Schlagwort-Archive: Quark-Öl-Teig

Pflaumen-Rosettenkuchen und Vorfreude

Heute wird ein schöner Tag!
Und die nächsten drei Tage werden auch schöne Tage!
Marlene kommt mich besuchen – ich freue mich sehr!

Nun kennen wir uns schon länger als mein Blog existiert, aber aufgrund der großen räumlichen Distanz haben wir uns noch nicht allzu oft getroffen, nur mal kurz auf Zwischenstopps bei ihr oder für ein paar Stunden irgendwo unterwegs – bei mir war sie noch nie, weder im früheren Zuhause noch im jetzigen. Aber heute kommt sie nun endlich für ein paar Tage zu mir! 🙂 Wir werden auch zusammen backen und ich hoffe viel dabei zu lernen, denn ‚abgucken‘ von so einem Hobbybäcker-Profi ist doch noch was ganz anderes als sich nur schriftlich austauschen zu können.

So viel dazu, aber nun zum heutigen Rezept: einem Pflaumen-Rosettenkuchen mit Quark-Öl-Teig.

Ich habe das Rezept komplett halbiert und für uns nur einen kleinen Kuchen in einer 18er Form gebacken.

Keine Frage: der Rosettenkuchen schmeckt gut und ist auch ein Hingucker, aber wenn ich zu wählen habe, gebe ich diesem oder jenem Pflaumenkuchen den Vorzug.

Pflaumen-Rosettenkuchen

Portionen: 26er Springform

Pflaumen-Rosettenkuchen

Zutaten

  • Für den Belag
  • 750 g Pflaumen
  • 50 g schwarzes Johannisbeergelee
  • Für den Quark-Öl-Teig
  • 300 g Weizenmehl
  • 1 Pck. Backpulver
  • 75 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 150 g Magerquark#
  • 1 Prise Salz
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Speiseöl
  • Zum Bestreuen und Bestreichen
  • 50 g abgezogene, gemahlene Mandeln
  • 4 EL Pflaumensaft von den gekochten Pflaumen

Zubereitung

  • Für den Belag Pflaumen waschen, abtrocknen, halbieren und entsteinen. Pflaumenhälften in etwa 1 cm dicke Spalten schneiden und nochmals quer halbieren.
  • Gelee in einem kleinen Topf unter Rühren erhitzen. Pflaumenstücke hinzugeben und unter Rühren bei mittlerer Hitze etwa 2 Minuten kochen lassen. Pflaumenmasse erkalten lassen. Anschließend die Pflaumen in einem Sieb abtropfen lassen und den Saft auffangen.
  • Den Backofen vorheizen (Ober-/Unterhitze etwa 180°C, Heissluft etwa 160°C). Für den Teig Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Zucker, Vanillezucker, Quark, Salz, Milch und Speiseöl hinzufügen.
  • Die Zutaten mit Handrührgerät mit Knethaken zunächst kurz auf niedrigster, dann auf höchster Stufe zu einem glatten Teig verarbeiten (nicht zu lange, Teig klebt sonst). Danach den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche zu einem Quadrat (etwa 40*40 cm) ausrollen und mit Mandeln bestreuen. Die abgetropfte Pflaumenmasse darauf verteilen. Den Teig vorsichtig aufrollen und die Rolle in 12 Stücke schneiden.
  • Die Teigstücke mit der Schnittfläche nach oben von außen nach innen in eine Springform (26er Durchmesser, Boden gefettet) setzen. Die Form auf dem Rost in den vorgeheizten Ofen schieben. Backzeit etwa 40 Minuten
  • Zum Bestreichen Pflaumensaft in einem kleinen Topf zum Kochen bringen.
  • Die Form auf einen Kuchenrost stellen. Den heißen Kuchen sofort mit dem Pflaumensaft bestreichen. Dann den Kuchen aus der Form lösen und auf einem mit Backpapier belegten Kuchenrost erkalten lassen.
  • Rezept aus: Dr. Oetker - Backen macht Freude - Das Original

Notizen:

Eva: alle Zutaten halbiert und den Kuchen in einer 18er Springform gebacken

http://deichrunnerskueche.de/2014/08/pflaumen-rosettenkuchen-und-vorfreude.html

Rhabarber-Streusel-Kuchen (Quark-Öl-Teig)

*freu* = Rhabarberzeit.

Bolli hat heute auch ein leckeres Rhabarberkuchenrezept gepostet, das bei mir gleich auf die Nachbackliste wanderte und das, obwohl ich erst am Wochenende meinen ersten Rhabarberkuchen, einen Rhabarber-Streusel-Kuchen mit Quark-Öl-Teig gebacken habe – mein nunmehr 6. Rezept mit Rhabarber hier im Blog!

Ja, ich mag Rhabarber! 🙂

Der Quark-Öl-Teig hat mir prima zu Rhabarber und Streuseln gefallen, das Ganze ist stimmig und die Haferflocken geben den Streuseln das gewisse Etwas.

Rhabarber-Streusel-Kuchen (Quark-Öl-Teig)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhabarber-Streusel-Kuchen (Quark-Öl-Teig)
Kategorien: Quark-Öl-Teig, Rhabarber, Streusel
Menge: 6 bis 8 Stck

Zutaten

H QUARK-ÖL-TEIG
150 Gramm   Magerquark
6 Essl.   Öl
1     Ei
75 Gramm   Zucker
1 Prise   Salz
300 Gramm   Mehl
1 Pack.   Backpulver
H BELAG
250-350 Gramm   Rhabarber (Eva: etwas mehr)
H STREUSEL
75 Gramm   Mehl
50 Gramm   Zucker
50 Gramm   Zarte Haferflocken
50 Gramm   Kalte Butter
H TOPPING
      Puderzucker

Quelle

  aus
  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 22.04.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Teig:

Magerquark, Öl und Ei verrühren. Zucker, Salz, Mehl und Backpulver mischen. Zur Quarkmischung geben und alles erst mit dem Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeiten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche ca. 30*25 cm groß ausrollen. Den Teig auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. (Tipp: der fertige Quark-Öl-Teig sollte nicht lange liegen, sondern zügig aufs Blech und in den Ofen, damit er schön locker wird.)

Belag:

Mehl, Zucker und Haferflocken mischen. Kalte Butter in kleinen Stücken zugeben, alles mit den Knethaken des Handrührers zu Streuseln verarbeiten und mindestens 15 Minuten kalt stellen.

Rhabarber putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Den Teig mit den Rhabarberstücken belegen. Die Streusel darüber verteilen. Im heißen Ofen bei 190°C (Umluft 170°C) auf der mittleren Schiene 20-25 Minuten backen.

Mit etwas Puderzucker bestreut servieren.

=====

Ein Rezept, das hervorragend zum Rhabarber-Event im Küchenplausch passt!

 

Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Heute fehlte noch was zum Nachmittagskaffee – also wurde ein Rezept gesucht, das schnell ging und für das man nicht allzu viele Pflaumen braucht, denn sonst hätte ich erst noch einkaufen gehen müssen.

Da kamen mir die Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig gerade recht; alles war dafür im Haus, gebacken waren sie sehr schnell und geschmeckt haben uns die vier Teilchen heute wunderbar zum Kaffee!

So sind sie mir einen weiteren Beitrag zum Kleine Kuchen – Event der Hedonistin wert. 

Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig
Kategorien: Kuchen, Quark, Pflaumen
Menge: 4 Stück

Zutaten

170 Gramm   Feste Pflaumen oder Zwetschen
65 Gramm   Magerquark
120 ml   Milch
2 Essl.   ÖL
25 Gramm   Zucker
3 Gramm   Vanillin-Zucker
1 Prise   Salz
100 Gramm   Mehl
6 Gramm   Backpulver
14 Gramm   Backfeste Pudding Creme (für 250 ml Milch; ohne
      — Kochen)
20 Gramm   Zucker zum Bestreuen
1 Essl.   Schlagsahne
      Mehl für die Arbeitsfläche
      Backpapier

Quelle

  nach
  Lecker.de
  Erfasst *RK* 06.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Pflaumen waschen und gut abtropfen lassen. Pflaumen halbieren, Stein entfernen und die Hälften in dicke Spalten schneiden.

Quark, 2 Esslöffel Milch, Öl, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz
verrühren. Mehl und Backpulver mischen und die Hälfte esslöffelweise
unter die Quarkmasse rühren. Rest Mehl unterkneten.

Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle
formen und in 4 Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer runden Scheibe
(9-10 cm Ø) flach drücken. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte
Backbleche legen.

Restliche Milch in einen Rührbecher geben, Cremepulver zufügen und
mit den Schneebesen des Handrührgerätes auf niedrigster Stufe ca. 1
Minute verrühren. Dann auf höchster Stufe ca. 1 Minute aufschlagen.
Pudding Creme als Klecks auf jedes Teigteilchen verteilen und mit den
Pflaumenspalten üppig belegen. Pflaumen mit Zucker bestreuen und die
Teigkanten mit Sahne bestreichen.

Blech im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

=====