Pilz-Steak

Immer öfter bin ich am Überlegen, ob ich das Abonnement meiner kleinen Rezeptheftchen nicht kündige, weil mich immer weniger Rezepte zum Nachkochen inspirieren und weil sich die Wiederholungen aus früheren Heften immer mehr häufen.

Doch hin und wieder spricht mich dann doch was an und dann empfinde ich das Rezept – wie früher – immer noch als stimmig, sehr lecker und meist schnell zubereitet, wie heute diese Pilz-Steak-Pfanne, zu der ich als Beilage Reis gereicht habe.

Pilz-Steak-Pfanne

Feines, schnelles Sonntags- oder auch Alltagsgericht. 🙂

Pilz-Steak

Portionen: 2 Personen

Pilz-Steak

Zutaten

  • 2 Schweinenackensteaks (à 150 g)
  • 150 g Champignons
  • 150 g Kräuterseitlinge
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Butter
  • 125 ml Weißwein
  • 125 ml Gemüsebrühe
  • 150 ml Kochsahne
  • Zucker
  • frisch geriebene Muskatnuss
  • 4 Stiele glatte Petersilie

Zubereitung

  • Fleisch 30 Minuten vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen. Champignons und Kräuterseitlinge putzen und in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel fein würfeln.
  • Steaks mit Salz und Pfeffer würzen, in 2 EL heißem Olivenöl von beiden Seiten je 3-4 Minuten bei starker Hitze braun anbraten, aus der Pfanne nehmen.
  • Restliches Öl und Butter im Bratsatz erhitzen. Pilze und Zwiebeln darin 3-4 Minuten braun anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Wein ablöschen und offen bei starker Hitze bis auf einen kleinen Rest einkochen lassen. Brühe und Sahne zugeben, aufkochen und offen 3 Minuten kochen lassen. Mit Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und Muskat abschmecken.Fleisch daraufsetzen und weitere 2 Minuten köcheln lassen. Petersilie abzupfen und grob hacken. Über die Sauce und das Fleisch streuen.
  • Dazu Kroketten oder Reis servieren. (Eva: Reis)
http://deichrunnerskueche.de/2015/03/pilz-steak.html

Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce und Basmati-Reis

Neulich waren wir bei lieben Bekannten eingeladen und wurden exzellent bewirtet. Natürlich war auch an diesem Abend eines der Themen: Kochen und Essen.

Wenn ich so gut verköstigt werde und mir dann noch ein von der Gastgeberin favorisiertes Rezept empfohlen wird, versteht es sich von selbst, dass ich es möglichst schnell nachkoche: Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce.

Schweinefleisch und Dill – im ersten Moment konnte ich mir das zusammen nicht so gut vorstellen, aber ich wurde nun in meinen Foodbloggerjahren schon so oft eines Besseren belehrt und – wie könnte es anders sein – so war es dieses Mal tatsächlich auch wieder.

Die Honig-Dill-Sauce harmonierte wunderbar mit dem Schweinefilet, das aufgrund des Einlegens über Nacht butterzart, aber auch sehr aromatisch war.

Liebe Frau B., besten Dank für das Rezept und die Empfehlung – wir waren und sind begeistert!

Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce
Kategorien: Schwein, Filet, Honig, Schmand, Dill
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Öl
600 Gramm   Schweinefilet
H ZUM EINLEGEN
2 Essl.   Honig
6 Teel.   Dijonsenf
2 Essl.   Dill (kleingehackt)
      Salz
      Pfeffer
H SAUCE
200 Gramm   Schmand
1 Essl.   Zitronensaft
2 Bund   Dill (Eva: 1,5)
      Saucenbinder (Eva: weggelassen) *

Quelle

  privates Rezept nach Frau B.
  Erfasst *RK* 13.08.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Schweinefilet mit Salz und Pfeffer rundherum würzen. Honig, Senf und kleingehackten Dill miteinander vermischen, das Filet damit einreiben und dann zusammen mit der restlichen Einlegeflüssigkeit in eine Auflaufform legen, abdecken und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Schweinefilet dann rundum gut in dem heißen Öl anbraten, die Saucenzutaten sowie die Einlegeflüssigkeit dazugeben und alles zusammen 15-20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Fleisch leicht rosa ist.

Anmerkung Eva:

*Saucenbinder weggelassen, die Schmandsauce dickt von alleine sehr ein; nächstes Mal zuerst mit ein wenig Fond und nur einem Teil des Schmands köcheln lassen und erst kurz vor dem Servieren den restlichen Schmand dazugeben.

Basmatireis und ein Salat (gerne auch Tomatensalat) schmeckt sehr gut dazu.

schmeckt sehr lecker, auch als Gästeessen bestens geeignet.

=====