und
abgedeckt gehen lassen.

Bei knapper Gare den Teig vorsichtig auf Backpapier stürzen und in
den vorgeheizten Ofen geben. Brotteig nicht mehr einschneiden, er reißt
am Schluss (der nun oben ist) rustikal auf.

Gehzeit: ca. 60 Min. bei einer Teigtemperatur (TT) von ca. 28-30° ohne Hefe entsprechend länger.

Backen:

Im vorgeheizten Ofen bei 260/250° ohne Schwaden anbacken, damit sich
die Teighaut schnell festigt, nach 3 Min. gut schwaden und nach 10 Min.
die Schwaden wieder ablassen – Ofentüre kurz öffnen und Temperatur
reduzieren auf 220° – nach weiteren 15-20 Min. auf 190 -200° Backzeit
gesamt: ca. 60 Min. – Brot dann noch ca. 10 Min. im ausgeschalteten
Ofen lassen.

Infos:

Beim Brühteig verkleistert die Stärke bereits und nimmt dabei mehr
Feuchtigkeit auf als bei der normalen Teigzubereitung. Das Wasser wird
hier gebunden und kann auch während des Backprozesses nicht mehr
entweichen. Die Brotkrume wird dadurch schön saftig und das Brot bleibt
länger frisch.

Anmerkung Eva: im Miwe folgendermaßen gebacken: 3 Min auf 250°C ohne
Schwaden/20 Min bei 210°C mit 5 sec Schwaden (die Schwaden nach 10
Minuten durch kurzes Öffnen der Tür abgelassen)/40 Min bei 180°C ohne
Schwaden

=====

Rosenkohlgratin

Rosenkohl ist derzeit ja in den Food-Blogs in aller Munde: PetraBolliRobert und Petra haben dieser Tage damit gekocht, um nur einige Wenige zu nennen.

Bei mir gab es den Rosenkohl heute zusammen mit Kartoffeln als Gratin und ich kann nur sagen, dass es ein leckeres Gericht für diesen schneereichen Wintertag war – so wurde man zumindest innerlich gut gewärmt.

So schön diese weiße Schneepracht ja auch aussieht, aber ehrlich gesagt: ich habe langsam genug davon! Wie sieht das bei euch aus?

Rosenkohlgratin 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosenkohlgratin
Kategorien: Backofen, Rosenkohl, Kartoffeln
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Kartoffeln
350 Gramm   Rosenkohl
100 ml   Schlagsahne
5 Essl.   Milch
2     Eier (Kl. M)
      Frisch geriebene Muskatnuss
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Gehackte Mandelkerne

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 02.02.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden oder
hobeln. Scheiben in kaltes Wasser legen. Rosenkohl putzen. In kochendes
Salzwasser geben, aufkochen und 5 Min. kochen lassen. Nach 2 Min. die
Kartoffelscheiben zugeben, erneut aufkochen und weitere 3 Min. kochen
lassen. Rosenkohl und Kartoffeln abgießen, abschrecken und sehr gut
abtropfen lassen.

Beides in einer flachen gefetteten Form (20×12 cm) verteilen.
Schlagsahne, Milch und Eier verquirlen. Mit frisch geriebener
Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Über die Rosenkohl-Kartoffeln
geben. Gehackte Mandelkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten
und über das Gratin streuen.

3 Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Min. backen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

=====

Risotto mit Rosmarinkartoffeln

Es gibt mich schon noch und gekocht wird auch hin und wieder! 🙂

Heute gab es ein leckeres Risotto aus diesem Buch: ein Risotto mit Rosmarinkartoffeln.

Die Kombination von Kartoffeln mit Risotto fand ich wirklich genial – das kann es gerne mal wieder geben!

Risotto mit Rosmarinkartoffeln

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto mit Rosmarinkartoffeln
Kategorien: Risotto, Kartoffeln, Speck, Rosmarin
Menge: 4 Portionen

Zutaten

60 Gramm   Butter
50 Gramm   Durchwachsener Speck, gewürfelt
3 mittl.   Rohe Kartoffeln, geschält und in Würfel
      — geschnitten
1     Zwiebel, in feine Streifen geschnitten
2 Teel.   Frischer Rosmarin, gehackt
250 Gramm   Risottoreis (Carnaroli oder Arborio)
1 Ltr.   Geflügelfond
      Salz
      Schwarzer Pfeffer
80 Gramm   Parmesan

Quelle

  O. Hoffinger/M. Kellermann: Risotto
  Erfasst *RK* 08.12.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Hälfte der Butter in einem Topf zerlassen und darin den Speck und die Kartoffeln 5 Minuten anbraten.

Die Zwiebel und den Rosmarin hinzufügen und weitere 5 Minuten anschwitzen.

Den Reis einrühren und 2 Minuten farblos mitrösten.

Den kochend heißen Fond unter ständigem Rühren in kleinen Mengen
zugießen. Erst wenn der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen
hat, erneut Fond zugeben. Nach ca. 15 bis 20 Minuten sollte der Reis
gar, aber bissfest sein.

Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die restliche kalte Butter und die Hälfte des Parmesan einrühren.

Sofort servieren und den restlichen Parmesan separat dazu reichen.

Eva: Speck, Kartoffeln, Zwiebeln und Rosmarin fast die ganze Zeit
separat angebraten und erst 5 Minuten vor Ende der Kochzeit zum Risotto
gegeben.

=====

Kartoffel-Gyros

Der ganz große Fleisch-Fan bin ich ja – bekannterweise – nicht, bei mir geht es meist auch ohne – aber der Mitesser möchte schon hin und wieder mal etwas davon auf seinem Teller sehen. 😉

Ein guter Kompromiss ist dann immer ein Gericht mit klein geschnittenem Fleisch. Ich muss gestehen, ich habe noch nie – ja, noch nie – irgendwo Gyros gegessen ('wer weiß, was das dann für Fleischqualität ist'), aber bei dem Kartoffel-Gyros habe ich mir gesagt, dass ich ja weiß, welches Fleisch da auf den Tisch kommt und ich wurde nicht enttäuscht: die Kartoffeln sind mir noch selten so gut gelungen und sowohl die Gurken als auch der Feta-Dip gaben dem ganzen Gericht die besondere Note. Kommt ganz weit oben auf die Liste 'wieder einmal kochen'!

Kartoffel-Gyros 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Gyros
Kategorien: Kartoffeln, Schwein, Joghurt
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Kartoffeln, klein
5 Essl.   Olivenöl
2 Essl.   Thymian, gehackt
      Salz
2     Schweineschnitzel (à 120 g)
1 Teel.   Gyrosgewürz
1/2     Salatgurke
2 Essl.   Zitronensaft
100 Gramm   Feta
150 Gramm   Sahnejoghurt (10%)
      Pfeffer

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 18.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln waschen, je nach Größe längs halbieren und trockentupfen.
In einer Schüssel mit 1 1/2 El Öl, Thymian und Salz mischen. Kartoffeln
auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im heißen Ofen
bei 230 Grad auf der mittleren Schiene 30 Min. goldbraun backen (Umluft
nicht empfehlenswert).

Inzwischen das Fleisch quer in 1/2 cm breite Streifen schneiden. In
einer Schüssel mit 1 1/2 El Öl und dem Gyrosgewürz mischen und 10 Min.
marinieren.

Gurke streifig schälen, längs halbieren, entkernen und in 1 cm große
Stücke schneiden. Mit 2 El Öl und 1 El Zitronensaft mischen und leicht
salzen. Feta zerbröseln und mit dem Joghurt verrühren. Feta- Dip mit 1
El Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Eine Pfanne erhitzen und das marinierte Fleisch rundherum 4-5 Min.
anbraten, salzen und pfeffern. Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und in
der Pfanne mit dem Fleisch mischen. Gurken zugeben und mit dem Feta-
Dip servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pro Portion: 42 g E, 44 g F, 36 g KH = 721 kcal (3022 kJ)

=====

Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen

Blog-Event L - Herbstliches mit Kartoffeln und Pilzen (Einsendeschluss 15. Oktober)

Nun wird es aber Zeit, dass ich mich um die laufenden Blog-Events kümmere.

Das Thema im Kochtopf lautet diesen Monat Herbstliches mit Kartoffeln und Pilzen, das Event wird von Liz betreut.

Beim Durchblättern der neuesten Ausgabe dieser Zeitschrift fällt mir bei den darin abgedruckten Jamie Oliver Rezepten folgender Satz auf: "ein klassisches englisches Gericht aus wunderbar herbstlichen Zutaten" und schon habe ich mein herbstliches Gericht mit Kartoffeln und Pilzen gefunden: Jamie Oliver's Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen!

Ich bin wirklich hellauf begeistert von diesem 'Hotpot, das Gericht schmeckt so was von gut und aromatisch – wunderbar auch, dass man diesen leichten Apfelgeschmack zwischen Huhn, Kartoffeln und Pilzen herausschmeckt.

Man kann zu Jamie stehen wie man will, aber das Rezept ist gelungen.

Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen a

Und das erscheint dann unter der Kartoffelschicht….

Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen, angerichtet a

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen
Kategorien: Huhn, Kartoffeln, Pilze, Lauch
Menge: 6 Portionen

Zutaten

2 Stiele   Thymian
200 Gramm   Wildpilze (Eva: keine bekommen, daher braune
      — Champignons, Shiitake und Pfifferlinge zu
      — gleichen Teilen)
1     Knoblauchzehe
600 Gramm   Hähnchenfilet
      Salz
      Pfeffer
1-2 Essl.   Olivenöl
5 Essl.   Weiche Butter
1     Apfel
1 Essl.   Mehl
200 ml   Trockener Cidre
2 Stangen   Porree
750 Gramm   Kartoffeln
200 ml   Geflügelbrühe

Quelle

  aus Zeitschrift "Lecker" – Jamie Oliver Rezept
  Erfasst *RK* 12.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Blättchen von einem Thymianstiel abrupfen. Pilze putzen, klein
schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Fleisch waschen, trocken
tupfen und in grobe Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch und Thymianstiel bei
mittlerer Hitze rundum braun braten. Herausnehmen. 1 El Butter im
Bratfett erhitzen. Knoblauch und Pilze darin ca. 5 Minuten anbraten.
Inzwischen Apfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Mit dem
Fleisch zugeben. Mehl darüberstäuben und kurz anschwitzen. Cidre
zugießen, aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln.

Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Im Topf 1 El Butter
schmelzen. Porree darin zugedeckt ca. 15 Minuten sehr weich dünsten.

Ofen vorheizen (Unter-/Oberhitze 175°C, Umluft 150°C). Kartoffeln
schälen und waschen. In 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Mit 2 El
Butter und Thymianblättchen mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Geflügelbrühe erhitzen. Fleischmischung in eine tiefe Auflaufform
geben. Erst Porree, dann die Kartoffeln darüber verteilen. Brühe
angießen. Mit Folie und evtl. einem Deckel gut verschließen. Im heißen
Ofen ca. 45 Minuten garen.

Deckel und Folie abnehmen. 1 El Butter in Flöckchen auf den Kartoffeln verteilen und ca. 25 Minuten braun backen.

=====