Fenchel-Karotten-Gratin mit Parmesan-Brot-Streuseln und Oliven

Vor ungefähr einem Jahr habe ich Fenchel für mich entdeckt und zum ersten Mal ein Gericht damit gekocht und von da an war ich hellauf begeistert von diesem Gemüse.
Was hab‘ ich nur die ganzen Jahre verpasst?!

Wenn einem ein Gericht zu solch einer neuen Vorliebe verhilft, dann
sollte es doch zumindest Einzug auf meinem Blog halten – vielleicht mag
es ja noch jemand probieren.

Fenchelkarottengratin

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fenchel-Karotten-Gratin mit Parmesan-Brot-Streuseln und Oliven
Kategorien: Fenchel, Karotten, Gratin, Backofen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H FENCHEL-KAROTTEN-GRATIN
4     Fenchel (ca. 1 kg)
2 groß.   Karotten
3     Knoblauchzehen
      Butter
      Salz
      Pfeffer
8     Schwarze Oliven ohne Stein
8     Grüne Oliven ohne Stein
H PARMESAN-BROT-STREUSEL
4     Toastbrotscheiben
1/2     Orange (Abrieb davon)
1     Thymianzweig
80 Gramm   Parmesan, gerieben
1 Essl.   Butter, flüssig oder Butterflöckchen

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 23.09.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Fenchel in 1 cm dicke Scheiben schneiden, Karotten schälen und in
nicht zu dünne Scheiben schneiden; Knoblauchzehen schälen und in
Scheibchen schneiden. Das Gemüse in einer gelochten Schale 18 Min.
dampfgaren (alternativ im Topf weich dünsten)

Eine Gratinform mit Butter einfetten, das Gemüse darin verteilen, mit Salz und Pfeffer würzen und die Oliven drauf verteilen.

Die Toastbrotscheiben entrinden, in kleine Würfel schneiden, die
Orangenschale und die Thymianblätter dazugeben und den geriebenen
Parmesan daruntermischen; über das Gemüse streuen und die flüssige
Butter bzw die Butterflöckchen darübergeben.

Den Gratin bei 225°C mit Heissluft ca. 15 Minuten überbacken.

=====

Erbsenterrine an Haselnuss-Pfefferminz-Vinaigrette

Es ist schon eine geraume Zeit her, seit ich bei ihm diese herrliche Gemüseterrine gesehen habe und sofort wusste, dass ich unbedingt schnellstens so eine Form benötige, damit ich endlich auch einmal eine Terrine zubereiten kann.

Heute war es nun soweit: es wurde sich an der ersten Terrine im Hause D. probiert; ich war auf einen totalen Fehlversuch eingestellt, um ja nicht enttäuscht zu werden; aber siehe da – die Terrine ist gelungen und geschmacklich empfanden wir sie als richtiges Highlight.
Eine wunderschöne Vorspeise, die sich gut vorbereiten lässt und mit der man auch Gäste verwöhnen kann.
Die Terrine schmeckt sehr leicht, angenehm intensiv nach Erbsen und erst die Pfefferminz-Vinaigrette mit den gerösteten Haselnüssen und den Oliven runden das Ganze so richtig ab – man sollte nichts davon weglassen.

Ich habe den größten Teil der Vinaigrette separat zur Terrine dazugereicht; wir haben sie als leichtes Abendessen mit Baguettebrot und einem Glas Weißwein genossen!

Erbsenterrine

====== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsenterrine an Haselnuss-Pfefferminz-Vinaigrette
Kategorien: Terrine, Erbsen, Pfefferminz
Menge: 6 Portionen

Zutaten

H TERRINE
200 Gramm   Erbsen, ausgehülst*
3     Pfefferminzblättchen, fein gehackt
2     Eier
100 ml   Schlagsahne
1 Teel.   Zitronensaft
      Salz
      Cayenne-Pfeffer
H VINAIGRETTE
1 Essl.   Zitronensaft
2 Essl.   Haselnussöl**
4 Essl.   Olivenöl
4     Pfefferminzblättchen, fein gehackt
1 Essl.   Schwarze Oliven
2 Essl.   Haselnüsse
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  aus
  Arte Culinaria
  Erfasst *RK* 22.09.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Erbsen in einer gelochten Schale garen, etwas auskühlen lassen und sehr fein pürieren

Pfefferminzblättchen, Eier, Schlagsahne, Zitronensaft, Salz und Cayennepfeffer mit den pürierten Erbsen mischen.

Die Terrinenform ( 300 ml Inhalt) kalt ausspülen und mit
Klarsichtfolie auskleiden; Folie mit einem Küchentuch andrücken. Die
Erbsen-Farce in die Terrine einfüllen, dabei mehrmals auf die
Arbeitsfläche aufschlagen, um etwaige Hohlräume zu schliessen. Terrine
im Backofen im Wasserbad in der Ofenmitte mit Heißluft 180°C 26 – 30
Minuten garen; danach kurze Zeit ruhen lassen.

Zitronensaft, Haselnussöl und Olivenöl verrühren,
Pfefferminzblättchen und Oliven fein schneiden, beifügen und die
Vinaigrette mit Salz und Pfeffer würzen.

Haselnüsse in Scheiben schneiden, in einer Pfanne ohne Fett rösten,
zur Vinaigrette dazugeben und diese mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Erbsen-Terrine stürzen, Folie abziehen; Terrine in Scheiben schneiden und mit der Vinaigrette servieren

Tipp: Die Terrine kann lauwarm oder kalt serviert werden. Man kann
die pürierten Erbsen zusätzlich durch ein Sieb streichen – so wird die
Terrine noch feiner.

*Eva: TK-Erbsen
** Eva: Walnussöl

=====

Gefüllte Zucchini

Schon wieder so ein Tag wie hier – heute hatte ich zwar keinen Virus auf dem Büro-PC, aber ich sollte eine ganztägige Einweisung ins neue Buchführungsprogramm bekommen; da war direkt klar, dass wenig Zeit für Küche und Kochen bleiben würde…

Für solche Tage hat sich schon seit langem jede Art von Aufläufen bewährt, denn man kann sie meist super vorbereiten, die Küche direkt wieder auf Vordermann bringen und den Auflauf kann dann – zur rechten Zeit – der Herr des Hauses in den Backofen schieben.

Uns haben die gefüllten Zucchini in der leichten Weißweinsauce sehr gut geschmeckt.

Gef_zucchini

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gefüllte Zucchini
Kategorien: Zucchini, Backofen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2     Zucchini (à 200 g
      Salz
      Pfeffer
1 Scheibe   Gekochten Schinken (50 g)
50 Gramm   Camembert
1 Scheibe   Toastbrot
1 klein.   Zwiebel
1 Teel.   Rosmarin, gehackt (oder 1/2 Tl getrockneter
      — Rosmarin)
1 Essl.   Sonnenblumenkerne
1     Eigelb (Kl. M)
100 ml   Weißwein
200 ml   Schlagsahne
2 Teel.   Saucenbinder

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 16.09.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Zucchini putzen und in jeweils 4 Stücke schneiden. Das weiche
Innere mit einem Apfelausstecher aushöhlen. Zucchini salzen, pfeffern
und aufrecht in eine Auflaufform (ca. 25 x 15 cm) setzen.

2. Gekochten Schinken, Camembert, Toastbrot und Zwiebel klein
würfeln. Mit Rosmarin, Sonnenblumenkernen und Eigelb mit den Händen in
einer Schüssel verkneten. Salzen, pfeffern und in die Zucchini füllen.

3. Weißwein und Schlagsahne in einem Topf aufkochen. Salzen,
pfeffern, mit Saucenbinder verrühren und in die Form gießen. Im heißen
Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 25 Min. garen (Umluft nicht
empfehlenswert).

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Pro Portion: 19 g E, 45 g F, 17 g KH = 557 kcal (2337 kJ)

=====

Grießnocken mit Tomatensauce

Heute musste es schnell gehen, hatte ich mir doch dummerweise vorletzte Woche auf dem Büro-PC einen heftigen Virus eingefangen.

Es war schon recht ärgerlich, dass wir über eine Woche warten mussten, bis unsere Softwarebetreuungsfirma Jemanden schicken konnte, der den PC ‚platt machte‚ und alles wieder neu aufspielte und installierte.
Heute war nun endlich der Termin und es dauerte von 9 Uhr morgens bis kurz vor 19 Uhr, aber immerhin habe ich jetzt wieder einen sauberen PC und kann ab morgen in alter Frische arbeiten.

Zum Kochen blieb so natürlich extrem wenig Zeit und daher gab es nur ein schnelles, vegetarisches Gericht.
Es hat uns sehr gut geschmeckt und war vor allem angenehm leicht und so wurde die zusätzliche Büroarbeit wenigstens nicht durch Magendrücken erschwert.

Nocken

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grießnocken mit Tomatensauce
Kategorien: Grieß, Nocken, Tomaten, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

150 Gramm   Staudensellerie
100 Gramm   Frühlingszwiebeln
1 Essl.   Olivenöl
      Zucker
1 Dose   Geschälte Tomaten (425g EW)
      Salz
      Pfeffer
40 Gramm   Butter
50 Gramm   Hartweizengrieß
2     Eigelb (Klasse M)
60 Gramm   Parmesan
6 Essl.   Fein gehackte Petersilie
      Muskatnuß

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag Heft
  Erfasst *RK* 09.09.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Staudensellerie putzen, ca. 1/2 cm groß würfeln,
Frühlingszwiebeln putzen, in feine Ringe schneiden. Beides im Olivenöl
glasig andünsten. 1/2 Tl Zucker kurz mit anschwitzen. Tomaten mit dem
Saft zugeben, salzen, pfeffern und offen 15 Min. köcheln lassen.

2. Butter und 125 ml Wasser aufkochen. Grieß unter Rühren
einstreuen, bei ausgeschalteter Platte so lange rühren, bis sich ein
Kloß bildet. In eine Schüssel geben, die Eigelbe nacheinander
unterkneten. 40 g Parmesan reiben und mit der Petersilie unterrühren.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

3. Aus der Masse mit 2 in heißes Wasse getauchten Eßlöffeln 6-8
Nocken abstechen. In einem breiten Topf Salzwasser aufkochen. Nocken
hineingeben, bei milder Hitze 5-8 Min. gar ziehen lassen. Mit der Sauce
anrichten, 20 g Parmesan hobeln und darüber streuen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 18 g E, 31 g F, 29 g KH = 544 kcal (2237 kJ)

=====

 

Bohnen-Tomaten

Gefüllt wird derzeit allerorts , warum dann nicht auch im Hause D.?

Als wir vor 2 Tagen wieder bei unserem Gemüsehof waren, um die letzten leckeren Kirschen von dort zu kaufen, sah ich, dass es frische Bohnen gab.

Bohnen und Tomaten passen – meiner Meinung nach – prächtig zusammen und so wurde bei mir auch mal wieder gefüllt!

Die Bohnen-Tomaten schmecken wunderbar frisch und saftig, der Schinken und der Ziegen-Camembert geben noch den letzten Pfiff – es war einfach nur lecker!

Bohnentomaten_im_ofen

(Sie ahnt noch nicht, wie heiss es ihr gleich werden wird….!)

Bohnentomaten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bohnen-Tomaten
Kategorien: Gefüllte Tomate, Ziegencamembert, Bohnen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Grüne Bohnen
4     Fleischtomaten (à ca. 350 g)
150 Gramm   Ziegen-Camembert
4 Stiele   Bohnenkraut
8 Scheiben   Roher Schinken

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag Heft
  Erfasst *RK* 31.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Bohnen putzen, in reichlich kochendem Salzwasser ca. 8 Min. blanchieren, abgießen und abschrecken.

2. Von den Tomaten am Stielansatz einen Deckel abschneiden. Das
Tomateninnere vorsichtig mit einem Esslöffel herauslösen. Die Tomaten
mit der Öffnung nach unten auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die
Hälfte des herausgelösten Fruchtfleisches klein würfeln.

3. Camembert klein würfeln. Bohnenkrautblättchen abzupfen und
hacken. Beides mit dem gewürfelten Fruchtfleisch mischen, mit Salz und
Pfeffer würzen.

4. Die Tomaten mit der Öffnung nach oben auf ein Blech oder in
Auflaufformen legen und je 2 Scheiben Schinken über Kreuz hineinlegen.
Die Bohnen daraufgeben und die Tomaten-Käse-Mischung darüber verteilen.

5. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad auf der 2. Schiene von unten 15
Minuten überbacken (Umluft nicht empfehlenswert). Nach 10 Min. die
Tomatendeckel auf die Tomaten legen.

Zubereitungszeit: 55 Minuten

Pro Portion: 18 g E, 11 g F, 9 g KH = 217 kcal (916 kJ)

=====

Spargelsäckchen

Mir ist schon klar, dass ich mit meinem heutigen Gericht einen Faux Pas begehe, denn die Spargelzeit endet ja offiziell am 24. Juni.
Aber vorgestern lief uns dann plötzlich wunderschön aussehender grüner Spargel über den Weg, da konnte ich nicht anders, als etwas davon mitzunehmen.
Eigentlich wollte ich die Grüne-Spargel-Quiche von neulich noch einmal backen, habe mich dann aber doch noch in meinem Fundus nach einem anderen Rezept umgesehen – darüber bin ich sehr froh.

Wir waren beide überrascht davon, wie gut man alle Zutaten herausschmeckt und wie frisch und leicht das Ganze durch die Limette schmeckt – ein wirklicher Geheimtipp für die nächste Spargelsaison; und wer keinen Blätterteig mag, kann sicherlich genauso gut Filoteig verwenden.

Spargelsckchen_2

Spargelsckchen_nah_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargelsäckchen
Kategorien: Blätterteig, Grüner Spargel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Grüner Spargel
1     Schalotte
20 Gramm   Getrocknete Tomaten
3 Stiele   Estragon
20 Gramm   Butter
1 Teel.   Abgeriebene Limettenschale (unbehandelt)
4 Teel.   Limettensaft
150 Gramm   Ricotta
2     Eigelb (Kl. M)
2 Essl.   Frisch geriebene Semmelbrösel
      Salz, Pfeffer
1 Pack.   Ausgerollter Blätterteig (275 g, Kühlregal]
1     Eiweiß (Kl. M)
4 mittl.   Tomaten *
4 Teel.   Olivenöl

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag Heft 6/07
  Erfasst *RK* 25.06.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Vom Spargel das untere Drittel schälen, die Enden abschneiden.
Spargel schräg in 3 mm dicke Stücke schneiden. Schalotte fein würfeln.
Getrocknete Tomaten sehr fein würfeln. Estragonblättchen fein
schneiden. Butter erhitzen, Schalotten und 2/3 vom Spargel darin
anbraten, etwas abkühlen lassen.

2. Estragon, Limettenschale, 2 Tl Limettensaft, Ricotta, Eigelb,
Semmelbrösel, Salz und Pfeffer mischen. Angebratenen Spargel zugeben.

3. Blätterteig entrollen, längs und quer halbieren. 4 Muffinmulden
mit je 1 Teigstück auslegen, Spargelmasse einfüllen. Überstehende
Teigränder zusammendrücken. Mit Eiweiß bestreichen und im heißen Ofen
bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Min.
goldgelb backen.

4. Tomaten kurz in kochendem Wasser blanchieren, häuten, in dünne
Scheiben schneiden und auf 4 Teller verteilen. Restlichen Spargel
darübergeben. Olivenöl, 2 Tl Limettensaft, Salz und Pfeffer verrühren.
Über Tomaten und Spargel träufeln. Spargelsäckchen vorsichtig aus der
Form heben, auf die Tomaten setzen und sofort servieren.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

Pro Portion: 12 g E, 32 g F, 34 g KH = 484 kcal (2029 kJ)

*Eva: Tomaten nicht blanchiert und gehäutet

=====

 


Hähnchenbrust auf Gemüse

Auch im Hause Deichrunner muß – zumindest hin und wieder – auf die Figur geachtet werden und so gibt es  dann zwischendurch etwas leichtere Kost.

Das Rezept sieht eine Zubereitung im Bratschlauch vor, aber ich dachte mir, dass auch einer Zubereitung im Dampfgarer nichts im Wege stehen dürfte….das Ergebnis gab mir recht: das schonende Dampfgaren,  das fast gänzlich ohne Salz auskommt, hat die Aromen toll zur Entfaltung gebracht; das Gemüse hatte den richtigen Biss und die Hähnchenbrustfilets waren zart und saftig.

Im Bratschlauch wäre das Ergebnis aber genau so gewesen, daher kann ich nur zum Nachkochen dieses Rezeptes raten.

Hhnchenbrust_mit_gemse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: HÄHNCHENBRUST AUF GEMÜSE
Kategorien: Hähnchen, Spargel, Bratschlauch, Aromaküche
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Grüner Spargel
1     Kohlrabi (300 g)
1 Bund   Kerbel (klein)
1 Bund   Estragon (klein)
2     Hähnchenbrustfilets (à 150 g)
2 Essl.   Öl
150 ml   Schlagsahne
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag (Heft 05/2008)
  Erfasst *RK* 19.04.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Grüner Spargel, Kohlrabi und Hähnchenbrustfilet werden in einen Bratschlauch gepackt. Dann ab damit ins Wasserbad – unschlagbar!

1. Von 250 g grünem Spargel die Enden abschneiden und das untere
Drittel schälen. Spargel quer halbieren. 1 kleinen Kohlrabi (300 g)
dünn schälen, in 1,5 cm breite Spalten schneiden. Von je 1 kleinen Bund
Kerbel und Estragon die Blättchen von den Stielen zupfen. 1/3 davon
beiseite stellen. Restliche Kräuter hacken.

2. Einen Bratschlauch (ca. 50 cm lang) an einem Ende zubinden.
Gemüse und gehackte Kräuter salzen, pfeffern. In den Bratschlauch
geben.**

3. Einen weiten Topf (mind. 40 cm Durchmesser) zu 1/3 mit Wasser
füllen, das Wasser zum Kochen bringen. 2 Hähnchenbrustfilets (à 150 g)
salzen und pfeffern. 2 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen.
Fleisch 3 Min. rundum goldbraun anbraten. Auf das Gemüse legen.
Bratensatz mit 150 ml Schlagsahne ablöschen. Über das Gemüse gießen.
Bratschlauch am zweiten Ende zubinden. Paket in den Topf geben und
zugedeckt ca. 12-15 Min. dünsten.Mit den restlichen Krautern bestreuen.

* Zubereitungszeit: 35 Minuten

* Pro Portion: 41 g E, 33 g F, 8 g KH = 502 kcal (2101 kJ)

**Eva: Alles im Dampfgarer zubereitet: zuerst die
Hähnchenbrustfilets kurz in der Pfanne von beiden Seiten angebraten,
dann in eine unten geschlossene Schale gegeben und 10 Minuten bei 96°C
mit Vitaldampf gegart; in der Zwischenzeit den Bratensatz mit der
Schlagsahne abgelöscht, die Kräuter und Gewürze dazu gegeben. Dies
sowie Spargel und Kohlrabi zu den Hähnchenbrustfilets gegeben, mit
Mikrowellenbeständiger Folie abgedeckt und für weitere 25 Minuten mit
Vitaldampf gegart.

=====

Schleswig-Holstein kocht: Spargel im Lasagneblatt

Foodbloggen ist ja noch ganz neu für mich, aber dennoch habe ich sehr schnell bemerkt, dass in Richtung Süden viel mehr gebloggt wird als hier im Norden.

Was mag der Grund hierfür sein? Als gebürtige Süddeutsche habe ich das Gefühl, dass in meiner alten Heimat viel mehr Wert auf Essen und Trinken gelegt wird, was sicherlich am milderen Klima liegt und dass man dadurch viel mehr Zeit im Freien verbringen kann. Natürlich ist dort auch das Angebot an saisonalen Lebensmitteln  – es heißt nicht umsonst: ‚Baden-Württemberg, von der Sonne verwöhnt‘ – durch die besseren klimatischen Verhältnisse vielfältiger.

Als dann vor einigen Tagen Sivie von die Küchengeister  und Ulrike von Ostwestwind  an einem Tag zufällig das gleiche Gericht kochten, kam Ulrike die Idee, dass wir – nun mit Miriam von Chaosqueen und mir schon vier an der Zahl – Schleswig-Holstein auf eine besondere Art vertreten könnten und "Schleswig-Holstein kocht" war geboren.
Nun galt es noch ein Thema für das gemeinsame Kochen zu finden – auch hierfür lieferte Ulrike die Idee – und dann konnte es losgehen.

Lasagne1

Lasagne2

Spargellasagne_b_3

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel im Lasagneblatt
Kategorien: Pasta, Spargel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Grüner Spargel
500 Gramm   Weißer Spargel
      Zucker
      Salz
8     Lasagneblätter
4 Essl.   Frischkäse
3 Essl.   Petersilie, gehackt
      Pfeffer
4 Scheiben   Gekochten Schinken
2     Tomaten, in Würfeln
100 Gramm   Emmentaler, gerieben

Quelle

  VIVa! 5/2008
  Erfasst *RK* 26.05.2008 von
  Ulrike Westphal

Zubereitung

1. Weißen Spargel ganz, grünen im unteren Drittel schälen, die
holzigen Enden abschneiden. Den weißen Spargel mit 1 Prise Zucker in
kochendes Salzwasser geben und 10-15 Min. zugedeckt bei milder Hitze
kochen lassen, nach 5 Min. den grünen Spargel zugeben.*

2. Spargel mit einer Schaumkelle aus dem Wasser nehmen.
Lasagneblätter ins Spargelwasser geben und 1-2 Min. kochen.
Herausnehmen und in kaltes Wasser legen. Frischkäse mit 2 EL Petersilie
glatt rühren.

3. Lasagneblätter trockentupfen, je 2 überlappend auf eine
Arbeitfläche legen und mit je 1 EI Frischkäse bestreichen, mit Salz und
Pfeffer würzen und mit je 1 Scheibe gekochtem Schinken belegen. Darauf
je ein Viertel vom Spargel geben. Spargel mit den Nudelblättern
aufrollen, die Rollen auf ein gefettetes Backblech legen, Tomatenwürfel
darauf verteilen und mit Käse bestreuen. Im vorgeheizten Backofen bei
200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15-20
Min. goldbraun überbacken. Mit 1 EI Petersilie bestreut servieren.

:EINFACH
:GUT VORZUBEREITEN
:ZUBEREITUNGSZEIT 1 Stunde ;PRO PORTION 360 kcal. 23 g E. 17 g F. 26 g KH. 44% kcal aus Fett

* Eva: Spargel im Dampfgarer vogegart

=====

Das Gericht schmeckt sehr lecker und die Kombination aus Spargel, Nudelblatt und Tomaten passt sehr gut.