Kartoffel-Sauerkraut-Gratin

Wir hatten noch Grillwürstchen im Kühlschrank, die verbraucht  werden mussten, aber die Grillsaison ist ja nun schon länger vorbei.

So stellte sich die Frage: was dazu essen? Immer nur Kartoffelsalat oder Brot mit gemischtem Salat als Beilage ist auf Dauer auch langweilig und passend zu der kühleren Jahreszeit durfte es gerne etwas Herzhafteres sein.

Beim Suchen in den diversen Kochbüchern und Aboheften bin ich bei diesem Kartoffel-Sauerkraut-Gratin hängengeblieben und habe es nicht bereut. Der Honig gibt dem Sauerkraut eine milde, aber auch interessante Note und wenn man die Kartoffeln alle gleichmäßig dünn schneidet (am besten mit einem Hobel oder einer Mandoline), sind sie nach der Zeit im Backofen auch alle gleichmäßig weich (das hab ich auch schon anders erlebt und vor allem in einem Gratin schmeckt das dann nicht so lecker ;-))

Für mich hätte es zu diesem Auflaufgericht keiner Wurst- oder Fleischbeilage bedurft, für mich ist das auch so eine vollständige Mahlzeit…..aber es geht ja nicht nur um mich. 🙂

Diese leckere Beilage, die gut zu allem Kurzgebratenem passt, wird es in der kälteren Jahreszeit sicher öfter mal geben; Nachkochen unbedingt zu empfehlen!

 

Kartoffel-Sauerkraut-Gratin

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Sauerkraut-Gratin
Kategorien: Backofen, Kartoffeln, Sauerkraut
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel
1 Dose   Mildes Sauerkraut (550 g Füllmenge)
1 Essl.   Butter
      Salz
      Pfeffer
1-2 Essl.   Milder Honig (z.B. Akazienhonig)
250 ml   Gemüsebrühe
1     Lorbeerblatt
800 Gramm   Kartoffeln, vorwiegend festkochend
300 ml   Schlagsahne
      Muskatnuss

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 24.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebel fein würfeln. Sauerkraut gut abtropfen lassen. Butter zerlassen, Zwiebeln und Sauerkraut darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und 1 El Honig würzen. 150 ml Gemüsebrühe und Lorbeer zugeben. Aufkochen und offen bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dann evtl. mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken, Lorbeerblatt entfernen und das Sauerkraut in eine Auflaufform (ca. 25-30 cm Länge) geben.

Kartoffeln schälen, waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Scheiben dachziegelartig auf das Sauerkraut setzen. Sahne und 100 ml Brühe aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über die Kartoffelscheiben gießen. Im heißen Ofen bei 210 Grad (Umluft 190 Grad) in der Ofenmitte 45-50 Min. goldbraun backen.

=====

Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree

K. stellt mich vor immer wieder neue Aufgaben mit seinen Essenswünschen – ich komme gar nicht so schnell hinterher wie er wünscht ;-)!

Schon seit einiger Zeit stand Szegediner Gulasch auf dieser Wunschliste. Also habe ich das WWW durchforstet nach Rezepten – fündig geworden bin bei einem Rezept von Johann Lafer: Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree. Im Gegensatz zu manch anderen Rezepten von ihm war dieses gar nicht aufwändig und bedurfte auch keiner Zutaten, die man normalerweise nicht zu Hause hat.

Ich habe mich sowohl beim Gulasch als auch beim Püree ganz an das Rezept gehalten und bin damit super 'gefahren'. Ich habe Püree zum ersten Mal mit der Kartoffelpresse (bei mir war es ein Spätzleschwob) gemacht und habe bisher auch nur heiße Milch verwendet, aber mit der Presse und dem Milch-Sahne-Gemisch wurde es mein fluffigstes (cremigstes) Püree, das ich bisher je gemacht habe und die Kresse war noch das I-Tüpfelchen.

Auch das Szegediner Gulasch war vom Verhältnis Sauerkraut zu Fleisch sehr stimmig (man könnte aber auch etwas mehr Sauerkraut und ein bisschen weniger Fleisch nehmen) und die Gewürze erledigten den Rest, so dass wir alles in allem wieder ein leckeres Sonntagsessen hatten, das es bestimmt mal wieder geben wird.

Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree

Fürs Foto hatte ich die Crème fraiche vergessen, die gehört natürlich unbedingt dazu.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree
Kategorien: Schweinefleisch, Sauerkraut, Püree
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3     Zwiebel
2     Knoblauchzehen
1 Essl.   Kümmel
600 Gramm   Schweinegulasch
      Salz
      Pfeffer
3 Essl.   Öl
1 Essl.   Tomatenmark
3 Essl.   Paprikapulver edelsüss
600 Gramm   Sauerkraut
350 ml   Fleischbrühe
500 Gramm   Kartoffeln
100 ml   Milch
100 Gramm   Sahne
      Muskatnuss
2 Essl.   Speisestärke
50 Gramm   Gartenkresse
2 Essl.   Butter
150 Gramm   Crème fraîche

Quelle

  http://www.cuisine.at/
  rezept_0605679_szegediner_gulasch_mit_kresse_pueree_nach_
  johann_lafer.php
  Erfasst *RK* 16.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.

Den Knoblauch mit dem Kümmel im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Bräter in heissem Öl anbraten. Zwiebeln mitbraten, bis sie Farbe annehmen. Zum Schluss Knoblauch- paste, Tomatenmark und Paprika einrühren. Mit der Brühe ablöschen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Das Sauerkraut kurz abspülen, ausdrücken und zum Gulasch geben.

Den geschlossenen Bräter auf unterer Schiene in den Ofen stellen, das Gericht 1 Stunde schmoren.

Geschälte Kartoffeln in Salzwasser garen. Abgiessen, durch die Kartoffelpresse drücken. Milch und Sahne aufkochen, zu den Kartoffeln geben, aufschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Das Gulasch nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen und mit kalt angerührter Speisestärke binden. Zum Schluss die Crème fraîche einrühren.

Gartenkresse fein hacken und mit der Butter unter das Püreee heben.

=====

Kartoffelsuppe mit Croûtons

Neues Abo-Heftchen ins Haus geflattert, durchgeblättert, bei der Kartoffelsuppe mit Croûtons hängen geblieben, kontrolliert, ob alle Zutaten vorhanden sind und los gings: in einer knappen Dreiviertelstunde stand eine leckere Suppe auf dem Tisch.

Zur Vorratshaltung an längeren Arbeitstagen habe ich sie gleich in der 4-Personen-Variante gekocht, was sich als weise Entscheidung herausstellte, denn während der Zubereitung meldete sich mein Großer für eine kurze Stippvisite an und kam so auch mal wieder in den Genuß einer heißen Suppe bei Muttern. 🙂

Gut vorstellen kann ich mir die Suppe auch mit Krabben oder Lachs anstelle der Croûtons.

Kartoffelsuppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsuppe mit Croûtons
Kategorien: Suppe, Kartoffeln, Speck
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 klein.   Zwiebeln
600 Gramm   Kartoffeln, mehligkochend
      — (oder vorw. festkochende)
2 Essl.   Butter
900 ml   Gemüsebrühe
100 ml   Schlagsahne
4 Stiele   Petersilie
1 Scheibe   Toastbrot
60 Gramm   Durchwachsener Speck
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss, frisch gerieben
1/2 Teel.   Majoran, getrocknet

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 10/2011
  Erfasst *RK* 20.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. 1 El Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und 2 Min. mit dünsten, dabei leicht salzen. Gemüsebrühe und Schlagsahne zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 15-20 Min. garen.

Inzwischen die Blättchen von der Petersilie fein hacken. Toastbrot klein würfeln. Speck klein würfeln. Speck in einer Pfanne ohne Fett hellbraun braten. 1 El Butter zugeben und schmelzen. Toastwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze goldgelb rösten.

Suppe mit dem Schneidstab pürieren und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Majoran würzen. Mit den Speck-Croûtons und der Petersilie bestreut servieren.

=====

Bauernfrühstück (nach Art des Herrn K.)

Es ist ja nicht so, dass Herr K. nicht kochen könnte – zumindest zwei Gerichte kocht er ganz vorzüglich: Bauernfrühstück und Milchreis mit Zimt und Zucker.

Heute hat er sich nun zum ersten Mal getraut sein Spezialgericht in der neuen Küche zuzubereiten – somit hatte ich küchenfrei! 🙂

Es war noch leckerer als bisher, denn ich habe Herrn K. für die neue Küche extra eine neue Pfanne spendiert. 😉

Ein Rezept gibt es nicht, denn dabei lässt er sich nicht in die Karten gucken……

 

Bauernfrühstück

Kartoffel-Gyros

Der ganz große Fleisch-Fan bin ich ja – bekannterweise – nicht, bei mir geht es meist auch ohne – aber der Mitesser möchte schon hin und wieder mal etwas davon auf seinem Teller sehen. 😉

Ein guter Kompromiss ist dann immer ein Gericht mit klein geschnittenem Fleisch. Ich muss gestehen, ich habe noch nie – ja, noch nie – irgendwo Gyros gegessen ('wer weiß, was das dann für Fleischqualität ist'), aber bei dem Kartoffel-Gyros habe ich mir gesagt, dass ich ja weiß, welches Fleisch da auf den Tisch kommt und ich wurde nicht enttäuscht: die Kartoffeln sind mir noch selten so gut gelungen und sowohl die Gurken als auch der Feta-Dip gaben dem ganzen Gericht die besondere Note. Kommt ganz weit oben auf die Liste 'wieder einmal kochen'!

Kartoffel-Gyros 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Gyros
Kategorien: Kartoffeln, Schwein, Joghurt
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Kartoffeln, klein
5 Essl.   Olivenöl
2 Essl.   Thymian, gehackt
      Salz
2     Schweineschnitzel (à 120 g)
1 Teel.   Gyrosgewürz
1/2     Salatgurke
2 Essl.   Zitronensaft
100 Gramm   Feta
150 Gramm   Sahnejoghurt (10%)
      Pfeffer

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 18.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln waschen, je nach Größe längs halbieren und trockentupfen.
In einer Schüssel mit 1 1/2 El Öl, Thymian und Salz mischen. Kartoffeln
auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen und im heißen Ofen
bei 230 Grad auf der mittleren Schiene 30 Min. goldbraun backen (Umluft
nicht empfehlenswert).

Inzwischen das Fleisch quer in 1/2 cm breite Streifen schneiden. In
einer Schüssel mit 1 1/2 El Öl und dem Gyrosgewürz mischen und 10 Min.
marinieren.

Gurke streifig schälen, längs halbieren, entkernen und in 1 cm große
Stücke schneiden. Mit 2 El Öl und 1 El Zitronensaft mischen und leicht
salzen. Feta zerbröseln und mit dem Joghurt verrühren. Feta- Dip mit 1
El Zitronensaft, Salz und Pfeffer würzen.

Eine Pfanne erhitzen und das marinierte Fleisch rundherum 4-5 Min.
anbraten, salzen und pfeffern. Kartoffeln aus dem Ofen nehmen und in
der Pfanne mit dem Fleisch mischen. Gurken zugeben und mit dem Feta-
Dip servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pro Portion: 42 g E, 44 g F, 36 g KH = 721 kcal (3022 kJ)

=====

Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen

Blog-Event L - Herbstliches mit Kartoffeln und Pilzen (Einsendeschluss 15. Oktober)

Nun wird es aber Zeit, dass ich mich um die laufenden Blog-Events kümmere.

Das Thema im Kochtopf lautet diesen Monat Herbstliches mit Kartoffeln und Pilzen, das Event wird von Liz betreut.

Beim Durchblättern der neuesten Ausgabe dieser Zeitschrift fällt mir bei den darin abgedruckten Jamie Oliver Rezepten folgender Satz auf: "ein klassisches englisches Gericht aus wunderbar herbstlichen Zutaten" und schon habe ich mein herbstliches Gericht mit Kartoffeln und Pilzen gefunden: Jamie Oliver's Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen!

Ich bin wirklich hellauf begeistert von diesem 'Hotpot, das Gericht schmeckt so was von gut und aromatisch – wunderbar auch, dass man diesen leichten Apfelgeschmack zwischen Huhn, Kartoffeln und Pilzen herausschmeckt.

Man kann zu Jamie stehen wie man will, aber das Rezept ist gelungen.

Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen a

Und das erscheint dann unter der Kartoffelschicht….

Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen, angerichtet a

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hotpot mit Huhn, Porree und Pilzen
Kategorien: Huhn, Kartoffeln, Pilze, Lauch
Menge: 6 Portionen

Zutaten

2 Stiele   Thymian
200 Gramm   Wildpilze (Eva: keine bekommen, daher braune
      — Champignons, Shiitake und Pfifferlinge zu
      — gleichen Teilen)
1     Knoblauchzehe
600 Gramm   Hähnchenfilet
      Salz
      Pfeffer
1-2 Essl.   Olivenöl
5 Essl.   Weiche Butter
1     Apfel
1 Essl.   Mehl
200 ml   Trockener Cidre
2 Stangen   Porree
750 Gramm   Kartoffeln
200 ml   Geflügelbrühe

Quelle

  aus Zeitschrift "Lecker" – Jamie Oliver Rezept
  Erfasst *RK* 12.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Blättchen von einem Thymianstiel abrupfen. Pilze putzen, klein
schneiden. Knoblauch schälen und hacken. Fleisch waschen, trocken
tupfen und in grobe Stücke schneiden. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch und Thymianstiel bei
mittlerer Hitze rundum braun braten. Herausnehmen. 1 El Butter im
Bratfett erhitzen. Knoblauch und Pilze darin ca. 5 Minuten anbraten.
Inzwischen Apfel schälen, entkernen und in Scheiben schneiden. Mit dem
Fleisch zugeben. Mehl darüberstäuben und kurz anschwitzen. Cidre
zugießen, aufkochen und ca. 15 Minuten köcheln.

Porree putzen, waschen und in Ringe schneiden. Im Topf 1 El Butter
schmelzen. Porree darin zugedeckt ca. 15 Minuten sehr weich dünsten.

Ofen vorheizen (Unter-/Oberhitze 175°C, Umluft 150°C). Kartoffeln
schälen und waschen. In 3-4 mm dicke Scheiben schneiden. Mit 2 El
Butter und Thymianblättchen mischen und mit Salz und Pfeffer würzen.

Geflügelbrühe erhitzen. Fleischmischung in eine tiefe Auflaufform
geben. Erst Porree, dann die Kartoffeln darüber verteilen. Brühe
angießen. Mit Folie und evtl. einem Deckel gut verschließen. Im heißen
Ofen ca. 45 Minuten garen.

Deckel und Folie abnehmen. 1 El Butter in Flöckchen auf den Kartoffeln verteilen und ca. 25 Minuten braun backen.

=====

Spaghetti mit Pesto und Kartoffeln

Neuer Tag, neues Glück! 🙂

Heute bin ich mit meinem Foto zufrieden (das gestern war einfach nur langweilig!) und die heutigen Spaghetti mit Pesto und Kartoffeln könnten zu einem neuen Lieblingsgericht von mir werden – diese Kombi aus Nudeln und Kartoffeln…umhüllt von leckerem, selbstgemachtem Pesto = herrlich!

Das Rezept ist für 4 Personen angegeben, das erscheint mir ein bisschen wenig: ich habe 200 g Spaghetti für 2 Personen genommen und die Kartoffeln, Bohnen und das Pesto wie im Rezept für die 4 Personen angegeben – das war reichlich für uns zwei, aber da es so gut geschmeckt hat, wurde es ratzeputz aufgegessen! 🙂

Spaghetti mit Pesto und Kartoffeln

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit Pesto und Kartoffeln
Kategorien: Nudeln, Kartoffeln, Pesto, Bohnen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Fest kochende Kartoffeln
      Salz
120 Gramm   Grüne Bohnen
30 Gramm   Parmesan
30 Gramm   Pinienkerne
1     Knoblauchzehe
1 Topf   Basilikum
120 ml   Olivenöl
      Pfeffer
300 Gramm   Spaghetti
      Zucker

Quelle

  Zeitschrift: essen&trinken
  Erfasst *RK* 02.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln waschen und mit Schale in Salzwasser 18-20 Minuten
kochen. Kartoffeln in ein Sieb gießen, abtropfen und 5 Minuten
ausdämpfen lassen. Kartoffeln pellen, in kleine Würfel schneiden und
kalt stellen. Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser 4-5 Minuten
kochen, in ein Sieb gießen, abschrecken und gut abtropfen lassen.
Parmesan fein reiben. Für den Pesto Pinienkerne in einer Pfanne ohne
Fett goldbraun rösten. Knoblauch durch die Presse drücken.
Basilikumblätter abzupfen. Pinienkerne zusammen mit 1/3 vom Parmesan,
Basilikum und 100 ml Öl mit einem Schneidstab fein pürieren, mit Salz,
Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.

2. Restliches Öl in einer großen Pfanne erhitzen, Kartoffeln darin
bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten goldbraun braten. Bohnen zugeben und
weitere 2 Minuten mitbraten, dabei leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
In der Zwischenzeit Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser bissfest
kochen, in ein Sieb gießen, dabei 150-200 ml Nudelwasser auffangen.
Nudeln, Nudelwasser und 1/3 vom Pesto in einer Pfanne gut verrühren.
Nudeln mit Bohnen und Kartoffeln auf Tellern anrichten. Restlichen
Pesto und Parmesan dazu servieren.

=====

Quarkplinsen mit Tomatensalsa und Kräuterquark

Nach dem vielen Kuchen muss es ja auch mal wieder etwas Bodenständiges geben…hatte ich mir so gedacht 😉 Meinen Mitesser habe ich damit nicht so sehr erfreut.

Von den Quarkplinsen war er nicht so angetan, sie waren ihm zu 'nichtssagend', die Tomatensalsa und der Kräuterquark fanden aber seine Zustimmung; mir hat es geschmeckt, denn zusammen mit der Salsa und dem Quark schmecken die Plinsen sehr wohl gut.

Quarkplinsen mit Tomatensalsa und Kräuterquark

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkplinsen mit Tomatensalsa und Kräuterquark
Kategorien: Vegetarisch, Quark, Tomaten
Menge: 4 Portionen

Zutaten

600 Gramm   Kartoffeln
6     Tomaten
2     Rote Zwiebeln
1     Bio-Limette (Eva: Bio-Zitrone*)
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
2-3 Essl.   Öl
1 Essl.   Olivenöl
1/2 Bund   Petersilie
1/2 Bund   Schnittlauch
500 Gramm   Speisequark (20 %)
150 Gramm   Vollmilch-Joghurt
1     Ei (Gr. M)
3 geh. EL   Mehl

Quelle

  aus Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 11.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln in kochendem Wasser ca. 25 Minuten garen.

Inzwischen für die Salsa Tomaten waschen, entkernen und in kleine
Würfel schneiden. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Limette heiß
waschen, abtrocknen und die Hälfte der Schale abreiben. Limette
auspressen. Limettensaft, -schale, Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker
verrühren, Olivenöl darunterschlagen. Tomaten und Zwiebeln unterrühren.

Für den Kräuterquark Kräuter waschen, trocken schütteln. Petersilie
hacken, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. 350 g Quark und
Joghurt glatt rühren. Kräuter unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Für die Plinsen die Kartoffeln abgießen, kalt abschrecken, schälen
und noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken. Etwas abkühlen
lassen. Dann Ei, Mehl und 150 g Quark zugeben und alles zu einem
glatten Teig verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

2-3 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Je 1-2 EL Kartoffelteig
als Plinsen in die Pfanne setzen und bei mittlerer Hitze von jeder
Seite 2-3 Minuten goldgelb braten. Mit Salsa und Kräuterquark anrichten.

Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde

Pro Portion: ca. 440 kcal, E 25g, F 18 g, KH 41 g

* keine Limette bekommen

=====

Petersilienkartoffeln mit Wienerle

Als Petra neulich ihren Erpfekas verbloggt hat, erinnerte mich das gleich ein wenig an ein Gericht aus Kindheitstagen, das meine Mutter öfters gemacht hat und das ich sehr gerne mochte: Petersilienkartoffeln mit Wienerle. Es ist ganz einfache Hausmannskost, aber auch unsere Kinder und Herr D. mochten es recht gerne – immer mal wieder.

Seit wir allein – zu zweit -) – sind, gab es dieses Essen nie mehr…warum eigentlich nicht, haben wir uns heute nach dem Essen gefragt, denn es hat – wieder einmal – sehr gut geschmeckt.

Mit Petra's Erpfekas hat es insofern gar nichts gemein, da ihr Gericht kalt gegessen wird und wohl auch eher eine Beilage ist, aber das hatte ich dummerweise mal wieder überlesen! 🙁

Petra ermunterte mich aber in dem kurzen Wortwechsel zwischen uns 'mein Kindheitsgericht' mal zu verbloggen, was ich hiermit nun gerne tue.

Petersilienkartoffeln mit Würstchen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Petersilienkartoffeln mit Wienerle
Kategorien: Kartoffeln, Petersilie, Wienerle
Menge: 2 Portionen

Zutaten

      Öl
500 Gramm   Mittelgroße Kartoffeln
1     Zwiebel
1/2 Ltr.   Gemüsebrühe (ca.)
      Salz
3/4-1 Becher   Saure Sahne
1 Bund   Petersilie, gehackt
      Wiener Würstchen
      Senf

Quelle

  Familienrezept – Quelle unbekannt
  Erfasst *RK* 06.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln schälen, waschen und in eine Schüssel mit Wasser schnitzeln.

In einen Topf ein wenig Öl geben, eine klein geschnittene Zwiebel
darin andünsten; Kartoffeln nach und nach dazugeben und mit so viel
Gemüsebrühe ablöschen, dass die Kartoffeln fast zu ¾ bedeckt sind;
salzen. So lange köcheln lassen, bis die Kartoffelscheiben weich sind,
ab und zu umrühren, denn es brennt leicht an.

Kurz vor dem Servieren saure Sahne und viel frische, gehackte Petersilie dazugeben.

Dazu passen Wiener Würstchen und Senf.

=====