Rückblick, Gedanken…und ein kleiner Ausflug

2014, Pietzmoor

Heike Moorschnucke steht am Anfang des Wanderweges durch die Heidemoorlandschaft Pietzmoor

Moorschnucke, Pietzmoor

Das Jahr 2013 geht zu Ende und ich frage mich: war es ein gutes Jahr?
Nein, ich bin nicht zufrieden mit dem vergangenen Jahr.
Und das liegt vor allem in meiner Person begründet.

Manchmal denkt man,
es ist stark festzuhalten.
Doch es ist das Loslassen,
das wahre Stärke zeigt!!!

Diese Worte hat mir kürzlich meine Freundin Marlene per Mail zukommen lassen.
Ich weiß sehr wohl, was sie mir damit sagen will – kämpfe ich damit doch seit nunmehr
gut 4 Jahren   – , aber das Umsetzen will mir einfach nicht gelingen.
Doch ich muss es irgendwie hinbekommen, sonst werden die kommenden Jahre für mich auch nicht besser werden als die letzten Jahre.

Gut getan haben mir in den Sommermonaten meine ausgedehnten Fahrradtouren durch die Lüneburger Heide – immer dabei die Kamera.
Die Moorlandschaft des Pietzmoor hat es mir besonders angetan und so war ich vor kurzem – leider nicht mit dem Fahrrad, das war mir denn bei der Kälte doch zu weit – wieder dort und habe die Landschaft im frühen ‚Winter-Outfit‘ mit der Kamera eingefangen. Dabei herausgekommen sind sehr bizarre, teilweise düstere Fotos, die auch einen Platz im Blog einnehmen sollen.

Bevor ich sie zeige, wünsche ich Euch allen – Freunden, Familie, LeserInnen und BloggerInnen – einen guten Rutsch ins Neue Jahr und für 2014 nur das Beste!
Ich wünsche mir, dass es für uns alle ein gutes Jahr wird.

Wohin wird der Weg mich/uns alle in 2014 führen…..

Ein Zuhause ist so immens wichtig…

Sie trotzen dem Winter noch ein wenig …

Letzte Erinnerungen an den Sommer 2013 …

Die Heide – nicht mehr viel übrig von ihrer kräftigen Spätsommerfarbe …

Stürme haben viele gewütet und viel zerstört in 2013 …

Das Moor blubbert, lebt …

ich liebe die Ruhe, die dieses Moor ausstrahlt …

Wasser oder Himmel – täuschend …

 

So, das wars für heute von mir.

Kommt gesund und munter rüber ins Neue Jahr! 

Eure Eva aus Deichrunners Küche