Grosis Marmor-Gugelhopf in der Schnittenbackform

Grosis Marmor-Gugelhopf in der Schnittenbackform

Ja, ich weiß, ein Foodblogger postet ein Rezept möglichst nur einmal.
Ja, diesen Kuchen habe ich hier vor fast genau 10 Jahren (!!) schon einmal vorgestellt. Und er schlug in der Bloggerwelt ein bisschen ein wie eine Bombe – er wurde wieder und wieder nachgebacken und jeder war begeistert davon.


so sah er vor 10 Jahren aus

 

Knut und ich sprachen die Tage über Marmorkuchen („haben wir schon lange nicht mehr gegessen“, wäre in Kastenform auch praktisch zum Mitnehmen zur Arbeit“…) und Knut meinte dann aber: „Marmorkuchen ist oft so eine trockene Angelegenheit“.
Da fiel mir mein saftiger, wunderbar schokoladiger Grosis Marmor-Gugelhopf wieder ein und ich dachte mir, dass man den doch auch in meiner Schnittenform mit Aushebeboden * backen können müsste.
Ich habe dann einfach mal das Rezept halbiert, was sich aber leider als Murks herausstelle, denn der Kuchen war so viel zu flach.

Dann eben auf ein Neues: Originalteigmenge für die Gugelhopf-Form genommen und siehe da: jetzt passte es.

Und nach wie vor ist das – für mich – der beste Marmorkuchen ever!!

Ich bin überzeugt, dass das an der Sahne und der Blockschokolade liegt. Letztere wird teilweise in Stücken und teilweise geschmolzen zugegeben.

Dieser Kuchen hat es einfach verdient zweimal gepostet zu werden.

Grosis Marmor-Gugelhopf in der Schnittenbackform

Portionen: Schnittenform mit Aushebeboden 33*11*6 cm

Grosis Marmor-Gugelhopf in der Schnittenbackform

Zutaten

  • 250 Gramm Zucker
  • 250 Gramm Weiche Butter
  • 1 Vanillezucker
  • 5 Eier
  • 150 ml Sahne
  • 1 Prise Salz
  • 300 Gramm Mehl
  • 2 Teel. Backpulver
  • 200 Gramm Kochschokolade

Zubereitung

  • Zucker, weiche Butter und Vanillezucker zusammen schaumig rühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat.
  • Eier nacheinander beifügen und rühren, bis die Masse hell wird.
  • Sahne und Salz beifügen und gut mischen.
  • Mehl und Backpulver mischen, sieben und unter die Eicreme heben, die Hälfte dieses Teiges in eine zweite Schüssel geben.
  • Die Hälfte der Kochschokolade schmelzen, die andere Hälfte in Würfelchen schneiden; alles unter einen der beiden Teige mischen.
  • Eine Marmorkuchenform oder Schnittenbackform buttern und bemehlen.
  • Zuerst etwas hellen Teig in die Form einfüllen, dann den dunklen Teig darauf geben und mit dem
  • restlichen hellen Teig bedecken. Mit einer Gabel die beiden Teige kurvenförmig durchziehen, sodass eine schöne Marmorierung entsteht. DenKuchen backen und danach etwas ruhen lassen; aus der Form stürzen und nach Belieben mit Puderzucker bestäuben.
  • Backen bei 190° Unter-/Oberhitze; 60 Minuten; auf der 1. Einschubleiste von unten
  • Eva in der Schnittenbackform folgendermaßen gebacken: feuchte Heißluft (vorgeheizt), 160° C, 80 Min.
https://deichrunnerskueche.de/2018/08/grosis-marmor-gugelhopf-in-der-schnittenbackform.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, kostet es genauso viel wie sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen Vermittlungs-Betrag, den ich wieder in neue Kochbücher etc. stecken kann. Darüber freue ich mich und bedanke mich dafür.

2 Antworten auf „Grosis Marmor-Gugelhopf in der Schnittenbackform“

  1. Hallo Eva,

    ich habe den Marmor-Gugelhopf damals bei Pimpinella gesehen – er ist definitiv grossartig. Ich habe ihn schon einige Male gemacht. Ich finde, den kann man problemlos ein zweites Mal posten. So als Erinnerung – jetzt wo es langsam wieder etwas kühler wird, werde ich ihn sicher auch bald wieder machen….

    Liebe Grüsse
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.