Makkaroni-Auflauf mit Schinken

Ist dieses Rezept überhaupt einen Blogeintrag wert?

Nach 'reiflicher Überlegung' habe ich mich nun doch entschlossen auch dieses einfache Familienrezept in den Blog aufzunehmen, denn mehrfach in den letzten Monaten hat mich mein Jüngster 

  62184_160779017282624_100000515792968_469712_5048641_n  (Hallo Sven 🙂 )

angerufen und nach den Zutaten bzw Mengenangaben für dieses Rezept gefragt.

Bei sonstigen Familienrezepten konnte ich immer auf den Blog verweisen, nur bei diesem eben noch nicht: ab sofort könnt ihr (Beni, Miri, Sven 🙂 ) also hier nachlesen, wenn ihr dieses Rezept nachkochen wollt.

Wir alle mochten die besonders knackigen, verkrusteten Makkaronis der obersten Schicht immer sehr gerne in diesem Auflauf – wer so etwas nicht so gerne mag, sollte den Auflauf frühzeitig abdecken.

Wichtig ist auch guter Schinken, Käse mit Geschmack und nicht zu zaghaftes Würzen.

 

Makkaroni-Auflauf mit Schinken

Das Foto ist wieder alles andere als zufriedenstellend für mich, daher gibt es heute mal noch Fotos von meinen Geburtstagsblumen als Ausgleich.

Rose von Knut zu meinem 55. Geburtstag

Rose aus Strauß von Knut zu meinem 55. Geb.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Makkaroni-Auflauf mit Schinken
Kategorien: Pasta, Schinken, Käse, Auflauf
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Makkaroni
      Salz
200 Gramm   Gekochten Schinken
60 Gramm   Käse (Emmentaler oder Gouda)
      Butter
2     Eier
250 ml   Milch
      Muskatnuß (frisch gerieben)
      Pfeffer
2 Essl.   Semmelbrösel

Quelle

  Familienrezept – urspr. Quelle unbekannt
  Erfasst *RK* 19.03.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Makkaroni in fingerlange Stücke brechen und nach Packungsanleitung in Salzwasser al dente kochen, in ein Sieb abgießen und sofort mit viel kaltem Wasser übergießen, dann abtropfen lassen.

Backofen vorheizen: 225-230°C Unter-/Oberhitze (Umluft 200-210°C)

Schinken in kleine Würfel schneiden, Käse reiben.

Makkaroni, Schinken und Käse abwechselnd lagenweise in eine mit Butter gefettete Auflaufform füllen, die oberste Schicht soll aus Makkaroni bestehen.

Eier mit Milch, Salz, geriebener Muskatnuß und Pfeffer verschlagen, über die Makkaroni gießen, den Auflauf mit Semmelbrösel bestreuen und Butter in Flöckchen darauf setzen, die Auflaufform in die Mitte des Backofens schieben.

Den Auflauf bei 225 – 230°C ca. 40 Minuten backen; sobald die oberste Schicht zu braun wird, mit Alufolie abdecken.

mögliche Variationen: anstelle des gekochten Schinkens gedünstete Pilze oder rohe Tomatenscheiben einschichten, statt der verschlagenen Eier eine Tomatensoße verwenden. Man kann statt der Milch auch saure Sahne verwenden und statt den Semmelbröseln geriebenen Käse.

Als Beilage eignet sich gut ein grüner Salat.

=====

 

 

Reisauflauf mit Kirschen

Man hat ja so Kindheitsrezepte, die man ziemlich verherrlicht und die man natürlich auch für die eigenen Kinder kocht.

Sind die Kinder dann längst aus dem Haus und man hat das Gericht jahrelang selbst nicht mehr gegessen, denkt man doch immer noch begeistert daran.

So erging es mir bisher mit unserem Reisauflauf – einem meiner liebsten Kindheitsrezepte.

 

Der Mitesser hatte mir vor kurzem einen wunderbaren Milchreis mit Zimt und Zucker kredenzt (bei uns zu Hause gab es das nie – es gab Reisauflauf, aber sonst nichts mit Milchreis) und so wollte ich ihn nun in den Genuss meines Milchreis-Rezeptes kommen lassen und habe mal wieder Reisauflauf gekocht.

Beim Essen mussten wir dann beide feststellen, dass die aufwendigere Zubereitung nicht zu einem besseren Ergebnis führt, sprich: der ganz normale Milchreis mit Zimt und Zucker hat uns beiden besser geschmeckt und so hab ich nun ein geliebtes Kindheitsrezept weniger. 😉

Aber Müttern mit Kindern kann ich das Rezept doch wärmestens empfehlen, denn – wie gesagt – wir haben es als Kinder geliebt und auch meine Kinder mochten es gerne!

(darüber, dass meine Fotos vorerst einmal einfacher und ohne große Hilfsmittel in Form von farbigen Hintergründen etc sein werden, spreche ich heute zum letzten Mal – derzeit habe ich einfach keine anderen Möglichkeiten.)

 

Reisaudflauf  roh für blog
Reisauflauf vor dem backen

Reisauflauf

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reisauflauf
Kategorien: Süßspeise, Milchreis
Menge: 3 bis 4 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Milchreis
1 Ltr.   Milch
125 Gramm   Zucker
1/2     Bio-Zitrone (Saft und Schale)
40 Gramm   Butter
3     Eier
1 Glas   Schattenmorellen (oder nach Belieben Apfelmus)

Quelle

  Familienrezept (Quelle unbekannt)
  Erfasst *RK* 18.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Einen Topf mit kaltem Wasser ausschwenken. Milch und Reis hineingeben; Reis unter Rühren aufkochen. Wenn er kocht, die Herdplatte ausschalten und den Reis auf der Kochplatte stehen- und kalt werden lassen. (mindestens 1 Stunde, geht aber auch länger)

Backofen mit U-/Oberhitze auf 230° C vorheizen.

Eier trennen; Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen.

Butter schaumig rühren, Eigelb, Zucker, Zitronensaft und -schale ebenfalls unterrühren; dann den kalten Milchreis dazugeben und unterrühren und zuletzt den Eischnee vorsichtig untermischen.

Eine feuerfeste Form einfetten, leicht mit Paniermehl ausstreuen und die Masse einfüllen.

40-45 Minuten im Ofen backen; falls die Oberschicht zu dunkel wird, mit Alufolie abdecken.

Dazu reicht man Schattenmorellen mit Saft oder aber Apfelmus.

=====

Sittertobelmahl (‚gratinierte Appenzeller Pfannkuchen‘)

Ob meine laienhafte Übersetzung für Sittertobelmahl einigermaßen zutrifft, beantworten Zorra und Robert bestimmt gerne?! 

Aber nun erst mal die kurze Geschichte, warum ich überhaupt an solch 'fremdländische' Rezeptnamen komme – lange genug Zeit habe ich mir leider gelassen mich auch auf diesem Wege herzlich für ein liebes Überraschungsgeschenk zu bedanken:

Es ist nun schon einige Monate her, dass mir der Postbote ein kleines Päckchen aus der Schweiz mit diesem Buch brachte:

 

Artikellang_59115_bild_main
Ich denke – außer den beiden Absendern dieses Geschenkes – kann sich niemand vorstellen, wie sehr ich mich – vor allem auch zu jener Zeit – über dieses so persönliche Geschenk gefreut habe. Daher nochmals ein ganz herzliches Danke-schön in Richtung Schweiz an zwei besonders liebe Menschen!

Dies ist sicher auch der richtige Blogbeitrag, um noch mehr Blogger-Freunden und virtuellen Freunden, die nicht bloggen, zu danken -  sie haben mich in den letzten Monaten mit vielen Mails, Briefen, hübschen Ansichtskarten und vielem mehr durch eine nicht leichte Zeit begleitet! Leider konnte ich noch nicht alle von ihnen persönlich kennenlernen. Aber ich denke, das ist gar nicht so wichtig – viel wichtiger war und ist die Erfahrung, dass virtuelle Freundschaften einem SO viel Gefühl und auch Halt vermitteln können: all das hat mir sehr geholfen und hilft immer noch – ich sage daher an dieser Stelle ein ganz herzliches Danke- schön an euch alle – ihr wisst, wer im Einzelnen gemeint ist! 

Heute habe ich mich nun endlich an das erste Rezept aus diesem Buch gemacht und das hat so lecker geschmeckt, dass ich mich diesem Buch in der nächsten Zeit sicher noch häufiger widmen werde.

Ich habe die ganze – im Rezept angegebene – Menge an Pfannkuchen zubereitet und dann zwei davon für mich als Einzelportion gefüllt und gratiniert; eine zweite Portion habe ich für einen der kommenden Tage vorbereitet und mit den restlichen Pfannkuchen wird mir noch etwas anderes einfallen.

Die Menge war absolut ausreichend für mich, zumal das Gericht mit dem Käse und der Sahne ja nicht gerade kalorienarm ist – geschmeckt hat es wunderbar und wenn die Pfannkuchen fertig sind, hat man in 20 Minuten ein leckeres Essen auf dem Tisch und sogar schon wieder eine saubere Küche!

Sittertobelmahl (ungebacken)

vor dem Gratinieren

Sittertobelmahl (gebacken)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sittertobelmahl ('Appenzeller Pfannkuchen')
Kategorien: Gratin, Pfannkuchen, Tomaten, Appenzeller
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H PFANNKUCHEN
150 Gramm   Mehl
1/4 Teel.   Salz
300 ml   Milch
3     Eier
      Öl zum Backen
H FÜLLUNG
4     Tomaten, in Würfel
200 Gramm   Appenzeller (80 g grob gerieben, der Rest in 8
      — dünnen Scheiben)
H GUSS
200 ml   Schlagsahne
1 Essl.   Petersilie, fein gehackt
1 Essl.   Schnittlauch, fein geschnitten
1/4 Teel.   Salz
      Pfeffer, wenig

Quelle

  Betty Bossi – Schwiizer Chuchi
  Erfasst *RK* 28.06.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Aus den Pfannkuchen-Zutaten 8 Pfannkuchen backen (Eva: bei mir ergab die Menge 9 Pfannkuchen).

Die Tomatenwürfel auf die 8 Pfannkuchen aufteilen, ebenso die
Käsescheiben. Die Pfannkuchen dann falten und ziegelartig in eine
gefettete Auflaufform schichten, den geriebenen Käse darauf verteilen.

Alle Guss-Zutaten miteinander verrühren und über die Pfannkuchen gießen.

Im vorgeheizten Backofen bei 220°C ca. 15 Minuten auf der mittleren Schiene gratinieren.

=====

Torta di Penne con Spinaci e Ricotta

Namen sind Schall und Rauch und klar könnte man dieses einfache Alltagsgericht genauso gut 'Nudelauflauf' nennen, aber im Rezeptheft steht es eben in italienisch und inzwischen dürfte es meinen Lesern ja bekannt sein, dass ich immer den Original-Rezeptnamen übernehme, damit ich das Rezept bei Bedarf leichter wiederfinde.

Ich habe diese Torta di Penne con Spinaci e Ricotta in der angegebenen 4-Personen-Menge zubereitet und mit einem Großteil davon meinen 'Jüngsten' erfreut, der so zweimal ein Essen hatte, das er sich bei der Arbeit nur schnell in der Mikrowelle warm machen musste.

Wir fanden den Auflauf beide sehr gelungen; dass er nicht gerade kalorienarm ist, will ich nicht verschweigen – ich habe mir einen Teil der Kalorien dann wieder 'abgelaufen', Sohnemann eher nicht! 🙂

Torta di Penne con Spinaci e Ricotta (ganz)

Torta di Penne con Spinaci e Ricotta

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Torta di Penne con Spinaci e Ricotta
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Spinat, Ricotta
Menge: 4 Portionen

Zutaten

      Salz
      Pfeffer
      Muskat
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
500 Gramm   Blattspinat
250 Gramm   Kurze Nudeln (z.B. Penne)
2 Essl.   Öl
      Fett für die Form
100 Gramm   Parmesan
4     Eier
100 Gramm   Schlagsahne
250 Gramm   Ricottakäse
      Alufolie

Quelle

  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 18.06.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Nudeln in Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Inzwischen
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Spinat verlesen, gut
waschen und abtropfen lassen.

Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin andünsten. Tropfnassen Spinat zufügen.

Spinat unter Rühren 3-4 Minuten dünsten, bis er zusammengefallen und
die Flüssigkeit verdampft ist. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Ofen vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2. Eine gut
schließende Springform (ca. 20 cm Durchmesser)fetten. Zusätzlich die
Form außen mit 2 Bögen Alufolie umwickeln.(Eva: Back-Alufolie
verwendet!)

Nudeln abtropfen lassen. Parmesan fein reiben. Eier, Sahne, Ricotta
und Parmesan, bis auf 2 El, verrühren. Mit Salz und Pfeffer kräftig
würzen. Im Topf Nudeln, Spinat und Eiersahne mischen.

Alles in die Form geben und mit 2 El Parmesan bestreuen. Mit Folie
zudecken. Im Ofen 45-50 Minuten backen. Die letzten 15 Minuten ohne
Folie backen. Aus der Form lösen und anrichten.

=====

Rhabarberauflauf

Bevor ich endlich mal wieder ein Rezept blogge, möchte ich mich ganz herzlich für all eure lieben Kommentare zu meinen letzten beiden Beiträgen bedanken. Damit habe ich nach meiner so langen Blogpause nicht gerechnet und ich kann nur sagen, es tut unsagbar gut, so oft und so nett gesagt zu bekommen, dass der Blog doch ein wenig vermisst wurde – DANKE!

Meine – nunmehr leider ehemaligen – Nachbarn haben mir wunderbaren Rhabarber aus ihrem Garten geschenkt (danke liebe Gisela, lieber Manfred!) und da kam mir das Rezept für diesen Rhabarberauflauf doch gerade recht.

Ich habe das Rezept für 4 Personen halbiert und heute nachmittag bei herrlichem Sonnenschein 2 Portionen auf meiner neuen, kleinen Terrasse verspeist – was soll ich sagen: extrem lecker, schmeckt nach mehr und ist Soulfood pur! 🙂

Rhabarberauflauf, ungebacken 

(hier vor dem Backen. – irgendwann lerne vielleicht auch ich es noch, wie man den vorderen Teil des Fotos scharf bekommt und nicht den hinteren….;-) )

Rhabarberauflauf 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhabarberauflauf
Kategorien: Süßspeise, Rhabarber, Amarettini
Menge: 4 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Rhabarber
120 Gramm   Zucker
60 Gramm   Amarettini
2     Eier (Kl. M)
75 Gramm   Schmand
2 Essl.   Vanillepuddingpulver

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 28.05.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rhabarber in sehr feine Stücke schneiden. Rhabarberstücke mit 4 El
Zucker mischen und in 4 Portionsförmchen oder 1 flache Auflaufform
füllen.

Amarettini zerbröseln. Eier trennen. Eiweiße mit den Quirlen des
Handrührers steif schlagen und nach und nach den restlichen Zucker
unterschlagen. Schmand, Eigelbe und Vanillepuddingpulver mischen.
Eiweißmasse und Amarettini kurz unterheben.

Masse auf den Rhabarber geben. Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen.

Zubereitungszeit: 35 Minuten

Pro Portion: 6 g E, 12 g F, 43 g KH = 319 kcal (1336 kJ)

=====

Rosenkohlgratin

Rosenkohl ist derzeit ja in den Food-Blogs in aller Munde: PetraBolliRobert und Petra haben dieser Tage damit gekocht, um nur einige Wenige zu nennen.

Bei mir gab es den Rosenkohl heute zusammen mit Kartoffeln als Gratin und ich kann nur sagen, dass es ein leckeres Gericht für diesen schneereichen Wintertag war – so wurde man zumindest innerlich gut gewärmt.

So schön diese weiße Schneepracht ja auch aussieht, aber ehrlich gesagt: ich habe langsam genug davon! Wie sieht das bei euch aus?

Rosenkohlgratin 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rosenkohlgratin
Kategorien: Backofen, Rosenkohl, Kartoffeln
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Kartoffeln
350 Gramm   Rosenkohl
100 ml   Schlagsahne
5 Essl.   Milch
2     Eier (Kl. M)
      Frisch geriebene Muskatnuss
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Gehackte Mandelkerne

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 02.02.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln schälen und in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden oder
hobeln. Scheiben in kaltes Wasser legen. Rosenkohl putzen. In kochendes
Salzwasser geben, aufkochen und 5 Min. kochen lassen. Nach 2 Min. die
Kartoffelscheiben zugeben, erneut aufkochen und weitere 3 Min. kochen
lassen. Rosenkohl und Kartoffeln abgießen, abschrecken und sehr gut
abtropfen lassen.

Beides in einer flachen gefetteten Form (20×12 cm) verteilen.
Schlagsahne, Milch und Eier verquirlen. Mit frisch geriebener
Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen. Über die Rosenkohl-Kartoffeln
geben. Gehackte Mandelkerne in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten
und über das Gratin streuen.

3 Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 25-30 Min. backen.

Zubereitungszeit: 50 Minuten

=====

Ofenreis mit Sauerkraut und Mett

Nun wird es aber Zeit, dass hier auch mal wieder ein neues Rezept erscheint und die Weihnachts- und Neujahrswünsche nicht mehr an oberster Stelle in meinem Blog stehen! 😉

Es ist hier schon die ganzen Tag außergewöhnlich kalt, aber heute fegt noch so ein kräftiger Ostwind um die Häuser, dass man gut daran tut, drinnen zu bleiben und ein Essen zu kochen, das gut einheizt.

Und da wurde ich von meinem heutigen Auflauf auch nicht enttäuscht – dieser Ofenreis mit Sauerkraut und Mett ist ein richtig deftiges Wintergericht. Geschmacklich wirklich super, aber leider nicht so sonderlich fotogen.

Ofenreis mit Sauerkraut und Mett

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Ofenreis mit Sauerkraut und Mett
Kategorien: Reis, Sauerkraut, Mett
Menge: 4 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Langkornreis
      Salz
      Pfeffer
2 Gläser   Sauerkraut (à425 ml)
100 Gramm   Geräucherter durchwachsener Speck
1     Zwiebel
3     Knoblauchzehen
500 Gramm   Schweinemett
      Fett für die Form

Quelle

  aus
  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 13.01.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Reis nach Packungsanweisung garen.

Ofen vorheizen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C/Gas: Stufe 3).
Sauerkraut gut abtropfen lassen. Speck fein würfeln. Zwiebeln und
Knoblauch schälen und ebenfalls fein würfeln. Mett in Flöckchen zupfen.
Sauerkraut mit einer Gabel auseinanderzupfen. Mit Speck, Zwiebel,
Knoblauch, Mett und Reis in einer großen Schüssel mischen. Mit Salz und
Pfeffer würzen.

In eine gefettete ofenfeste Auflaufform geben und im heißen Ofen 35-40 Minuten backen.

Anmerkung Eva: Zwiebeln, Knoblauch und Speck in einer Pfanne angedünstet. Halbe Menge für 2 Essen zubereitet.

=====

Griechische Moussaka

Einen Auflauf gab es schon länger nicht mehr und am Wochenende waren die Temperaturen hier auch so, dass man beim ersten Herbststurm, der übers Land fegte, gerne etwas Kräftigeres zu sich nahm.

Wir waren von der Moussaka begeistert – ein aromatisches Gericht, das es verdient hat immer mal wieder gekocht zu werden und nicht 'in der Versenkung zu verschwinden'!

Griechische Moussaka 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Griechische Moussaka
Kategorien: Hack, Gemüse, Auflauf
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg   Kartoffeln
1     Aubergine (ca. 350 g)
      Salz
      Pfeffer
1     Zwiebel
2     Knoblauchzehen
4 Essl.   Olivenöl
500 Gramm   Lamm- oder Rinderhack – (Eva: Rinderhack)
3-4 Stiele   Oregano
1 Pack.   Stückige Tomaten (500g)
1/2 Teel.   Gemahlener Zimt
2-3 groß.   Tomaten
2 Essl.   Butter
2 Essl.   Mehl, leicht gehäuft
3/8 Ltr.   Milch
1/4 Ltr.   Gemüsebrühe
2     Eier
75 Gramm   Kefalotiri(griech. Hartkäse; ersatzweise
      — Parmesan) – (Eva: Parmesan)

Quelle

  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 29.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln in Wasser 20 Minuten kochen. Aubergine waschen, in
Scheiben schneiden. Auf Küchenpapier legen, leicht salzen. 15 Minuten
ziehen lassen. Zwiebel und Knoblauch schälen, fein hacken.

Aubergine abtupfen und in 3 El heißem Öl portionsweise unter Wenden
goldbraun braten. Mit Pfeffer würzen. Auf Küchenpapier abtropfen
lassen. Kartoffeln abgießen und kalt abschrecken.

1 El Öl in der Pfanne erhitzen. Hack darin krümelig braten. Zwiebel
und Knoblauch kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Oregano
waschen, trocken schütteln, hacken und zufügen.

Stückige Tomaten einrühren, aufkochen und ca. 5 Minuten köcheln. Mit
Salz, Pfeffer und Zimt würzen. Kartoffeln schälen, in Scheiben
schneiden. Tomaten waschen und in Scheiben schneiden. Ofen vorheizen
(E-Herd: 200°C, Umluft 175°C, Gas Stufe 3).

Für die Soße 2 El Butter schmelzen. Mehl darin hell anschwitzen.
Milch und Brühe einrühren, aufkochen und 5 Minuten köcheln. Mit Salz
und Pfeffer würzen, vom Herd ziehen. Eier verquirlen. 4 El Soße
einrühren, dann alles in die Soße rühren.

Eine Auflaufform gut fetten. Kartoffeln und darüber Hack
einschichten. Dachziegelartig abwechselnd mit Auberginen- und
Tomatenscheiben belegen. Soße darübergießen. Käse direkt darüberreiben.
Im heißen Ofen ca. 40 Minuten goldbraun backen.

=====

Griechische Paprikaschoten

Wir essen ganz gerne gefülltes Gemüse – besonders gerne mochte ich schon als Kind die mit Hackfleisch gefüllten und mit Käse überbackenen Tomaten meiner Mutter.

Warum nicht also mal Paprika vegetarisch füllen; die griechischen Paprikaschoten boten sich an. Sie haben wunderbar geschmeckt, aber ich habe doch einen Großteil meinem Mitesser überlassen, da ich generell Probleme mit Paprika habe und wieso sollte es dieses Mal anders sein: auch diese Paprika habe ich lange büßen dürfen! 😉

Griechische Paprikaschoten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Griechische Paprikaschoten
Kategorien: Gemüse, Reis, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

100 Gramm   Langkornreis
      Salz
80 Gramm   Frühlingszwiebeln
1     Gelbe Paprikaschote
1     Gehackte Knoblauchzehe
2 Essl.   Olivenöl
      Pfeffer
2 Essl.   Pinienkerne
80 Gramm   Zerkrümelter Feta
4 Essl.   Schmand
1     Eigelb
2     Rote Paprikaschoten
150 ml   Gemüsebrühe

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 18.06.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Langkornreis in Salzwasser nach Packungsanweisung garen.
Frühlingszwiebeln und gelbe Paprikaschote putzen und würfeln. Mit
Knoblauch in 2 El Olivenöl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten. Abgetropften Reis,
Zwiebelmasse, Pinienkerne, Feta, Schmand und Eigelb mischen und würzen.

Rote Paprikaschoten längs halbieren und putzen. Mit der Reismasse
füllen. In eine feuerfeste Form setzen. Gemüsebrühe angießen. Im
vorgeheizten Ofen bei 180 Grad auf der 2. Schiene von unten 30 Min.
backen (Umluft nicht geeignet).

Zubereitungszeit: 45 min

=====

Afrikanischer Fleischauflauf

Dieses Rezept hat mich direkt ‚angelacht‘ – getrocknete Aprikosen, Zimt und Curry in Verbindung mit einem Hackauflauf, das machte mich neugierig; der Mitesser war recht skeptisch, beim Essen dann aber so begeistert, dass ich aufpassen musste, dass er mir etwas übrig ließ. 🙂

Durch die Gewürze und das Sambal oelek hatte der Auflauf eine gewisse Schärfe, die durch das Chutney und den Joghurt genau richtig gemildert wurde; Chutney, Joghurt und gerne etwas Brot sollte man unbedingt dazu essen.

Afrikanischer Fleischauflauf

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Afrikanischer Fleischauflauf
Kategorien: Hackfleisch, Aprikosen, Zimt, Curry
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
6 Aprikosen, getrocknet
1 1/2 Brötchen, altbacken (80 g)
400 ml Milch
350 Gramm Rinderhack
2 1/2 Essl. Olivenöl
1 Essl. Tomatenmark
1 Teel. Currypulver, gehäuft
2 Messersp. Zimt
Salz
1/4-1/2 Teel. Sambal oelek
2 Eier (Kl. M)
4 Essl. Petersilie, glatt, grob gehackt
4 Essl. Mango-Chutney
150 Gramm Naturjoghurt

Quelle

essen&trinken – Für jeden Tag
Erfasst *RK* 04.05.2009 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Aprikosen in Streifen schneiden. Brötchen in Milch einweichen.

Hack in 2 El heißem Öl 5 Min. braun anbraten. Zwiebeln und Knoblauch
zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Min. mitbraten. Aprikosen,
Tomatenmark, Curry und Zimt einrühren und 30 Sek. andünsten.
Fleischmischung salzen und vorsichtig mit Sambal oelek würzen, von der
Herdplatte nehmen und leicht abkühlen lassen.

Brötchen ausdrücken, dabei die Milch auffangen. Brötchen unter die
Hackmasse mischen. Milch mit den Eiern verquirlen und leicht salzen.
Eine Aufflaufform (25 x 20 cm) mit 1/2 El Öl fetten. Hackmasse
einfüllen und mit der Eiermilch übergießen.

Auflauf im heißen Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 20-25
Min. backen (Umluft nicht empfehlenswert). Mit Petersilie bestreuen und
mit Mango-Chutney und Joghurt servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pro Portion: 56 g E, 53 g F, 60 g KH = 958 kcal (4012 kJ)

=====