Rote-Bete-Ingwer-Suppe mit Apfel-Meerrettich-Nockerln

Letzte Woche war es warm wie selten um diese Jahreszeit hier im Norden und am Wochenende holten uns dann heftiger Sturm und Regen wieder ein – kein Wunder also, dass es uns beide mit einer ordentlichen Erkältung erwischt hat!

Essen mochten wir nicht viel, aber eine wärmende Suppe mit Einlage war genau das Richtige.

Die Rote-Bete-Ingwer-Suppe mit Apfel-Meerrettich-Nockerln war mir bereits aufgefallen, als ich dies Rezept aus dem Buch ‚Jetzt können die Gäste kommen‚* von Bernadette Wörndl gekocht habe. Und wie schon das biergeschmorte Rind war auch die Suppe – zumindest bei mir – ein voller Erfolg!

Der Mitgenießer mochte sie nicht: bisher war eigentlich das Einzige, was er absolut nicht mag und isst, Tomatensuppe – nun kommt noch Rote-Bete-Suppe dazu. 😉

Die Suppe hat eine Wahnsinnsfarbe und ist so mit den Meerrettich-Nockerln ein echter Hingucker, heizt durch den Meerrettich aber auch gut ein. 🙂

Rote-Bete-Ingwer-Suppe mit Apfel-Meerrettich-Nockerln

Portionen: 4

Rote-Bete-Ingwer-Suppe mit Apfel-Meerrettich-Nockerln

Zutaten

  • Für die Suppe:
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 EL Butter
  • 1 Kilo Rote Bete
  • 2 Äpfel
  • 1 Stück Ingwer (ca. 3 cm)
  • 2 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Thymianzweige
  • Je ½ TL Fenchel-, Koriander- und Kreuzkümmelsamen
  • 1 Schuß Weißwein
  • 1 l Gemüsebrühe oder Wasser
  • 1 TL abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
  • 2 EL Balsamicoessig
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
  • Für die Nockerln:
  • 250 ml Milch
  • 50 g Butter
  • Je 1 gute Prise Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 100 g Grieß
  • 2 Eier
  • 3 EL frisch geriebener Meerrettich

Zubereitung

  • Vorbereiten:
  • Für die Suppe Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Butter in einem Topf schmelzen und Schalotten und Knoblauch darin 5-8 Minuten glasig anbraten. Rote Bete schälen und in Würfel schneiden. Äpfel schälen. Kerngehäuse entfernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Ingwer fein reiben und mit Roter Bete, Äpfeln, Kräutern und Gewürzen zu den Schalotten geben. Mit dem Weißwein ablöschen und einige Minuten reduzieren lassen. Brühe aufgießen und die Rote Bete 20-25 Minuten weich kochen. Thyminanzweige und Lorbeerblatt entfernen. Orangenschale und Balsamico zur Suppe geben und die Suppe pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Für die Nockerln:
  • Milch mit Butter aufkochen und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Grieß einstreuen, unterrühren und die Masse erkalten lassen. Dann die Eier gründlich unterrühren (dies kann zu Beginn etwas mühsam sein, aber nicht verzweifeln!) und 10 Minuten stehen lassen.
  • 20-30 Minuten vorher:
  • Mit 2 Teelöffeln kleine Nockerln formen und in leicht wallendem Salzwasser 20 Minuten zugedeckt ziehen lassen. Suppe aufwärmen.
  • Wenn die Gäste da sind:
  • Meerrettichnockerln in die Suppe geben und mit frisch geriebenem Meerrettich bestreuen.
  • Aus: Bernadette Wörndl – Jetzt können die Gäste kommen
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/rote-bete-ingwer-suppe-mit-apfel-meerrettich-nockerln.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich

Novemberwetter und heute der erste Frost! Da muss was Wärmendes her! Dieser Meinung war dieser Tage auch schon Petra mit ihrer Süßkartoffelsuppe mit Curry.

Die hat mich direkt so angelacht, dass ich gleich mal mein neues Kochbuch „Suppen, die glücklich machen“* zur Hand genommen und ein wärmendes Suppenrezept ausgesucht habe: Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich. Meerrettich wärmt sehr gut!

Suppe, Kartoffeln, Lauch, Meerrettich

Schnelles Essen nach der Arbeit mit Zutaten, die man meist zu Hause vorrätig hat; wärmend und sättigend – einfach köstlich!

Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich

Portionen: 4

Kartoffelsuppe mit Lauch und Meerrettich

Zutaten

  • 600 g Kartoffeln
  • 1 dicke Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Butter
  • 2 TL Kümmelsamen nach Belieben
  • 1 TL getrockneter Majoran
  • 1 l Fleisch- oder Gemüsebrühe (Eva: Geflügelfond)
  • 1 Stck frischer Meerrettich (etwa 2 cm lang)
  • 50 g Crème fraîche oder saure Sahne
  • 200 g Fleischwurst (Eva: Wiener Würstchen)
  • Salz
  • Pfeffer aus der Mühle
  • frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

  • Die Kartoffeln schälen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Vom Lauch das Wurzelende und alle welken dunkelgrünen Teile abschneiden. Den Lauch der Länge nach aufschlitzen und gründlich kalt abspülen, auch zwischen den Schichten. Den Lauch fein schneiden. Den Knoblauch schälen und fein hacken.
  • Die Butter im Suppentopf erhitzen. Den Lauch mit dem Knoblauch, dem Kümmel nach Belieben und dem Majoran unter Rühren andünsten. Die Kartoffeln hinzufügen und leicht anbraten.
  • Die Brühe zugießen und zum Kochen bringen. Die Suppe zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze etwa 10 Minuten kochen lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
  • Inzwischen den Meerrettich schälen und fein reiben. Die Suppe pürieren und die Crème fraîche oder saure Sahne und den Meerrettich unter die Suppe rühren. Nach Belieben die Fleischwurst in Würfel schneiden und in der Suppe heiß werden lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken und servieren.
  • Quelle: Cornelia Schinharl – “Suppen, die glücklich machen“

Notizen:

statt Fleischwurst Wiener Würstchen genommen und viel Meerrettich in die Suppe getan und beim Anrichten ein wenig davon darüber gestreut = sehr lecker

http://deichrunnerskueche.de/2013/11/kartoffelsuppe-mit-lauch-und-meerrettich.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Kartoffel-Riesling-Suppe

Es waren mehlig-kochende Kartoffeln übrig, die verarbeitet werden mussten und noch ein Stück Hokkaido-Kürbis.

Wie praktisch, dass unter der Woche gerade wieder mal mein Abo-Heftchen im Briefkasten lag und ich beim Durchblättern das Rezept für eine Kartoffel-Riesling-Suppe fand, für die ich meine Reste bestens verwerten konnte.

Diese Suppe kann ich uneingeschränkt empfehlen sowohl vom Geschmack als auch von der Optik – sie ist auch bestens als Vorsuppe für ein Gästeessen geeignet.

Riesling hat eine spezielle Säure, wer die – wie mein Mitgenießer – nicht so gerne mag, sollte die letzten 50 ml vom Riesling durch Brühe ersetzen; ich selbst fand es gerade durch diese gewisse Säure sehr lecker! Ist und bleibt eben alles Geschmacksache 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen – es lohnt sich!

Kartoffel-Riesling-Suppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Riesling-Suppe
Kategorien: Suppe, Kartoffeln, Schweinemett, Kürbis
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Mehligkochende Kartoffeln
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
250 ml   Riesling-Wein
600 ml   Gemüsebrühe (Eva: Geflügelbrühe)
100 ml   Schlagsahne
100 Gramm   Geputztes Hokkaido-Kürbisfleisch
150 Gramm   Schweinemett
1 Messersp.   Chiliflocken
      Zucker
1 Teel.   Butter
50 Gramm   Bergkäse (Stilfzer)
      Muskatnuss
1/2     Beet Gartenkresse

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 21.10.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebel würfeln. Knoblauch in
Scheiben schneiden. Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch in 2 El heißem
Olivenöl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wein angießen
und offen bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Brühe und
Sahne angießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten
kochen lassen.

Kürbis sehr klein würfeln. Mett in 1 El heißem Olivenöl in einer
beschichteten Pfanne kross anbraten, mit Chiliflocken und 1 Prise Zucker
würzen und herausnehmen. Kürbis und Butter in die Pfanne geben und 4-5
Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Käse 1 cm groß würfeln.

Suppe fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Restlichen
Wein unterrühren. Mett und Kürbis mischen, mit dem Käse in tiefe Teller
verteilen. Suppe daraufgeben.* Mit der Kresse und restlichem Olivenöl
garnieren.

*Anmerkung Eva: damit es optisch wird wie geplant, muss man zuerst
die Suppe in den Teller geben und dann vorsichtig an einer Stelle die
Zutaten wie Mett, Kürbis, Käse und Kresse aufschichten!

** Anmerkung aus Rezeptheft: Riesling hat eine feine Säure, die die
Suppe auf besondere Art würzt. Wer den Wein durch Brühe ersetzt, hilft
am besten mit etwas Zitronensaft nach.

=====

 

Selleriesuppe mit Krabben

Optisch ist die Selleriesuppe mit Krabben alles andere als ein Hingucker, aber geschmacklich ist sie sehr aromatisch und heizt an kühleren Tagen schön ein.

Das I-Tüpfelchen bringt die Dill-Crème fraiche, die man im Teller beim Essen erst mal in der ganzen Suppe vermischen sollte.

Was ich mit der anderen halben Sellerieknolle gemacht habe, darüber werde ich in einem der nächsten Blogeinträge berichten.

Bis dahin viel Spaß beim Nachkochen – es lohnt sich.

 

Selleriesuppe mit Krabben

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Selleriesuppe
Kategorien: Suppe, Sellerie, Kartoffeln, Krabben
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1/2     Knollensellerie (ca. 400 g)
150 Gramm   Kartoffeln, vorw. festkochend
1     Zwiebel
2 Essl.   Öl
300 ml   Vollmilch + 2 El
      Salz
      Pfeffer
4 Stiele   Dill
100 Gramm   Nordseekrabben
      Zitronensaft
2 Essl.   Creme fraîche

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 29.03.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Knollensellerie und Kartoffeln schälen und grob würfeln. Zwiebel fein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln, Sellerie und Kartoffeln darin andünsten. 300 ml Vollmilch und 600 ml Wasser zugießen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. garen.

Inzwischen die Spitzen vom Dill abzupfen und fein hacken. Nordseekrabben auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann in einer Schale mit 1/2 El Zitronensaft würzen. Dillspitzen untermischen. Creme fraîche mit 2 El Milch verrühren.

Suppe mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft abschmecken. Mit Creme fraîche und Dillkrabben servieren.

=====

 

Süßkartoffelsuppe mit Hack

Was nützt es mir, wenn es im November so wenig regnet wie schon seit Ewigkeiten nicht mehr, aber der Dezember dann versucht das innerhalb weniger Tage wieder aufzuholen?

Es schüttet sintflutartig seit Tagen, zwischendurch graupelt es immer mal wieder und kaum hat sich der eine Sturm gelegt, kommt schon der nächste noch heftigere.

Was bin ich froh, dass ich für diese Woche die langen Autofahrten hinter mir habe, denn die sind bei solchem Unwetter und dann noch gepaart mit Dunkelheit alles andere als schön.

Wenn man an solchen Tagen verfroren nach Hause kommt, hilft am besten eine heiße Suppe (oder ein heißes Bad). Daher habe ich dann gestern Abend schnell eine Suppe gekocht – die Süßkartoffelsuppe mit Hack hat super von innen eingeheizt und war auch geschmacklich so gut, dass der Wetterstress – zumindest bis heute morgen – vergessen war.

Nun zieht schon wieder Orkantief Friedhelm übers Land und verheißt nicht viel Gutes fürs Wochenende – wie soll da die richtige Weihnachtsmarktstimmung aufkommen.

Genug gemeckert: hier das Rezept für die wohlschmeckende Suppe:

 

Süßkartoffelsuppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Süßkartoffelsuppe mit Hack
Kategorien: Suppe, Süßkartoffel, Hackfleisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Süßkartoffeln
2     Möhren
1 klein.   Zwiebel
2 Teel.   Öl
2 Teel.   Klare Brühe (instant)*(Eva: 0,5 lGeflügelbrühe)
2     Lauchzwiebeln
100 Gramm   Beefsteakhack (Tatar)
      Salz und Pfeffer
2 Teel.   Saure Sahne

Quelle

  Zeitschrift: 'Lecker'
  Erfasst *RK* 08.12.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Süßkartoffeln und Möhren schä-len, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.

In einem großen Topf 1 TL Öl erhitzen. Zwiebel darin andünsten. Süßkartoffeln und Möhren zufügen. 1/2 l Wasser angießen, aufkochen und die Brühe einrühren * (Eva: 0,5 l Geflügelbrühe). Zugedeckt 15-20 Minuten köcheln.

Inzwischen Lauchzwiebeln put-zen, waschen und in dünne Ringe schneiden. 1 TL Öl in einer Pfanne erhitzen. Hack darin 3-5 Minuten krümelig braten. Die Lauchzwiebel kurz mit-braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit saurer Sahne und Hackmischung anrichten.

=====

Kartoffelsuppe mit Croûtons

Neues Abo-Heftchen ins Haus geflattert, durchgeblättert, bei der Kartoffelsuppe mit Croûtons hängen geblieben, kontrolliert, ob alle Zutaten vorhanden sind und los gings: in einer knappen Dreiviertelstunde stand eine leckere Suppe auf dem Tisch.

Zur Vorratshaltung an längeren Arbeitstagen habe ich sie gleich in der 4-Personen-Variante gekocht, was sich als weise Entscheidung herausstellte, denn während der Zubereitung meldete sich mein Großer für eine kurze Stippvisite an und kam so auch mal wieder in den Genuß einer heißen Suppe bei Muttern. 🙂

Gut vorstellen kann ich mir die Suppe auch mit Krabben oder Lachs anstelle der Croûtons.

Kartoffelsuppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelsuppe mit Croûtons
Kategorien: Suppe, Kartoffeln, Speck
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 klein.   Zwiebeln
600 Gramm   Kartoffeln, mehligkochend
      — (oder vorw. festkochende)
2 Essl.   Butter
900 ml   Gemüsebrühe
100 ml   Schlagsahne
4 Stiele   Petersilie
1 Scheibe   Toastbrot
60 Gramm   Durchwachsener Speck
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss, frisch gerieben
1/2 Teel.   Majoran, getrocknet

Quelle

  essen&trinken Für jeden Tag, Heft 10/2011
  Erfasst *RK* 20.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. 1 El Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und 2 Min. mit dünsten, dabei leicht salzen. Gemüsebrühe und Schlagsahne zugießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt 15-20 Min. garen.

Inzwischen die Blättchen von der Petersilie fein hacken. Toastbrot klein würfeln. Speck klein würfeln. Speck in einer Pfanne ohne Fett hellbraun braten. 1 El Butter zugeben und schmelzen. Toastwürfel zugeben und bei mittlerer Hitze goldgelb rösten.

Suppe mit dem Schneidstab pürieren und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Majoran würzen. Mit den Speck-Croûtons und der Petersilie bestreut servieren.

=====

Lauch-Hack-Käse-Suppe und ein evtl. Neuzugang in Deichrunner’s Küche

Langsam wird es Zeit, dass ich ihn mal vorstelle – den Neuzugang in meiner Küche:

TM
Gekauft vor einem guten Jahr in einem Anfall von "ich muss mir auch mal was gönnen…" und dann auch noch mit  – im Nachhinein unvorstellbarem – Hochmut "eine Einführung brauchst du nicht, dieses Gerät kannst du dir auch selbst 'beibringen' "…..- wie heißt es doch so schön: Hochmut kommt vor dem Fall!

Der TM 31 wurde direkt nach dem Kauf zweimal benutzt und kam dann zurück in den Karton; da blieb er dann auch bis vor gut 2 Wochen. Dass er ausgepackt wurde, hat er nur dem Mitesser zu verdanken, der da meinte: "gib ihm dem Winter über eine richtige Chance. Wenn du ihn dann immer noch für überflüssig hältst oder nicht mit ihm klarkommst, kannst du ihn im nächsten Frühjahr immer noch verkaufen."

So lese ich mich seit ein paar Wochen durch dieses und jenes Forum, frage diesen, diesen und jenen Blogger-Kolleginnen Löcher in den Bauch, weil ich weiß, dass sie dieses 'Wunderding' auch besitzen und vergleiche alle Infos mit den Rezepten des mitgelieferten Buches. Dabei kommt dann jedes Mal wieder leichte Verzweiflung auf, weil ich mich immer noch nicht in der Lage sehe meine – bisher ohne Thermomix gekochten Rezepte – künftig mit dem Wunderteil zu kochen. Mir erschließen sich Varoma, Linkslauf, Sanftrührstufe, Sekunden und Gradzahlen noch nicht so, dass etwas wirklich Passables dabei herauskommt bzw. kommt mir das Alles irgendwie wie 'nicht selbst gekocht' vor. Und immer wieder stellt sich mir die Frage: "hat das Gerät neben deiner Kenwood mit all ihren Zusatzgeräten und deinem Kombidampfgarer wirklich eine Berechtigung?"

Ich gebe nicht auf, ich werde die kommenden Monate üben und testen und dann im neuen Jahr entscheiden. Vielleicht liest ja der/die eine oder andere Thermomixbesitzer diesen Beitrag und meinen Hilferuf und kann mir mit Tipps und Tricks, mit Zu- oder Abraten (in Form von Kommentaren unter diesem Beitrag oder in Mails an mich) bei der Entscheidungsfindung helfen? Ich würde mich sehr darüber freuen.

Nun aber endlich zur Lauch-Hack-Käse-Suppe, die ich bereits mehrfach auf herkömmliche Art zurbereitet habe – ist es doch die Lieblingssuppe von K. Von dieser Suppe wurde mir so begeistert vorgeschwärmt – ich kannte sie bis dato nicht -, dass ich mich auf Internetrecherche begab, wo ich schnell fündig wurde – war das doch anscheinend DIE Partysuppe der 70er Jahre. Am Besten gefiel mir das Suppenrezept der Kochwerkstatt und – wie sich gleich beim ersten Testessen herausstellte – war die Suppe (leicht von mir modifiziert)  genau so wie K. sie in Erinnerung hatte.

Dies sollte dann auch meine erste Suppe im Thermomix werden: ich habe also nach passenden Rezepten in den Thermomix-Foren gesucht und das Gelesene auf mein (Kochwerkstatt) Rezept angewandt. Anfängerfehler waren anscheinend nicht zu vermeiden: ein Teil des Hackfleisches blieb unter dem Messer hängen und verklumpte da und die Suppe war nach Ende der Kochzeit noch zu flüssig, obwohl die Zutaten alle gleich wie bei herkömmlicher Zubereitung waren. Geschmacklich war sie genau so gut wie auf dem Herd gekocht und die Anfängerfehler ließen sich mit Andicken noch beheben.

Ich denke jeder kann aus meinen Zeilen herauslesen, dass es mir noch an der rechten Überzeugung mangelt, aber ich stehe ja noch ganz am Anfang des Projekts 'kann ich mich mit meinem Thermomix anfreunden?' – eines steht aber fest: die Suppe ist zwar nichts zum Abnehmen, aber sehr lecker und zu empfehlen, ob nun herkömmlich oder mit Thermomix gekocht.

   Lauch-Hack-Käse-Suppe

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauch-Hack-Käse-Suppe
Kategorien: Suppe, Lauch, Hack, Schmelzkäse
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Rinderhackfleisch
250 Gramm   Champignons
1-2 Bund   Frühlingszwiebeln
1     Zwiebel
      Olivenöl
1 Ltr.   Geflügelbrühe
1 1/2-2 Pack.   Sahneschmelzkäse*
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert aus Blog "Kochwerkstatt"
  http://koch-werkstatt.de/2008/11/01/lauch-kaese-suppe/
  Erfasst *RK* 13.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

In einem Topf die in kleine Würfel geschnittene Zwiebel goldgelb andünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig anbraten. Anschließend die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und den ebenfalls in Ringe geschnittenen – Lauch andünsten.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Dann 15 -25 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Währenddessen die in Scheiben geschnittenen Champignons in einer Pfanne andünsten, salzen und pfeffern. Den Schmelzkäse hinzugeben und nochmal ein paar Minuten köcheln lassen. Abschmecken, in Suppenteller umfüllen und die Champignons obenauf geben.

*Anmerkung Eva: man kann auch weniger Schmelzkäse nehmen und stattdessen ein wenig Sahne dazugeben

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauch-Hack-Käse-Suppe (Thermomix)
Kategorien: Suppe, Lauch, Hack, Schmelzkäse
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Rinderhackfleisch
250 Gramm   Champignons*
1-2 Bund   Frühlingszwiebeln
1     Zwiebel
      Olivenöl
1 Ltr.   Geflügelbrühe
1 1/2-2 Pack.   Sahneschmelzkäse**
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert aus Blog "Kochwerkstatt"
  http://koch-werkstatt.de/2008/11/01/lauch-kaese-suppe/
  Erfasst *RK* 13.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rezept zubereitet im Thermomix:

Geschälte Zwiebel, Porreestücke und Lauchzwiebeln in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.

Öl zugeben und 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. Hackfleisch zugeben und 6 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.

Geflügelbrühe, Salz und Pfeffer zugeben und 10 Min./100°/Linkslauf/ Stufe 1 garen. Sahneschmelzkäse dazu und 4 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1 schmelzen.

*Anmerkung Eva: Champignons separat gedünstet und gewürzt und erst beim Anrichten zur Suppe gegeben.

**man kann auch weniger Schmelzkäse nehmen und stattdessen ein wenig Sahne dazugeben

=====

 

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

Was wünscht sich eine Food-Bloggerin wohl zu Weihnachten oder zum Geburtstag?

Ich zumindest Koch- und Backbücher – je mehr desto besser! 🙂

Als bekennender Mälzer-Fan stand dieses Buch natürlich Weihnachten 2010 recht weit oben auf der Wunschliste und man hatte ein Einsehen mit mir: ich habe es bekommen!

Mein neuer Mitesser – übrigens Leo's Herrchen –

Leo's Herrchen

ist nicht nur bekennender Fleischliebhaber, sondern mag auch gerne Eintöpfe und Suppen, diese auch gerne gebunden.

Da kam mir die Erbsensuppe mit Wiener Würstchen aus dem Mälzer&Witzigmann-Buch doch gerade recht. Die beiden haben die Suppe zwar nicht püriert, aber man kann Rezepte bekanntlich ja auch ein wenig verändern! 🙂 Ich habe die Suppe mit dem Zauberstab püriert und die Würstchen in Scheiben geschnitten dazugegeben.

Vom Resultat waren wir beide hellauf begeistert – eine Erbsensuppe wie sie besser nicht schmecken kann. Geschmacklich gut gefallen hat mir auch der Hauch von Rotweinessig. Da die Menge gut berechnet ist und ich die angegebene Menge gekocht habe, durften wir auch feststellen, dass sie aufgewärmt nicht minder gut schmeckt. Ich kann dieses Rezept also sehr zum Nachkochen empfehlen – zumal es ohne großen Aufwand zuzubereiten ist.

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsensuppe mit Wiener Würstchen
Kategorien: Erbsen, Suppengrün, Speck, Wienerle
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Suppengrün
250 Gramm   Kartoffeln
500 Gramm   Schälerbsen (getrocknet)
300 Gramm   Durchwachsener Speck
1     Lorbeerblatt
3     Pimentkörner
2 Ltr.   Geflügel- oder Gemüsebrühe
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Essl.   Rotweinessig
4-8     Wiener Würstchen
2 Stängel   Majoran
1 Bund   Petersilie

Quelle

  Mälzer&Witzigmann: Zwei Köche – ein Buch
  Erfasst *RK* 20.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Suppengrün putzen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. Erbsen in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen.

Speck würfeln und in einem großen Topf ohne zusätzliches Fett knusprig braten. Suppengrün, Kartoffeln, Lorbeer und zerstoßene Pimentkörner zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Erbsen und Brühe zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Eintopf bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde garen. Ab und zu umrühren.

Mit Essig abschmecken. Würstchen in der Suppe erwärmen. Majoran- und Petersilienblättchen abzupfen, unter die Suppe rühren und servieren.*

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kochzeit)

* Anmerkung Eva: Suppe mit dem Zauberstab püriert und Würstchen in dünne Scheiben geschnitten. Schmeckt super lecker!!

=====

 

Gulaschsuppe und Szegediner Gulaschsuppe

Die Zeiten aus 2009, in denen in Deichrunner's Küche nicht mehr gekocht wurde, die sind schon länger vorbei. Gekocht wird wieder oft und gerne, aber die Bedingungen fürs Fotografieren sind in der neuen Umgebung noch äußerst schlecht und die Zeit fürs Bloggen fehlt meist. Grund dafür sind zum einen wesentlich längere Arbeitszeiten als bisher, zum anderen aber auch der wesentliche längere Anfahrtsweg zur Arbeit; wenn dann noch solche Straßenverhältnisse wie derzeit dazukommen, dann braucht man statt 40 Minuten für eine Tour schon mal locker das doppelte; dann ist man (zumindest Frau Deichrunner) danach so genervt, dass man nur noch schnell was kocht, aber nicht mehr fotografieren oder gar einen Blogbeitrag einstellen mag.

Aber alles kann nur besser werden, denn irgendwann steht ja auch der Frühling vor der Tür und dann ist sicher wieder mehr Zeit und man kann auch wieder draußen fotografieren.

Mein heutiges Foto ist mit eines der Schlechtesten in meinem Blog, aber die Suppe bzw die Suppen waren so lecker, dass ich sie nicht vorenthalten möchte.

Ich habe die Gulaschsuppe für 6 Personen zubereitet und die Portion dann geteilt; einmal gab es sie als 'normale' Gulaschsuppe und dann nochmals als Szegediner Gulaschsuppe – beides auf seine Art richtig gut und wunderbar wärmend bei den kalten Temperaturen.

 

Gulaschsuppe

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gulaschsuppe
Kategorien: Suppe, Rindfleisch, Kartoffeln
Menge: 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Rindfleisch (aus der Schulter)
500 Gramm   Schweinenacken
300 Gramm   Zwiebeln
4     Knoblauchzehen
3 Essl.   Neutrales Öl
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Tomatenmark
1/2 Essl.   Edelsüßes Paprikapulver
1/2 Essl.   Rosenscharfes Paprikapulver
250 ml   Trockener Rotwein
2 Ltr.   Fleischbrühe
2     Lorbeerblätter
500 Gramm   Kartoffeln

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 05.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rind- und Schweinefleisch in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Fleischstücke darin rundherum bei starker Hitze 5 Min. anbraten, salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Min. mitbraten. Tomatenmark und Paprikapulver einrühren und kurz mitrösten. Mit Rotwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen. Brühe und Lorbeerblätter zugeben, alles aufkochen und zugedeckt 45 Min. kochen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen. 1 Kartoffel fein reiben, den Rest in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Geriebene Kartoffel und Kartoffelwürfel unterrühren und die Suppe weitere 45 Min. garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Szegediner Gulaschsuppe
Kategorien: Suppe, Rindfleisch, Kartoffeln, Sauerkraut
Menge: 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Rindfleisch (aus der Schulter)
500 Gramm   Schweinenacken
300 Gramm   Zwiebeln
4     Knoblauchzehen
3 Essl.   Neutrales Öl
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Tomatenmark
1/2 Essl.   Edelsüßes Paprikapulver
1/2 Essl.   Rosenscharfes Paprikapulver
250 ml   Trockener Rotwein
2 Ltr.   Fleischbrühe
2     Lorbeerblätter
500 Gramm   Kartoffeln
1 Dose   Sauerkraut (580 g EW)
2 Teel.   Kümmelsaat
1 Prise   Zucker
200 Gramm   Schmand

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 05.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rind- und Schweinefleisch in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln.

Öl in einem großen Topf erhitzen. Fleischstücke darin rundherum bei starker Hitze 5 Min. anbraten, salzen und pfeffern. Zwiebeln und Knoblauch zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Min. mitbraten. Tomatenmark und Paprikapulver einrühren und kurz mitrösten. Mit Rotwein ablöschen und auf die Hälfte einkochen. Brühe und Lorbeerblätter zugeben, alles aufkochen und zugedeckt 45 Min. kochen.

Inzwischen die Kartoffeln schälen. 1 Kartoffel fein reiben, den Rest in 1 1/2 cm große Würfel schneiden. Geriebene Kartoffel und Kartoffelwürfel unterrühren und die Suppe weitere 45 Min. garen. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Sauerkraut abgießen und gut abtropfen lassen. Sauerkraut grob hacken, mit Kümmelsaat in die heiße Suppe rühren. 15 Min. bei mittlerer Hitze kochen. Nochmals mit etwas Salz und Pfeffer sowie 1-2 Prisen Zucker würzen. Den Schmand dazu servieren.

=====

Grüne Erbsensuppe

Sie haben heute gezeigt, wie gut kräftiges Grün gegen das derzeitige Grau draußen hilft und dass man auch mal gut mit Tiefkühlkost und dem, was man gerade zu Hause hat, kochen kann.

Hier hat es heute den ganzen Tag ohne Unterlass geschüttet – ich mochte einfach nicht zum Einkaufen aus dem Haus gehen; also hab ich mal in den Gefrierschrank geschaut und siehe da: auch ich hatte Erbsen.

So gab es eine schnelle, bei dem nasskalten Wetter gut wärmende grüne Erbsensuppe!

Erbsensuppe 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grüne Erbsensuppe
Kategorien: Suppe, Erbsen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Tiefgekühlte Erbsen
2     Zwiebeln
2 Essl.   Butter
1 Ltr.   Gemüsebrühe (Eva: selbstgemacht)
100 Gramm   Sahne
      Salz
      Pfeffer
1 Bund   Glatte Petersilie

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 13.11.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Erbsen antauen. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Butter in einem Topf zerlassen.

Die Zwiebeln in den Topf geben und unter Rühren glasig dünsten. Die Erbsen dazugeben und unter Rühren andünsten.

Die Brühe angießen und die Erbsen darin ca. 12 Minuten garen.

Die Sahne zur Suppe gießen und alles mit dem Stabmixer pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Petersilie fein hacken und zur Suppe geben.

=====