Schlagwort-Archive: Quiche

Quiche Lorraine à la moutarde Savora – nachgebacken

Foodblogger sind – wie schon öfters erwähnt – was Tolles!
Man steht sich mit Rat und Tat beiseite.

Das durfte ich gerade wieder erleben: kürzlich haben erst Micha und dann Robert eine Quiche Lorraine à la moutarde Savora vorgestellt, die mich bei beiden sehr ansprach. Bei Robert kommentierte ich dann, wie man die in Deutschland nachbacken soll, wenn man diese spezielle Senfcreme nicht bekommt. Bald danach erreichte mich eine Mail von Sabine vom Blog Bonjour Alsace, die mir anbot mir moutarde Savora zu schicken, wenn ich sie nur meine Adresse wissen lassen würde. Gesagt, getan und kurz darauf erreicht mich ihr liebes Paket mit netten Zeilen und zwei Gläsern der Senfcreme. 🙂 – Herzlichen Dank, liebe Sabine!

So stand dem Nachbacken nichts mehr im Wege und vom Ergebnis bin ich so begeistert, dass es diese Quiche zu Weihnachten als kleine Vorspeise geben wird – diese Senfcreme verleiht ihr ein ganz besonderes gewisses Etwas.

Quiche-Lorraine-a-la-moutarde-Savora

Ich habe die Quiche in meiner Tarteform mit losem Boden – 10*35 cm – gebacken und daher Roberts Mengenangaben durch 1,56 geteilt.

Nachgebacken: Quiche Lorraine à la moutarde Savora

Portionen: als Vorspeise für 4 Personen, als Hauptgericht mit

Nachgebacken: Quiche Lorraine à la moutarde Savora

Zutaten

  • Form 19×28 cm Rechteck
  • für den Mürbeteig:
  • 250 g Mehl
  • 125 g Butter
  • 5 g Salz
  • 1 Ei
  • 20 g Wasser (L.: Weisswein, Chablis) (Eva auch)
  • für die Füllung:
  • 100 g gekochter Schinken in 3 Scheiben
  • 50 g Comté, gerieben
  • 125 ml Milch, 125 ml Sahne
  • 1 Elf. Senfsauce Savora (20g)
  • 2 Eier
  • 1 Eigelb
  • Salz
  • L.: eine Msp. Piment d’Espelette (Eva auch)

Zubereitung

  • Ofen auf 180°C Umluft stellen. Mehl und Salz in die Teigschüssel des Rührwerks sieben. Kalte Butter in Flöckchen unter das Mehl mischen und mit dem K-Haken zunächst langsam, dann schnell zu einer krümeligen Masse verrühren.
  • Das Ei und soviel Wasser (L.: Weisswein - Eva auch) in kleinen Portionen zugeben, bis der Teig klumpt. Nicht kneten. Von Hand rasch zu einer Kugel formen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Die Tarteform ausbuttern. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und die Tarteform inklusive Rand damit auskleiden. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen. Die Tarteform mit dem Teig für 30 min in den Tiefkühler stellen: damit verhindert man, dass der Boden sich beim Backen aufbläht.
  • Den Käse auf den Boden verteilen. Darauf den Schinken in Streifen oder Würfeln streuen. In einer Schüssel Milch, Rahm, Eier und Senfsauce vermixen. Mit Salz und Piment d’Espelette abschmecken. Vorsichtig über den Schinken und den Käse giessen.
  • Die Tarte in den Ofen stellen und für ca. 35 min backen bis sie goldgelb ist. Aus dem Ofen nehmen und etwa 10min abkühlen lassen, dann erst anschneiden.

Notizen:

Ich habe die Quiche in meiner Tarteform mit losem Boden - 10*35 cm - gebacken und daher Roberts Mengenangaben durch 1,56 geteilt.

http://deichrunnerskueche.de/2014/12/nachgebacken-quiche-lorraine-a-la-moutarde-savora.html

Spargel-Quiche

Nun ist auch bei mir die Spargel-Saison eröffnet und als erstes Gericht habe ich mir eine Spargel-Quiche aus dem Buch ‚Der große Lafer‚* ausgesucht.

Lafer macht den Teig für die Quiche nicht als Mürbeteig, sondern nimmt Magerquark dazu.  Dieser Teig schmeckt mir viel besser als Mürbeteig und vor allem ’suppt‘ er nicht durch!

Einzig seine Zeitangaben waren – zumindest für meinen Ofen, aber auch für meine Erfahrung, wie lange eine Quiche im Ofen sein sollte – nicht stimmig.

Meine Quiche war gut 15-20 Minuten länger im Ofen als im Rezept angegeben, bis die Eiermasse die richtige Konsistenz hatte.

Spargel-Quiche

Portionen: Quicheform (15*25 cm)

Spargel-Quiche

Zutaten

  • Teigzutaten:
  • 250 g Mehl
  • 120 g Magerquark
  • 120 g Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz
  • etwas Mehl zum Ausrollen und für die Form
  • Spargelfüllung:
  • 10 Stangen weißer Spargel
  • 10 Stangen grüner Spargel
  • Zutaten für die Eiersahne:
  • 3 Eier
  • 150 ml Sahne
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 50 g geriebener Emmentaler
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Mehl, Quark, Butter, Ei und Salz in einer Küchenmaschine oder mit den Händen zu einem glatten, geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
  • Eine Tarteform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwas größer als die Form ausrollen, in die Form legen und fest auf den Boden drücken. Überstehenden Teig mit einem Messer direkt am Formrand abschneiden.
  • Den weißen Spargel ganz und den grünen Spargel im unteren Drittel schälen, die Enden zwei Zentimeter abschneiden. Den weißen Spargel fünf Minuten in kochendem Salzwasser garen. Den grünen Spargel dazugeben und weitere drei Minuten mitgaren. Abgießen und in Eiswasser abschrecken.
  • Eier, Sahne, Salz und eine Prise frisch geriebene Muskatnuss in einem hohen Mixbecher fein mixen.
  • Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen (Umluft 175 Grad Celsius). Den Spargel nebeneinander auf dem Teig verteilen und die Eiersahne darüber gießen. Die Quiche mit dem Emmentaler bestreuen und mit Pfeffer würzen. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen, dann die Temperatur auf 175 Grad Celsius reduzieren und die Quiche weitere zehn bis 15 Minuten backen (Umluft 150 Grad Celsius). Falls die Oberfläche schon vor Ende der Backzeit goldbraun ist, die Quiche mit Alufolie abdecken.
  • Rezept aus: 'Der großer Lafer'

Notizen:

Bei mir war die Eiersahne nach der angegebenen Zeit noch flüssig; ich musste die Quiche 15-20 Minuten länger im Ofen lassen, bis die Eiersahne fest war.

http://deichrunnerskueche.de/2014/04/spargel-quiche.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Nachgekocht: Spargel-Quiche

Food-Blogs sind doch einfach was Tolles!

Wie viele Rezepte, die einen ansprechen und die man nachkochen möchte, sieht man täglich in den anderen Food-Blogs! Man denkt immer "das wird nachgekocht", speichert ab und kurz darauf sieht man schon die nächsten Fotos und Rezepte, die einem gefallen…..und die Nachkoch- und Nachbackliste wird immer größer.

Zumindest mir geht das so – wie ist es bei euch??

Ich möchte mal wieder ein wenig abbauen von den gespeicherten Rezepten aus den Nachbarblogs und fange daher heute gleich damit an:

Als ich bei Bolli ihre Spargel-Quiche gesehen habe, war bei mir gleich der erste Gedanke "das wird das erste Rezept, das du dieses Jahr mit grünem Spargel machst!" 

Gestern hab ich es nachgekocht und wir waren hellauf begeistert – die einzige Veränderung, die ich vorgenommen habe (zugunsten des Mitgenießers 😉 ) war die, dass ich noch kleingeschnittenen Proscuitto dazugegeben habe.

Bolli – danke, das war super lecker und wird es mit Sicherheit immer mal wieder geben!

Spagel-Quiche, ganz

Spargel-Quiche, angeschnitten

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel-Quiche
Kategorien: Quiche, Blätterteig, Grüner Spargel
Menge: 24 Er Quicheform

Zutaten

1     Rolle Blätterteig
1 Bund   Grüner Spargel
1 Pack.   Prosciutto
      Parmesankäse, frisch gerieben und teilweise
      — gehobelt
3     Eier
100 ml   Milch
200 ml   Kochsahne
      Salz
      Pfeffer
      Espelette
      Evtl. Estragon

Quelle

  von Bollis Kitchen
  http://www.bolliskitchen.com/2012/03/spargel-quiche-aux-
  asperges.html
  Erfasst *RK* 01.04.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Unteren Teil der Spargelstangen in Scheiben schneiden, Köpfe ganz lassen.

Blätterteig in die Quiche Form geben, erst die kleingeschnittenen Stangen verteilen und dann darauf die Köpfe. Nach Belieben Schinken oder Prosciutto darauf verteilen und etwas Parmesan darüberreiben.

Dann Vollmilch mit Kochsahne, Eiern, Salz, Pfeffer und Espelette verquirlen, noch etwas geriebenen Parmesan dazugeben. Evtl. noch Estragon beifügen. Dann alles über den Spargel giessen, evtl. noch etwas gehobelten Parmesan darübergeben und bei 180° gut 45 Minuten backen.

=====

 

 

Kartoffel-Quiche mit Lauch

Mein heutiger Beitrag besteht aus einer Beilage oder aber einer vegetarischen Quiche – ganz wie man möchte.

Besonders gut haben mir an dieser Kartoffel-Quiche mit Lauch die gestifteten Kartoffeln gefallen, sie lassen diese Beilage sehr fein schmecken. Ich werde diese Quiche auch nochmals ohne Boden backen, in kleinen Auflaufformen als Einzelportionen gebacken.

Mit oder ohne Mürbeteigboden sehr zu empfehlen als Beilage zu Kurzgebratenem, auch Fisch oder eben als Quiche für sich alleine!

Kartoffel-Quiche mit Lauch

Kartoffel-Quiche mit Lauch, angeschnitten

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Quiche mit Lauch
Kategorien: Quiche, Kartoffeln, Lauch
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
250 Gramm   Mehl
      Salz
125 Gramm   Kalte Butter
H FÜR DEN BELAG
500 Gramm   Vorwiegend festkochende Kartoffeln
1     Dicke Stange Lauch
      Salz
1/2 Bund   Petersilie
250 Gramm   Crème fraiche
100 Gramm   Joghurt
3     Eier (Größe M)
1 Teel.   Scharfes Paprikapulver
H SONSTIGES
      Tarteform mit 30 cm Durchmesser

Quelle

  Buch: "fein gebacken" von Cornelia Schinharl&Christa
  Schmedes
  Erfasst *RK* 04.02.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für den Teig das Mehl mit 1 Tl Salz mischen. Butter in Stücken dazugeben und alles mit einem Messer hacken. Dann zu einem glatten Teig verkneten, dabei ca. 3 EL eiskaltes Wasser zufügen. Teig rund ausrollen, in die Springform geben und dabei einen etwa 2 cm hohen Rand formen. Teig in der Form ca. 1 Stunde kühl stellen.

Für den Belag die Kartoffeln schälen, waschen und erst in Scheiben, dann in dünne Stifte schneiden. Den Lauch putzen, längs aufschlitzen und gründlich waschen. In feine Streifen schneiden und in Salzwasser 1 Minute sprudelnd kochen lassen. Lauch kalt abschrecken und abtropfen lassen. Petersilie waschen, die Blättchen fein hacken.

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze, Umluft 180°C) vorheizen. Die rohen Kartoffelstifte mit dem Lauch und der Petersilie mischen, salzen und auf dem gekühlten Teig verteilen. Die Crème fraiche mit dem Joghurt und den Eiern verrühren, mit Salz und Paprika würzen und auf der Kartoffelmischung verteilen. Die Quiche im Ofen (Mitte) ca. 50 Minuten backen, bis sie schön gebräunt ist.

=====

 

Quiche lorraine….und Würzburg, wir kommen!:-)

Donnerstag ist meist Stautag am Elbtunnel. Ich verstehe zwar nicht, warum meist Donnerstags, aber inzwischen könnte ich Wetten darauf abschließen und würde meist gewinnen. Lieber wäre mir allerdings nicht im Stau stehen zu müssen und dadurch wertvolle Zeit zu verlieren, die man besser dazu nutzen könnte etwas aufwendiger zu kochen.

Immerhin konnte ich dann im stehenden Verkehr mal in dem 'Grundkochbuch' blättern, was ich beim Kauf meines Thermomix dazu bekommen habe. Was könnte ich mit der 'Höllenmaschine' machen, wofür ich alle Zutaten zu Hause hatte, um wenigstens die Zeit fürs Einkaufen zu sparen?

Ich entschied mich für die Quiche lorraine, dafür war alles vorhanden.

Skeptisch war ich – schon die Tatsache, dass ich den Teig direkt in die Form geben und nicht erst mal eine gewisse Zeit kalt stellen sollte, ließ mich sehr am Gelingen zweifeln.

Aber schon nach einer knappen Stunde war klar, dass meine Zweifel völlig unbegründet waren: die Quiche schmeckt super und auch der Teig (manche Mürbteige mag ich vom Geschmack und der Konsistenz her gar nicht) passte perfekt. Diese Quiche hätte ich auch jedem Gast angeboten.

Quiche lorraine

Quiche lorraine, angeschnitten

 

Und nun ist nur noch 2 Mal schlafen angesagt und dann wird nach Würzburg durchgestartet!

Wir freuen uns auf alle Teilnehmer und auf Würzburg – das wird bestimmt ein schönes Wochenende.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quiche lorraine (Thermomix)
Kategorien: Mürbeteig, Speck, Käse, Eier
Menge: 26 Er Springform

Zutaten

H TEIG
200 Gramm   Mehl (Eva: 550er)
100 Gramm   Weiche Butter, in Stücken
50 Gramm   Wasser
1/2 Teel.   Salz
H BELAG
200 Gramm   Schinkenspeck, in Scheiben
200 Gramm   Gouda, in Stücken
3     Eier
200 Gramm   Sahne
      Pfeffer
      Salz
      Muskat

Quelle

  Thermomix Kochbuch: "Jeden Tag genießen"
  Erfasst *RK* 26.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Backofen auf 180°C vorheizen.

Teig:

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 1 Min./Stufe 'Teig' zu einem Teig verarbeiten. Teig in eine gefettete Quiche- oder Springform (26er) geben, auf dem Boden flachdrücken und ca. 2 cm Rand hochziehen. Teig mit einer Gabel einstechen und 15 Minuten im Backofen vorbacken. (Eva: mit Blindbackmethode vorgebacken)

Belag:

Schinkenspeck in den Mixtopf geben, 5 sec/Stufe5 zerkleinern und umfüllen. Gouda in den Mixtopf geben und 8 Sek./Stufe 4 zerkleinern. Eier, Sahne, Pfeffer, Salz und Muskat zugeben und alles 15 Sek./ Stufe 2 vermischen. Nach Ablauf der Vorbackzeit den zerkleinerten Schinkenspeck auf dem vorgebackenen Teig verteilen, Eimasse darüber geben und im vorgeheizten Backofen in 35 Minutenfertig backen.

=====

Gemüse-Quiche

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

In der neuesten Ausgabe meiner abonnierten Rezept-Zeitschrift lachte mich direkt eine Gemüse-Quiche an.

Da mir die Quiche in einer 26er Form doch ein wenig viel erschien, habe ich das Rezept halbiert und meine 18er Springform genommen. Und so kann ich diese wirklich leckere Gemüse-Quiche direkt auch als Februar-Beitrag fürs Kleine Kuchen – Event der Hedonistin einreichen, die ja in diesem Monat kein festes Thema vorgegeben hat und sich nur gesunde kleine Kuchen wünscht. 

Gemüse-Quiche

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüse-Quiche
Kategorien: Quiche, Suppengrün, Käse
Menge: 26 Er Springform

Zutaten

250 Gramm   Mehl
175 Gramm   Kalte Butter
      Salz
4     Eier (Kl. M)
1 groß.   Bund Suppengrün (ca. 750 g)
100 Gramm   Bacon
2 Essl.   Öl
      Pfeffer
200 ml   Schlagsahne
100 Gramm   Mittelalter Gouda (geraspelt)

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 23.02.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Mehl, Butterflöckchen, 2 El kaltes Wasser, 1/2 Tl Salz und 1 Ei zu
einem glatten Mürbeteig verkneten. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.*

Suppengrün putzen und in 1 cm große Stücke schneiden. Bacon würfeln
und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Gemüse zugeben und 7 Minuten
mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen. Ofen auf 200
Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Sahne, 3 Eier, Salz, Pfeffer und Käse verrühren.

2/3 des Mürbeteiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche kreisrund
ausrollen (26 cm Durchmesser) und in eine Springform (26 cm
Durchmesser) geben. Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und 12-15
Minuten im heißen Ofen vorbacken. Boden etwas auskühlen lassen.
Restlichen Teig zu einer Rolle formen und als Rand auf den Boden
setzen. Teig am Rand andrücken, 3 cm hochziehen und mit einem Löffel
glatt streichen. Suppengrün auf den Boden geben. Mit Eier-Käse-Sahne
übergießen und im heißen Ofen auf der unteren Schiene 25-30 Minuten
backen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

* Eva: Mürbeteig mit Kenwood Foodprocessor gemacht = Das Mehl und
die anderen trockenen Zutaten in den Foodprocessor geben und pulsierend
mischen. Nun die eiskalte Butter in Flöckchen zugeben und mixen, bis
eine grießartige Konsistenz erreicht ist. Ei (und evtl. andere
angegebene Flüssigkeit) zugeben und nur so lange mixen, bis der Teig
anfängt, zusammenzukommen. Dann auf die Arbeitsfläche geben und ganz
kurz und vorsichtig zu einem Ball zusammenkneten. Flach drücken, in
Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank
stellen.

=====

Pfifferlings-Quiche

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen
Quiches, Tartes sowie pikantes Gebäck aller Art sind immer gern gesehen bei uns; einerseits schmeckt es uns sehr gut, andererseits kann man die Backofenzeit immer gut für andere Tätigkeiten nutzen oder schon mal die Küche wieder auf Vordermann bringen.

Für die heutige Pfifferlings-Quiche habe ich das ursprüngliche Rezept halbiert und die Quiche in einer 20er Form gebacken, weil ein Zuviel an Gerichten mit Pilzen gerne schwer im Magen liegt – zumindestens mir!  Die Menge war – zusammen mit einem kleinen Salatteller – genau richtig für uns zwei und die Quiche hat uns so gut geschmeckt, dass sie sicherlich wieder einmal gebacken werden wird.

Das ist mein erster herzhafter Beitrag für diesen Monat zum Dauerevent Kleine Kuchen von der Hedonistin, aber ich denke, da wird noch der eine oder andere Beitrag von mir folgen!

Meinen ersten süßen Beitrag zum KK-Event diesen Monat gab es hier.

Pfifferlings-Quiche 

Pfifferlings-Quiche angeschnitten 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfifferlings-Quiche
Kategorien: Blätterteig, Pfifferlinge
Menge: 20 Cm Tarteform

Zutaten

3 Scheiben   Blätterteig, tiefgefroren – à 45 g
100 Gramm   Möhren
150 Gramm   Rosa Champignons
100 Gramm   Pfifferlinge
20 Gramm   Frühstücksspeck
1     Zwiebel, klein
      Salz
      Pfeffer
1/2 Essl.   Butter
1/2 Essl.   Mehl
1/2 Teel.   Thymian
100 ml   Gemüsebrühe
100 Gramm   Schlagsahne
2     Eier (Größe M)
      Mehl zum Ausrollen

Quelle

  leicht modifiziert nach www.lecker.de
  Erfasst *RK* 26.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Blätterteig auftauen lassen.

Backofen vorheizen(E-Herd: 225 °C/ Umluft: 200 °C/ Gas: Stufe 4).

Möhren schälen, waschen, in kleine Würfel schneiden. Pfifferlinge
vorsichtig waschen, putzen und abtropfen lassen. Champignons putzen,
säubern und halbieren. Speck in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und
würfeln.

Speck in einer Pfanne auslassen. Zwiebelwürfel und Pfifferlinge
zufügen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 5 Minuten braten,
herausnehmen.

Butter im Speckfett schmelzen. Champignons darin anbraten, Möhren
zufügen, kurz mit anbraten. Mit Mehl bestäuben, mit Salz, Pfeffer und
Thymian würzen. Mit Brühe und 75 g Sahne ablöschen, 5 Minuten
einköcheln lassen.

Vorbereitete Pfifferlingsmischung unterheben. Eier und 25 g Sahne
verquirlen. In die Pilzpfanne rühren, nicht mehr kochen lassen.

Blätterteig auf leicht mit Mehl bestäubter Arbeitsfläche ausrollen.
In eine Tarte-/Quicheform (möglichst mit herausnehmbaren Boden) (20 cm
Ø ) legen. Füllung darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen auf
unterer Schiene 18-20 Minuten backen.

=====