Schlagwort-Archive: Mascarpone

Linguine mit Zitronen-Mascarpone-Sauce und Pistazien-Gremolata

Auf Empfehlung von Frau Rotkraut hat neben ‚Jetzt können die Gäste kommen‚ noch ein weiteres Kochbuch hier Einzug gehalten, nämlich ‚Vegetarisch vom Feinsten‚* von Bettina Matthaei.

Bettina Matthaei durften wir beide ja bereits auf der ‚Weltreise in Sachen Gewürze‚ kennen lernen.
Sie hat etliche Bücher geschrieben, darunter eben auch Vegetarisch vom Feinsten, aus dem ich nun mein erstes Rezept gekocht habe: Linguine mit Zitronen-Mascarpone-Sauce und Pistazien-Gremolata.

Schnelle, aber nicht minder feine Küche – geeignet für ‚mal schnell unter der Woche‘, aber auch als Teil eines feinen Gäste-Essens. 

Mal sehen, was ich euch in nächster Zeit noch so aus diesem Buch vorstellen werde.

Linguine mit Zitronen-Mascarpone-Sauce und Pistazien-Gremolata

Portionen: 4

Linguine mit Zitronen-Mascarpone-Sauce und Pistazien-Gremolata

Zutaten

  • Für die Sauce
  • 2 Schalotten (50 g)
  • 1 EL Olivenöl
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Grappe (ersatzweise 200 ml Brühe und 50 ml Grappa)
  • 250 g Mascarpone
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 2-3 TL Zitronensaft
  • Für die Gremolata
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Pistazienkerne
  • 0,5 Bund Petersilie
  • 40 g frisch geriebener Hartkäse (Eva: Parmesan)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Pasta
  • 350 - 400 g Linguine oder Tagliatelle

Zubereitung

  • Für die Sauce die Schalotten schälen und fein würfeln, im heißen Öl glasig dünsten. Brühe und Grappa dazugeben und alles etwa 5 Minuten leise köcheln lassen. Mascarpone einrühren und sanft köcheln, bis die Sauce leicht dicklich ist. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
  • Für die Gremolata die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben. Den Knoblauch schälen und sehr fein würfeln. Die Pistazien mittelfein hacken. Die Petersilie abbrausen, trocken tupfen und fein hacken. Zitronenschale, Pistazien und Petersilie mit dem Käse mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Die Pasta nach Packungsanleitung bissfest garen, mit der Zitronen-Mascarpone-Sauce mischen. Die Gremolata daraufstreuen und servieren.
  • Rezept aus: Bettina Matthaei 'Vegetarisch vom Feinsten'
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/linguine-mit-zitronen-mascarpone-sauce-und-pistazien-gremolata.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Espressokuchen mit Mascarpone ….und liebe Gäste

Nun durften wir schon so oft die herzliche Gastfreundschaft der Rotkrauts genießen, dass es Zeit wurde, dass die Beiden auch mal Gäste bei uns waren.

Hab ich nicht wunderschöne Blumen bekommen?

Da mir das Kuchen backen nicht so liegt und wir auch noch anderes vor hatten, gab es nur zwei schlichte Rührkuchen. Heute erst einmal das Rezept für den Espressokuchen mit Mascarpone, der für mich der Favorit unter den beiden war.

Was die Rotkrauts und wir außer Kaffee trinken und viiieeel Reden noch gemacht haben, werde ich in einem der nächsten Posts verraten. 🙂
Es war wieder ein sehr schönes, kurzweiliges Zusammentreffen mit viel interessantem Gesprächsstoff.

Das Rezept stammt aus dem Backbuch ‚fein gebacken‚* von Cornelia Schinharl und Christa Schmedes, aus dem ich schon viel gebacken habe: diesen und jenen Kuchen sowie die Schnecken vom Blech.

Espressokuchen mit Mascarpone

Portionen: 25 Stück (Kastenform mit 30 cm Länge)

Espressokuchen mit Mascarpone

Zutaten

  • 1 Bio-Orange
  • 250 g Butter
  • 5 zimmerwarme Eier (Größe M)
  • 200 g Zucker
  • Salz
  • 2 Tl Instant-Espressopulver
  • 100 g Mascarpone
  • 400 g Mehl
  • 0,5 Päckchen Backpulver
  • 1/8 l starker heißer Espresso
  • 2 EL Orangenlikör (nach Belieben)
  • 150 g Zartbitterkuvertüre
  • Butter und Mehl für die Form

Zubereitung

  • Die Orange heiß waschen und abtrocknen, die Schale fein abreiben. Butter zerlassen und lauwarm abkühlen lassen.
  • Den Backofen auf 180°C (Ober- und Unterhitze; Umluft 160°C) vorheizen. Die Form mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben. Die Eier mit 150 g Zucker, 1 Prise Salz und Espressopulver schaumig rühren. Mascarpone untermischen, die flüssige Butter nach und nach unterrühren.
  • Das Mehl mit dem Backpulver und der Orangenschale mischen und rasch unterrühren. Den Teig in die Form füllen, glatt streichen und im Ofen (Mitte) ca. 50 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.
  • Den fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und mit einer Stricknadel mehrmals einstechen. Den Espresso mit dem restlichen Zucker und nach Belieben dem Orangenlikör verrühren und den Kuchen damit tränken. Kuchen in der Form abkühlen lassen, dann herausheben und auf ein Kuchengitter setzen. Die Kuvertüre hacken, über einem heißen Wasserbad schmelzen und den Kuchen damit überziehen. (Eva in der Mikrowelle schmelzen lassen)
http://deichrunnerskueche.de/2014/01/espressokuchen-mit-mascarpone-und-liebe-gaeste.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

 

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen

Wenn man so auf der Suche nach Pflaumenrezepten ist (diesen Monat Thema bei der Hedonistin), stößt man auf allerlei interessante Rezepte! 😉

Crespelle mit Schokolade oder besser gesagt: Schokoladencrespelle….als ich das Rezept gesehen habe, war sofort klar, dass ich das testen muss – sind doch im Hause Deichrunner Crespelle/Pfannkuchen sehr beliebt.

Hier wurde es als süßes Hauptgericht gegessen (aber nur die Hälfte des unten stehenden Rezeptes), aber ich kann mir die Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen auch wunderbar als Dessert vorstellen.

Eines ist natürlich klar: ein Leichtgewicht ist dieses Gericht nicht, aber man kann ja entsprechend weniger davon essen! 🙂

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen
Kategorien: Pfannkuchen, Schkolade, Mascarpone, Pflaumen
Menge: 8 Crespelle

Zutaten

H FÜR FÜLLUNG UND KOMPOTT
500 Gramm   Pflaumen oder Zwetschgen
80 ml   Rotwein
1 1/2 Essl.   Brauner Zucker
1 Essl.   Ingwerkonfitüre
1 gestr. EL   Speisestärke
50 Gramm   Mandelblättchen
1 1/2 Essl.   Zucker
250 Gramm   Mascarpone
75 ml   (10 EL) Milch
H FÜR DIE CRESPELLE
150 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
2     Eier
300 ml   Milch
1 Essl.   Zucker
50 Gramm   Zartbitterkuvertüre
      Butterschmalz zum Braten
      Puderzucker

Quelle

  Stern 2002/44
  "Pfannkuchen – Mordsmässig lecker"
  Erfasst *RK* 12.11.2005 von
  Uwe F. W. Ewert

Zubereitung

1. Pflaumen oder Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und mit
Rotwein und Zucker 5 Minuten zugedeckt kochen. Die Ingwerkonfitüre
unterrühren. Die Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und
das Kompott damit binden. Abkühlen lassen.

2. Die Mandelblättchen in der Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, 2-3
EL davon abnehmen und beiseite stellen. Die übrigen Mandelblättchen in
der heißen Pfanne mit 1 EL Zucker bestreuen, rasch vermischen und kurz
karamellisieren. Mandeln sofort auf einen Teller geben und erkalten
lassen. Die karamellisierten Mandeln zerdrücken. Mascarpone mit Milch
und 1/2 EL Zucker glatt rühren und kalt stellen. Kurz vor dem Füllen
der Crespelle die Mandelmasse daruntermischen.

3. Das Mehl mit Salz in eine Schüssel sieben. Eier, Milch und Zucker
verquirlen und langsam unter das Mehl rühren. Den Teig 30 Minuten ruhen
lassen. Die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und vom Herd
nehmen. Erst etwas Teig unter die Kuvertüre rühren und diese Mischung
dann unter den Teig rühren.

4. Etwas Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne (28 cm
Durchmesser) erhitzen. Aus dem Teig nach und nach dünne Pfannkuchen
darin braten, herausnehmen und abkühlen lassen. Jeden Pfannkuchen mit 1
gehäuften EL Mascarpone bestreichen und aufrollen. Die Rollen leicht
mit Puderzucker und mit Mandelblättchen bestreuen. Mit Pflaumenkompott
servieren.

Zubereitung: 50 Minuten (+ Ruhezeit)

Erika Casparek-Türkkan

Eva: für 2 Personen halbe Rezeptmenge zubereitet

=====

Zwetschgen-Tiramisu

Endlich Zwetschgenzeit! – Da konnte ich doch direkt mal das Rezept fürs Zwetschgen-Tiramisu ausprobieren, denn mit Zwetschgen habe ich noch nie ein Tiramisu gemacht.

Das ist eine wirklich gute, sehr schmackhafte Alternative zum klassischen Tiramisu und die Portion ist ausreichend für 2 Personen.

Zwetschgen-Tiramisu 

Zwetschgen-Tiramisu, angerichtet 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwetschgen-Tiramisu
Kategorien: Dessert, Zwetschgen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Zwetschgen
100 ml   Orangensaft
70 Gramm   Zucker
1/2 Teel.   Zimt, gemahlen
125 Gramm   Mascarpone
125 Gramm   Magerquark
2 Pack.   Bourbon-Vanillezucker
2     Eiweiß (Kl. M)
8     Löffelbiskuits
4 Essl.   Zwetschgenwasser

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 18.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Orangensaft mit 40
g Zucker, Zimt und Zwetschgen in einen Topf geben und 8-10 Min.
dünsten. Abkühlen lassen.

Mascarpone, Quark und Vanillezucker verrühren. Eiweiß steif schlagen
und 30 g Zucker unter Rühren langsam einrieseln lassen. Eiweiß unter
die Mascarpone-Masse heben.

Löffelbiskuits mit Zwetschgenwasser beträufeln. Löffelbiskuits,
Zwetschgenkompott und Mascarpone-Creme abwechselnd in eine kleine
Auflaufform (15 x 15 cm) schichten. 1 Std. abgedeckt in den Kühlschrank
stellen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kühlzeit)

Pro Portion: 19 g E, 31 g F, 85 g KH = 748 kcal (3132 kJ)

=====