Zwetschgen-Tiramisu

Endlich Zwetschgenzeit! – Da konnte ich doch direkt mal das Rezept fürs Zwetschgen-Tiramisu ausprobieren, denn mit Zwetschgen habe ich noch nie ein Tiramisu gemacht.

Das ist eine wirklich gute, sehr schmackhafte Alternative zum klassischen Tiramisu und die Portion ist ausreichend für 2 Personen.

Zwetschgen-Tiramisu 

Zwetschgen-Tiramisu, angerichtet 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwetschgen-Tiramisu
Kategorien: Dessert, Zwetschgen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Zwetschgen
100 ml   Orangensaft
70 Gramm   Zucker
1/2 Teel.   Zimt, gemahlen
125 Gramm   Mascarpone
125 Gramm   Magerquark
2 Pack.   Bourbon-Vanillezucker
2     Eiweiß (Kl. M)
8     Löffelbiskuits
4 Essl.   Zwetschgenwasser

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 18.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Orangensaft mit 40
g Zucker, Zimt und Zwetschgen in einen Topf geben und 8-10 Min.
dünsten. Abkühlen lassen.

Mascarpone, Quark und Vanillezucker verrühren. Eiweiß steif schlagen
und 30 g Zucker unter Rühren langsam einrieseln lassen. Eiweiß unter
die Mascarpone-Masse heben.

Löffelbiskuits mit Zwetschgenwasser beträufeln. Löffelbiskuits,
Zwetschgenkompott und Mascarpone-Creme abwechselnd in eine kleine
Auflaufform (15 x 15 cm) schichten. 1 Std. abgedeckt in den Kühlschrank
stellen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kühlzeit)

Pro Portion: 19 g E, 31 g F, 85 g KH = 748 kcal (3132 kJ)

=====

11 Antworten auf „Zwetschgen-Tiramisu“

  1. jo – das MUSS.
    Nachdem ich deine in Anjas Blumenmond-Blog verlinkten Rezepte immer wieder mit einem gedanklichen *uhh – das MUSS lecker sein …“ kommentiert habe, war ich zwar bisher selten hier. Aber was ich hier nun sehe, bringt mich dazu, diesen Blog auch verlinken zu wollen in meinem. Sofern ich mich mal aufraffe, den neu zu organisierenden Blogroll in Angriff zu nehmen, ist diese Seite auf jeden Fall dabei.
    Gruß
    Lizzy

  2. Das klingt extrem lecker und ruft mir mein Beeren-Tiramisu in Erinnerung, das ich mal vor einem oder zwei Jahren „kreiert“ hatte. Muss mal kramen und stell’s dann in meinen Blog…

  3. Hört sich sehr gut an (die Kalorien stören mich nicht :-)), obwohl ich gestehe, daß ich bisher nur die klassische Tiramisù gemacht habe und somit keinen Vergleich habe. Mit Zwetschgen mache ich mir gerne Kuchen oder Zwetschgenknödel.

  4. Die Zwetschgen verkneife ich mir zur Zeit noch, ich habe soviele Beeren und geschnke Äpfel noch zu ernten bzw. zu verarbeiten. Ist aber vorgemerkt, wenn dann bei mir die Zwetschgenzeit beginnt.
    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.