Geeiste Gurkensuppe und Zucchinitörtchen

Garten-Koch-Event Juli 2008: Gurken und Zucchini

Der Garten-Koch-Event  im Gärtner Blog hat im Monat Juli  ‚Gurken und Zucchini‘ zum Thema; mit meinem heutigen Beitrag möchte ich daran teilnehmen.

Ich muss gestehen, dass mir dieses Thema nicht ganz so leicht fiel, da diese beiden Gemüsesorten nicht zu meinen absoluten Favoriten zählen.
Um aber keines von beiden zu bevorzugen oder zu vernachlässigen, habe ich solange gesucht, bis ich für jedes ein Rezept gefunden hatte, das mich ansprach.

Es gab eine kalte Gurkensuppe, der ich zuerst sehr skeptisch gegenüber stand, was ich jedoch nach dem ersten Probieren total revidieren musste; diese Suppe ist äußerst lecker und wird es an einem heißen Sommertag – sollte es dazu hier in Norddeutschland dieses Jahr überhaupt noch einmal  kommen – mit Sicherheit wieder einmal im Hause D. geben!

Was die Auswahl eines Zucchinirezeptes anbetraf, hatte ich Glück, denn der Postbote brachte gestern das neue Aboheft dieser Zeitschrift und gleich eines der ersten Rezepte befasste sich mit Zucchini.
Die Zucchinitörtchen haben uns ebenfalls sehr gut geschmeckt und sind bestens auch als Vorspeise oder kleiner Snack geeignet.

Es hat sich wieder einmal mehr gezeigt, dass die Teinahme an solchen Events einem auch bisher ‚ungeliebte‘ Zutaten näher bringen.

Geeiste_gurkensuppe_und_zucchinit_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Geeiste Gurkensuppe
Kategorien: Suppe, Gurken
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Salatgurken
1/4 Ltr.   Kaltes Wasser
1 Essl.   Milder Weinessig
1/2     Knoblauchzehe
      Salz
      Zucker
      Cayennepfeffer
50 Gramm   Sahne

Quelle

  Schubecks Kochschule
  Erfasst *RK* 16.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Die Gurken schälen, der Länge nach halbieren, die Kerne mit einem Teelöffel entfernen. Gurken in kleine Würfel schneiden.

2. Gurkenwürfel mit Wasser, Essig und Knoblauch im Küchenmixer pürieren. Mit Salz, je 1 Prise Zucker und Cayennepfeffer würzen.

3. In eine Schüssel gießen, Sahne hinzufügen und nach Belieben mit Essig und Gewürzen nachwürzen. Gekühlt servieren.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchinitörtchen
Kategorien: Blätterteig, Zucchini
Menge: 6 Stck

Zutaten

3 Platten   TK-Blätterteig (à 75g)
      Hülsenfrüchte zum Blindbacken
2 klein.   Zucchini (à 100 g)
2     Eier (Kl. M)
200 ml   Schlagsahne
2-3 Essl.   Geriebener Parmesan
      Salz
      Pfeffer
      Geriebene Muskatnuss
4 Stiele   Oregano

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag 8-08
  Erfasst *RK* 16.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Blätterteig auftauen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche
ca. 24x 12 cm groß ausrollen. Mithilfe einer Untertasse (ca. 12 cm 0) 6
Kreise ausschneiden. Den Teig in die Mulden eines Muffinblechs legen.
Mulden mit Backpapier auslegen, mit Hülsenfrüchten füllen und im heißen
Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der untersten Schiene 15 Min.
blindbacken. Abkühlen lassen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

2. Inzwischen Zucchini putzen und mit einem Sparschäler längs in
dünne Streifen schneiden. Eier mit Sahne und Parmesan verrühren und mit
Salz, Pfeffer, Muskat und abgezupften Oreganoblättchen würzen.

3. Törtchen locker mit Zucchinischeiben auslegen, mit der Ei-
Parmesan-Sahne übergießen und im heißen Ofen wie oben 15 Min. goldbraun
backen.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pro Stück: 6 g E, 20 g F, 12 g Kh = 260 g kcal (1088 kJ)

=====

 

Birne und Pecorinokäse in Filoteig gebacken

Bereits vor meinem Blogstart habe ich fleissig in den einzelnen Blogs gelesen und schon da war für mich klar, dass ich so etwas in der Art unbedingt einmal testen wollte; aber nicht nur Franz hat diesen Filoteig zu einem herrlichen Dessert verarbeitet, zwei Tage zuvor hatte Ilka damit dies hier gezaubert.

Aber woher nehmen und nicht stehlen…das war die gute Frage, denn hier in unserem Ort und auch in der Nachbarschaft war kein Filoteig zu bekommen; also musste ich geduldig den nächsten Hamburg-Besuch abwarten, wo ich dann vor kurzem endlich bei einem türkischen Händler fündig wurde.

Der Teig war jetzt im Haus, aber welches der vielen Filorezepte, die im Netz herumgeistern, wollte ich ausprobieren? Wieder wurde ich von einfachköstlich inspiriert, denn Franz hat dieser Tage schon mehrfach ein Rezept aus La Cucina Italiana verblogt, so dass ich neugierig wurde und mein Exemplar nochmals gründlicher studiert und dort doch tatsächlich auch ein Rezept für Filoteig gefunden habe und schon war die Entscheidung gefallen.

Birne_und_pecorinokse_in_filoteig_g

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

Birne und Pecorinokäse in Filoteig gebacken
Filoteig, Pecorino, Birne, Vorspeise
4 Portionen

Zutaten

                   Filoteig nach Bedarf (man rechnet
                   2 Beutelchen/Person)
    100     Gramm  Birne**   
    100     Gramm  Süßer Pecorinokäse*
     20     Gramm  Butter
                   Getrocknete Feigen
                   Walnüsse
                   Honig
                   Pfeffer

Quelle

            modifiziert nach
            "La Cucina Italiana" – Heft 3/2008
            — Erfasst *RK* 25.05.2008 von
            — Eva Ohrem

Zubereitung

Den Filoteig ausbreiten und in acht ca. 10*10 cm große Stücke
schneiden. Jeweils 2 Teigstücke sternförmig aufeinander legen
und mit einem Tuch abdecken, damit der Teig nicht austrocknet.

Die Birnen schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine
Stücke schneiden. Den Pecorino ebenfalls in kleine Würfel
schneiden.
Je einen guten Teelöffel Birne und Pecorinokäse mittig auf den
vorbereiteten Teigsternen plazieren, ganz wenig Pfeffer
darübergeben.

Alle Ecken zu einem Beutel zusammendrücken. Die Teigenden dafür
evtl. mit etwas Wasser befeuchten, sodass sie besser kleben.

Die Butter in eine ofenfeste Form geben, schmelzen lassen
und die acht Filoteigbeutelchen mit einigem Abstand in
die Form geben; die Teigbeutelchen ein wenig mit der
Butter aus der Form einpinseln.

In den auf 170° vorgeheizten Ofen schieben. Sie sind fertig,
wenn der Teig leicht braun ist.

Die Teigbeutelchen mit den Feigen und Walnüssen auf einem
warmen Teller anrichten. Mit etwas Honig beträufeln
und sofort servieren.

*  Eva: habe keinen süßen Pecorinokäse bekommen, daher habe
ich ganz wenig Honig über den Pecorino geträufelt
** Eva: Williams Christ Birnen aus der Dose

=====

Sehr empfehlenswerte, blitzschnell zubereitete Vorspeise; man
könnte es aber eventuell auch als Dessert reichen.