Quiche Lorraine à la moutarde Savora – nachgebacken

Foodblogger sind – wie schon öfters erwähnt – was Tolles!
Man steht sich mit Rat und Tat beiseite.

Das durfte ich gerade wieder erleben: kürzlich haben erst Micha und dann Robert eine Quiche Lorraine à la moutarde Savora vorgestellt, die mich bei beiden sehr ansprach. Bei Robert kommentierte ich dann, wie man die in Deutschland nachbacken soll, wenn man diese spezielle Senfcreme nicht bekommt. Bald danach erreichte mich eine Mail von Sabine vom Blog Bonjour Alsace, die mir anbot mir moutarde Savora zu schicken, wenn ich sie nur meine Adresse wissen lassen würde. Gesagt, getan und kurz darauf erreicht mich ihr liebes Paket mit netten Zeilen und zwei Gläsern der Senfcreme. 🙂 – Herzlichen Dank, liebe Sabine!

So stand dem Nachbacken nichts mehr im Wege und vom Ergebnis bin ich so begeistert, dass es diese Quiche zu Weihnachten als kleine Vorspeise geben wird – diese Senfcreme verleiht ihr ein ganz besonderes gewisses Etwas.

Quiche-Lorraine-a-la-moutarde-Savora

Ich habe die Quiche in meiner Tarteform mit losem Boden – 10*35 cm – gebacken und daher Roberts Mengenangaben durch 1,56 geteilt.

Nachgebacken: Quiche Lorraine à la moutarde Savora

Portionen: als Vorspeise für 4 Personen, als Hauptgericht mit

Nachgebacken: Quiche Lorraine à la moutarde Savora

Zutaten

  • Form 19×28 cm Rechteck
  • für den Mürbeteig:
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 5 g Salz
  • 1 Ei
  • 20 g Wasser (L.: Weisswein, Chablis) (Eva auch)
  • für die Füllung:
  • 100 g gekochter Schinken in 3 Scheiben
  • 50 g Comté, gerieben
  • 125 ml Milch, 125 ml Sahne
  • 1 Elf. Senfsauce Savora (20g)
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • L.: eine Msp. Piment d’Espelette (Eva auch)

Zubereitung

  • Ofen auf 180°C Umluft stellen. Mehl und Salz in die Teigschüssel des Rührwerks sieben. Kalte Butter in Flöckchen unter das Mehl mischen und mit dem K-Haken zunächst langsam, dann schnell zu einer krümeligen Masse verrühren.
  • Das Ei und soviel Wasser (L.: Weisswein - Eva auch) in kleinen Portionen zugeben, bis der Teig klumpt. Nicht kneten. Von Hand rasch zu einer Kugel formen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Die Tarteform ausbuttern. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Tarteform inklusive Rand damit auskleiden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die Tarteform mit dem Teig für 30 min in den Tiefkühler stellen: damit verhindert man, dass der Boden sich beim Backen aufbläht.
  • Den Käse auf den Boden verteilen. Darauf den Schinken in Streifen oder Würfeln streuen. In einer Schüssel Milch, Rahm, Eier und Senfsauce vermixen. Mit Salz und Piment d’Espelette abschmecken. Vorsichtig über den Schinken und den Käse giessen.
  • Die Tarte in den Ofen stellen und für ca. 35 min backen bis sie goldgelb ist. Aus dem Ofen nehmen und etwa 10min abkühlen lassen, dann erst anschneiden.

Notizen:

Ich habe die Quiche in meiner Tarteform mit losem Boden - 10*35 cm - gebacken und daher Roberts Mengenangaben durch 1,56 geteilt.

http://deichrunnerskueche.de/2014/12/nachgebacken-quiche-lorraine-a-la-moutarde-savora.html

Schinken-Nudel-Auflauf

Aufläufe haben für mich Vor- und Nachteile – einerseits hat man, sobald der Auflauf im Ofen ist, Zeit die Küche wieder in Ordnung zu bringen und das eine oder andere für den nächsten Tag vorzubereiten, andererseits finde ich Aufläufe meist nicht sehr fotogen…..zumindest schaffe ich es mit meinen schlechten Fotokenntnissen nicht den Auflauf so lecker und appetitlich aussehen zu lassen wie er in Wirklichkeit geschmeckt hat.

Auch heute habe ich hin und herprobiert und stand am Ende vor der Entscheidung "in den Blog einstellen oder doch lieber nicht?" – doch dieser Auflauf ist zugleich praktische und leckere Alltagsküche und hat somit durchaus Berechtigung in meinem Blog.

Guckt euch einfach das Foto nicht so genau an und macht den Schinken-Nudel-Auflauf lieber selbst – es lohnt sich.

Schinken-Nudel-Auflauf

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schinken-Nudel-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Schinken, Eier
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

1 groß.   Stange Lauch (350 g)
200 Gramm   Kochschinken (in Scheiben)
3     Eier
200 ml   Milch
300 ml   Schlagsahne (Eva: gut 200 ml)
      Salz
      Pfeffer
      Muskat, frisch gerieben
1 Kugel   Mozzarella (125 g)
30 Gramm   Italienischer Hartkäse (z.B. Grana Padano)
200 Gramm   Kurze Makkaroni
      Braune Champignons*
      Gewürfelten Speck*

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 01.11.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Lauch putzen, längs halbieren, gründlich waschen. Lauch in 1 cm große Stücke schneiden. Schinkenscheiben in 1 cm große Würfel schneiden. Eier mit Milch und Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mozzarella grob raspeln. Hartkäse fein reiben.

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Lauch 3 Minuten vor Ende der Garzeit dazugeben und mitgaren. Nudeln und Lauch abgießen und gut abtropfen lassen.

Nudeln, Lauch und Schinken mischen und in eine gefettete Auflaufform füllen. Eiersahne darübergießen und mit Mozzarella und Hartkäse bestreuen. Im heißen Ofen bei 200°C im unteren Ofendrittel 50 Minuten backen (Umluft nicht empfehlenswert). Dann im ausgeschalteten Ofen 10 Minuten ziehen lassen. Falls die Oberfläche gegen Ende der Garzeit zu dunkel wird, den Auflauf mit Alufolie abdecken.

*Anmerkung Eva: noch braune Champignons und etwas gewürfelten Speck zugegeben

=====

Quiche lorraine….und Würzburg, wir kommen!:-)

Donnerstag ist meist Stautag am Elbtunnel. Ich verstehe zwar nicht, warum meist Donnerstags, aber inzwischen könnte ich Wetten darauf abschließen und würde meist gewinnen. Lieber wäre mir allerdings nicht im Stau stehen zu müssen und dadurch wertvolle Zeit zu verlieren, die man besser dazu nutzen könnte etwas aufwendiger zu kochen.

Immerhin konnte ich dann im stehenden Verkehr mal in dem 'Grundkochbuch' blättern, was ich beim Kauf meines Thermomix dazu bekommen habe. Was könnte ich mit der 'Höllenmaschine' machen, wofür ich alle Zutaten zu Hause hatte, um wenigstens die Zeit fürs Einkaufen zu sparen?

Ich entschied mich für die Quiche lorraine, dafür war alles vorhanden.

Skeptisch war ich – schon die Tatsache, dass ich den Teig direkt in die Form geben und nicht erst mal eine gewisse Zeit kalt stellen sollte, ließ mich sehr am Gelingen zweifeln.

Aber schon nach einer knappen Stunde war klar, dass meine Zweifel völlig unbegründet waren: die Quiche schmeckt super und auch der Teig (manche Mürbteige mag ich vom Geschmack und der Konsistenz her gar nicht) passte perfekt. Diese Quiche hätte ich auch jedem Gast angeboten.

Quiche lorraine

Quiche lorraine, angeschnitten

 

Und nun ist nur noch 2 Mal schlafen angesagt und dann wird nach Würzburg durchgestartet!

Wir freuen uns auf alle Teilnehmer und auf Würzburg – das wird bestimmt ein schönes Wochenende.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quiche lorraine (Thermomix)
Kategorien: Mürbeteig, Speck, Käse, Eier
Menge: 26 Er Springform

Zutaten

H TEIG
200 Gramm   Mehl (Eva: 550er)
100 Gramm   Weiche Butter, in Stücken
50 Gramm   Wasser
1/2 Teel.   Salz
H BELAG
200 Gramm   Schinkenspeck, in Scheiben
200 Gramm   Gouda, in Stücken
3     Eier
200 Gramm   Sahne
      Pfeffer
      Salz
      Muskat

Quelle

  Thermomix Kochbuch: "Jeden Tag genießen"
  Erfasst *RK* 26.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen.

Teig:

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 1 Min./Stufe 'Teig' zu einem Teig verarbeiten. Teig in eine gefettete Quiche- oder Springform (26er) geben, auf dem Boden flachdrücken und ca. 2 cm Rand hochziehen. Teig mit einer Gabel einstechen und 15 Minuten im Backofen vorbacken. (Eva: mit Blindbackmethode vorgebacken)

Belag:

Schinkenspeck in den Mixtopf geben, 5 sec/Stufe5 zerkleinern und umfüllen. Gouda in den Mixtopf geben und 8 Sek./Stufe 4 zerkleinern. Eier, Sahne, Pfeffer, Salz und Muskat zugeben und alles 15 Sek./ Stufe 2 vermischen. Nach Ablauf der Vorbackzeit den zerkleinerten Schinkenspeck auf dem vorgebackenen Teig verteilen, Eimasse darüber geben und im vorgeheizten Backofen in 35 Minutenfertig backen.

=====

Krautfleckerl

Wie hier schon angekündigt war von den Kohlrouladen noch eine Menge Kohl übrig und das passende Rezept zur Resteverwrtung wurde beim Kohlrouladenrezept gleich mitgeliefert: Krautfleckerl.

Kate von Kate, Küche und mehr… hat das Rezept auch schon vorgestellt und war ebenfalls angetan davon.

Ich nenne das schnelle und leckere Resteverwertung!

Krautfleckerl

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Krautfleckerl
Kategorien: Kohl, Nudeln, Schinken, Käse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Weißkohl
2     Zwiebeln
1     Knoblauchzehe
4 Essl.   Öl
1 Teel.   Edelsüßes Paprika
2 Teel.   Getrockneter Majoran
1 1/2 Teel.   Zucker
150 ml   Geflügelbrühe
200 Gramm   Lasagneblätter (oder Nudelreste)
150 Gramm   Gekochten Schinken
2 Essl.   Öl
100 Gramm   Bergkäse
2 Essl.   Kürbiskerne
      Evtl. Kürbiskernöl

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 15.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Weißkohl putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln in feine Streifen und Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden.

4 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Paprikapulver, Majoran und Zucker zugeben und kurz mitdünsten. Geflügelbrühe zugießen und aufkochen. Kohl untermischen, pfeffern, salzen und 10-15 Minuten bei starker Hitze schmoren.

Inzwischen Lasagneblätter (oder Nudelreste) grob zerbrechen und in reichlich kochendem Salzwasser unter gelegentlichem Rühren 5-8 Minuten garen. Abgießen und gut abtropfen lassen.

Schinken erst in Streifen, dann in 2 cm große Stücke schneiden. In einer Pfanne mit 2 EL Öl knusprig braun anbraten.

Schinken zusammen mit den Nudeln unter den Kohl mischen. Alles in eine Auflaufform geben.

Bergkäse raspeln und über die Kohlmischung streuen. Kürbiskerne darübergeben und im heißen Ofen bei 220° (Umluft 200°) auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten überbacken.

Tipp: Man kann das Krautfleckerl vor dem Servieren noch mit Kürbiskernöl (am besten aus der Steiermark) beträufeln, das passt mit seinem nussigen Geschmack super.

=====

Makkaroni-Auflauf mit Schinken

Ist dieses Rezept überhaupt einen Blogeintrag wert?

Nach 'reiflicher Überlegung' habe ich mich nun doch entschlossen auch dieses einfache Familienrezept in den Blog aufzunehmen, denn mehrfach in den letzten Monaten hat mich mein Jüngster 

  62184_160779017282624_100000515792968_469712_5048641_n  (Hallo Sven 🙂 )

angerufen und nach den Zutaten bzw Mengenangaben für dieses Rezept gefragt.

Bei sonstigen Familienrezepten konnte ich immer auf den Blog verweisen, nur bei diesem eben noch nicht: ab sofort könnt ihr (Beni, Miri, Sven 🙂 ) also hier nachlesen, wenn ihr dieses Rezept nachkochen wollt.

Wir alle mochten die besonders knackigen, verkrusteten Makkaronis der obersten Schicht immer sehr gerne in diesem Auflauf – wer so etwas nicht so gerne mag, sollte den Auflauf frühzeitig abdecken.

Wichtig ist auch guter Schinken, Käse mit Geschmack und nicht zu zaghaftes Würzen.

 

Makkaroni-Auflauf mit Schinken

Das Foto ist wieder alles andere als zufriedenstellend für mich, daher gibt es heute mal noch Fotos von meinen Geburtstagsblumen als Ausgleich.

Rose von Knut zu meinem 55. Geburtstag

Rose aus Strauß von Knut zu meinem 55. Geb.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Makkaroni-Auflauf mit Schinken
Kategorien: Pasta, Schinken, Käse, Auflauf
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Makkaroni
      Salz
200 Gramm   Gekochten Schinken
60 Gramm   Käse (Emmentaler oder Gouda)
      Butter
2     Eier
250 ml   Milch
      Muskatnuß (frisch gerieben)
      Pfeffer
2 Essl.   Semmelbrösel

Quelle

  Familienrezept – urspr. Quelle unbekannt
  Erfasst *RK* 19.03.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Makkaroni in fingerlange Stücke brechen und nach Packungsanleitung in Salzwasser al dente kochen, in ein Sieb abgießen und sofort mit viel kaltem Wasser übergießen, dann abtropfen lassen.

Backofen vorheizen: 225-230°C Unter-/Oberhitze (Umluft 200-210°C)

Schinken in kleine Würfel schneiden, Käse reiben.

Makkaroni, Schinken und Käse abwechselnd lagenweise in eine mit Butter gefettete Auflaufform füllen, die oberste Schicht soll aus Makkaroni bestehen.

Eier mit Milch, Salz, geriebener Muskatnuß und Pfeffer verschlagen, über die Makkaroni gießen, den Auflauf mit Semmelbrösel bestreuen und Butter in Flöckchen darauf setzen, die Auflaufform in die Mitte des Backofens schieben.

Den Auflauf bei 225 – 230°C ca. 40 Minuten backen; sobald die oberste Schicht zu braun wird, mit Alufolie abdecken.

mögliche Variationen: anstelle des gekochten Schinkens gedünstete Pilze oder rohe Tomatenscheiben einschichten, statt der verschlagenen Eier eine Tomatensoße verwenden. Man kann statt der Milch auch saure Sahne verwenden und statt den Semmelbröseln geriebenen Käse.

Als Beilage eignet sich gut ein grüner Salat.

=====

 

 

Reissalat

Bei Nudel-, Kartoffel- und Reissalaten kann man meine süddeutschen Wurzeln immer noch gut erkennen: ich mag keine Salate mit Mayonnaise – bei mir werden sie mit Essig und Öl angemacht.

Diesen Reissalat gibt es schon seit mindestens zwei Jahrzehnten immer wieder bei uns: er war hervorragend geeignet als Mitbringsel für Kindergarten- und Schulfeste, später dann für Parties. Aber er hat auch noch einen weiteren Vorteil: er schmeckt an so extrem heißen Tagen, wie sie derzeit vorherrschen, sehr erfrischend.

Reissalat 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Reissalat
Kategorien: Salat, Reis, Käse
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

1/2 Ltr.   Wasser
      Salz
130 Gramm   Langkornreis
2     Äpfel
1     Zwiebel
1     Rote Paprikaschote
1     Gelbe Paprikaschote
200 Gramm   Gekochter Schinken
200 Gramm   Gouda oder Edamer Käse
1 Bund   Petersilie
H FÜR DIE MARINADE
4 Essl.   Weißweinessig
      Gemahlener Pfeffer
      Salz
2 Teel.   Senf
4 Essl.   Öl

Quelle

  Das große Menue-Kochbuch
  Erfasst *RK* 18.07.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Wasser mit Salz in einem Topf aufkochen. Gewaschenen Reis
reinschüten und 20 Minuten zugedeckt quellen lassen. Auf einem Sieb
abtropfen lassen und mit kaltem Wasser abschrecken, abkühlen lassen.

Äpfel und Zwiebel schälen. Äpfel entkernen. Beides fein würfeln.
Paprikaschoten vierteln, entkernen, waschen und ebenso wie Schinken und
Käse in feine Würfel schneiden. Petersilie hacken. Alles mit dem Reis
mischen.

Essig mit Salz, Pfeffer, Senf und Öl verrühren. Über den Salat
gießen. Salat 60 Minuten durchziehen lassen. Nachwürzen, anrichten.

Wenn man möchte, kann man den Salat noch mit Tomaten- und Eischeiben garnieren.

=====

Pizza-Schnecken

Heute sollte es nur einen schnellen Snack geben und da schon vorbereiteter Pizzateig im Kühlschrank lag, habe ich daraus Pizza-Schnecken gemacht.

Schnell gemacht, super geschmeckt – kann es gerne wieder geben!

Der obere Teil sieht wie leicht verbrannt aus, war es aber nicht und hat auch nicht so geschmeckt – sie waren so genau richtig.

Pizza-Schnecken 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza-Schnecken
Kategorien: Backen, Pikant, Pizza, Einfach
Menge: 1 Stück (rechteckig ausgerollt)

Zutaten

H PIZZATEIG
150 Gramm   Mehl 550 (oder 200 g + 100 g Weizendunst)*
90 Gramm   Wasser
1/2 klein.   TL Salz
3 Gramm   Hefe
1 1/2 Teel.   Olivenöl
H BELAG FÜR DIE SCHNECKEN
50 Gramm   Getrocknete Tomaten
2 Essl.   Tomatenmark
2 Essl.   Olivenöl
12     Grüne Oliven
80 Gramm   Gekochter Schinken
100 Gramm   Fein geriebener Emmentaler
  Etwas   Oregano
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  Rezept für den Pizzateig von Marla21
  Belag: eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 09.11.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Pizzateig:

Hefe, Salz, ein bisschen vom Wasser mit einander vermischen, gut 10
-20 Min stehen lassen, dann alles zusammen (bis auf das Olivenöl) in
die Rührschüssel, gut kneten, Olivenöl langsam dazu laufen lassen;
insgesamt ca. 8 – 10 Min kneten (Eva: Kenwood Stufe 2)

Den Teig zu einer Kugel formen. Eine Plastikschüssel leicht mit
Olivenöl einölen, die Teigkugel hinein legen und alles mit Folie oder
einem Gefrierbeutel abdecken und in den Kühlschrank stellen; da kann er
einige Tage stehen bleiben.(Man kann also gut mehrere Portionen im
Voraus zubereiten und dann immer nur so viele Teigkugeln nehmen, wie
man gerade braucht, den Rest dann wieder in den Kühlschrank stellen)

Falls vorhanden rechtzeitig Backsteine im Backofen 30 bis 60 Minuten bei 250 Grad aufheizen lassen.

Die Teigkugel mit der Hand gut durchkneten und wieder zu einer Kugel
formen, diese dann Zimmertemperatur annehmen lassen (30 – 60 Min
genügen), den Teig rechteckig ausrollen.

Getrocknete Tomaten, Tomatenmark und Olivenöl fein pürieren und auf
den Pizzateig streichen. Schincken fein würfeln, Oliven in dünne
Scheiben schneiden und beides mit dem Käse und den Gewürzen auf dem
Pizzateig verteilen.

Teig von der langen Seite her aufrollen und in dickere Scheiben
schneiden. Die Schnecken dann auf ein mit Backpapier belegtes Backblech
legen und bei 250°C 9 Minuten backen.

* Eva: Pizzamehl der Adler-Mühle

=====

Pizza Hawaii

Endlich wieder Pizza! Und heute mal Pizza mit fruchtigem Belag…..mit Ananas und Schinken.

Früher habe ich Pizza Hawaii viel öfter gegessen; nach dem heutigen Exemplar weiß ich gar nicht, warum die bei mir so in Vergessenheit geraten war – das muss sich wieder ändern!

Pizza Hawaii 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza Hawaii
Kategorien: Backen, Pizza, Ananas, Schinken
Menge: 2 Stück (à ca 25 – 26 cm Durchmesser)

Zutaten

      Mein Standardpizzateigrezept(mit 300 g Mehl)*
      Meine Standardpizzasoße**
      Ananas in Scheiben
      Gekochten Schinken
      Mozzarella
      (die 3 letzten Zutaten ohne Mengenangabe, ganz
      — nach Geschmack)

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 16.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwei Pizzaböden aus meinen Standardpizzateigrezept herstellen.
*(Rezept siehe separat).
**Rezept für Tomatensoße auch separat.

Backofen mit Backstein wie gewohnt vorheizen.

Pizzaböden ausrollen. Tomatensoße auf den Teig streichen, dabei
einen dünnen Rand freilassen. Schinkenstücke, Ananasstücke und
Mozzarellastücke darauf verteilen.

Pizzen wie gewohnt backen. (Eva im Miwe-Backofen mit Backstein: bei 250°C gut – gut vorgeheizt – 9-10 Minuten)

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza à la Marla21
Kategorien: Backen, Pikant, Pizza, Einfach
Menge: 2 Stück (à ca 25 – 26 cm Durchmesser)

Zutaten

300 Gramm   Mehl 550 (oder 200 g + 100 g Weizendunst)*
180 Gramm   Wasser
1 klein.   TL Salz
6 Gramm   Hefe
3 Teel.   Olivenöl

Quelle

  Rezept von Marla21
  Erfasst *RK* 16.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Hefe, Salz, ein bisschen vom Wasser mit einander vermischen, gut 10
-20 Min stehen lassen, dann alles zusammen (bis auf das Olivenöl) in
die Rührschüssel, gut kneten, Olivenöl langsam dazu laufen lassen;
insgesamt ca. 8 – 10 Min kneten (Eva: Kenwood Stufe 2)

Den Teig in 2 Teile teilen und zu Kugeln formen. Eine
Plastikschüssel leicht mit Olivenöl einölen, die Teigkugeln hinein
legen und alles mit Folie oder einem Gefrierbeutel abdecken und in den
Kühlschrank stellen; da kann er einige Tage stehen bleiben.(Man kann
also gut mehrere Portionen im Voraus zubereiten und dann immer nur so
viele Teigkugeln nehmen, wie man gerade braucht, den Rest dann wieder
in den Kühlschrank stellen)

Falls vorhanden rechtzeitig Backsteine im Backofen 30 bis 60 Minuten bei 250 Grad aufheizen lassen.

Die benötigten Teigkugeln mit der Hand gut durchkneten und wieder zu
Kugeln formen, diese dann Zimmertemperatur annehmen lassen (30 – 60 Min
genügen), nun Pizzen formen, nach Belieben belegen und bei 250 Grad 10
Minuten backen.

* Eva: Pizzamehl der Adler-Mühle

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizzasauce
Kategorien: Backen, Pikant, Pizza, Sauce
Menge: 4 Pizzen

Zutaten

      Olivenöl
1     Knoblauchzehe, geschält und in dünne Scheiben
      Geschnitten
1 Bund   Frisches Basilikum – die Blätter in feine
      Streifen geschnitten
1 klein.   Dose geschälte Flaschentomaten (240 g
      Abtropfgewicht)
      Meersalz
      Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
      Zucker

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 16.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Einen Topf aufsetzen, einen Spritzer Olivenöl hineingeben und die
Knoblauchscheiben leicht darin anschwitzen, bis sie hellgelb sind. Die
Hälfte des Basilikums, die Tomaten und einige Prisen Salz und Pfeffer
sowie eine kleine Prise Zucker hinzufügen.

Die Sauce gut 20 – 30 Minuten köcheln lassen, anschließend mit dem
Stabmixer pürieren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken,
restliche Basilikumstreifen dazugeben.

Diese Sauce dann auf dem Pizzateig verteilen und Pizza mit Wunschzutaten belegen und backen.

=====