Schwarz-Grün-Gebäck

Jetzt, da es so früh dunkel ist und man dann am liebsten zu Hause in der warmen Stube bleibt, ist wieder mehr Zeit und Muße fürs Backen.

Da brachte mir die Post vor ein Tagen das neue Heft meines Monatsabonnements und es fielen mir doch gleich ein paar Kekse auf, die ein bisschen anders waren, als die üblichen Weihnachtskekse in allen Zeitschriften.

Herr D. hat mir geholfen – er ist perfekt im Teig ausrollen – und hat auch beim Tauchen der Kekse ins Schokobad die Führung übernommen.

Ehrlich gesagt, war diese Aktion schon ein bisschen zeitaufwändiger als gedacht, aber nach dem ersten Probierkeks stand für uns beide fest: diese Kekse haben einen extrem hohen Suchtfaktor. Der Mürbeteig zergeht nur so auf der Zunge, was sicherlich mit am verwendeten Puderzucker liegt.

Es sind für mich auch keine typischen Weihnachtskekse; ich denke, die kann man das ganze Jahr über essen – nachbacken lohnt auf alle Fälle!

Schwarz-Grün Kekse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwarz-Grün-Gebäck
Kategorien: Kekse, Schokolade, Pistazien
Menge: 160 Stck

Zutaten

H DUNKLEN TEIG
250 Gramm Mehl
50 Gramm Kakaopulver
100 Gramm Puderzucker
1 Prise Salz
200 Gramm Kalte Butter
1 Ei
H PISTAZIENTEIG
250 Gramm Mehl
70 Gramm Pistazien, sehr fein gemahlen
100 Gramm Puderzucker
1 Prise Salz
200 Gramm Kalte Butter
1 Ei
H GLASUR
200 Gramm Kuvertüre, dunkel
3 Essl. Pistazien, gehackt

Quelle

essen&trinken Für jeden Tag, Heft 12/2008
Erfasst *RK* 17.11.2008 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Ich habe beide Mürbeteige mit Kenwood Foodprozessor folgendermaßen
zubereitet = Das Mehl und die anderen trockenen Zutaten in den
Foodprozessor geben und pulsierend mischen. Nun die eiskalte Butter in
Flöckchen zugeben und mixen, bis eine grießartige Konsistenz erreicht
ist. Ei (und evtl. andere angegebene Flüssigkeit) zugeben und nur so
lange mixen, bis der Teig anfängt, zusammenzukommen. Dann auf die
Arbeitsfläche geben und – wie unten beschrieben weiterverarbeiten.

Wer keinen Foodprozessor hat, macht aus beiden Teigen – wie gewohnt einen Mürbeteig.

Den dunklen Teig vierteln, flach drücken und in Folie gwickelt mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Den Pistazienteig vierteln, zu 4 Rollen à 20 cm Länge formen und in Klarsichtfolie gewickelt mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Den dunklen Teig jeweils 5 mm dick, möglichst rechteckig ausrollen.
Mit etwas Wasser bestreichen, die grünen Teigrollen darauflegen, dabei
den seitlich überstehenden Teig abschneiden. Schokoteig eng über den
Pistazienteig wickeln, gut verschließen und dabei überschüssigen
Schokoteig abschneiden.

Die Rollen erneut in Klarsichtfolie gewickelt 2 Stunden kalt
stellen. Dann in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden und auf mit Backpapier
ausgelegte Backbleche legen. Im heißen Ofen bei 180°C (Umluft 160°C)
auf der mittleren Schiene 10 Minuten backen. Auf einem Gitter abkühlen
lassen.

Kuvertüre schmelzen. Die Taler zur Hälfte eintauchen, auf Backpapier
geben, mit gehackten Pistazien bestreuen und trocknen lassen.

=====

 

Schokoladen-Nusstaler und nachgebacken: Bratapfel-Plätzchen

Grauer, trüber, kühler herbstlicher erster Novembertag….was macht Frau da am besten? Kekse backen und die dann genüßlich mit Kaffee, Tee oder Kakao in der warmen Stube verspeisen.

Aus einer Sorte, die ich ursprünglich backen wollte, wurden dann gleich drei: Schokoladen-Nusstaler, ihre Bratapfel-Plätzchen und meine geliebten Powerriegel.

Die Schokoladen-Nusstaler haben eindeutig Suchtpotential, die Bratapfel-Plätzchen stehen ihnen auf ihre Art aber in nichts nach und  sind – wie schon bei ihr – alle gleich aufgegessen worden (also Tipp von mir: mindestens die doppelte Menge machen) und meine Powerriegel sind einfach super nach jeder Sporteinheit.
Die Nusstaler sind mir ein wenig zu groß geraten und dürften runder sein – da muss ich noch ein wenig an der Feinarbeit feilen – aber geschmacklich ändert das zum Glück ja rein gar nichts :-)!

Schokoladennusstaler

Bratapfelpltzchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladen-Nusstaler
Kategorien: Kekse, Schokolade, Nüsse
Menge: 40 bis 50 Stck

Zutaten

150 Gramm Haselnüsse, fein gerieben
100 Gramm Mandeln, fein gerieben
100 Gramm Bitterschokolade (Kuvertüre), fein gerieben
200 Gramm Zucker
1 Messersp. Zimt
1 Essl. Rum
2 Eiweiß

Quelle

nach
Heinrich Gasteiger – Gerhard Wieser – Helmut Bachmann
„So backt Südtirol“
Kuchen, Torten, Strudel, Krapfen, Brot, Desserts…..
Erfasst *RK* 30.10.2008 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Backblech mit Backpapier auslegen. Backofen auf 180°C Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Haselnüsse, Mandeln, Schokolade, Zucker, Zimt und Rum vermischen.

Das Eiweiß unter die Nuss-Schokoladenmischung kneten und zu einem
glatten Teig verarbeiten. Aus diesem eine Rolle formen (4 cm
Durchmesser), diese in Zucker wälzen und im Kühlschrank 1 Stunde ruhen
lassen.

Die Teigrolle in 1 cm dicke Scheiben schneiden, auf ein Backblech
geben und im vorgeheizten Backofen hellbraun backen. Backtzeit 13-15
Minuten

Tipp: Die Kekse auskühlen lassen, zur Hälfte in flüssige
Vollmilchschokolade tauchen, auf einen Rost oder ein Backpapier legen
und trocknen lassen.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bratapfel-Plätzchen
Kategorien: Kekse, Apfel
Menge: 20 Stck

Zutaten

250 Gramm Säuerliche Äpfel(ca.), ungeschält, klein
— gewürfelt, beträufelt mit:
1-2 Teel. Zitronensaft
45 Gramm Vanillezucker
1 Prise Zimt, gemahlen
100 Gramm Butter
1 Ei
150 Gramm Mehl
1 Teel. Backpulver
1 Prise Salz

Quelle

Rezept von
LowBudgetCooking
http://hedonistin.blogspot.com/2008/10/bratapfel-
pltzchen.html
Erfasst *RK* 30.10.2008 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Die Hälfte der Butter in einer Pfanne aufschäumen. Zucker einrühren
und schmelzen. Apfelwürfelchen zugeben und bei guter Hitze braten, bis
die Flüssigkeit sirupartig bzw leicht karamellisiert ist. Mit Zimt
würzen und abkühlen lassen.

Restliche Butter cremig rühren, Ei gut einarbeiten. Mit Backpulver
und Salz gemischtes Mehl und die Apfelmischung einmengen. Löffelweise
und mit ausreichend Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech
setzen und goldbraun backen.

Temperatur:  180 Grad, Ober-/Unterhitze, vorgeheizt

Backzeit: 15-20 Minuten

=====

 

Vanille-Sablés und – nachgebacken – Schnelle Schokoplätzchen mit Espresso

Mein Flehen – und sicherlich nicht nur meines, sondern auch das vieler anderer – wurde anscheinend erhört: heute fing der Tag schon mit strahlendem Sonnenschein an und es wurde auch recht rasch angenehm warm; so warm, dass wir sogar nochmals im Garten – zwar im Pavillon, aber immerhin – Kaffee trinken konnten.

Nicht  vorbereitet auf dieses freudige Ereignis blieb mir nur die Zeit schnell ein paar Kekse zu backen: zum einen mürbe Vanillekekse mit Vanillezuckerguß und zum anderen musste ich unbedingt ihre verbesserte Rezeptur  der neulich schon nachgebackenen Schokokekse testen. Ich muss ihr zustimmen – der Hauch Espresso bringt’s und ich denke, so ist das Rezept jetzt ideal; so schnell habe ich noch nie Kekse gebacken – mein Dank gilt abermals der Hedonistin!

Die Vanille-Sablés schmecken schön mürbe, sind durch den Zuckerguß schon recht süß, was man aber dadurch mildern kann, dass man immer abwechselnd einen süßen Vanillekeks und direkt danach einen leicht herben Schokokeks isst…….

Vanillekekse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vanille-Sablés
Kategorien: Kekse, Vanille
Menge: 30 bis 40 Stck

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
250 Gramm Mehl
75 Gramm Zucker
1 Beutel Vanillezucker
1 Vanilleschote
175 Gramm Kalte Butter
H FÜR DIE GLASUR
75 Gramm Puderzucker
1 Vanilleschote *
1 1/2 Essl. Lauwarmes Wasser

Quelle

Familienrezept
Erfasst *RK* 06.10.2008 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Das Mehl auf eine Arbeitsfläche sieben, mit Zucker und Vanillezucker
mischen. Die Vanilleschote auskratzen, das Mark dem Mehl beifügen.
Eiskalte Butter in kleine Stücke schneiden, alles mit einem großen
Messer zu Krümeln hacken oder mit kalten Händen verreiben (geht
natürlich auch mit der Küchenmaschine!). Rasch zu einem Teig
zusammenfügen. Daraus eine Rolle mit ca. 4,5 cm Durchmesser formen, in
Klarsichfolie wickeln und kalt stellen.

Von der Rolle ca. 5 mm dicke Scheiben abschneiden, direkt auf das
mit Backpapier ausgelegte – Backblech legen. Evtl. nochmals kühl
stellen und solange den Backofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Auf der 2. Einschubleiste von unten 10-12 Minuten backen.

Die Kekse auskühlen lassen.

Puderzucker, ausgekratztes Vanillemark und Wasser mischen. Diese Glasur auf die ausgekühlten Kekse streichen.

*Eva: habe insgesamt nur 1 Vanilleschote genommen

=====

Schokokekse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelle Schokoplätzchen mit Espresso
Kategorien: Kekse, Schokolade
Menge: 15 bis 20 Stck

Zutaten

100 Gramm Mehl
50 Gramm Butter, sehr weich
50 Gramm Schokolade, 75%
50 Gramm Mascarpone
25 Gramm Kakao
20 Gramm Zucker
1 Teel. Instant-Espressopulver (gehäuft)
1/4 Teel. Natron
1 Prise Salz

Quelle

modifiziert
nach einer Idee von http://hedonistin.blogspot.com/2008/
09/schnelle-schokokekse-jetzt-neu-mit.html
Erfasst *RK* 06.10.2008 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Ein Drittel bis die Hälfte der Schokolade grob hacken, den Rest
schmelzen (im vorheizenden Backofen). Alles zu einem glatten Teig
verkneten, eine Rolle daraus formen, in etwa 1 cm dicke Scheiben
schneiden, aufs Blech legen und backen.

Temperatur: 190 Grad, Ober-/Unterhitze, vorgeheizt

Backzeit: ca 15 Minuten

*Eva: Natron war nicht vorhanden, habe Backpulver genommen

=====