Schweizer Wurstsalat

Wie ja schon hier geschrieben, koche ich unter der Woche nicht jeden Tag. Aber dennoch sitzen wir nach der Arbeit gerne bei einem kleinen ‚Imbiss‘ zusammen, um dem anderen ein wenig vom eigenen Tag zu erzählen.
Mal besteht der Imbiss aus verspätetem Kaffee und Kuchen, mal doch aus einem warmen Essen und ein anderes Mal – wie heute – aus einer kalten Kleinigkeit.

Wurstsalat habe ich in meiner badischen Heimat immer geliebt und mich lange schwer getan mit den Wurstsalaten mit Mayonnaise, wie sie hier in Norddeutschland gegessen werden. Und nachdem ich uns gestern diesen Schweizer Wurstsalat zubereitet habe, bin ich mir wieder ganz sicher, dass ich diese Kindheitsvariante von Wurstsalat immer noch am liebsten mag!

Ob dieser Wurstsalat nun schweizerisch oder badisch ist, mag ich nicht beurteilen. Ich weiß nur: er schmeckt genau wie der Wurstsalat, den ich in meiner Kindheit und bei späteren Besuchen so gerne im Badischen gegessen habe und darum ist er – für mich – perfekt!

Schweizer Wurstsalat

Eine Brezel und Butter dazu oder auch Baguettebrot sowie ein kaltes Getränk und der Abend ist gerettet.

Schweizer Wurstsalat

Portionen: 2 Personen

Schweizer Wurstsalat

Zutaten

  • 60 g Emmentaler
  • 150 g Fleischwurst
  • 50 g Cornichons
  • 5 Radieschen
  • 1 Zwiebel
  • etwas Schnittlauch
  • 1 El Senf
  • 2 El Weißweinessig
  • 3 El Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Prise Zucker

Zubereitung

  • Käse, Wurst und Cornichons in dünne Streifen schneiden.
  • Radieschen putzen, waschen und in feine Scheiben hobeln.
  • Zwiebel schälen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Schnittlauch in Röllchen schneiden.
  • Senf mit Essig verrühren, Öl unterschlagen und die Vinaigrette mit Salz und Pfeffer sowie einer Prise Zucker würzen. Alle Zutaten vermischen und mindestens 1 Stunde durchziehen lassen.
  • Mit Baguettebrot oder einer Brezel und Butter servieren.
https://deichrunnerskueche.de/2018/08/schweizer-wurstsalat.html

6 Antworten auf „Schweizer Wurstsalat“

    1. Lieber Andy, du bist einfach eine treue Seele. 🙂 Nach so langer Blogabstinenz fange ich wieder an und du findest mich gleich wieder und kommentierst so nett – danke für deine Treue! Liebe Grüße nach Zürich, Eva

  1. Jeweils mein erstes Gericht, wenn ich zurück aus den Ferien komme. Einfach, schnell, währschaft – und schwer in dieser Zusammensetzung in Asien zu finden!
    Die vergangenen heissen Monate haben sich Wurstsalat und Siedfleischsalat > „Migusto-Rezept“ plus zusätzlichen gebratenen Speckwürfeli „praktisch abgelöst“. So geht Sommer. 🙂

    1. Das erste Gericht in der Schweiz zurück oder in Asien? Du lebst doch dauerhaft in Asien oder? – Schön, dass du meinen Blog wieder besuchst, danke dafür! Liebe Grüße Eva

      1. Das erste Gericht, wenn ich in die Schweiz zurückkehre. 😉
        Doch es ist schon richtig, dass ich im Moment 2, 3 Monate im Jahr in Nordthailand verbringe und hobbymässig bei meiner Freundin in einer Street-Kitchen (absolut ohne Touristen) mithelfe. Das macht Freude und man lernt immer etwas dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.