Nachgekocht: Gnocchi alla Romana

Sein Kommentar bei mir vor zwei Tagen zu meinen Grießnocken auf Tomatensauce ließ mich aufhorchen, denn er schwärmte nur so von seinen Gnocchi alla Romana, dass ich sie einfach nachkochen musste.

Ich habe mich ganz auf sein Rezept verlassen und bin damit gut gefahren, nur beim Salat habe ich ein wenig variiert, da ich  statt Endivie nur Römerblattherzen bekommen habe, dazu habe ich noch ein paar Cherrytomaten und Rauke gegeben und ein Dressing aus Salz, Pfeffer, einer Prise Zucker, Balsamicoessig und Olivenöl gemacht; noch ein wenig von meinem Baguette und wir hatten ein super leckeres Mittagessen, was es sicher noch öfter bei uns geben wird.

Vielen Dank an einfachköstlich.com für den Hinweis!

Gocchi_alla_romana

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gnocchi alla Romana
Kategorien: Auflauf, Beilage
Menge: 4 Portionen

Zutaten

750 ml   Milch
1/2     Muskatnuss
      Salz, Pfeffer
120 Gramm   Hartweizengrieß
1     Ei
150 Gramm   Parmesan
100 Gramm   Büffelmozzarella
80 ml   Sahne
      Butter
  Etwas   Olivenöl
      Endiviensalat (oder Römersalat)
1/2 Bund   Rauke
      Weinessig
1-2 Essl.   Pinienkerne, geröstet

Quelle

  frei nach "Das große mediterrane Kochbuch"
  Erfasst *RK* 31.12.2007 von
  Franz Schumacher

Zubereitung

Milch mit einem Viertel geriebener Muskatnuss, einer guten Prise
Salz und geschrotetem Pfeffer aufkochen, vom Feuer nehmen und den
Hartweizengrieß unter Rühren langsam einrieseln lassen. Ständig
weiterrühren und den Grieß etwa 5 min. bei kleiner Flamme köcheln
lassen. Darauf achten, dass keine Klümpchen entstehen. Dann den Grieß
vom Feuer nehmen und etwa 100 g geriebenen Parmesan unterrühren.

Eine flache Auflaufform mit Folie auslegen. Den warmen Grießbrei
einfüllen, dass er etwa 2-3 cm hoch in der Form steht. Die Oberfläche
glattstreichen und abkühlen lassen, abdecken und für etwa 1 Stunde in
den Kühlschrank stellen.

Wenn der Grießfladen fest und kühl ist, die Auflaufform auf ein
Brett stürzen, die Folie abziehen und mit einem bemehlten Ausstecher
Grießtaler von etwa 4 cm Durchmesser aus dem Grießfladen stechen und
nebeneinander in eine geölte Auflaufform setzen.

Sahne über die Grießtaler gießen, restliches Muskat darüberstreuen.
Mozzarella fein würfeln, mit dem restlichen Parmesan mischen und
ebenfalls über die Grießtaler geben, ein paar Butterflöckchen aufsetzen.

Im vorgeheizten Ofen bei etwa 180 Grad C so lange backen, bis die
Oberfläche leicht braun wird, herausnehmen und ein bisschen abkühlen
lassen.

Rauke fein hacken und mit kleinen abgezupften Salatblättchen
mischen, salzen, pfeffern und ein paar Spritzer Weinessig darübergeben,
auf Teller verteilen, zwei bis drei Grießgnocchi darauf setzen und
alles mit der Sahneflüssigkeit oder etwas Olivenöl begießen. Ein paar
geröstete Pinienkerne aufstreuen und mit etwas Brot oder als Beilage
servieren.

http://www.einfachkoestlich.com

=====

 

Kartoffel-Spinat-Auflauf

Gestern Kartoffeln, heute Kartoffeln – einem aufmerksamen Leser wird in den Sinn kommen, dass im Hause D. wohl ein wenig zu viele Kartoffeln beim Kartoffelhof gekauft worden sind –  es geht mir da immer wie ihr, ich verfalle vor lauter Begeisterung ob der frischen Produkte in einen wahren Kaufrausch.

Für mich, mit meinen schwäbischen Wurzeln, gehören Kartoffeln ja eher in den Keller und dafür liebend gerne Spätzle auf den Tisch, aber Herr D. liebt seine Kartoffeln heiß und innig und ein wenig muss man sich ja auch der Gegend anpassen, in der man jetzt lebt – und die Norddeutschen lieben ihre Kartoffeln auch.

So gab es heute einen Kartoffel-Spinat-Auflauf, der uns mit Frischkäse zwischendrin und Tomate obenauf sehr gut geschmeckt hat.

Kartoffelspinatauflauf

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Spinat-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Kartoffeln, Spinat
Menge: 2 bis 4 Portionen

Zutaten

200 Gramm   TK-Spinat
2     Zwiebeln
1 Essl.   Öl
      Salz
      Pfeffer
      Muskat
150 Gramm   Körniger Frischkäse
500 Gramm   Mittelgroße Kartoffeln
1     Ei
      Butter für die Form
1     Tomate
2 klein.   Zweige Rosmarin
50 Gramm   Parmesan

Quelle

  aus
  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 10.08.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Spinat auftauen lassen, auspressen und grob hacken.

2. Zwiebeln in feine Würfel schneiden. Im heißen Öl andünsten,
Spinat zugeben, 2 Min. dünsten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Abkühlen lassen. Mit Frischkäse und Ei mischen.

3. Kartoffeln waschen, schälen und in dünne Scheiben schneiden. Die
Hälfte der Kartoffeln dachziegelartig in 2 kleine gebutterte Formen (je
250 ml Inhalt] geben. Spinat auf die Formen verteilen. Dann die
restlichen Kartoffeln auf den Spinat legen. Tomate in Scheiben
schneiden und auf die Kartoffeln legen, Rosmarin auf die Tomate geben,
salzen.

4. Parmesan fein reiben. Auflauf damit bestreuen und mit Alufolie
bedecken. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf
der 2. Schiene von unten 40 Min. backen. 15 Min. vor Ende der Garzeit
die Folie entfernen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Pro Portion (bei 4): 14 g E, 12g F, 14g KH = 225kcal(941 kJ)

=====

Rumpsteak mit Balsamico-Schalotten, Kartoffelgratin und Tomatensalat

Wir essen verhältnismäßig wenig Fleisch, wahrscheinlich weil Frau D. es bekannterweise ja schon aus Kindertagen nicht so gerne mag, aber heute war nun schließlich Sonntag und da sollte es doch ein wenig üppiger zugehen.

Ich habe mich für Rumpsteak entschieden, das ich bei Niedrigtemperatur zubereitet habe, da mir diese Methode recht gut gefällt; dazu hatten wir eine der Lieblingsbeilagen von Herrn D. – nämlich Kartoffelgratin – und noch einen kleinen Tomatensalat.

Oh, eines habe ich ja noch vergessen: es gab noch Balsamico-Schalotten dazu und diese Sauce war für mich das Beste am ganzen Essen!

Rumpsteak

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rumpsteak mit Balsamico-Schalotten
Kategorien: Steak, Niedrigtemperat
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Öl
2     Rumpsteaks (à 180 g)
      Salz
      Pfeffer
150 Gramm   Kleine Schalotten
1 Essl.   Butter
1 Essl.   Zucker
100 ml   Kalbsfond (Glas)
3 Essl.   Balsamico-Essig

Quelle

  GU Küchenratgeber – Zart und saftig bei 80°
  Niedrigtemperaturgaren
  Erfasst *RK* 08.08.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Backofen auf 80°C vorheizen. Eine Grillpfanne erhitzen, Stege mit
Öl einpinseln. Steaks salzen und pfeffern und in der Pfanne bei starker
Hitze pro Seite 2 Minuten anbraten. In der Pfanne im Ofen 30 Minuten
garen.*

2. Inzwischen Schalotten schälen. Butter in einer Pfanne erhitzen.
Zucker, Schalotten und 1 Prise Salz dazugeben, 2 Minuten
karamellisieren lassen. Fond und Essig angießen und 10 Minuten köcheln
lassen. Balsamico-Schalotten zu den Steaks servieren.

*Eva: je nach Dicke der Rumpsteaks reichen auch 25 Minuten!

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelgratin
Kategorien: Kartoffeln, Backofen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

450 Gramm   Vorwiegend festkochende Kartoffeln
1     Sehr kleine Knoblauchzehe
200 ml   Schlagsahne
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss
25 Gramm   Geriebener Parmesan
2 Zweige   Thymian

Quelle

  unbekannt
  Erfasst *RK* 08.08.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Kartoffeln mit Schale 15 Minuten kochen (kürzer als sonst!).
Kartoffeln pellen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden und zwar so,
dass die Kartoffel in der Form sichtbar bleibt und die Scheiben dicht
aneinander liegen bleiben.

2. 2 kleine Auflaufformen (so groß, dass jeweils die Hälfte der
Kartoffelscheiben – in Form einer Kartoffel- gerade Platz darin haben)
mit der gepellten Knoblauchzehe ausreiben. Kartoffeln in die Form legen
und flach drücken. Den Knoblauch fein hacken und mit der Sahne, Salz,
Pfeffer und frisch gemahlener Muskatnuss verrühren und über die
Kartoffeln gießen.

3. Im heißen Ofen (am besten Ober-/Unterhitze) bei 210°C 30 Minuten
backen. 10 Minuten vor Ende mit dem Parmesan bestreuen und gezupften
Thymian ebenfalls daraufgeben.

=====

Mailänder Auflauf

Blog-Event XXXVI - sau-gut

Der Sommer ist zurück in Schleswig-Holstein, zumindest vorübergehend – aber es ist angenehm hier und nicht so fürchterlich schwül wie in südlicheren Gefilden; hin und wieder hat die leichte Brise auch ihre guten Seiten.

So sollte es heute ein leichtes, sommerliches, aber vor allem auch schnelles Gericht werden, damit man möglichst viel vom Sommerzwischenspiel genießen kann.
Der Mailänder Auflauf hat die oben erwähnten Vorgaben voll und ganz erfüllt und es wird ihn bei uns nicht das letzte Mal gegeben haben.

Es ist aber auch mein Beitrag für das Blog-Event XXXVI: Sau gut , das von Hausmannkost 2.0 ausgetragen wird.

Mailnder_auflauf

Mailnder_auflaufnah

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mailänder Auflauf
Kategorien: Schwein, Spaghetti, Tomaten, Backofen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Spaghetti
      Salz
2 Essl.   Olivenöl
4 klein.   Schweineschnitzel (à ca. 70 g)*
      Pfeffer
2     Eier (Kl. M)
2-3 Essl.   Geriebener ital. Hartkäse (z. B. Parmigiano
      — reggiano)
1 Dose   Pizzasauce mit Oregano (400 g EW)**
10     Basilikumblätter

Quelle

  aus
  Zeitschrift essen&trinken – Für jeden Tag 7/08
  Erfasst *RK* 02.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung
bissfest garen. Inzwischen 1 El Öl in einer Pfanne stark erhitzen und
die Schnitzel von jeder Seite 1-2 Min. anbraten. Mit Salz und Pfeffer
würzen. Eier verquirlen, mit dem Käse mischen und mit Salz und Pfeffer
würzen.

2. Nudeln abgießen, abtropfen lassen und mit der Tomatensauce
mischen. Nudeln in eine gefettete Auflaufform (20 x 15 cm) geben,
Schnitzel darauflegen und mit der Eier-Käse-Mischung begießen. Im
heißen Ofen bei 200 Grad auf der mittleren Schiene 10-15 Min.
überbacken (Umluft nicht empfehlenswert).

3. Basilikumblätter grob zerzupfen und über den fertigen Auflauf streuen.

Zubereitungszeit: 35 Minuten Pro Portion: 40 g E, 24 g F, 72 g KH = 674 kcal (2824 kJ)

*Eva: Schweinelende
**Eva: Flaschentomaten aus der Dose mit dem Zauberstab zerkleinert und Oregano dazugegeben

=====