Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich

Novemberwetter und heute der erste Frost! Da muss was Wärmendes her! Dieser Meinung war dieser Tage auch schon Petra mit ihrer Süßkartoffelsuppe mit Curry.

Die hat mich direkt so angelacht, dass ich gleich mal mein neues Kochbuch „Suppen, die glücklich machen“* zur Hand genommen und ein wärmendes Suppenrezept ausgesucht habe: Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich. Meerrettich wärmt sehr gut!

Suppe, Kartoffeln, Lauch, Meerrettich

Schnelles Essen nach der Arbeit mit Zutaten, die man meist zu Hause vorrätig hat; wärmend und sättigend – einfach köstlich!

Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich

Portionen: 4

Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich

Zutaten

  • 600 g Kartoffeln
  • 1 dicke Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 2 TL Kümmelsamen nach Belieben
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 l Fleisch- oder Gemüsebrühe (Eva: Geflügelfond)
  • 1 Stck frischer Meerrettich (etwa 2 cm lang)
  • 50 g Crème fraîche oder saure Sahne
  • 200 g Fleischwurst (Eva: Wiener Würstchen)
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Vom Lauch das Wurzelende und alle welken dunkelgrünen Teile abschneiden. Den Lauch der Länge nach aufschlitzen und gründlich kalt abspülen, auch zwischen den Schichten. Den Lauch fein schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Butter im Suppentopf erhitzen. Den Lauch mit dem Knoblauch, dem Kümmel nach Belieben und dem Majoran unter Rühren andünsten. Die Kartoffeln hinzufügen und leicht anbraten.
  • Die Brühe zugießen und zum Kochen bringen. Die Suppe zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze etwa 10 Minuten kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  • Inzwischen den Meerrettich schälen und fein reiben. Die Suppe pürieren und die Crème fraîche oder saure Sahne und den Meerrettich unter die Suppe rühren. Nach Belieben die Fleischwurst in Würfel schneiden und in der Suppe heiß werden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und servieren.
  • Quelle: Cornelia Schinharl – “Suppen, die glücklich machen“

Notizen:

statt Fleischwurst Wiener Würstchen genommen und viel Meerrettich in die Suppe getan und beim Anrichten ein wenig davon darüber gestreut = sehr lecker

http://deichrunnerskueche.de/2013/11/kartoffelsuppe-mit-lauch-und-meerrettich.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Kartoffelsalat (mit Mayonnaise) und Würstchen

Die selbstgemachte Mayonnaise war für dieses Rezept zu viel und so konnte ich 2 Tage später direkt noch einen Kartoffelsalat mit Mayonnaise damit zubereiten – das Rezept hierfür hatte ich aus dem Buch "Der große Lafer". Diesen Kartoffelsalat hat aber auch Zorra so schon zubereitet und viele andere sicher auch.

Ich, die ich Mayonnaise an sich und Salat mit Mayo schon gar nicht mag, war sehr skeptisch und habe diesen Salat mehr für den norddeutschen Mitgenießer zubereitet, war dann aber doch überrascht, wie viel besser so ein norddeutscher Kartoffelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise schmeckt – den darf es nun auch für mich öfters geben!

Dazu hatten wir – ganz klassisch – Wienerle mit Senf.

Kartoffelsalat (Mayonnaise) mit Würstchen

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsalat (Mayonnaise)
Kategorien: Salat, Kartoffeln, Mayonnaise
Menge: 4 Portionen

Zutaten

600 Gramm   Festkochende Kartoffeln
2     Schalotten
3     Gewürzgurken
100 Gramm   Mayonnaise (selbstgemacht)
50 Gramm   Vollmilch-Joghurt
2 Essl.   Weißweinessig
      Salz, Pfeffer aus der Mühle
4     Eier (Kl. M)
1     Beet Gartenkresse (Eva: weggelassen)

Quelle

  Buch: "Der große Lafer"
  Erfasst *RK* 08.03.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Kartoffeln am Vortag kochen, abkühlen lassen und schälen.

Kartoffeln in 3 mm dicke Scheiben hobeln oder schneiden und in eine Schüssel geben.

Schalotten schälen und klein würfeln. Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden. Beides zu den Kartoffeln geben.

Mayonnaise mit Joghurt und Essig mischen und über die Kartoffeln verteilen. Mit Salz und Pfeffer würzen und gut mischen.

Kartoffelsalat 2 Stunden ziehen lassen.

Eier 7 Minuten in kochendem Wasser garen, abschrecken, pellen und vierteln. Den Kartoffelsalat mit den Eivierteln und der Kresse anrichten.

Anmerkung Eva: keine Kresse verwendet und Mayonnaise selbstgemacht

=====

 

 

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

Was wünscht sich eine Food-Bloggerin wohl zu Weihnachten oder zum Geburtstag?

Ich zumindest Koch- und Backbücher – je mehr desto besser! 🙂

Als bekennender Mälzer-Fan stand dieses Buch natürlich Weihnachten 2010 recht weit oben auf der Wunschliste und man hatte ein Einsehen mit mir: ich habe es bekommen!

Mein neuer Mitesser – übrigens Leo's Herrchen –

Leo's Herrchen

ist nicht nur bekennender Fleischliebhaber, sondern mag auch gerne Eintöpfe und Suppen, diese auch gerne gebunden.

Da kam mir die Erbsensuppe mit Wiener Würstchen aus dem Mälzer&Witzigmann-Buch doch gerade recht. Die beiden haben die Suppe zwar nicht püriert, aber man kann Rezepte bekanntlich ja auch ein wenig verändern! 🙂 Ich habe die Suppe mit dem Zauberstab püriert und die Würstchen in Scheiben geschnitten dazugegeben.

Vom Resultat waren wir beide hellauf begeistert – eine Erbsensuppe wie sie besser nicht schmecken kann. Geschmacklich gut gefallen hat mir auch der Hauch von Rotweinessig. Da die Menge gut berechnet ist und ich die angegebene Menge gekocht habe, durften wir auch feststellen, dass sie aufgewärmt nicht minder gut schmeckt. Ich kann dieses Rezept also sehr zum Nachkochen empfehlen – zumal es ohne großen Aufwand zuzubereiten ist.

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsensuppe mit Wiener Würstchen
Kategorien: Erbsen, Suppengrün, Speck, Wienerle
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Suppengrün
250 Gramm   Kartoffeln
500 Gramm   Schälerbsen (getrocknet)
300 Gramm   Durchwachsener Speck
1     Lorbeerblatt
3     Pimentkörner
2 Ltr.   Geflügel- oder Gemüsebrühe
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Essl.   Rotweinessig
4-8     Wiener Würstchen
2 Stängel   Majoran
1 Bund   Petersilie

Quelle

  Mälzer&Witzigmann: Zwei Köche – ein Buch
  Erfasst *RK* 20.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Suppengrün putzen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. Erbsen in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen.

Speck würfeln und in einem großen Topf ohne zusätzliches Fett knusprig braten. Suppengrün, Kartoffeln, Lorbeer und zerstoßene Pimentkörner zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Erbsen und Brühe zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Eintopf bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde garen. Ab und zu umrühren.

Mit Essig abschmecken. Würstchen in der Suppe erwärmen. Majoran- und Petersilienblättchen abzupfen, unter die Suppe rühren und servieren.*

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kochzeit)

* Anmerkung Eva: Suppe mit dem Zauberstab püriert und Würstchen in dünne Scheiben geschnitten. Schmeckt super lecker!!

=====