Makkaroni-Lasagne mit Schinken und Porree

Nach der gestrigen Plätzchenbackorgie stand uns heute der Sinn nach einfacher, ein wenig deftigerer Kost und da wir ja Pasta in jeglicher Variante über alles schätzen, gab es eine Makkaroni-Lasagne mit Schinken und Porree.

Uns hat das Gericht gut geschmeckt, man sollte nur nicht sparsam sein beim Würzen.

Wir haben für uns zwei nur die halbe Menge des Rezepts gemacht, damit wir noch genug Plätzchen naschen konnten 🙂

Makkaroni-Lasagne mit Schinken und Porree

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Makkaroni-Lasagne mit Schinken und Porree
Kategorien: Pasta, Auflauf, Porree, Käse
Menge: 4 Personen

Zutaten

350 Gramm   Kurze Makkaroni
      Salz
      Schwarzer Pfeffer
300 Gramm   Porree
2 mittl.   Tomaten
5     Eier
1/2 Ltr.   Milch
      Geriebene Muskatnuss
      Fett für die Form
100 Gramm   Gekochter Schinken, ca.
75 Gramm   Gouda
      Evtl. Petersilie zum Garnieren

Quelle

  modifiziert aus
  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 24.11.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Nudeln in kochendem Salzwasser ca. 8 Minuten garen. Porree
putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. In wenig kochendem
Salzwasser ca. 8 Minuten vorgaren. Tomaten waschen und in Scheiben
schneiden. Nudeln und Porree getrennt gut abtropfen lassen.

2. Eier und Milch verrühren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
Hälfte Nudeln dicht an dicht in eine gefettete Auflaufform (ca. 20 x 25
cm) geben. Hälfte Porree und ca. 1/3 Eiermilch darauf verteilen. Mit
Schinkenscheiben belegen. Restliche Nudeln, Porree und Tomaten darauf
schichten. Mit übriger Eiermilch begießen. Käse gleichmässig darüber
reiben.

3. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200°C/Umluft: 175°C) ca. 30
Minuten backen. Evtl. nach 30 Minuten Backzeit mit Alufolieabdecken.
Nach Belieben mit Petersilie garnieren.

=====

15 Antworten auf „Makkaroni-Lasagne mit Schinken und Porree“

  1. Also Aufläufe könnte es momentan jeden Tag bei uns geben! Heben einfach die Laune bei diesem Schnee-Schmuddel-Wetter!
    Deine Lasagne hört sich toll an, und als Nachtisch hätte ich gern ein paar Plätzchen 😉

  2. Habe es jetzt auch mal endlich geschafft es auszuprobieren und ich war echt begeistert. Hat ganz gut geklappt und zudem noch richtig gut geschmeckt. Als dann nichts mehr da war, fiel mir ein noch ein Foto machen zu wollen, aber das war dann nichts mehr. Werde es aber beim nächsten Mal machen. Jedenfalls vielen Dank für das Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.