Schlagwort-Archive: Thermomix

Nachgekocht: Lasagne auf Manuela’s Art (Thermomix)

Was für ein Glück, dass Heike das Dauerevent Ugly Food ins Leben gerufen hat, denn sonst hätte es meine heutige Lasagne auf Manuela's Art noch nicht so schnell in meinem Blog geschafft – und das nur, weil das Foto absolut ugly und misslungen ist. Das würde aber dieser megaleckeren Lasagne nicht gerecht werden!

Auf der Suche nach weiteren gelingsicheren Rezepten und Tipps für meine 'Höllenmaschine', den Thermomix, bin ich auf ein Blog gestoßen, das ich bisher – leider – noch nicht kannte: Manu's Küchengeflüster. Ein schöner Blog mit vielen leckeren Rezepten und ebenso ansprechenden Fotos. Das Rezept für ihre Lasagne habe ich 1:1 übernommen, daher schaut lieber ihr Foto an, denn da ist absolut nichts ugly dran! 

Liebe Manu, vielen Dank für das tolle Rezept, aber auch deine hilfsbereiten Tipps!

Und nun meines…:-(

Lasagne auf Manuela's Art

die Form war auch noch zu klein…so ägerlich alles! 🙁

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lasagne auf Manuela's Art (Thermomix)
Kategorien: Thermomix, Lasagne, Hackfleisch, Käse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TEIG
1     Rolle frischer Nudelteig
H BOLOGNESE SAUCE
1 groß.   Zwiebel geviertelt
2     Möhren gob zerkleinert
2 Stangen   Staudensellerie
3     Knoblauchzehen
5 Gramm   Olivenöl
400 Gramm   Hackfleisch
50 Gramm   Tomatenmark
1 Glas   Rotwein
1/2 Glas   Rinderfond
1 Stück   Speckschwarte
1     Lorbeerblatt
15 Blätter   Basilikum; ca.
4 Stiele   Thymian
6 Zweige   Frischer Oregano
4 Stiele   Glatte Petersilie
1 Teel.   Paprika edelsüß
1 Prise   Zucker
      Selbstgemachte gekörnter Brühe
      Pfeffer und wenig Salz
1 groß.   Dose geschälte Tomaten
1/2 Flasche   Passierte Tomaten
H BÉCHAMEL SAUCE
20 Gramm   Butter
20 Gramm   Mehl
300 ml   Milch
1/4 Teel.   Salz
      Weißer Pfeffer
      Muskatuß-Abrieb
H KÄSE
1 Scheibe   Parmesan
1 Scheibe   Emmentaler

Quelle

  vom Blog Manu's Küchengeflüster
  http://manus-kuechengefluester.blogspot.de/2012/01/
  lasagne-mein-rezept.html
  Erfasst *RK* 23.04.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1 Rolle frischer Nudelteig

1 Scheibe Parmesan 6-8 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern 1 Scheibe Emmentaler 3 Sekunden Stufe 6 zerkleinern

Bolognese Sauce:

1 große Zwiebel geviertelt 2 Möhren gob zerkleinert 2 Stangen Staudensellerie 3 Knoblauchzehen 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.

5 g Olivenöl dazu geben und 3,5 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 1 andämpfen.

400 g Hackfleisch 50 g Tomatenmark dazu geben und 5 Minuten/Varoma/ Sanftrührstufe

1 Glas Rotwein 1/2 Glas Rinderfond 1 Stück Speckschwarte 1 Lorbeerblatt ca. 15 Blätter Basilikum

ein Sträußchen aus:

4 Stiele Thymian 6 Zweige frischer Oregano 4 Stiele glatte Petersilie

1 TL Paprika edelsüß 1 Prise Zucker selbstgemachte gekörnter Brühe Pfeffer und wenig Salz 7 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Sanftrührstufe garen.

1 große Dose geschälte Tomaten 1/2 Flasche passierte Tomaten dazu geben und 20 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 2 garen.

Falls es nach 15 Minuten zu stark kocht, die Temperatur auf 90 Grad senken (einmal auf den 90-Grad-Knopf drücken). Umfüllen, den Rest vom Kräuterstrauß, Schwarte und Lorbeerblatt entfernen und Mixtopf ausspülen.

Béchamel Sauce:

20 g Butter 2 Minuten/100 Grad/Stufe 1 schmelzen 20 g Mehl zugeben und 2 Minuten/100 Grad/Stufe 1 anschwitzen 300 ml Milch 1/4 TL Salz weißer Pfeffer Muskatuß-Abrieb dazugeben und 5 Minuten/90 Grad/Stufe 4 aufkochen.

In eine mit Butter ausgefettete Auflaufform mit Soße beginnend alle Zutaten einschichten in der Reihenfolge: Hackfleischsauce, etwas Bechamelsauce, 2 Käsesorten, Nudelteig. Auf die letzte Lage gut Soße, Bechamelsoße und Käse. Ein paar Butterflöckchen darauf verteilen und für 30 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen überbacken.

=====

 

 

 

Milchreis nach Nigella Lawson (Thermomix)

In letzter Zeit durchwühle ich das Internet und die Blogs nach gelingsicheren Rezepten für den Thermomix. Unterstützt werde ich da mit Rat und Tat von Christel - besten Dank dafür.

Sie gab mir auch den Tipp mich mal bei Miriam und ihren TM-Rezepten umzusehen. Gesagt, getan und mich für ihren Milchreis nach Nigella Lawson entschieden.

Nach ihren Vorgaben hat alles bestens geklappt und der Milchreis hat wunderbar geschmeckt – schön nach Karamell und Vanille. Einfacher kann man wirklich keinen Milchreis zubereiten. Danke fürs Rezept, liebe Miriam.

Und wer keinen Thermomix hat: das geht natürlich auch auf herkömmliche Art, aber dann muss man eben mehr beim Herd stehen. 🙂

 

Milchreis (Thermomix)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Milchreis nach Nigella Lawson (Thermomix)
Kategorien: Milchreis
Menge: 4 Portionen

Zutaten

45 Gramm   Brauner Zucker
1 Essl.   Butter
1 Ltr.   Milch
1 Prise   Salz
1 Teel.   Vanillezucker (selbstgemacht)
220 Gramm   Milchreis

Quelle

  nach einem Rezept von Elke unter www.wunderkessel.de
  Erfasst *RK* 16.01.2008 von
  Chaosqueen

Zubereitung

1. Den braunen Zucker mit der Butter in 4 Minuten auf Varomastufe und Rührstufe 1 ohne Messbecher schmelzen lassen.

2. Die Milch, das Salz und den Vanillezucker in 7,5 Minuten bei 100°C, Rührstufe 1 mit aufgesetztem Messbecher zum kochen bringen.

3. Den Milchreis dazugeben und in 30 Minuten bei 90°C, Linkslauf und Rührstufe 1 ohne Messbecher quellen lassen.

4. Den Milchreis in eine Schüssel umfüllen und noch etwas quellen lassen.

=====

 

Reibekuchen mit Wildlachs (TM)

Das halbe Jahr, das ich meinem Küchenneuzugang (häufig auch 'die Höllenmaschine' genannt) gegeben habe, ist bald um, aber – wenn ich ehrlich bin – habe ich sie auch in den vergangenen Monaten so wenig genutzt, dass ich gar keine faire unabhängige Entscheidung treffen kann.

Also wird es Zeit, dass ich ihr noch mal ein paar Chancen gebe – angefangen habe ich mit Reibekuchen und das Rezept dafür habe ich mir bei Christel von der koch- und backoase stibitzt, die ja ein großer Fan vom Thermomix ist.

War schon genial mitzuerleben wie der TM aus ein paar ganzen Kartoffeln, Zwiebeln, einem Ei, Haferflocken und Gewürzen in Windeseile den Teig für die Reibekuchen zubereitet, die man dann nur noch ausbacken muss.

Damit hat die Höllenmaschine bei mir richtig gepunktet – noch so ein paar gelingsichere und schnelle Rezepte und sie darf vielleicht doch im Hause Deichrunner bleiben.

Selbstgemachte Reibekuchen sind schon was Leckeres….ich kann das Nachmachen nur empfehlen und wer keinen Thermomix hat, muss eben reiben! 😉

Reibekuchen mit Lachs (TM)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reibekuchen (TM)
Kategorien: Kartoffeln, Zwiebeln, Thermomix
Menge: 2 Portionen

Zutaten

600 Gramm   Kartoffeln
2 klein.   Oder eine große Zwiebel
1     Ei
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss
2 Essl.   Kernige Haferflocken dazu
      Sonnenblumenöl

Quelle

  Blog 'Koch- und Backoase'
  http://kochundbackoase.wordpress.com/2008/08/29/
  kartoffelpuffer-erdapfelpuffer-reibekuchen-
  reibeplatzchen-oder-kartoffelpfannkuchen/
  Erfasst *RK* 18.01.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln und Zwiebeln schälen und im Ganzen in den Topf vom TM geben.

5 Sek./Stufe 5

Ei, Gewürze und Haferflocken dazugeben

30 sek./Stufe 3 linkslauf

fertig ist der Teig.

Sonnenblumenöl in einer Pfanne erhitzen und immer einen Teigklecks hineingeben, platt drücken und die Puffer langsam ausbacken.

=====

Lauch-Hack-Käse-Suppe und ein evtl. Neuzugang in Deichrunner’s Küche

Langsam wird es Zeit, dass ich ihn mal vorstelle – den Neuzugang in meiner Küche:

TM
Gekauft vor einem guten Jahr in einem Anfall von "ich muss mir auch mal was gönnen…" und dann auch noch mit  – im Nachhinein unvorstellbarem – Hochmut "eine Einführung brauchst du nicht, dieses Gerät kannst du dir auch selbst 'beibringen' "…..- wie heißt es doch so schön: Hochmut kommt vor dem Fall!

Der TM 31 wurde direkt nach dem Kauf zweimal benutzt und kam dann zurück in den Karton; da blieb er dann auch bis vor gut 2 Wochen. Dass er ausgepackt wurde, hat er nur dem Mitesser zu verdanken, der da meinte: "gib ihm dem Winter über eine richtige Chance. Wenn du ihn dann immer noch für überflüssig hältst oder nicht mit ihm klarkommst, kannst du ihn im nächsten Frühjahr immer noch verkaufen."

So lese ich mich seit ein paar Wochen durch dieses und jenes Forum, frage diesen, diesen und jenen Blogger-Kolleginnen Löcher in den Bauch, weil ich weiß, dass sie dieses 'Wunderding' auch besitzen und vergleiche alle Infos mit den Rezepten des mitgelieferten Buches. Dabei kommt dann jedes Mal wieder leichte Verzweiflung auf, weil ich mich immer noch nicht in der Lage sehe meine – bisher ohne Thermomix gekochten Rezepte – künftig mit dem Wunderteil zu kochen. Mir erschließen sich Varoma, Linkslauf, Sanftrührstufe, Sekunden und Gradzahlen noch nicht so, dass etwas wirklich Passables dabei herauskommt bzw. kommt mir das Alles irgendwie wie 'nicht selbst gekocht' vor. Und immer wieder stellt sich mir die Frage: "hat das Gerät neben deiner Kenwood mit all ihren Zusatzgeräten und deinem Kombidampfgarer wirklich eine Berechtigung?"

Ich gebe nicht auf, ich werde die kommenden Monate üben und testen und dann im neuen Jahr entscheiden. Vielleicht liest ja der/die eine oder andere Thermomixbesitzer diesen Beitrag und meinen Hilferuf und kann mir mit Tipps und Tricks, mit Zu- oder Abraten (in Form von Kommentaren unter diesem Beitrag oder in Mails an mich) bei der Entscheidungsfindung helfen? Ich würde mich sehr darüber freuen.

Nun aber endlich zur Lauch-Hack-Käse-Suppe, die ich bereits mehrfach auf herkömmliche Art zurbereitet habe – ist es doch die Lieblingssuppe von K. Von dieser Suppe wurde mir so begeistert vorgeschwärmt – ich kannte sie bis dato nicht -, dass ich mich auf Internetrecherche begab, wo ich schnell fündig wurde – war das doch anscheinend DIE Partysuppe der 70er Jahre. Am Besten gefiel mir das Suppenrezept der Kochwerkstatt und – wie sich gleich beim ersten Testessen herausstellte – war die Suppe (leicht von mir modifiziert)  genau so wie K. sie in Erinnerung hatte.

Dies sollte dann auch meine erste Suppe im Thermomix werden: ich habe also nach passenden Rezepten in den Thermomix-Foren gesucht und das Gelesene auf mein (Kochwerkstatt) Rezept angewandt. Anfängerfehler waren anscheinend nicht zu vermeiden: ein Teil des Hackfleisches blieb unter dem Messer hängen und verklumpte da und die Suppe war nach Ende der Kochzeit noch zu flüssig, obwohl die Zutaten alle gleich wie bei herkömmlicher Zubereitung waren. Geschmacklich war sie genau so gut wie auf dem Herd gekocht und die Anfängerfehler ließen sich mit Andicken noch beheben.

Ich denke jeder kann aus meinen Zeilen herauslesen, dass es mir noch an der rechten Überzeugung mangelt, aber ich stehe ja noch ganz am Anfang des Projekts 'kann ich mich mit meinem Thermomix anfreunden?' – eines steht aber fest: die Suppe ist zwar nichts zum Abnehmen, aber sehr lecker und zu empfehlen, ob nun herkömmlich oder mit Thermomix gekocht.

   Lauch-Hack-Käse-Suppe

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauch-Hack-Käse-Suppe
Kategorien: Suppe, Lauch, Hack, Schmelzkäse
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Rinderhackfleisch
250 Gramm   Champignons
1-2 Bund   Frühlingszwiebeln
1     Zwiebel
      Olivenöl
1 Ltr.   Geflügelbrühe
1 1/2-2 Pack.   Sahneschmelzkäse*
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert aus Blog "Kochwerkstatt"
  http://koch-werkstatt.de/2008/11/01/lauch-kaese-suppe/
  Erfasst *RK* 13.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

In einem Topf die in kleine Würfel geschnittene Zwiebel goldgelb andünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig anbraten. Anschließend die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und den ebenfalls in Ringe geschnittenen – Lauch andünsten.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Dann 15 -25 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Währenddessen die in Scheiben geschnittenen Champignons in einer Pfanne andünsten, salzen und pfeffern. Den Schmelzkäse hinzugeben und nochmal ein paar Minuten köcheln lassen. Abschmecken, in Suppenteller umfüllen und die Champignons obenauf geben.

*Anmerkung Eva: man kann auch weniger Schmelzkäse nehmen und stattdessen ein wenig Sahne dazugeben

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauch-Hack-Käse-Suppe (Thermomix)
Kategorien: Suppe, Lauch, Hack, Schmelzkäse
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Rinderhackfleisch
250 Gramm   Champignons*
1-2 Bund   Frühlingszwiebeln
1     Zwiebel
      Olivenöl
1 Ltr.   Geflügelbrühe
1 1/2-2 Pack.   Sahneschmelzkäse**
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert aus Blog "Kochwerkstatt"
  http://koch-werkstatt.de/2008/11/01/lauch-kaese-suppe/
  Erfasst *RK* 13.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rezept zubereitet im Thermomix:

Geschälte Zwiebel, Porreestücke und Lauchzwiebeln in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.

Öl zugeben und 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. Hackfleisch zugeben und 6 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.

Geflügelbrühe, Salz und Pfeffer zugeben und 10 Min./100°/Linkslauf/ Stufe 1 garen. Sahneschmelzkäse dazu und 4 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1 schmelzen.

*Anmerkung Eva: Champignons separat gedünstet und gewürzt und erst beim Anrichten zur Suppe gegeben.

**man kann auch weniger Schmelzkäse nehmen und stattdessen ein wenig Sahne dazugeben

=====