Rüblitorte

Rüblitorte – auswärts immer wieder gerne gegessen, zu Hause aber noch nie gebacken.
Es wurde also Zeit, dass ich mir ein Rezept suchte. Im Hause Deichrunner gibt es ja einige Koch- und Backbücher, u.a. auch fast alle von ihm. In seinem ‚Der große Lafer – Backen‘ bin ich auch schnell fündig geworden.

Ich bin sehr zufrieden mit meiner ersten Rüblitorte – sowohl optisch als auch geschmacklich.

Einzig der Guss war am zweiten Tag fast ganz in den Kuchen eingezogen und ich weiß leider bis jetzt noch nicht den Grund dafür?! Und dabei war ich doch beim Backen so angetan von der Art wie Lafer den Guss zubereitet….

Rüblitorte, angeschnitten

irgendjemand eine Idee, warum das passiert ist?

Rüblitorte

Portionen: 24er Springform

Rüblitorte

Zutaten

  • Teig:
  • 450 g Möhren
  • 1 Bio­Zitrone
  • 5 Eier (Größe M)
  • 150 g Zucker
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 175 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Guss:
  • 125 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • Außerdem:
  • Butter für die Form
  • 50 g fein gemahlene Pistazien zum Bestreuen
  • 12 kleine Marzipanmöhren zum Dekorieren

Zubereitung

  • Alle Zutaten abwiegen und bereitstellen. Die Möhren putzen, schälen und auf der Gemüsereibe fein raspeln.
  • Die Zitrone heiß waschen, abtrocknen und die Schale mit einer Zitrusreibe fein abreiben. Die abgeriebene Zitrone halbieren und den Saft aus­ pressen. Zitronenschale und Zitronensaft mit den Möhren vermischen.
  • 1 Ei trennen und das Eiweiß in einer Schüssel für den Guss kalt stellen. Das Eigelb, die restlichen Eier und den Zucker in einer großen Schüssel mit den Quirlen des Handrührgeräts in mindestens 5 Minuten schaumig schlagen.
  • Den Backofen auf 180° vorheizen. Die Springform einfetten.
  • Die Mandeln zur Eier­-Zucker­-Masse geben und unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und durch ein feines Sieb über die Eier­-Zucker­-Masse sieben. Die Möhrenraspel hinzu­ fügen und alles gründlich verrühren. Den Teig in die Form geben und gleichmäßig verstreichen.
  • Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene (Umluft 160°) in etwa 30 Minuten goldbraun backen.
  • Die Torte herausnehmen und in der Form vollständig auskühlen lassen. Dann aus der Form nehmen.
  • Den Puderzucker in eine Schüssel sieben. Für den Guss restliches Eiweiß und Salz mit den Quirlen des Han­drührgeräts steif schlagen. Den Puderzucker esslöffel­weise unterrühren. Den Puderzuckerguss mit einem Esslöffel auf den abge­kühlten Kuchen geben und mit einer Palette dünn auf der Kuchenoberflä­che und dem Rand verstrei­chen.
  • Pistazien mit den Hän­den an den Rand der Torte drücken und die Torte mit Marzipan­möhren dekorieren.
  • Eva: mit dem Automatikprogramm für Möhrenkuchen gebacken!!

Notizen:

https://deichrunnerskueche.de/2018/09/rueblitorte.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genauso viel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Darüber freue ich mich und bedanke mich dafür.

2 Antworten auf „Rüblitorte“

    1. ich fand die Art wie er den Guss macht erst richtig klasse, hat auch gut funktioniert (viel besser als meine bisherige Methode Puderzucker nur in Wasser anzurühren), aber dass der Guss dann nach einigen Stunden immer weniger zu sehen war, fand ich dann nicht so gut. – kennst du eine Methode, die besser/länger hält?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.