Schlagwort-Archive: Mohn

Weltmeisterbrötchen

Weltmeisterbrötchen – der Name sagt doch alles! Und wenn etwas den Namen 'Weltmeister' verdient hat, dann diese Brötchen. Selten habe ich mich so über mich geärgert, weil ich nicht gleich die doppelte Menge des Rezepts zubereitet habe.

Marla hat das Rezept in 2 Varianten in Pöt's Sauerteigforum eingestellt – mit kurz und mit lang geführtem Vorteig. Ich habe mich erst einmal für die kurz geführte Variante entschieden, werde aber die andere Variante auch noch testen.

Jedem, der gerne Brötchen backt oder sich einmal daran versuchen möchte, möchte ich dieses Rezept sehr 'ans Herz legen'.

 

Weltmeisterbrötchen

(ich war ein wenig ungeduldig – habe die Brötchen einen Tick zu früh angeschnitten 😉 )

 Etwas übersichtlicher liest sich das Rezept bei Marla im Sauerteigforum – das nur als Tipp!

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weltmeisterbrötchen
Kategorien: Brötchen
Menge: 10 Stck

Zutaten

H VARIANTE MIT KURZ GEFÜHRTEM VORTEIG!!
H VORTEIG ZUR HEFEVERMEHRUNG
      Verkneten und ca. 30-45 Min. bei ca. 22°
      — abgedeckt stehen lassen
100 Gramm   Weizenmehl Type 1050
100 Gramm   Wasser
10 Gramm   Hefe ca. 25°
H MEHLKOCHSTÜCK: STEHZEIT CA. 1H
H MUSS WIEDER ABKÜHLEN
10 Gramm   Weizenmehl 550
45 Gramm   Wasser
1 Gramm   Salz
      Kochen wie Pudding
      Mehl mit Wasser gut verrühren, unter Rühren kurz
      — aufkochen bis die Stärke gut verkleistert ist.
      Vom Herd nehmen, nochmals durchrühren und
      — abkühlen lassen.
      Kann man auch schon 1 Tag vorher machen, dann
      — kühl stellen und vor Gebrauch wieder
      — akklimatisieren lassen.
H QUELLSTÜCK: MIND. 1 STD.
30 Gramm   Sonnenblumenkerne – geröstet
30 Gramm   Haferflocken
30 Gramm   Roggenschrot
15 Gramm   Leinsamen (od. **Chia-Samen od. Hanfnüsse)
10 Gramm   Salz
120 Gramm   Wasser
H HAUPTTEIG
350 Gramm   Weizenmehl 550 (od. 1/2 550 u. 1/2 T65)
10 Gramm   Malzsirup/Malzextrakt ***
10 Gramm   Würzsenf * (siehe gesondertes Rezept!)
5 Gramm   Öl
80-90 Gramm   Wasser – der Teig sollte nicht zu weich werden;
      — ca.
H TOPPING
      Sonnenblumenkerne und je ca. 1 EL Mohn u. Sesam
H WÜRZSENF
      Reicht für ca. 3 Portionen Teig – hält sich
      — verschlossen im Kühlschrank ca. 3 Wochen:
2 Gramm   Koriander
2 Gramm   Pfeffer schwarz
2 Gramm   Kümmel
2 Gramm   Fenchel
      Evtl. noch 0,5 g Bockshornklee od. etwas Curry
      Gewürze mahlen od. im Mörser zerkleinern
8 Gramm   Weißweinessig od. Brandweinessig
20 Gramm   Senf – mittelscharf
      Zu den Gewürzen geben und gut verrühren.

Quelle

  Rezept aus dem Sauerteigforum von Marla21
  http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=7627&
  highlight=weltmeisterbr%F6tchen
  Erfasst *RK* 13.03.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Knetzeit: ca. 9 Min.

Teigtemperatur: ca. 25°

Teigruhe: 30 Min. – kurz durchkneten u. 2x falten – 10 Min. entspannen lassen – Teig mit den Händen flachdrücken oder ausrollen, recheckig (ca. 20×30 cm) oder rund (ca. Ø 25 cm) – ca. 10 Teigstücke abstechen (nicht mehr weiter bearbeiten) – Oberfläche leicht anfeuchten – mit einer Seite in Sonnenblumenkerne drücken, die andere Seiten in Mohn-Sesam-Mischung.

Auf der Kopfseite (Mohn-Sesam) gehen lassen – vor dem Backen umdrehen, so dass die Kopfseite im Ofen oben ist, die Brötchen gehen so besser nach oben auf.

Gehzeit: ca. 40 Min.- abgedeckt gehen lassen

Backtemperatur: 230-240° fallend auf ca. 200-220°° – mit Schwaden anbacken – ca. 15 Min. bei voller Temperatur backen, dann Ofentür öffnen und Schwaden ablassen, die Temperatur reduzieren und weitere 5-10 Min. ausbacken, für eine bessere Krustenbildung evtl. die letzten 5 Min. mit Umluft und leicht geöffneter Ofentüre backen.

Backzeit gesamt: ca. 20-25 Min.

*Anmerkung Eva: im Miwe folgendermaßen gebacken: 15 Min bei 230°C mit 5 sec Schwaden//10 Min bei 200°C ohne Schwaden (die Brötchen, die eingefroren wurden, habe ich 5 Minuten kürzer gebacken und nach dem Abkühlen eingefroren; ich backe sie dann gefroren bei 180°C 10 Minuten mit 2 sec Schwaden wieder auf)

** Chia-Samen nehmen etwa das 9 bis 12-fache ihres Gewichts an Wasser auf, so dass der Teig noch etwas mehr Wasser vertragen kann. Mehrbedarf an Wasser beim Quellstück + 10 g Wasser, beim Hauptteig + ca. 10-15 g Wasser. (weitere Infos dazu: http://de.wikipedia.org/ wiki/Chia)

*** Malzextrakt Bezugsquelle: http://www.isaak-naturkost.de/shop/ product_info.php?products_id=345

=====

 

 

Buttermilchkuchen mit Apfel und Mohn

Der Wochenendkuchen hat mich dieses Mal ziemlich geärgert, stellte er sich doch sehr kapriziös an: er brauchte bei mir viel, viel länger im Backofen als im Rezept angegeben….so viele 'Stäbchenproben' musste ich noch selten machen…oben wurde er schon recht dunkel und innen war er immer noch fast flüssig.

Ich weiß nach wie vor nicht, woran es lag – kann mir eigentlich nur die Äpfel als Schuldige vorstellen: 1 Kilo Äpfel ist doch ne ganze Menge und wenn sie dann noch sehr saftig sind?! Leider weiß ich nicht mal die Sorte, denn wir hatten die Äpfel von lieben Freunden geschenkt bekommen.

Unverhofft hatten sich diese beiden

6Miri

auf einen Besuch bei uns angekündigt, da kam der Kuchen gerade recht. Er war in kürzester Zeit fast aufgegessen und hat uns – trotz der Backprobleme, die er bereitet hat – prima geschmeckt.

Nächstes Mal werde ich ihn mit anderen Äpfeln backen.

Buttermilchkuchen mit Apfel und Mohn

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Buttermilchkuchen mit Apfel und Mohn
Kategorien: Rührteig, Buttermilch, Apfel, Mohn
Menge: 28 Er Springblech

Zutaten

      Fett und Mehl für das Springblech
250 ml   Buttermilch
1 kg   Äpfel (z.B. Cox Orange)
2 Essl.   Zitronensaft
250 Gramm   Weiche Butter
250 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillezucker
      Salz
5     Eier
400 Gramm   Mehl (Eva: 500er und 630er gemischt)
1 Pack.   Backpulver
1 Pack.   Backfertige Mohnfüllung
125 Gramm   Puderzucker
      Alufolie

Quelle

  aus
  "Lecker" – Heft Oktober 2011
  Erfasst *RK* 03.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Ein Springblech (Rand 32 cm und Boden 28 cm Durchmesser)fetten und mit Mehl bestäuben.

Äpfel schälen, viertel, entkernen und grob würfeln. Mit Zitronensaft beträufeln. Den Backofen vorheizen (E-Her: 175°C/Umluft: 150°C).

Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz mit den Schneebesen des Rührgerätes cremig rühren. Eier einzeln unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit der Buttermilch unterrühren. Backfertige Mohnfüllung unterrühren. Äpfel unterheben.

Teig in der Springblech füllen und glatt streichen. Im heißen Ofen ca. 75 Minuten backen. Kuchen nach ca. 50 Minuten Backzeit mit Alufolie abdecken. Kuchen aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen.

Für den Guss Puderzucker mit 3-4 El Wasser glatt rühren. Guss mithilfe eines Löffels in Streifen auf dem Kuchen verteilen. Trocknen lassen.

Dazu schmeckt geschlagene Sahne.

=====

Mohn – S (Brot)

Für den World bread Day 2009 hatte ich mich zuerst an einem anderen Brot versucht, bevor ich mich dann für das Maronenbrot entschieden habe.

Da diese Erstversion aber optisch ganz nett ist, super gut schmeckt und auch von den Zutaten her sehr einfach nachzubacken ist, möchte ich dieses Brot nicht vorenthalten.

Ich habe es direkt nach dem Backen – ein wenig ausgekühlt – mit Butter und Honig gegessen, ich musste mich sehr bremsen, dass noch etwas vom Brot übrig geblieben ist! Köstlich war's!

Nachbacken lohnt also.

Wem ich das Rezept zu verdanken habe, ist schon klar oder?! 🙂

Mohnbrot

Mohnbrot, angeschnitten



========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mohnbrot
Kategorien: Brot, Weizenmehl, Ferment. Teig
Menge: 1 Kleines Brot

Zutaten

210 Gramm   Weizenmehl 550
120 Gramm   Wasser
5 Gramm   Flüssigmalz (Eva: Honig)
40 Gramm   Fermentierter Teig *
7 Gramm   Hefe
12 Gramm   Sonnenblumenöl (nach 2-3 Minuten kneten beigeben)
5 Gramm   Salz (nach der Hälfte der Knetzeit beigeben)

Quelle

  nach
  " Pain" – modifiziert von Marla21
  Erfasst *RK* 13.10.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten – bis auf das Öl und das Salz – miteinander mischen und
insgesamt 6-8 Minuten kneten; nach 2-3 Minuten der Knetphase das Öl
hinzufügen und zur Hälfte der Knetphase das Salz beigeben, den Teig
dann gut auskneten.

Teigruhe ca. 25-30 Min. dann den Teig teilen und die beiden Teige
leicht rund vorwirken, ca. 10 Min. entspannen lassen. Anschließend
beide Teigstücke lang rollen – 50 cm; die beiden Stränge miteinander
aufdrehen und zu einem 'S' formen; den Teigling mit Wasser bestreichen
und in Mohn wenden, dann direkt auf ein mit Backpapier ausgelegtes
Backblech legen, abgedeckt ca. 40-50 Minuten gehen lassen.

Eva: Miwe-Backofen auf 230°C vorheizen; Brot einschießen, kurz
Schwaden geben (Eva: 5 sec im Miwe) und dann bei 190°C ca. 25 Minuten
backen bis zur gewünschten Bräune. (Nach 15 Minuten Backzeit die
Backofentür kurz öffnen und die Schwaden ablassen.)- Gesamtbackzeit: 35
Minuten

Hinweis: im herkömmlichen Backofen ca 10°C höher backen.

* Eva: fermentierter Teig (= 'alter Teig') ist ein Hefeteig, den man
von einem fertig gekneteten Teig abgenommen hat und in einer Schüssel
im Kühlschrank aufbewahrt; beim nächsten Backen kann man diesen 'alten
Teig' dazugeben und wiederrum etwas vom neuen Teig abnehmen und
aufbewahren – dieser 'alte Teig' gibt dem Brot mehr Geschmack

siehe auch hier: http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?p= 51994#51994

=====