Schlagwort-Archive: Spätzle

Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut

Puh….derzeit ist der Wurm drin.
Mehrere Tage mit 12 Stunden reiner Arbeits- und dann noch 3 Stunden Fahrzeit – da gibt es spät abends dann nur noch kalte Küche.

Gestern Abend war ich dann zum ersten Mal wieder früher zu Hause und konnte was Schnelles, Einfaches kochen, aber trotz der Einfachheit des Gerichts waren wir beide begeistert davon und uns einig, dass es die Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut gerne mal wieder geben darf.

Da ich langsam geschmorte Zwiebelringe sehr gerne zu Spätzlegerichten esse, habe ich das auch bei diesem Gericht gemacht und das Topping mit den süßlichen Zwiebeln war noch das I-Tüpfelchen auf der Spätzle-Pfanne.

Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut

Portionen: 4

Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut

Zutaten

  • 1 Bund Petersilie
  • 200 g Mehl
  • 6 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 100 g geräucherter durchwachsener Speck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose (425 ml) Sauerkraut
  • 1 EL Zucker
  • gemahlener Kümmel
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Schmand
  • 1 Gemüsezwiebel (Eva zusätzlich)

Zubereitung

  • Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Mehl, Eier, Petersilie und Salz mit einem Kochlöffel verrühren und schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  • Speck würfeln und in einem Topf ohne Fett ca. 6 Minuten knusprig auslassen. Zwiebel schälen und in kurze Streifen schneiden. Nach ca. 4 Minuten zum Speck geben und glasig andünsten. Sauerkraut ausdrücken, zu den Speckzwiebeln geben und ca. 30 Minuten unter gelegentlichem Wenden schmoren. Mit Salz, Zucker und Kümmel abschmecken.
  • Inzwischen in einem weiten Topf gesalzenes Wasser zum Sieden bringen. Teig portionsweise auf ein Spätzlebrett streichen. In das Wasser schaben und garen, bis die Spätzle nach oben steigen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. (Eva: Spätzlepresse)
  • Butter in einer großen Pfanne erhitzen und Spätzle darin ca. 10 Minuten unter Wenden braten. Mit Salz abschmecken. Schmand ins Sauerkraut verrühren, Sauerkraut zu den Spätzle geben, unterheben und anrichten.
  • aus Lecker.de
  • http://www.lecker.de/rezept/3141609/Kraeuter-Spaetzle-Pfanne-mit-Speck-Sauerkraut.html

Notizen:

Ich habe noch zusätzlich eine Gemüsezwiebel in Streifen geschnitten und die sehr lange, bei nicht zu großer Hitze in einer Pfanne mit Butterschmalz gebräunt und über die Spätzle-Pfanne verteilt.

http://deichrunnerskueche.de/2014/02/kraeuter-spaetzle-pfanne-mit-speck-sauerkraut.html

 

 

Saure Linsen mit Spätzle

Wie schrieb Melanie vom Blog Mangoseele dieser Tage so schön "Das ganze Netzuniversum kocht sich momentan durch sein Buch" – ja, so ist es und ich finde, dass es zu Recht so ist. Sein Buch hat mich vom ersten Durchblättern an gefangen genommen und ich werde es rauf und runter nachkochen….bleibt für mich derzeit immer nur dir Frage: welches Rezept als nächstes?! 🙂

In meiner Kindheit gab es oft Saure Linsen mit Spätzle und auch meinen Kindern habe ich es zubereitet wie von der Mutter gelernt – meist gab es dann aber noch Wienerle dazu. (hab ich anscheinend nie verbloggt, warum eigentlich nicht?!)

Ich habe mich genau ans Buch gehalten, aber natürlich das altbekannte Ergebnis erwartet. Schon beim ersten Kosten wurde ich überrascht: das schmeckte anders! Besser oder schlechter als die mir bislang bekannten Linsen mit Spätzle? Darüber habe ich während des ganzen Essens nachgedacht und bin dann zu dem Schluß gekommen, dass es mir so heute besser schmeckt: es ist wesentlich leichter als die Variante, die ich von der Mutter übernommen hatte (wir haben es vorwiegend mit dunkler Mehlschwitze gemacht, die mit viel Rotwein und Wasser abgelöscht wurde – im Ergebnis eine gut schmeckende, aber recht dicke und schwere Sauce). Dies Rezept passt besser in die heutige Zeit, in der wir uns bemühen ein wenig leichter/gesünder zu kochen.

Künftig wird es daher bei mir Saure Linsen mit Spätzle nur noch nach diesem Rezept geben.

Ein Dank übrigens noch an Stevan, hat er mir doch mit seiner Klammer-Bemerkung beim Spätzle-Rezept den Druck genommen, dass nur handgeschabte Spätzle wirkliche Spätzle sind! 🙂 Ich kann und werde also weiterhin die Spätzle durch meine Spätzle-Presse drücken.

Saure Linsen mit Spätzle

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Saure Linsen mit Spätzle
Kategorien: Linsen, Spätzle, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SAURE LINSEN
250 Gramm   Tellerlinsen
1 Bund   Suppengrün
1     Zwiebel
40 Gramm   Butter
40 Gramm   Brauner Zucker
5 Gramm   Mehl
30 Gramm   Tomatenmark
150 ml   Trockener Rotwein
500 ml   Gemüsebrühe
1     Unbehandelte Zitrone
1     Knoblauchzehe
4 Zweige   Majoran (wahlweise 1 Tl getrockneter
      — Majoran)(Eva: frisch)
2 Zweige   Bohnenkraut (wahlweise 1/2 Tl getrocknetes
      — Bohnenkraut)(Eva: getrocknet)
1 Essl.   Edelsüßes Paprikapulver
      Salz
1-3 Essl.   Rotweinessig, ersatzweise Apfel oder
      — Weißweinessig (Eva: 3 El Rotweinessig)
H SPÄTZLE
5     Eier
150 ml   Wasser
500 Gramm   Mehl (Type 405) (Eva: doppelgriffiges)
      Salz

Quelle

  aus: Stevan Paul – "Deutschland vegetarisch"
  Erfasst *RK* 24.10.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Linsen in 1,5 l Wasser ohne Salz 20 Minuten vorkochen. Suppengemüse (bis auf den Lauch)und Zwiebel putzen, schälen und fein würfeln.

40 g Butter in einem Topf schmelzen, Gemüse darin goldbraun anrösten. Mit braunem Zucker und Mehl bestreuen. Tomatenmark unterrühren und weiter schmoren, bis sich am Topfboden eine dunkelbraune Schicht bildet. Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. Brühe unter Rühren langsam zugießen und aufkochen.

Vorgegarte Linsen durch ein Sieb gießen, abtropfen lassen und zur Brühe geben. Von der Zitrone 1 El Zitronenschale fein abreiben, Knoblauch durchpressen und beides zur Brühe geben. Majoran- und Bohnenkrautblättchen abzupfen, fein hacken und mit dem Paprikapulver zur Brühe geben. 5 Minuten offen kochen.

Lauch aus dem Suppengemüse längs halbieren, gründlich waschen und fein würfeln. Zu den Linsen geben und weitere 5 Minuten offen kochen. Linsengemüse mit Salz würzen und mit Essig leicht säuerlich abschmecken.

Zubereitung Spätzle:

Eier mit 150 ml Wasser verquirlen. Mit dem gesiebten Mehl und einer guten Prise Salz zu einem Teig verrühren. Mit einem Kochlöffel in der Schüssel den Teig so lange schlagen, bis er eine cremige Konsisitenz bekommt und Blasen wirft. Zugedeckt ein wenig ruhen lassen.

In einem großen Topf Salzwasser aufkochen lassen. Spätzle-Teig portionsweise mit einer Palette oder einer Teigkarte auf ein befeuchtetes Holz- oder Plastikbrettchen mit glatter Oberfläche streichen, so dass der Teig zum Ende hin dünn zuläuft.

Mit einem Spatel möglichst dünne Teigstreifen vom Brett direkt ins leicht kochende Wasser schaben. Spätzle im Wasser aufsteigen lassen, dann 2 Minuten kochen. Mit einem Schöpfsieb herausnehmen, gut abtropfen lassen und in eine vorgewärmte Schüssel geben. Mit dem restlichen Teig genau so verfahren. (Anmerkung Stevan Paul: wahlweise kann der Teig auch portionsweise durch eine Spätzle-Presse gedrückt oder mithilfe eines Spätzle-Hobels ins kochende Wasser gebracht werden.)

Anmerkung Eva: Spätzle-Presse benutzt

=====

 

 

 

Glarner Spinatknöpfli …. und ein weiteres Danke-schön

Beim Foodbloggertreffen in Würzburg gab es ja – wie bereits berichtet – diverse Mitbringsel von lieben Foodbloggerfreunden.

So habe ich von Robert nicht nur eine Belper Knolle sondern auch ein Schabziger Stöckli aus seiner Schweizer Heimat bekommen.

Dafür fehlte es natürlich noch an Rezepten und so habe ich mich deswegen direkt an Billi – ebenfalls in der Schweiz lebende Foodbloggerin – gewandt, die so lieb war und mir ihre komplette Rezeptsammlung zu dieser Zutat per Mail zukommen ließ.

In der Sammlung waren viele schöne Rezepte, aber am meisten sprachen mich gleich die Glarner Spinatknöpfli an, die doch unseren Kässpätzle sehr ähneln….Spinatkässpätzle, nur eben mit anderem Käse.

Das Schabziger Stöckli lässt sich super gut auf einer feinen Reibe reiben und schmeckt sehr kräftig und würzig – er gibt diesem Spätzlegericht einen ganz eigenen und sehr interessanten Geschmack.

Ich habe schon entdeckt, dass ich den Schabziger in Hamburg auf dem Isemarkt bekomme – im Gegensatz zur Belper Knolle…da bin ich leider noch nicht fündig geworden, aber ich gebe ja nicht so schnell auf!

Lieber Robert, dir ein herzliches Danke-schön für das weitere Mitbringsel und das vollkommen neue Geschmackserlebnis und dir, liebe Billi, ein herzliches Danke-schön für die Unterstützung mit den Rezepten!

Foodblogger sind einfach nette Menschen! 🙂

Glarner Schabziger

 

Glarner Spinatknöpfli

(ich weiß, das sind keine Knöpfli, aber ich mag diese 'langen' Spätzle nun mal lieber)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Glarner Spinatknöpfli
Kategorien: Spätzle, Spinat, Schabziger, Schweiz
Menge: 4 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Frischer Spinat; oder
150 Gramm   Tiefgekühlter Spinat
      — gehackt (Eva: Tiefkühlspinat)
400 Gramm   Mehl
3     Eier
100 ml   Milch
200 ml   Wasser
1 Teel.   ; Salz
1     Schabzigerstöckli
2     Zwiebeln (Eva: 4 Zwiebeln)
1 Essl.   Bratbutter

Quelle

  Anne-Marie Wildeisen
  Meyers Modeblatt 10/99
  Erfasst *RK* 24.10.2010 von
  Marie-Isabelle Bill

Zubereitung

Frischen Spinat waschen. Tropfnass in eine Pfanne geben und nur so lange dünsten, bis er zusammengefallen ist. Abschütten, sehr gut ausdrücken und fein hacken.

Tiefkühl-Hackspinat auftauen lassen und in einem Küchentuch ebenfalls sehr gut ausdrücken.

Das Mehl in eine Schüssel geben. Eier, Milch, Wasser und Salz verquirlen, beifügen und alles während zwei bis drei Minuten zu einem dickflüssigen Teig schlagen. Zuletzt den Spinat untermischen.

Den Backofen auf 100 Grad vorheizen. Eine bebutterte Gratinform mitwärmen.

Reichlich Salzwasser aufkochen. Den Teig portionenweise auf ein Küchenbrett geben, in das siedende Wasser abstreichen oder durch das Spätzlisieb ueiben und nur so lange kochen lassen, bis die Knöpfli an die Oberfläche steigen. Mit einer Schaumkelle herausheben und gut abtropfen lassen. Lagenweise in die vorgewärmte Form geben und über jede Portion reichlich Schabziger reiben. Die Knöpfli warm stellen.

Die Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. In der Butter hellbraun rösten und über die Knöpfli verteilen. Sofort servieren.

Anmerkung Eva: Die Spätzle mit dem Spätzleschwob zubereitet

=====

Rinderrouladen mit Zwiebel-Gemüse-Füllung

Als ich dieses Essen gekocht habe, hatte man schon richtig Lust auf etwas deftigere Küche; dieses Wochenende wiederum waren so herrliche Altweibersommertage, dass man wieder grillen konnte.

Nichtsdestotrotz stelle ich die Rinderrouladen mit Zwiebel-Gemüse-Füllung in den Blog ein, denn die kühleren Herbsttage werden mit Sicherheit kommen und diese Füllung hat uns so gut geschmeckt, dass ich das Rezept gerne weitergeben möchte.

Wir haben zweimal davon gegessen – einmal waren die Spätzle frisch zubereitet, beim zweiten Mal habe ich sie leicht angeröstet.

Rinderrouladen mit Zwiebel-Gemüse-Füllung

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rinderrouladen mit Zwiebel-Gemüse-Füllung
Kategorien: Rindfleisch, Zwiebeln, Karotten, Sellerie
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H ROULADEN
500 Gramm   Zwiebeln
20 Gramm   Butter
20 Gramm   Gemahlene Haselnüsse
80 Gramm   Möhren
80 Gramm   Staudensellerie
4 Scheiben   Rinderrouladen (à 180 g)
      Salz
      Pfeffer
4 Teel.   Mittelscharfer Senf
8 Scheiben   Durchwachsener Speck
H SAUCE
200 Gramm   Zwiebeln
120 Gramm   Möhren
140 Gramm   Staudensellerie
6 Essl.   Olivenöl
1 Essl.   Tomatenmark
300 ml   Rotwein
200 ml   Rinderfond
8 Stiele   Thymian
2     Lorbeerblätter
1-2 Essl.   Speisestärke
H AUSSERDEM
      Küchengarn
      Alufolie

Quelle

  essen&trinken spezial – Sonderheft 3/2011
  Erfasst *RK* 25.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für die Füllung die Zwiebel würfeln. Mit Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze 8-10 Minuten dünsten, abkühlen lassen. Nüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Fett rösten, abkühlen lassen. Mit Zwiebeln mischen. Möhren und Sellerie putzen. In dünne, ca. 3 cm lange Stifte schneiden.

Rouladenscheiben leicht salzen und pfeffern, mit je 1 Tl Senf bestreichen und mit je 2 Speckscheiben belegen. Je ¼ der Zwiebel- Nuss-Mischung darüberstreichen. Möhren- und Selleriestifte auf den unteren Teil der Scheiben legen. Fleischränder längs etwas über die Füllung klappen, Scheiben aufrollen und mit Küchengarn festbinden.

Für die Sauce Zwiebeln, Möhren und Sellerie putzen und fein würfeln. 3-4 EL Öl in einem Bräter erhitzen. Rouladen bei milder Hitze 2-3 Minuten rundherum anbraten, leicht salzen, pfeffern und herausnehmen. Restliches Öl in den Bräter geben, Zwiebeln, Möhren und Sellerie 8-10 Minuten braten. Tomatenmark zugeben und 30 Sekunden rösten. Mit Rotwein ablöschen und stark einkochen lassen. Rouladen wieder zugeben, mit Fond und 250 ml Wasser auffüllen. Zugedeckt im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 160 Grad ca. 2 Stunden schmoren. (Gas 1-2, Umluft 150 Grad). Rouladen gelegentlich wenden. 20 Minuten vor Ende der Garzeit Thymian und Lorbeer zugeben.

Rouladen einzeln in Alufolie einwickeln und im Ofen bei 80Grad warm halten.

Sauce durchsieben, auf ca. 200 ml einkochen lassen. Sauce mit der in wenig Wasser angerührten Speisestärke binden und 2-3 Minuten bei milder Hitze leise kochen lassen.

Rouladen mit etwas Sauce auf vorgewärmten Tellern servieren. Dazu passen Kartoffelknödel oder Spätzle.

=====