Nachgekocht: Pastetchen mit Huhn und Pfifferlingen

Als ich Anfang Dezember letzten Jahres bei Petra dieses Rezept gesehen habe, war mir sofort klar, was es um die Weihnachtszeit herum geben sollte – nämlich genau diese Pastetchen.

Bei unserem Dorfbäcker hier – der bekannt ist für seine wunderbaren selbstgemachten Pastetchen – wurden dann auch gleich Pasteten vorbestellt, die zu Hause erst einmal eingefroren wurden…..und da schliefen sie in der Kälte bis gestern, nicht vergessen, aber immer wieder aufgeschoben.

Gestern habe ich mich nun endlich ans Nachkochen gemacht und das Ergebnis stand eigentlich schon vor dem ersten Probieren fest: Petras Rezepte sind gelingsicher und meist ganz nach meinem Geschmack!

Aber diese Pastetchen mit Huhn und Pfifferlingen haben uns so was von begeistert, dass wir viel zu viel davon gegessen haben und hinterher deswegen beide ein bisschen am Jammern waren – was uns aber nicht davon abhielt, schon über das nächste Mal zu sprechen, wenn es dann wieder diese leckeren Pastetchen geben wird. 🙂

Danke, liebe Petra, für die Inspiration zu einem super leckeren Sonntagsessen!

Pastetchen mit Huhn und Pfifferlingen

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pastetchen mit Huhn und Pfifferlingen
Kategorien: Blätterteig, Hähnchen, Pilz
Menge: 2 Portionen

Zutaten

4     Blätterteigpastetchen
2     Hähnchenbrustfilets; in Würfeln
      Butterschmalz; zum Braten
250 Gramm   Pfifferlinge (P: TK, nicht aufgetaut!)
1     Schalotte; fein gewürfelt
1 klein.   Knoblauchzehe; fein zerdrückt
2 Essl.   Weißwein
50 ml   Hühnerbrühe
100 ml   Schlagsahne
100 Gramm   TK-Erbsen
1 Schuss   Zitronensaft
1 Schuss   Worcestershiresauce

Quelle

  nach einer Idee aus
  Lust auf Genuss 12/2012
  Erfasst *RK* 04.12.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Den Backofen auf 175°C vorheizen.

Die Hähnchenbrustfilets waagrecht durchschneiden, salzen und pfeffern. Das Fleisch in Butterschmalz von beiden Seiten braun braten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen (es sollte innen noch rosa sein). Wenn das Fleisch etwas abgekühlt ist, in Würfel schneiden.

Die Temperatur erhöhen, die gefrorenen Pfifferlinge in die Pfanne geben und anbraten, Schalotten und Knoblauch zugeben und noch etwas weiterbraten. Den Weißwein zugießen und aufkochen, dann die Brühe zugeben, zum Schluss die Sahne und die Erbsen. Das Hähnchenfleisch in Würfel schneiden.

Die Sauce dicklich einköcheln lassen. Nun das Hähnchenfleisch mit ausgetretenem Fleischsaft wieder zugeben, mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Worcestershiresauce abschmecken.

Dazu unbedingt einen grünen Salat servieren (Vinaigrette aus 1 1/2 El Weißweinessig, 1-2 Tl Dijonsenf mit Honig, Salz, Pfeffer, 3 El Traubernkernöl)

Anmerkung Petra: Schönes Ragout fin. Im Original mit Kalbfleisch und frisch gebackenen Blätterteig-Dreiecken, die zum Servieren mittig aufgeschnitten werden (1 rechteckige Platte pro Person, diese geteilt , mit Eigelb-Sahne bestrichen und 12 Minuten bei 220°C gebacken).

=====

 

Werben für eine gute Sache!

Seit diesem Blogeintrag von mir ist nun schon fast wieder ein Jahr vergangen und mit Freude darf ich mitteilen, dass meine Freundin Marianne auch dieses Jahr wieder eine Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Tourette-Forschung organisiert.

Bevor ich Marianne kennenlernte, wusste ich auch nicht, was Tourette ist, hatte noch nie etwas davon gehört und wusste daher auch nicht, wie viele Kinder und Erwachsene davon betroffen sind. Ich finde es wichtig, dass man diesen Menschen, die oft unkontrollierte Laute von sich geben oder durch andere Tics 'auffallen' wissend um ihre Krankheit und dadurch auch verständnisvoll begegnen kann. Insofern mache ich gerne Werbung für Mariannes Benefiz-Veranstaltung und würde mich freuen, wenn ich den einen oder anderen Hamburger (oder aus der näheren Umgebung) damit animieren könnte sich für die Veranstaltung anzumelden und somit den Verein N.E.MO. bei seiner sehr sinnvollen Arbeit zu unterstützen.

Dieses Jahr geht Marianne neue Wege mit ihrer Veranstaltung. Schon am Abend dieser Veranstaltung stand für sie fest, dass sie ihren Abend auch in den gemütlichen, sehr individuell gestalteten Räumen der 2ten Heimat präsentieren würde; die Gäste sollten mit einem interessanten Programm von zwei wunderbaren Künstlerinnen und einem daran anschließenden leckeren Essen der 2ten Heimat verwöhnt werden.

Hier nun der offizielle Flyer für den Abend, dem alle wichtigen Details entnommen werden können – ich würde mich freuen, wenn der ein oder andere Leser, der ein oder andere Blogger aus Hamburg und Umgebung diese gute Sache unterstützt und sich anmeldet. Dazu der Friedrich Hollaender Vortrag  und das anschließende gemeinsame Essen, bei dem man vielleicht auch neue  Kontakte knüpfen kann, versprechen einen kurzweiligen und interessanten Abend.

 

MIT VERGNÜGEN HELFEN
Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Tourette-Forschung
Friedrich Hollaender Abend
 
25. April 2013, ab 19:00 Uhr in der 2ten Heimat

präsentiert von Ruth-Esther Geiger und Bettina Sehlbach

Freuen Sie sich auf einen Abend zu Ehren des deutschen Revue- und
Tonfilmkomponisten, Kabarettisten und Musikdichters: Ruth-Esther Geiger
liest Texte von und über Friedrich Hollaender. Bettina Sehlbach, Gesang
und Klavier, stellt Ihnen bekannte und auch weniger bekannte Lieder des
Künstlers vor.

Ruth Generalprobe Hollaender Abend  aBettina singend
        Ruth-Esther Geiger                                                       Bettina Sehlbach
                        

Die Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Tourette-Forschung wird von

Marianne Thomas organisiert, die unter dem Motto 

MIT VERGNÜGEN HELFEN 

seit 2005 mit ihren Charity-Events den Förderverein 

N.E.MO.e.V (www.nemo-ev.de) 

unterstützt.


Die Karten für die Veranstaltung kosten € 35,00 pro Person.

Diese Summe beinhaltet die Kosten für Speisen und Getränke im
Theatersalon; pro Karte werden € 20,00 direkt an den Förderverein
gespendet.

Die 2te Heimat unterstützt die Benefiz-Veranstaltung mit einem
Sonderpreis für die an diesem Abend bereitgestellten kulinarischen
Kleinigkeiten und Getränke.
Die Künstlerinnen spenden Ihre Gage.

Veranstaltungshinweis:
Friedrich-Hollaender-Abend
25. April 2013, Einlass 19.oo Uhr - Vorstellungsbeginn 20.oo Uhr
Theatersalon 2te Heimat
Max-Brauer-Allee 34, Hamburg

 

Off-Topic: Frau Deichrunner hat auch noch andere Hobbies….

…..als Kochen, Laufen etc. 😉

Das anhaltende Winterwetter blockiert derzeit das Laufen, gekocht wurden nur Wiederholungen und die freie Zeit wurde daher für Handarbeiten genutzt.

In den letzten Wochen habe ich mich wieder vermehrt dem Sticken zugewandt und nun habe ich gerade 2 Bilder fertig.

Man muss sich diese Bilder bitte mit weißem Passepartout und einem farblich passenden Rahmen vorstellen, auch werden sie dann noch gerade gezogen. Da sich die Kreuzstichbilder aber eh besser ohne Glas davor fotographieren lassen, stelle ich sie mal ganz 'pur' in den Blog.

Doch keine Sorge – irgendwann wird hier sicher auch wieder verstärkt gekocht werden! 🙂

Lanarte Hafen

Der feine Faden

Grießschmarren mit Apfelkompott

So kurz vor den kommenden Feiertagen war mir heute eher nach schneller, einfacher Küche.

Daher gab es nach einem langen Spaziergang in eisiger Kälte und kräftigem Wind eine leckere Süßspeise – Grießschmarren mit Apfelkompott -, die mich dann doch recht schnell wieder aufgewärmt hat.

Grießschmarren mit Apfelkompott 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grießschmarren mit Apfelkompott
Kategorien: Süßspeise, Grieß, Rosinen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

3 Essl.   Mandelstifte
400 ml   Milch
125 Gramm   Weizengrieß
2 Essl.   Zucker
      Salz
2     Eier
3 Essl.   Rosinen
1-2 Teel.   Fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
3 Essl.   Butterschmalz
      Puderzucker zum Bestäuben
      Apfelkompott

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 20.12.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Mandelstifte in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Milch
aufkochen. Grieß, Zucker und 1 Prise Salz mischen und unter Rühren zur
Milch geben. Auf der ausgeschalteten Kochstelle 5 Minuten quellen
lassen.

Erst die Eier sorgfältig unterrühren. Dann Mandelstifte, Rosinen und Zitronenschale unterrühren und abkühlen lassen.

Butterschmalz in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen.
Grießteig zugeben und bei mittlerer Hitze 8-10 Minuten goldbraun
braten, dabei mit einem Pfannenwender in Stücke teilen. Mit Puderzucker
bestäuben und mit Apfelkompott servieren.

=====

Nachgebacken: Brotpudding mit Karamelüberzug

Ich habe es getan! Lavaterra hat es auch getan!

Wir haben ihren Brotpudding mit Karamelüberzug nachgebacken und ich bin genau so hellauf begeistert davon sie. Ich kann Lavaterra nur bestätigen: er schmeckt 'absolut göttlich' und man sollte ihn unbedingt nachbacken.

Bei mir wird es ihn noch oft geben – daher danke an dich, liebe Nathalie, fürs Rezept!

Brotpudding mit Karamelüberzug 

Brotpudding mit Karamelüberzug, angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Brotpudding mit Karamelüberzug
Kategorien: Kuchen, Dessert, Brot, Rosinen
Menge: 18 Er Kuchenform

Zutaten

115 Gramm   Zucker für den Karamel
75 Gramm   Zucker für den Pudding
140 Gramm   Altbackenes Weißbrot (bei mir Toastbrot ohne
      — Rinde), leicht getoastet, in Stücke
      — geschnitten
50 Gramm   Butter
1/2 Ltr.   Milch
85 Gramm   Kleine, kernlose Rosinen, in Wasser eingeweicht
2 Essl.   Mehl
3     Eigelb
2     Eiweiß
4 Essl.   Brauner Rum

Quelle

  von Blog "cucina casalinga
  http://cucina-casalinga.blogspot.com/2009/10/budino-
  glassato-di-pane.html
  Erfasst *RK* 07.11.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Springform mit Alufolie auskleiden. In einem Topf aus 115 g Zucker
und 3 EL Wasser zum Kochen bringen und Karamell herstellen. Sobald er
hellbraun ist, sofort von der Kochstelle nehmen und in die Springform
gießen und verteilen.

Den Backofen auf 190°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Brotstückchen und Butter in einer Schüssel geben. Die Milch in einem
Topf erhitzen, bis sich am Rand kleine Bläschen bilden, über die
Brot-Butter-Mischung gießen. Nicht umrühren und abkühlen lassen. Dann
mit einem Schneebesen zu einer weichen, homogenen Masse rühren.

Die eingeweichten Rosinen abtropfen lassen und trocken tupfen. Mit
Mehl bestäuben und das restliche Mehl durch ein Sieb abschütteln. Unter
die Brotmischung rühren. 75 g Zucker und das Eigelb ebenfalls zur
Brotmischung geben und gut verrühren. Eiweiß steif schlagen und
darunter heben. Die Mischung nun in die Form füllen und glatt streichen.

Auf der mittleren Schiene 1 Stunde in den Ofen geben, dann auf 150°C herunterdrehen und nochmals 15 Minuten garen.

Sofort nach dem Herausnehmen den heißen Pudding mehrere Male mit
einer Gabel einstechen und mit 2 EL Rum beträufeln. Den Pudding aus der
Form stürzen und auch die Karamellseite einstechen und mit den
restlichen 2 EL Rum beträufeln.

Mindestens einen Tag durchziehen lassen.

=====

Kichererbsenbuletten mit Gurken-Relish

Nachdem es gestern schon bei Steph Kichererbsen-Fritten  und bei Shermin's Zauberkessel heute ähnliches gab, waren bei mir heute ebenfalls Kichererbsen angesagt.

Ich habe Buletten daraus gemacht und dazu gab es ein herrlich erfrischendes Gurken-Relish, das ich mir auch gut als Grill-Beilage oder zu gebratenem Fleisch vorstellen kann.

Kichererbsenbuletten mit Gurken-Relish 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kichererbsenbuletten
Kategorien: Vegetarisch, Kichererbsen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 klein.   Zwiebel
1     Knoblauchzehe
3 Stiele   Petersilie
1 Dose   Kichererbsen (400 g, 265 g Abtropfgewicht)
1     Ei (Kl. M)
5 Essl.   Semmelbrösel
      Salz
      Pfeffer
      Kreuzkümmel, gemahlen
1-2 Teel.   Zitronensaft
2 Essl.   Butterschmalz

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 11.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch fein würfeln, Petersilienblätter fein hacken.
Kichererbsen abgießen und abtropfen lassen. In einem hohen Gefäß mit
dem Schneidstab fein pürieren. Zwiebeln, Knoblauch, Petersilie, Ei und
Semmelbrösel untermischen. Mit Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel und
Zitronensaft würzen.

Mit feuchten Händen aus der Kichererbsenmasse 4 Buletten formen und dabei leicht flach drücken.

Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die
Buletten bei mittlerer Hitze auf jeder Seite ca. 3 Min. goldbraun
braten.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 16 g E, 22 g F, 43 g KH = 441 kcal (1847 kJ)

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gurken-Relish
Kategorien: Vegetarisch, Dips, Gurken
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 klein.   Zwiebel
1     Mini-Gurke (ca. 150 g)
2     Aprikosen,reif (ca. 100 g)
1/2     Chilischote, rot
1 Essl.   Zucker
2 Essl.   Weißweinessig
      Salz

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 11.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebel sehr fein würfeln. Gurke schälen, längs halbieren und die
Kerne mit einem Teelöffel entfernen. Die Gurkenhälften klein würfeln.
Aprikosen vom Stein befreien und klein würfeln, Chilischote entkernen
und fein hacken.

Alles mit Zucker und Weißweinessig in einer Schüssel mischen und 10 Min. ziehen lassen. Mit Salz würzen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten (plus Marinierzeit)

Pro Portion: 1 g E, 0 g F, 15 g KH = 72 kcal (303 kJ)

=====

Blumenkohlsalat

Blumenkohlsalat – beim Lesen des Rezepts fand ich es erst mal ein wenig befremdlich und bin dann auch recht skeptisch an die Sache herangegangen.

Aber wie schon so oft erlebt, kam es ganz anders und wir fanden es so lecker, dass wir die Portion für 4 Personen problemlos mit Brot zu zweit gegessen haben und es gerne noch ein wenig mehr hätte sein dürfen! 🙂

Für uns eine echte Alternative zu warmem Blumenkohl als Gemüse zubereitet.

Blumenkohl und Eier kann man natürlich genau so gut im Topf zubereiten; mit den Eiern würde ich das künftig wohl eh wieder machen; der Blumenkohl bekommt im Dampfgarer zubereitet schon ein besonderes Aroma.

Blumenkohlsalat

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Blumenkohlsalat
Kategorien: Blumenkohl, Eier
Menge: 4 Portionen

Zutaten

600 Gramm   Blumenkohl, geputzt, in Röschen zerteilt
4     Eier
H FÜR DIE SALATSAUCE
1     Schalotte, fein gehackt
1 Bund   Petersilie, fein gehackt
3 Essl.   Weißer Balsamicoessig
6 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  Roland Astner – Dampfgaren
  Erfasst *RK* 14.02.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Blumenkohl in einem Lochgeschirr und die Eier im Eierkarton ohne
Deckel in den Dampfgarer geben und beides zusammen 30 Minuten
dampfgaren (im Juno Dampfgarer – in anderen Modellen reichen evtl. 20
Minuten)

In der Zwischenzeit die Salatsauce zubereiten.

Die in kaltem Wasser abgeschreckten Eier schälen, in Würfel schneiden und zur Vinaigrette geben.

Den Blumenkohl lauwarm abkühlen lassen und mit der Salatsauce übergießen.

=====

Care-Paket aus dem Süden

Nathalie hat uns vor einigen Tagen begeistert IHREN Kamillentee vorgestellt und uns den Unterschied zwischen den Bonomelli-Teebeuteln und unseren deutschen Teebeuteln anhand eines Fotos sehr deutlich dargestellt.

Das hat mich derart überzeugt, dass ich sie um eine Bezugsquelle bat, die sie  mir leider nicht nennen konnte, aber sie war so nett und hat mir ein Päckchen Bonomelli-Tee aus dem Süden in den Norden geschickt; die Post hat sich recht viel Zeit damit gelassen, aber heute ist es nun doch noch angekommen.

Gerade rechtzeitig – denn mich hat seit vorgestern Abend eine ordentliche Erkältung erwischt und die kann ich nun mit leckerem heißen Tee gut auskurieren.

Nathalie hat wirklich nicht zu viel versprochen, dieser Tee schmeckt ganz anders als der, den man hier kaufen kann – er hat nicht den bitteren Nachgeschmack, den Kamillentee hier oft hat und er schmeckt viel gehaltvoller – eben mehr nach Kamille!

Liebe Nathalie: ein ganz herzliches Danke-schön geht hiermit auf den Weg vom Norden in den Süden!:-)

Kamillentee

Nusszopf

Vor meiner Blogzeit war ich eine Zeitlang häufig Gast bei "Chefkoch" und stieß da irgendwann auf die sogenannten Frieda-Rezepte. Da gab es so viele Diskussionen und Threads drum herum, dass ich neugierig wurde und irgendwann Friedas genialen Nusszopf nachgebacken habe.

Ich war so angetan von diesem lockeren, flaumigen Hefeteig, dass dieses Rezept jetzt meist die Grundlage meiner süßen Hefeteige bildet, denn besser geht eigentlich nicht – zumindest bisher nicht für mich!

Ich habe das Rezept wortwörtlich von der Chefkoch-Userin übernommen, die es und viele weitere Frieda-Rezepte bei Chefkoch veröffentlicht hat – ich kann nur zum Nachbacken raten.


 

Nusszopf, angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nusszopf
Kategorien: Hefekuchen, Nussfüllung
Menge: 1 Stck

Zutaten

H TEIG
500 Gramm   Weizenmehl 550
50 Gramm   Zucker
1 Teel.   Salz
1/2 Würfel   Frische Hefe (Zimmertemperatur)
250 ml   Lauwarme Milch
80 Gramm   Weiche Butter
1     Ei (Zimmertemperatur)
H NUSSFÜLLUNG
150 ml   Milch
150 Gramm   Zucker (evtl auch Rohrzucker)
1 Pack.   Bourbonvanillezucker
      Schale einer Bio-Zitrone
1 Teel.   Zimtpulver
300 Gramm   Geriebene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse oder
      — Walnüsse)
1     Eiweiß
2 ml   Rum
H ZUM BESTREICHEN
1     Eigelb
      Kaffeesahne
1 Prise   Salz
1 Prise   Zucker

Quelle

  aus
  Chefkoch – Userin lone_bohne
  "Friedas genialer Nusszopf"
  http://www.chefkoch.de/forum/2,14,144205/forum.html
  Erfasst *RK* 06.01.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

(Originaltext von Chefkoch-Userin lone_bohne aus dem Chefkoch-Forum)

Mehl in eine große Schüssel sieben. Milch leicht erwärmen und in
einen Rührbecher gießen. Zucker und zerbröckelte Hefe dazu und alles
zusammen so gut verrühren bis sich die Hefe weitgehend aufgelöst hat.
Ei dazugeben und alles zusammen gut verquirlen. Am besten kurz mit
einem Zauberstab, ansonsten mit dem Handmixer. Diese Flüssigkeit in
einem Schwung zum Mehl gießen, weiche Butter und Salz dazu und alles
zusammen kräftig verkneten.

Ein Vorteig ist nicht notwendig und auch nicht wünschenswert. So
lange kneten bis der Teig elastisch und glatt ist. Von Hand etwa 10
Min., mit der Küchenmaschine entsprechend weniger. Mit einem feuchten
Küchentuch (damit der Teig oben nicht antrocknet) abdecken und um das
Doppelte aufgehen lassen. (Kann 2 Stunden dauern) Eine Backunterlage
mit Mehl bestreuen und den gegangenen Hefeteig darauf geben und diesen
von Hand nochmals durchkneten. Backblech mit Backpapier auslegen.

( Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass man den Teig auch sehr
gut im BBA \'Teig kneten\' herstellen kann. Das dauert etwa 1 Stunde
und 20 Minuten und verringert natürlich die Gehzeit erheblich. )

Während der Teig geht wird folgende NUSSFÜLLUNG zubereitet:

150 ml Milch 150 g Zucker (man kann auch rohen Rohrzucker nehmen) 1
Päckchen Bourbonvanillezucker geriebene Schale einer unbeh. Zitrone 1
TL Zimtpulver 300 g geriebene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse oder
Walnüsse)

Alles zusammen aufkochen und abkühlen lassen

1 Eiweiß und 2 ml Rum nach dem Abkühlen unter die Nussmasse rühren
und beiseite stellen Das verbliebene Eigelb braucht man später zum
Bepinseln.

Wenn der Teig genügend aufgegangen ist wird er nochmals
zusammengeknetet und auf einer Backunterlage rechteckig ausgerollt und
zwar so, dass er etwa die Form des Backbleches hat. Dann bestreicht man
den Teig mit der Nussfüllung und rollt ihn längs auf. Diese Rolle etwas
mit Mehl bestäuben, damit sie nicht klebt wenn man sie behutsam auf das
vorbereitete Backblech legt. Es empfiehlt sich unbedingt, die
Hefeteigrolle diagonal aufs Blech zu legen. Jetzt wird es etwas
schwieriger, aber nur für Anfänger. Nachher beherrscht man das Flechten
wie aus dem FF. Mit einer Schere wird die Rolle längs in der Mitte
durchgeschnitten. Ich mache das folgendermaßen: Ich beginne an einem
Ende der Rolle und setze die Schere mittig an und beginne die Rolle zu
teilen. Allerdings schneide ich nur bis zur Mitte der Rolle. Dann
schlinge ich die beiden Hefezopfteile spiralenförmig umeinander. Dabei
quillt Füllung heraus. Das ist richtig und soll so sein. Jetzt drehe
ich das Blech einmal herum und schneide auch das andere Rollenende, bis
zur Mitte, in zwei Hälften. Wiederum werden diese beiden, entstandenen
Stränge spiralenförmig umeinander gewickelt. Jetzt sieht das Ganze sehr
zopfähnlich aus. Natürlich muss man das nicht wie ich in zwei Etappen
machen. Man kann die Hefeteigrolle auch auf einmal mitten durch in zwei
Teile schneiden. Aber erfahrungsgemäß wird der Zopf gleichmäßiger, wenn
man es wie oben beschrieben macht. Mit den Händen das Ganze noch etwas
zusammenschieben, damit der Zopf schön diagonal auf dem Blech liegt.
Das verbliebene Eigelb mit etwas Kaffeesahne, einer Prise Zucker und
einer Prise Salz (damit es nicht schwarz wird beim Backen) vermischen
und den Zopf damit einpinseln. Mit einem Silikonpinsel klappt das
besonders gut. Keine Angst vor der Nussfüllung, die darf ruhig
überpinselt werden. Während der Backofen auf 180° – 200° vorheizt, soll
der Nusszopf noch etwas gehen. Dann schiebt man ihn in den Ofen auf die
mittlere Schiene und lässt ihn etwa 45 Minuten backen. Je nach Backofen
kann nach der Hälfte der Backzeit auf 180° – 160° heruntergeschaltet
werden. Es macht nichts wenn der Zopf ein klein wenig zu fest bräunt,
zumal die Nussfüllung dabei von außen etwas knuspriger wird.

Nach dem Backen wird der Zopf sofort mit einer Zitronenglasur
bepinselt. Es sei denn man bestäubt ihn lieber mit Puderzucker, dann
muss man warten bis der Nusszopf abgekühlt ist.

Für die ZITRONENGLASUR nimmt man ca. 1/2 Packung Puderzucker und verrührt diesen mit dem Saft einer Zitrone.

Den Zopf kann man ruhig am Vorabend backen, da er wegen der Füllung
nicht so schnell austrocknet. Im Gegensatz zum herkömmlichen Hefezopf
schmeckt er sogar besser, wenn er nicht ganz frisch verzehrt wird.

Um es wieder einmal zu betonen. Varianten sind immer möglich. Es
gibt so viele verschiedene Füllungen, das sollte jeder selbst
herausfinden, was er bevorzugt. Man kann auch noch Rosinen dazugeben,
oder grob gehackte Walnüsse, oder Cedratfrüchte, oder etwas Nelke oder
Kardamom. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

*Eva: ohne Zitronenglasur

=====

Lebensmittel-Stöckchen

Genial lecker hat mir ein kulinarisches Stöckchen zugeworfen, das sie wiederum von Liebe geht durch den Magen geworfen bekam.

Ich werde mal versuchen die Fragen bestmöglich zu beantworten:

1. Welche drei Nahrungsmittel sind für dich unverzichtbar?

Da steht an erster Stelle für mich Obst, dann kommt Brot und danach Teigwaren.

2. Welche drei Nahrungsmittel magst du überhaupt nicht?

Meeresgetier jeglicher Art, Schnecken, fettes Fleisch

3. Gibt es ein Nahrungsmittel, das du gerne mal probieren möchtest? Wenn ja, welches?

da fällt mir im Moment leider keines ein

4. Was ist dein Lieblingsgetränk?

Ich wage es kaum zu sagen: Cola light im Alltag und Prosecco, wenn es um Alkohol geht

5. Welche Süßigkeit isst du am liebsten?

Kekse mit Schokolade umhüllt; insgesamt bin ich aber eher ein Fan von Chips, Nüssen und derartigem Knabberkram

6. An wen gibst du das Stöckchen weiter?

wenn sie es mögen, dann an Dandu, Marcie und Ursula