Nachgekocht: Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Morgens bei Petra im Blog gesehen und SOFORT gewusst: das gibt es heute zu essen!

Und – wie immer bei Petras Rezepten – war die Entscheidung hundertprozentig richtig: diese Lachsfrikadellen sind wunderbar saftig und geschmacklich vorzüglich. Die nehmen künftig einen festen Platz auf dem Speiseplan ein. Überzeugt hat mich auch der Estragon-Dip – schön leicht und die passende Ergänzung zu den Frikadellen.

Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln
Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Fürs ansprechendere Foto bitte bei Petra schauen, ich hab nur schnell geknipst, weil der Hunger groß war. 😉

Nachgekocht: Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Portionen: 2 Personen

Nachgekocht: Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Zutaten

  • FRIKADELLEN
  • 300 Gramm Lachsfilet; geputzt
  • 50 Gramm Frisches Toastbrot; entrindet gemixt
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Ei
  • 2 Essl. Gehackter Dill
  • 2 Essl. Tafelmeerrettich (Glas)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl; zum Braten
  • ESTRAGON-DIP
  • 1 Eigelb
  • 1/2 Teel. Senf
  • 1-2 Teel. Zitronensaft
  • 3-4 Essl. Öl
  • 2 Essl. Gehackter Estragon
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 2 geh. EL Joghurt
  • SOWIE
  • 400 Gramm Kleine festkochende Kartoffeln (wer hat: Drillinge!)

Zubereitung

  • Zitrone längs halbieren, eine Hälfte in Spalten schneiden. Von der anderen Hälfte die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  • Das Lachsfilet hacken - ich mag es, wie Petra, auch nicht ganz so fein. Lachs mit Brotbröseln, Ei, abgeriebener Zitronenschale, Dill, Meerrettich, Salz und Pfeffer vermischen. Aus der Masse 6 Frikadellen formen, bis zum Braten kalt stellen.
  • Eigelb, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit den Quirlen des Handmixers schaumig aufschlagen. Nach und nach das Öl einschlagen, bis eine dicke Mayonnaise entstanden ist. Nun den Estragon und den Joghurt unterrühren, abschmecken.
  • Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, abgießen, kurz ausdämpfen lassen, dann pellen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, die Lachsfrikadellen darin von beiden Seiten goldbraun braten.
  • Frikadellen mit Estragon-Dip, Zitronenschnitzen und den Pellkartoffeln servieren. Dazu passt ein grüner Blattsalat.

Notizen:

Rezept von Petra Holzapfel, die es wiederum teilweise der essen&trinken 6/2017 und teilweise dem Blog der 'kochpoetin' entnommen hat

https://deichrunnerskueche.de/2016/05/nachgekocht-lachsfrikadellen-mit-estragon-dip-und-kartoffeln.html

2 Antworten auf „Nachgekocht: Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.