Pausen….nicht immer kalkulierbar ;-)

In meinem Weihnachtspost hatte ich eine Pause von 2 – 3 Wochen angekündigt, inzwischen sind daraus schon gut 6 Wochen geworden.

Einerseits leider, verliere ich doch viele LeserInnen dadurch – andererseits gut so, denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass mir die Auszeit vom Bloggen, von facebook und vom privaten PC-Gebrauch insgesamt derzeit gut tut.
Vielleicht habe ich, genau wie Roger, eine Schreib-Blockade?

In den letzten Jahren habe ich sehr an mir gearbeitet, mit Tatsachen, die ich nicht ändern kann, nicht allzu sehr zu hadern. Darum hadere ich jetzt nicht und bin mir sicher: es kommen sicher andere Zeiten und dann rückt das virtuelle Leben wieder mehr in den Vordergrund als derzeit.

Ich war aber nicht untätig in den letzten Wochen, sondern habe – seit annähernd 30 Jahren – zum ersten Mal wieder gestrickt und – auch wenn sie alles andere als perfekt sind – will ich die beiden ersten Exemplare doch hier im Blog festhalten.

Ich hoffe, dass die beiden Enkelkinder nicht allzu kritisch mit den Werken der Oma (da muss ich mich doch noch sehr dran gewöhnen 😉 ) sein werden.

So viel für heute, bis bald mal wieder. Hoffentlich bleiben mir einige von euch treu.:-)

Pulli1 Pulli2

30 Antworten auf „Pausen….nicht immer kalkulierbar ;-)“

  1. Liebe Eva,

    manchmal kommt einem das Leben dazwischen (wie bei mir derzeit mein kleiner Neffe, der so süß ist, dass ich ihn mehrmals in der Woche besuchen muss), aber das ist nicht weiter schlimm. Da ich beim Stricken vollkommen talentfrei bin, finde ich die Pullis entzückend. 🙂

    Viele Grüße (ich bleibe dir als Leserin erhalten) von
    Sabine

    1. Liebe Sabine, wie schön: du kommentierst als Erste auf diesen Post! Und ja, es ist wie du schreibst „manchmal kommt einem das Leben dazwischen“ …und das ist gut so! 🙂 Liebe Grüße Eva

  2. Es freut mich wieder von dir lesen zu dürfen/können. 🙂
    Die beiden bunten Pullover sind (nach meinem Laien-Verständnis) sehr hübsch geraten.
    O.K. – ausnahmsweise vielleicht etwas schwer verdaulich 😉

    1. Liebe Noemi, da bin ich aber froh! 🙂 – und ich bin handarbeitstechnisch auch sehr talentfrei, aber ich brauchte eine Beschäftigung gegen das Einschlafen vor dem Fernseher. 😉

    1. Robert, wir verstehen uns! 🙂 – Du kannst so Vieles: du könntest auch stricken. Bei der Recherche zum Stricken ist mir aufgefallen, dass heutzutage auch sehr viel (junge) Männer stricken….

  3. Schöne Pullis! So was zu stricken, würde mich den Lebensabend kosten… 😉

    Und klar bleib‘ ich dir treu, liebe Eva! Ich hatte deine Pausen-Ankündigung wohl verpasst und habe mich vor ein paar Tagen schon gefragt, wo denn die Eva wohl steckt. Jetzt weiß ich Bescheid. Genieß‘ deine Auszeit!

  4. Ach, wie niedlich, Eva!

    Stell mal vor, wir könnten alle unsere „ersten Pullover von Oma“ im Netz angucken und lesen, was sie damals gedacht hat. Das ist ja mal eine schöne Entwicklung für die ganz junge Generation, finde ich.

    Liebe Grüße, Stefanie

    1. Tja, liebe Stefanie, ist ja nur die Frage, ob die Enkel – wenn sie denn mal erwachsen sind – ihre bloggende Oma und ihre ersten Pullis im Netz nicht peinlich finden?!
      Bin ja schon froh, dass meine 3 Kinder sich nicht für die bloggende Mutter schämen. 🙂

  5. Mich wirst du auch so schnell nicht los – schön, wieder von dir zu lesen.
    Die Pullis bewundere ich gebührend….für mich sind das Großprojekte….ich stricke immer nur Socken 🙂

    1. danke, das ist schön, dass ich dich nicht los werde! 🙂

      für mich sind Socken vollkommen unerreichbar = stelle ich mir sehr, sehr schwierig vor?!! Da hast du meine volle Bewunderung.

  6. Es scheint, als blieben dir alle treuen Leser erhalten. 😉
    Schicke Pullis! Ich habe es ja so gar nicht mit dem Stricken, zu ungeduldig. Aber das heutzutage wieder mehr Männer stricken, stimmt. Mein Stiefvater ist seit ein paar Jahren auf dem Sockenstricktripp…
    Liebe Grüße,
    Eva

  7. Liebe Eva,
    es ist schön, wieder von dir zu lesen!
    Und mach einfach, wie es für dich gut ist. Dein Blog, deine Spielregeln. Und wenn es ein Strickblog wird, auch recht. Hauptsache, du haderst nicht mit dir selber! 😉

  8. Ich hab vor 40 Jahren auch mal stricken gelernt. Aber ich hab meine Handarbeitslehrerin gehasst. Aber ich liebe Strickzeugs. Gut, dass ich eine Mutter habe, die leidenschaftlich gerne Socken für uns strickt. So muss ich mich nicht selber dahinter machen.
    Auszeiten, ob strickend oder vom kochen oder sonst welcher Art müssen manchmal einfach sein. Manchmal verschieben sich die Prioritäten und das ist gut so. Ich blogge seit einem Jahr sehr wenig. Und trotzdem bleiben mir die mir liebesten Leser treu. Also mach Dir keine Kopf. Wer Dich mag, schaut ab und an vorbei – auch wenn Du grad Socken oder Kinderpullis strickst.

  9. Willkommen im Land der Strickbegeisterten :-)) Kinderklamotten sind wirklich einer der schönesten Gründe (wieder) mit dem Stricken anzufangen. Ich bin schon gespannt was Du als nächstes auf den Nadeln hast.
    Liebe Grüße Sophie

    1. Liebe Sophie, danke für die lieben Willkommensgrüße bei den Stickbegeisterten! 🙂 Ich hatte schon wieder Einiges auf den Nadeln, aber mein Foodblog eignet sich nicht so zum Zeigen….muss mal sehen, wie ich das künftig löse.
      Liebe Grüße Eva

  10. Liebe Eva,

    Schön von Dir zu hören!
    Keine Sorge ich lese ALLES was Du schreibst, auch Deine Brotbackrezepte obwohl ich wohl nie Brot backen werde.

    Deine Reiseberichte und dazu die tollen Fotos sind immer lesenswert.
    Du bestimmst den Zeitpunkt wann Du wieder Kochrezepte verbloggen möchtest.
    Ich werde geduldig warten.
    Kopf hoch irgendwann scheint auch für Dich die Sonne wieder.

    Ganz liebe Grüße
    Ingrid

    1. Liebe Ingrid,

      danke vielmals für diese lieben aufmunternden Worte.
      Die Tendenz geht wohl zu einem (diesem) Mischmaschblog. 😉
      Danke vielmals für deine Treue.

      LG Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.