Schlagwort-Archive: Schokolade

Buchweizen-Torte

Hab ich es nicht immer schon gesagt?
Ich kann keine Torten!
Aber man (ich) wird einfach nicht schlau und versucht es immer wieder.

Ich stöberte in der Buchhandlung in der Koch- und Backbuchabteilung (wo sonst?!) und dann lachte mich ‚Das Hüftgold-Backbuch’* von Florian Lechner an. Bisschen darin rumgeblättert, alles sah einfach aus, dann war auch noch eine Buchweizen-Torte darin (nach der suche ich doch schon so lange)….und es war klar, dass das Buch mit nach Hause durfte.

Klar war auch, dass ich als Erstes die Buchweizen-Torte backen musste. Von der Optik sprechen wir nicht weiter, da schauen wir lieber zur Kochpoetin und zu MaLu, denn die haben das beide so was von drauf!
Geschmacklich ist diese Buchweizen-Torte auch anders als die, die man hier in der Lüneburger Heide in den Cafés bekommt, denn der Teig ist mehr Rührteig als Biskuitteig, aber köstlich durch die gerösteten Haselnüsse, die Schokoladenblättchen und die Äpfel.
Die Füllung kommt einem – trotz Mascarpone und Sahne – leichter vor als die in den Cafés, zumal sie auch nur zwischen die beiden Teigschichten kommt und nicht alles damit bestrichen wird.

Wir fanden sie – trotz nicht berauschender Optik – sehr lecker und haben die kleine 18er Torte in einem Rutsch vertilgt. 🙂

Buchweizen-Torte

Portionen: Springform 28 cm Durchmesser

Buchweizen-Torte

Zutaten

  • Für den Kuchen
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Puderzucker
  • 6 Eier
  • 250 g gemahlene Haselnüsse
  • 250 g Buchweizenmehl
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 Pck Backpulver
  • 2 EL Schokoladenblättchen
  • 2 Äpfel
  • Für die Füllung
  • 250 g Sahne
  • 250 g Mascarpine
  • 40 g Puderzucker
  • 60 g weiche Butter
  • 180 g Preiselbeeren
  • Zur Verzierung
  • Puderzucker
  • geschmolzene Schokolade

Zubereitung

  • Die Butter mit dem Puderzucker cremig aufschlagen. Die Eier nach und nach dazugeben. Die Haselnüsse in einer Pfanne ohne Öl rösten. Haselnüsse, Buchweizenmehl, Speisestärke, Backpulver und Schokoladenblättchen vermischen und vorsichtig zur Buttermasse geben.
  • Den Ofen auf 160°C vorheizen. Die Äpfel schälen, Kerngehäuse entfernen, fein reiben und unter doe Buttermasse heben. Den Teig in eine gefettete, mehlierte Springform füllen und auf 1 Stunde backen.
  • Den Kuchen abkühlen lassen. Die Sahne für die Füllung steif schlagen. Mit Mascarpone, Puderzucker und Butter glatt rühren, die Preiselbeeren unterheben. Anschließend den Kuchen für 2 Böden einmal durchschneiden und die untere Hälfte mit der Preiselbeercreme bestreichen. Den Deckel auflegen. Mit Belieben mit Puderzucker bestreuen und mit Schokolade verzieren.

Notizen:

Eva: von allen Zutaten nur die Hälfte genommen und den Kuchen in einer 18er Springform gebacken. Backzeit war auch eine Stunde - früher war der Kuchen (mittels Stäbchenprobe getestet) noch nicht durch. Aufs Verzieren mit flüssiger Schokolade habe ich verzichtet.

Rezept aus: Das Hüftgold-Backbuch von Florian Lechner

http://deichrunnerskueche.de/2014/11/buchweizen-torte.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

 

Italienischer Schokokuchen

Wir selbst essen nur wenig Kuchen, aber wenn Besuch kommt, dann möchte ich schon auch Kuchen anbieten können. 

Und um ein wenig Auswahl zu haben, hatte ich u.a. den leckeren Espresso-Kuchen nochmals gebacken und – als neues Rezept aus diesem Backbuch – den italienischen Schokokuchen

Langer Rede, kurzer Sinn: auch nicht schlecht, aber lange nicht so gut wie der Espresso-Kuchen. Aber da Geschmäcker ja bekanntlich verschieden sind, darf er trotzdem in den Blog – vielleicht findet er ja Anhänger unter meinen LeserInnen. 😉

Schokoladenkuchen, ganz

Schokoladenkuchen,angeschnitten

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Italienischer Schokokuchen
Kategorien: Rührkuchen, Schokolade, Espresso
Menge: 20 Er Form

Zutaten

H TEIG
150 Gramm   Butter
150 Gramm   Zucker
2 1/2     Eier (Eier aufschlagen, verrühren und abwiegen)
150 Gramm   Mehl
1 Teel.   Backpulver
50 Gramm   Zartbitterschokolade
1/2 Essl.   Espressopulver
H DEKOR UND FÜLLUNG
1/4 Ltr.   Weißwein
1 1/2 Essl.   Weißer Rum
25 Gramm   Puderzucker
125 Gramm   Sahne (Eva: laktosefreie Sahne)
1/2 Essl.   Zucker
1/2 Pack.   Sahnesteif
50 Gramm   Zartbitterkuvertüre (Eva: Vollmilchkuvertüre)

Quelle

  aus: Susen Savignano/Claudia Timmann – Backbuch aus der
  Alten Vierländer Bäckerei
  Erfasst *RK* 08.07.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Backofen auf 160°C vorheizen, eine runde 18er (oder 20er)Kuchenform einfetten und mit Backpapier auslegen. *

Aus der Butter und dem Zucker, Eiern und Mehl und dem Backpulver einen Rührteig herstellen. Die Kuvertüre bei schwacher Hitze im Wasserbad schmelzen und mit dem Espressopulver vermischen. Die Kuvertüre abgekühlt unter den Teig heben. Den Teig in eine runde Springform füllen und 40 – 45 Minuten bei 160°C backen.

Wein, Rum und Puderzucker verrühren und den gebackenen Kuchen großzügig damit beträufeln. Den Kuchen auf einem Gitter auskühlen lassen.

Die Sahne mit Zucker und Sahnesteifsteif schlagen und die Torte damit bestreichen. Kuvertüre mit einem Sparschäler raspeln und den Kuchen damit verzieren.

Anmerkungen Eva:

*Backofen auf feuchte Heißluft eingestellt, Kuchen 40 Minuten gebacken, dann Stäbchenprobe gemacht; Backform war meine runde 20er Springform

** im Original wird der Kuchen in einer 26er Springform gebacken; dafür einfach alle Zutaten verdoppeln und die Backzeit auf ca. 60 Minuten erhöhen

schmeckt uns nicht so gut wie der Espresso Kuchen aus gleichnamigem Buch!

=====

 

Himbeer-Tiramisu mit Schokolade

Ein Dessert gab es auf meinem Blog schon lange nicht mehr. Liegt sicherlich daran, dass uns das beiden nach einem normalen Essen einfach zu viel ist – mit zunehmendem Alter kann man irgendwie immer weniger essen. 😉

Heute stand nun aber Besuch ins Haus und da hatte ich einfach Lust nach dem Essen ein Dessert anzubieten. Dieses Himbeer-Tiramisu mit Schokolade lässt sich wunderbar am Tag vorher zubereiten und ist insofern sehr gästetauglich. Optisch ist es ein toller Hingucker und geschmacklich ein Traum – nur über die Kalorien, über die sprechen wir lieber nicht. 🙂

Himbeer-Tiramisu mit Schokolade, Bild 1

Himbeer-Tiramisu mit Schokolade, Bild 2

Himbeer-Tiramisu mit Schokolade, angeschnitten

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Himbeer-Tiramisu mit Schokolade
Kategorien: Dessert, Tiramisu, Himbeeren
Menge: 4 Portionen

Zutaten

30     Löffelbiskuits
300 ml   Kalter Espresso
1     Unbehandelte Limette
500 Gramm   Mascarpone
3 Essl.   Zucker
300 Gramm   Frische Himbeeren (ersatzweise tiefgekühlt)
      — (Eva: halb/halb)
50 Gramm   Zartbitterschokolade (Eva: oben als Deko
      — Vollmichschokolade)
2 Essl.   Gehackte Pistazien

Quelle

  aus: Kochen – Die neue digitale Schule
  Erfasst *RK* 22.06.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Boden einer großen Auflaufform (20*30 cm) mit der Hälfte der Löffelbiskuits belegen. Die Hälfte des Espressos gleichmäßig darüberträufeln.

Die Limette heiß waschen und trocken reiben, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Den Mascarpone mit der Limettenschale und dem -saft sowie dem Zucker glatt rühren. Die Hälfte der Creme vorsichtig auf den Löffelbiskuits verteilen und glatt streichen.

Die Himbeeren verlesen, waschen und trocken tupfen. Die Hälfte der Beeren auf der Creme verteilen und etwas hineindrücken. Die Schokolade darüberraspeln. Die restlichen Löffelbiskuits daraufsetzen und erneut mit Espresso tränken. Die übrige Mascarponecreme daraufstreichen und mit den restlichen Himbeeren garnieren. Die Pistazien darüberstreuen. Nach Belieben das Tiramisu noch mit 50 g geraspelter Zartbitterschokolade (Eva: Vollmichschokolade) bestreuen.

Anmerkung Eva: leckere Tiramisuvariante! In der Mitte gefrorene Himbeeren verwendet, oben als Deko frische Himbeeren.

=====

 

Biskuitboden mit Fruchtbelag

Dieses Backbuch gefällt mir ausgesprochen gut und so gab es heute zum Sonntagskaffee direkt noch eine zweite Variante des Biskuitbodens aus diesem Buch.

Dieses Mal nicht meinen schlichten Fruchtbelag, sondern die Variante für Sahneliebhaber. 

Ich habe nur wenig davon probiert, weil ich Sahne nicht vertrage, aber geschmacklich harmonieren die Früchte direkt in der Sahne mit dem Biskuit und den Schokoladenraspeln schon sehr gut. Er war jedenfalls ratz-fatz von den anderen aufgegessen.

 

Biskuitboden mit Fruchtbelag (Erdbeeren)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Biskuitboden mit Fruchtbelag
Kategorien: Biskuit, Erdbeeren, Sahne, Schokolade
Menge: 26 Er Tortenbodenform

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
3     Eier, zimmerwarm
      Salz
70 Gramm   Zucker
90 Gramm   Mehl
      Butter und Mehl für die Form
H FÜR DEN BELAG
750 Gramm   Beeren (z.B. Heidelbeeren, Himbeeren oder
      — gemischte Beeren)*
200 Gramm   Sahne
1 Essl.   Puderzucker
2 Essl.   Schokoladenraspel**

Quelle

  aus Buch
  Cornelia Schinharl*Christa Schmedes – "fein gebacken"
  Erfasst *RK* 13.07.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze; Umluft 160°C) vorheizen. Die Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl ausstäuben.

Die Eier trennen. Die Eiweiße mit 1 Prise Salz steif schlagen, den Zucker nach und nach einrieseln lassen. Die Eigelbe nacheinander mit dem Schneebesen unterziehen, bis jeweils kaum mehr Spuren vom Eigelb zu sehen sind. Das Mehl darübersieben und locker untermischen.

Den Teig in die Form füllen und glatt streichen. In der Ofenmitte 18-20 Minuten backen, bis er aufgegangen und goldgelb ist. (Backprobe: Den Teig leicht mit dem Finger eindrücken. Wenn sich eine Delle bildet, der Teig sich dann aber wieder ausdehnt, ist er genügend lange gebacken. Ansonsten Backzeit um ca. 2 Minuten verlängern.)

Den fertigen Biskuit aus dem Ofen nehmen und kurz stehen lassen, aus der Form lösen und auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für den Belag die Beeren vorsichtig waschen, verlesen und trocken tupfen. Die Sahne mit dem Puderzucker steif schlagen. Die Beeren unterheben und die Sahne auf dem Biskuitboden verteilen. Nach Belieben mit Schokoraspeln garnieren.

Anmerkung Eva
* bei mir waren es Erdbeeren
** unbedingt mit Schokostreuseln!!

=====

 

Honigkuchen mit Schokolade

Ja, ich gebe es zu: ich mag in der Adventszeit ganz gerne mal eine Scheibe dieses Honigkuchens/Frückstücksbrot, das man in der Zeit vor Weihnachten in jedem Supermarkt kaufen kann. Und ich kenne da noch eine liebe Bloggerin, der es wohl ähnlich ergeht. 😉

Schon letztes Jahr habe ich nach einem Rezept gesucht, um das selber und sicher besser backen zu können – damals habe ich aber leider keines gefunden.

Da hatte ich dieses Jahr mehr Glück und so stand dem Nachbacken nichts mehr im Wege; statt eines Honigskuchens in einer Kastenform habe ich 4 kleine Küchlein in meiner 6er-Mini-Kastenform gebacken.

Mir war von vorne herein klar, dass dieser Honigkuchen mit Schokolade anders schmecken würde, als die gekauften, zumal da keine Schokolade und auch keine Mandel- und Nussstücke drin sind.

Nach dem Original muss ich also weiterhin suchen, aber diese Variante schmeckt auf alle Fälle schon mal wesentlich besser als das Original aus dem Supermarkt! 🙂

Honigkuchen mit Schokolade 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Honigkuchen mit Schokolade
Kategorien: Advent, Rührteig, Schokolade, Honig
Menge: 1 Kastenform

Zutaten

      Fett für die Form
100 Gramm   Zartbitterschokolade
2     Eier
250 Gramm   Flüssiger Honig
1/2 Teel.   Zimt
1 Messersp.   Gemahlene Gewürznelke
1 Messersp.   Kardamom
250 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver
100 Gramm   Gehackte Haselnüsse
100 Gramm   Gehackte Mandeln
125 Gramm   Brauner Grümmelkandis

Quelle

  nach
  Zeitschrift "Lecker" – Christmas-Special
  Erfasst *RK* 11.12.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Eine Kastenform (30 cm lang; ca. 2 l Inhalt) fetten. Backofen
vorheizen (E-Herd: 175°C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe2). Schokolade grob
raspeln. Eier, Honig und Gewürze mit den Schneebesen des
Handrührgerätes verrühren. Mehl, Backpulver und Schokolade mischen,
kurz unterrühren. Nüsse, Mandeln und Kandis unterheben.

Teig in die Form füllen und glatt streichen. Im heißen Backofen
50-60 Minuten backen. Evtl. 10 Minuten vor Ende der Backzeit den Kuchen
mit Alufolie abdecken.

Kuchen in der Form 10-15 Minuten abkühlen lassen, dann stürzen und
vollständig auskühlen lassen. Honigkuchen in Scheiben schneiden und
evtl. mit Butter bestreichen. Hält sich in Alufolie gewickelt 5-7 Tage.

=====

Torta al cioccolato e nocciole

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Die Kombi von Schokolade und Nüssen im Kuchen mochte ich schon immer gerne – wahrscheinlich weil ich nicht so ein Fan von purem Schokoladenkuchen bin (ganz im Gegensatz zum Mitesser).

So hab ich auch meinen Anteil am Kuchen gegessen und er war im Nullkommanix aufgegessen und ist daher für mich ganz klar geeignet fürs Kleine-Kuchen-Monats-Event der Hedonistin, die sich dieses Mal allerhand mit Nüssen wünscht.

Torta al cioccolato e nocciole 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Torta al cioccolato e nocciole (Italienischer Schokoladen-Haselnuss-Kuchen)
Kategorien: Backen, Rührteig, Schokolade
Menge: 20 Er Springform

Zutaten

175 Gramm   Butter, weich
115 Gramm   Zucker
5     Eier (Größe M)
1 Pack.   Bourbon-Vanillezucker
115 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Salz
55 Gramm   Kakaopulver, stark entölt
1 Teel.   Backpulver
175 Gramm   Haselnüsse, gehackt und geröstet
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  aus
  Zeitschrift "So isst Italien" Heft 4-5/09
  Erfasst *RK* 06.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen (Eva: unter-/Oberhitze). Eine
Springform (20 cm Durchmesser) einfetten und komplett mit Backpapier
auslegen.

Butter und Zucker mit dem Handmixer cremig schlagen, erst dann ein
Ei und den Vanillezucker dazugeben. Mehl, Salz, Kakao und Backpulver in
eine andere Schüssel sieben.

Die Eier eins nach dem anderen zum Teig geben und jedes Mal gut
mixen. Nach dem zweiten Ei werden 2 El der Mehlmischung untergerührt.
Sobald alle 5 Eier verarbeitet sind, wird die übrige Mehlmischung mit
einem großen Löffel untergehoben.

Die Nüsse einrühren und den Teig in die vorbereitete Form füllen. 40
– 50 Minuten backen, bis sich der Kuchen fest anfühlt und sich vom Rand löst. In der Form auskühlen lassen.

Kuchen vor dem Anschneiden mit Puderzucker bestäuben. Mit Vanille- Eis und roten Beeren servieren.

=====

Italienischer Panettone

Ja, ich weiß: ich bin früh (zu früh?) dran! 🙂

Aber dieser italienische Panettone (was für ein Rezeptname – ist doch immer italienisch, oder?!) hat mich in der Zeitschrift so angelacht und heute hatte ich Zeit und Lust zum Backen; vielleicht freut sich ja jemand in den nächsten Wochen übers Rezept?!

Fluffig, locker und für Leute, die Orangeat, Pistazien und Schokolade mögen, genau richtig.

Wer es aber lieber ohne diese Zutaten mag, dem kann ich meinen Pandoro empfehlen.

Italienischer Panettone 

Italienischer Panettone, angeschnitten 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Italienischer Panettone
Kategorien: Advent, Hefeteig, Trockenfrüchte
Menge: 1 Kuchen

Zutaten

300 ml   Milch
50 Gramm   Butter
450 Gramm   Mehl (550er)
80 Gramm   Zucker
1/2 Teel.   Salz
1/2 Würfel   Hefe
1     Bio-Orange, abgeriebene Schale davon
50 Gramm   Nussnougat (Eva: hatte ich nicht, daher
      — Vollmilchschokolade)
50 Gramm   Weiße Schokolade
      Fett für die Form
50 Gramm   Pistazienkerne
50 Gramm   Orangeat
      Mehl zum Bearbeiten
1     Eigelb
      Puderzucker

Quelle

  nach
  Zeitschrift "Essen&Trinken"
  Erfasst *RK* 15.11.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für den Teig Milch und Butter in einem Topf leicht erwärmen, bis die
Butter schmilzt. Abkühlen lassen, bis die Mischung nur noch lauwarm ist.

Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit Zucker und Salz
mischen. In die Mitte eine Mulde drücken und die Hefe hineinbröseln.
Etwas von der Milchbutter zugießen und die Hefe darin auflösen. Die
restliche Milchmischung und die Orangenschale zugeben. Mit den
Knethacken des Handrührers (Eva: mit Kenwood) zu einem glatten, relativ
weichen Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen, bis
sich das Teigvolumen deutlich vergrößert hat.

Inzwischen Nougat und Schokolade fein würfeln und einfrieren. Die Panettone-Form (1,6 l Inhalt) dünn fetten.

Den Teig erneuet durchkneten. Zuerst Pistazien und Orangeat, zum
Schluß die gerfrorenen Nougat- und Schokoladestückchen zugeben. Den
Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer Kugel formen und in
die Panettone-Form geben. Mit einem Handtuch bedecken und an einem
warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich sein Volumen vergrößert hat.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 30 Minuten backen.

Eigelb mit 1 El Wasser verquirlen, die Oberfläche vom Panettone
damit einpinseln. Im Ofen auf der untersten Schiene weitere 10-15
Minuten bei gleicher Temperatur backen, bis der Kuchen goldbraun
glänzt. Panettone abkühlen lassen und aus der Form stürzen. Mit
Puderzucker bestäubt servieren.

=====

Schokokekse

Wie schon bei den Zitruskeksen erwähnt habe ich an diesem Tag noch eine weitere Sorte Kekse gebacken – es gab auch noch Schokokekse.

Die sind nicht minder lecker, auch gut als Proviant geeignet – schmecken mir persönlich zu Espresso oder Kaffee aber besser als zu Tee.

Schokokekse

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokokekse (J. Oliver)
Kategorien: Kekse, Schokolade
Menge: 15 Kekse

Zutaten

125 Gramm   Butter, weich
100 Gramm   Brauner Zucker
1     Ei, groß
100 Gramm   Mehl
25 Gramm   Haferflocken
1/4 Teel.   Backpulver
1/2 Teel.   Salz
50 Gramm   Weiße Schokolade
50 Gramm   Dunkle Schokolade

Quelle

  aus
  Jamie Oliver: "Jamie's Kochschule
  Erfasst *RK* 14.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Aus allen Zutaten – bis auf die beiden Schokoladensorten – in der Küchenmaschine einen Rührteig herstellen.

Schokolade grob hacken und mit dem Teig vermischen. Den Teig in
Frischhaltefolie geben und zu einer Rolle von etwa 7 cm Durchmesser
formen; diese Rolle für 30 Minuten in den Gefrierschrank legen.

Den Backofen auf 190°C (Unter-/Oberhitze) vorheizen. Den gekühlten
Teig quer in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Teigkreise mit genügend
Abstand auf zwei – mit Backpapier ausgelegten – Backblechen verteilen
(die Teigkreise gehen beim Backen sehr in die Breite!).

Die Backbleche nacheinander in die Mitte des Backofens schieben und
die Kekse 8-10 Minuten backen, bis die Keksränder goldbraun sind.

Auf dem Blech ein wenig abkühlen lassen, auf einem Gitterrost vollständig auskühlen und knusprig werden lassen.

=====

Murks: Weintraubenkuchen

Garten-Koch-Event Oktober 2009: Trauben & Wein [31. Oktober 2009

Und weiter geht's mit den Blog-Events 🙂

Das Monatsthema vom Gärtnerblog lautet: Trauben&Wein; betreut wird das Event in diesem Monat von Sus vom CorumBlog.

Gestern gab es bei einem großen Discounter hier im Norden in den Non-Food-Angeboten kleine, dicke Koch- und Backbücher zum Tiefstpreis….warum Frau D. nicht daran vorbeigehen konnte, wird wohl nie beantwortet werden. Sie hat gestern gleich zweimal aus dem Backbuch gebacken und war beide Male vom Ergebnis nicht so angetan, mal sehen, ob diese Büchlein danach noch eine Chance bekommen. 😉

Beim ersten Durchblättern fiel mir gleich der Weintraubenkuchen ins Auge und da ich mich ans Event erinnerte, war klar, was als Erstes gebacken wurde.

Eigentlich hätte mir auffallen müssen, dass die im Rezept angegebene Traubenmenge nicht mit der auf dem Foto im Buch übereinstimmen konnte, aber so Rezeptgläubig wie ich meist bin, hab' ich den Kuchen so gebacken wie angegeben.

Mal vorweggenommen: der Kuchen schmeckt wunderbar – das Schokoladige und die Trauben passen bestens zusammen, aber die Traubenmenge muss reduziert werden, sonst passiert Nachbackenden das gleiche Malheur wie mir: der Kuchen wird stellenweise nicht fest – auch nicht, wenn die Backzeit verlängert wird. 🙁

Da das optisch nicht so hübsch aussieht, habe ich nur ein Stück vom Kuchen fotografiert, das noch gut davongekommen ist – aber verbloggen möchte ich ihn trotzdem, denn geschmacklich hat er es verdient und wird somit mein Beitrag fürs Monatsevent im Gärtnerblog.

Weintraubenkuchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weintraubenkuchen
Kategorien: Rührteig, Trauben, Schokolade
Menge: 1 Kastenform

Zutaten

      Fett und Mehl für die Form
500 Gramm   Kleine grüne kernlose Trauben
170 Gramm   Zucker
1 Messersp.   Zimt
1 Essl.   Mandelblättchen
150 Gramm   Butter
1 Pack.   Vanillezucker
4     Eier
150 Gramm   Schokolade
2 Essl.   Rum
150 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  nach
  "das kleine dicke Backbuch"
  Erfasst *RK* 13.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Weintrauben waschen, abtropfen lassen. El Zucker, Zimt und Mandelblättchen vermischen und zu den Weintrauben geben.

Die Butter mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker schaumig
rühren. Die Eier trennen. Eigelb unter die Butter rühren. Die
Schokolade schmelzen und mit dem Rum unter die Eicreme mischen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze (Umluft 150°C) vorheizen.
Eine Kastenform einfetten und leicht mehlieren. Das Mehl mit Backpulver
mischen und zu der Eigelbcreme sieben. Das Eiweiß steif schlagen und
vorsichtig unter den Teig heben.

Die Hälfte des Teiges in die Kastenform geben. Die Weintraubenmischung darauf verteilen, den restlichen Teig einfüllen.

Den Kuchen im Ofen gut 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

=====

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen

Wenn man so auf der Suche nach Pflaumenrezepten ist (diesen Monat Thema bei der Hedonistin), stößt man auf allerlei interessante Rezepte! 😉

Crespelle mit Schokolade oder besser gesagt: Schokoladencrespelle….als ich das Rezept gesehen habe, war sofort klar, dass ich das testen muss – sind doch im Hause Deichrunner Crespelle/Pfannkuchen sehr beliebt.

Hier wurde es als süßes Hauptgericht gegessen (aber nur die Hälfte des unten stehenden Rezeptes), aber ich kann mir die Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen auch wunderbar als Dessert vorstellen.

Eines ist natürlich klar: ein Leichtgewicht ist dieses Gericht nicht, aber man kann ja entsprechend weniger davon essen! 🙂

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen
Kategorien: Pfannkuchen, Schkolade, Mascarpone, Pflaumen
Menge: 8 Crespelle

Zutaten

H FÜR FÜLLUNG UND KOMPOTT
500 Gramm   Pflaumen oder Zwetschgen
80 ml   Rotwein
1 1/2 Essl.   Brauner Zucker
1 Essl.   Ingwerkonfitüre
1 gestr. EL   Speisestärke
50 Gramm   Mandelblättchen
1 1/2 Essl.   Zucker
250 Gramm   Mascarpone
75 ml   (10 EL) Milch
H FÜR DIE CRESPELLE
150 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
2     Eier
300 ml   Milch
1 Essl.   Zucker
50 Gramm   Zartbitterkuvertüre
      Butterschmalz zum Braten
      Puderzucker

Quelle

  Stern 2002/44
  "Pfannkuchen – Mordsmässig lecker"
  Erfasst *RK* 12.11.2005 von
  Uwe F. W. Ewert

Zubereitung

1. Pflaumen oder Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und mit
Rotwein und Zucker 5 Minuten zugedeckt kochen. Die Ingwerkonfitüre
unterrühren. Die Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und
das Kompott damit binden. Abkühlen lassen.

2. Die Mandelblättchen in der Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, 2-3
EL davon abnehmen und beiseite stellen. Die übrigen Mandelblättchen in
der heißen Pfanne mit 1 EL Zucker bestreuen, rasch vermischen und kurz
karamellisieren. Mandeln sofort auf einen Teller geben und erkalten
lassen. Die karamellisierten Mandeln zerdrücken. Mascarpone mit Milch
und 1/2 EL Zucker glatt rühren und kalt stellen. Kurz vor dem Füllen
der Crespelle die Mandelmasse daruntermischen.

3. Das Mehl mit Salz in eine Schüssel sieben. Eier, Milch und Zucker
verquirlen und langsam unter das Mehl rühren. Den Teig 30 Minuten ruhen
lassen. Die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und vom Herd
nehmen. Erst etwas Teig unter die Kuvertüre rühren und diese Mischung
dann unter den Teig rühren.

4. Etwas Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne (28 cm
Durchmesser) erhitzen. Aus dem Teig nach und nach dünne Pfannkuchen
darin braten, herausnehmen und abkühlen lassen. Jeden Pfannkuchen mit 1
gehäuften EL Mascarpone bestreichen und aufrollen. Die Rollen leicht
mit Puderzucker und mit Mandelblättchen bestreuen. Mit Pflaumenkompott
servieren.

Zubereitung: 50 Minuten (+ Ruhezeit)

Erika Casparek-Türkkan

Eva: für 2 Personen halbe Rezeptmenge zubereitet

=====