Schlagwort-Archive: Lauch

Garnelen-Lauch-Risotto

Die letzten Tage habe ich mich viel mit dem neuen Chef in Deichrunners Küche beschäftigt, vor dem ich ja doch noch einige Ehrfurcht habe, aber nachdem er mir bei jedem ‚Fehler‘ direkt gezeigt hat, dass er der Chef ist (soll heißen:  er funktioniert eben nicht, wenn man bei der Kochfunktion das Hitzeschild nicht montiert oder wenn die Schüssel nicht richtig arretiert ist ….), sind wir uns dann doch näher gekommen, verstehen uns schon ein bisschen besser… – eigentlich schon ganz gut. 🙂

Zum ersten Üben habe ich mir aus dem Buch von Donna Hay ’schnell, frisch, einfach‘* ein Garnelen-Lauch-Risotto ausgesucht. Da sie es komplett im Backofen zubereitet, konnte ich nur ihre Zutaten verwenden, bei der Anleitung fürs perfekte Risotto kochen mit der Cooking Chef habe ich mir ein wenig Rat bei Robert geholt, der mir sehr hilfsbereit meine Fragen beantwortet hat. Danke dafür, lieber Robert!

Nachtrag: Zorra hat heute auch ein Risotto mit dem Cooking Chef gepostet: ein richtig schön schlotziges Zitronenrisotto! Schaut gerne auch bei ihr, wie ihr ‚Chef‘ das für sie gerührt hat.

Das Ganze hat super funktioniert und ist natürlich entspannter als die ganze Zeit selbst zu rühren – man hat so einfach mehr Zeit für andere Zubereitungen, falls es mehrere Gänge oder noch etwas zum Risotto dazu gibt.

Einziges Manko war, dass mir das Risotto so nicht schlotzig genug war, bei mir muss mehr Flüssigkeit dazu. Aber das lässt sich ja leicht ändern!

Geschmacklich ist dieses Risotto mit Lauch und Garnelen und dem leicht zitronigen Geschmack eine wunderbar leichte Alternative zu anderen Risotti, die mit Parmesan und evtl. Pilzen o.ä. dagegen wesentlich schwerer, gehaltvoller daher kommen.

Nachfolgend gibt es heute beide Rezepte – erst meine Version mit dem Cooking Chef und dann noch die Version von Donna Hay – komplett im Backofen zubereitet.

Garnelen-Lauch-Risotto (mit Cooking Chef)

Portionen: 4

Garnelen-Lauch-Risotto (mit Cooking Chef)

Zutaten

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 1 Stange Lauch, fein geschnitten
  • 1 EL Zitronenzesten
  • 300 g Risottoreis (z.B. Arborio) Eva: Carnaroli
  • 100 ml Weißwein
  • 500 ml Geflügelbrühe
  • 1 EL Butter
  • 12 rohe Garnelen, geschält, gesäubert, mit Schwanz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund glattblättrige Petersilie (Eva: nicht vorhanden, tiefgefrorene verwendet)
  • Meeralz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Flexi-Rührelement in die Cooking Chef (=CC) einsetzen sowie Spritschutz und Hitzeschild anbringen.
  • Olivenöl bei 110°C in der CC-Schüssel erhitzen, gehackte Zwiebel und Reis ca. 2-3 Minuten bei Koch-Rührintervallstufe (1) andünsten.
  • Mit dem Weißwein ablöschen, kurz einkochen lassen, 400 ml der Geflügelbrühe dazugeben, Temperatur auf 95°C zurückstellen, die Lauchringe und die Hälfte der Zitronenzesten dazu geben und die Maschine 20 Minuten rühren lassen. - Die restliche Brühe bei Bedarf nach und nach dazugeben.
  • In der Zwischenzeit in einer Pfanne ein wenig Olivenöl erhitzen, die Garnelen kurz auf beiden Seiten andünsten und mit Salz und Pfeffer würzen - warm stellen.
  • Kurz vor dem Servieren Butter und Zitronensaft unterrühren und mit Pfeffer abschmecken sowie restliche Zitronenzesten und Petersilie darauf verteilen.
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/garnelen-lauch-risotto.html

Nun noch die Backofenvariante, die auch sehr interessant klingt.

Garnelen-Lauch-Risotto

Portionen: 2

Garnelen-Lauch-Risotto

Zutaten

  • 1 EL Olivenöl
  • 30 g Butter
  • 1 Stange Lauch, fein geschnitten
  • 1 EL Zitronenzesten
  • 200 g Risottoreis (z.B. Arborio)
  • 625 ml Geflügelbrühe
  • 12 rohe Garnelen, geschält, gesäubert, mit Schwanz
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 Bund glattblättrige Petersilie
  • Meeralz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Den Ofen auf 200° vorheizen.
  • In einem ofenfesten Topf, Öl, Butter, Lauch und Zitronenzesten 6 Minuten goldbraun andünsten. Reis und Brühe hinzufügen und zugedeckt 25 Minuten im Ofen garen.
  • Dann die Garnelen dazugeben und alles zusammen weitere 5 Minuten garen.
  • Zitronensaft und Petersilie einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und sofort servieren.
  • aus Donna Hay: 'Schnell, frisch und einfach'
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/garnelen-lauch-risotto.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Geschmortes Kalbfleisch (Kalbshachse) mit Backpflaumen und Lauch

Heute nun zur Hauptspeise unserer Kleinkochgruppe *Kochgefährten* – Geschmortes Kalbfleisch mit Backpflaumen und Lauch aus dem Ottolenghi Buch Jerusalem*.

Wir haben uns nicht ganz genau an das Rezept gehalten, denn die angegebene Zubereitungszeit von 4 Stunden erschien uns zu lange und wir haben gut daran getan: das Fleisch fiel auch nach wesentlich kürzerer Zeit im Backofen butterzart vom Knochen. Ich habe unsere Änderungen am Ende des Rezepts vermerkt.

Die Aromenvielfalt des Gerichts hat uns alle begeistert und nun auch in einen ersten Ottolenghi-Bann gebracht. 🙂

Frau Rotkraut notiert Rezepte anders als ich, daher gerne auch ihren Blogbeitrag zu unserem gemeinsamen Kochen lesen.

Geschmortes Kalbfleisch mit Backpflaumen und Lauch

Portionen: 4

Geschmortes Kalbfleisch mit Backpflaumen und Lauch

Zutaten

  • 110 ml Sonnenblumenöl
  • 4 große Scheiben Kalbshachse mit Knochen (etwa 1 kg)
  • 2 große Zwiebeln (500 g), fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, zerdrückt
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 250 ml Hühner- oder Rinderbrühe
  • 1 Dose Tomatenstücke (400 g)
  • 5 Zweige Thymian, die Blätter fein gehackt
  • 2 Lorbeerblätter
  • Schale von 1 Bio-Orange, in Streifen abgeschält
  • 2 kleine Zimtstangen
  • 1/2 Tl gemahlener Piment
  • 2 Sternanis
  • 6 große Stangen Lauch (nur die weißen Teile, etwa 800 g), in 1,5 cm breite Ringe geschnitten
  • 200 g Backpflaumen, entsteint
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • Zum Servieren
  • 120 g griechischer Joghurt
  • 2 El fein gehackte glatte Petersilie
  • 2 El abgeriebene Schale von 1 Bio-Zitrone
  • 2 Knoblauchzehen, zerdrückt

Zubereitung

  • Den Backofen auf 180°C Unter-/Oberhitze vorheizen.
  • In einer großen Pfanne mit schwerem Boden 2 EL Öl erhitzen, das Fleisch darin auf jeder Seite 2 Minuten bei starker Hitze anbraten, danach in einem Sieb abtropfen lassen.*
  • Den größten Teil des Fetts wegschütten. ** Erneut 2 EL Öl in der Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln mit dem Knoblauch etwa 10 Minuten bei mittlerer bis starker Hitze goldgelb anbraten. Dabei gelegentlich umrühren und den Bratensatz vom Boden lösen. Den Wein angießen und 3 Minuten bei starker Hitze kochen lassen, bis er fast vollständig verdampft ist. Die Hälfte der Brühe ***angießen, Tomaten, Thymian, Lorbeerblätter, Orangenschale, die Gewürze, 1 Tl Salz und etwas Pfeffer hinzufügen, gut umrühren und aufkochen lassen. Das Fleisch in die Pfanne legen und in der Sauce wenden.
  • Das Fleisch mit der Sauce in eine ofenfeste Form füllen und gleichmäßig darin verteilen. Mit Alufolie oder einem Deckel abdecken und für 2,5 Stunden in den Backofen schieben. Gelegentlich prüfen, ob die Sauce nicht zu dick wird und am Rand verbrennt. Ist dies der Fall, etwas Wasser hinzufügen. Das Fleisch ist gar, wenn es sich mühelos vom Knochen lösen lässt. Die Fleischstücke aus der Sauce nehmen und in einer großen Schüssel etwas abkühlen lassen. Das Fleisch von den Knochen lösen und das Mark mit einem kleinen Messer aus den Knochen herauskratzen.**** Die Knochen wegwerfen.
  • Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen, den Lauch***** darin etwa 3 Minuten unter gelegentlichem Rühren bei starker Hitze anbraten, dann zu der Sauce in die Form geben. In der Pfanne die Backpflaumen mit der restlichen Brühe, dem ausgelösten Fleisch und dem Knochenmark verrühren und ebenfalls in die Form geben. Mit Alufolie abdecken (oder einem Deckel) und die Form nochmals für 1 Stunde in den Backofen schieben und anschließend die Sauce nochmals abschmecken.
  • Mit dem Joghurt garnieren******, mit einer Mischung aus Petersilie, Zitronenschale und Knoblauch bestreuen und heiß servieren.

Notizen:

Änderungen von Frau Rotkraut und Eva: /* wir haben das Fleisch nicht in einem Sieb abtropfen lassen und auch nichts von dem Fett weggeschüttet (Röstaromen!!) - somit insgesamt weniger Öl gebraucht; Olivenöl statt Sonnenblumenöl verwendet

*** insgesamt nur die Hälfte der Brühe benötigt

**** Mark nicht herausgekratzt und das Fleisch auch erst am Tisch von den Knochen gelöst - insgesamt weniger Kochzeit benötigt; etwa 2,5 - 3 Stunden

***** Lauch nicht separat angedünstet, sondern immer alles zusammen in der Pfanne gelassen und so in den Backofen gegeben - die letzte halbe Stunde ohne Abdeckung

****** Joghurt-Topping haben wir weggelassen und dafür noch etwas von der Auberginencrème der Vorspeise dazu gereicht

=sehr lecker!!

http://deichrunnerskueche.de/2014/01/geschmortes-kalbfleisch-kalbshachse-mit-backpflaumen-und-lauch.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Lauchkuchen mit dreierlei Käse

Lauchkuchen mit dreierlei Käse

Nun erscheint bereits das dritte Rezept – hierda und dort – aus Deutschland vegetarisch in meinem Blog, aber wie bereits angekündigt, werde ich dieses wunderbare Buch ‚rauf und runter‘ nachkochen.

Gestern gab es den Lauchkuchen mit dreierlei Käse – von der 4-Personen-Portion haben wir zwei nur einen kleinen Streifen übrig gelassen – das sagt doch schon alles!

Dieser schnell zubereitete und mit wenig Zutaten auskommende Lauchkuchen schmeckt durch die drei Käsesorten in Verbindung mit dem Lauch sehr aromatisch und ist – zusammen mit einem Glas Wein, wer mag auch Bier – ein unkompliziertes, leckeres Gästeessen oder ‚Fingerfood‘ für einen Spieleabend.

Lauchkuchen mit dreierlei Käse

Lauchkuchen mit dreierlei Käse

Zutaten

    Für den salzigen Mürbeteig
  • 100 Gramm Butter
  • 250 Gramm Mehl (Type 405) (Eva: 550)
  • 1 Ei (M)
  • Kräftige Prise Salz
  • 20 ml Kaltes Wasser
  • Für die Füllung
  • 500 Gramm Lauch
  • 1/2 Teel. Kümmelsaat
  • 2 Essl. Sonnenblumenöl
  • Salz
  • 3 Eier (M)
  • 100 ml Sahne
  • Pfeffer
  • 50 Gramm Allgäuer Emmentaler
  • 50 Gramm Allgäuer Bergkäse oder Raclette-Käse (Eva: Allg.
  • -- Bergkäse)
  • 50 Gramm Ziegenschnittkäse
  • Butter für die Form
  • Mehl für die Form und die Arbeitsfläche

Zubereitung

  • Für den Teig Butter in kleine Würfel schneiden. Mit Mehl, Ei, Salz und 20 ml kaltem Wasser mit dem Knethaken des Handrührgerätes zu Bröseln kneten. Brösel mit den Händen auf einer Arbeitsfläche rasch zu einem glatten Teig verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt in den Kühlschrank legen. (Anmerkung Eva: mindestens 30 Minuten, eher 1 Stunde)*
  • Für die Füllung Lauch in Ringe schneiden und in lauwarmem Wasser gründlich waschen. In ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und mit dem Kümmel in einer Pfanne im heißen Öl hellbraun anbraten. Mit Salz würzen und abkühlen lassen.
  • Eier mit Sahne verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Käse raspeln und mit Eier-Sahne und Lauch vermengen. Eine Backform mit 26 cm Durchmesser dünn mit Butter ausstreichen, mit Mehl bestäuben. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche (Anmerkung Eva: oder zwischen 2 Lagen Frischhaltefolie)zu einem ca. 30 cm großen Kreis ausrollen und in die vorbereitete Form setzen. Ränder andrücken.
  • Füllung auf dem Teig verteilen. Im heißen Ofen bei 180°C (Umluft 160°C) auf der ersten Schiene von unten ca. 35 Minuten goldbraun backen.
  • *Eva: Mürbeteig mit Kenwood Foodprozessor gemacht = Das Mehl und die anderen trockenen Zutaten in den Foodprozessor geben und pulsierend mischen. Nun die eiskalte Butter in Flöckchen zugeben und mixen, bis eine grießartige Konsistenz erreicht ist. Ei (und evtl. andere angegebene Flüssigkeit) zugeben und nur so lange mixen, bis der Teig anfängt, zusammenzukommen. Dann auf die Arbeitsfläche geben und ganz kurz und vorsichtig zu einem Ball zusammenkneten. Flach drücken, in Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.
  • Quelle: Deutschland Vegetarisch
http://deichrunnerskueche.de/2013/11/lauchkuchen-mit-dreierlei-kaese.html

 

Kartoffel-Quiche mit Lauch

Mein heutiger Beitrag besteht aus einer Beilage oder aber einer vegetarischen Quiche – ganz wie man möchte.

Besonders gut haben mir an dieser Kartoffel-Quiche mit Lauch die gestifteten Kartoffeln gefallen, sie lassen diese Beilage sehr fein schmecken. Ich werde diese Quiche auch nochmals ohne Boden backen, in kleinen Auflaufformen als Einzelportionen gebacken.

Mit oder ohne Mürbeteigboden sehr zu empfehlen als Beilage zu Kurzgebratenem, auch Fisch oder eben als Quiche für sich alleine!

Kartoffel-Quiche mit Lauch

Kartoffel-Quiche mit Lauch, angeschnitten

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Quiche mit Lauch
Kategorien: Quiche, Kartoffeln, Lauch
Menge: 12 Stücke

Zutaten

H FÜR DEN TEIG
250 Gramm   Mehl
      Salz
125 Gramm   Kalte Butter
H FÜR DEN BELAG
500 Gramm   Vorwiegend festkochende Kartoffeln
1     Dicke Stange Lauch
      Salz
1/2 Bund   Petersilie
250 Gramm   Crème fraiche
100 Gramm   Joghurt
3     Eier (Größe M)
1 Teel.   Scharfes Paprikapulver
H SONSTIGES
      Tarteform mit 30 cm Durchmesser

Quelle

  Buch: "fein gebacken" von Cornelia Schinharl&Christa
  Schmedes
  Erfasst *RK* 04.02.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für den Teig das Mehl mit 1 Tl Salz mischen. Butter in Stücken dazugeben und alles mit einem Messer hacken. Dann zu einem glatten Teig verkneten, dabei ca. 3 EL eiskaltes Wasser zufügen. Teig rund ausrollen, in die Springform geben und dabei einen etwa 2 cm hohen Rand formen. Teig in der Form ca. 1 Stunde kühl stellen.

Für den Belag die Kartoffeln schälen, waschen und erst in Scheiben, dann in dünne Stifte schneiden. Den Lauch putzen, längs aufschlitzen und gründlich waschen. In feine Streifen schneiden und in Salzwasser 1 Minute sprudelnd kochen lassen. Lauch kalt abschrecken und abtropfen lassen. Petersilie waschen, die Blättchen fein hacken.

Den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze, Umluft 180°C) vorheizen. Die rohen Kartoffelstifte mit dem Lauch und der Petersilie mischen, salzen und auf dem gekühlten Teig verteilen. Die Crème fraiche mit dem Joghurt und den Eiern verrühren, mit Salz und Paprika würzen und auf der Kartoffelmischung verteilen. Die Quiche im Ofen (Mitte) ca. 50 Minuten backen, bis sie schön gebräunt ist.

=====

 

Lauch-Hack-Käse-Suppe und ein evtl. Neuzugang in Deichrunner’s Küche

Langsam wird es Zeit, dass ich ihn mal vorstelle – den Neuzugang in meiner Küche:

TM
Gekauft vor einem guten Jahr in einem Anfall von "ich muss mir auch mal was gönnen…" und dann auch noch mit  – im Nachhinein unvorstellbarem – Hochmut "eine Einführung brauchst du nicht, dieses Gerät kannst du dir auch selbst 'beibringen' "…..- wie heißt es doch so schön: Hochmut kommt vor dem Fall!

Der TM 31 wurde direkt nach dem Kauf zweimal benutzt und kam dann zurück in den Karton; da blieb er dann auch bis vor gut 2 Wochen. Dass er ausgepackt wurde, hat er nur dem Mitesser zu verdanken, der da meinte: "gib ihm dem Winter über eine richtige Chance. Wenn du ihn dann immer noch für überflüssig hältst oder nicht mit ihm klarkommst, kannst du ihn im nächsten Frühjahr immer noch verkaufen."

So lese ich mich seit ein paar Wochen durch dieses und jenes Forum, frage diesen, diesen und jenen Blogger-Kolleginnen Löcher in den Bauch, weil ich weiß, dass sie dieses 'Wunderding' auch besitzen und vergleiche alle Infos mit den Rezepten des mitgelieferten Buches. Dabei kommt dann jedes Mal wieder leichte Verzweiflung auf, weil ich mich immer noch nicht in der Lage sehe meine – bisher ohne Thermomix gekochten Rezepte – künftig mit dem Wunderteil zu kochen. Mir erschließen sich Varoma, Linkslauf, Sanftrührstufe, Sekunden und Gradzahlen noch nicht so, dass etwas wirklich Passables dabei herauskommt bzw. kommt mir das Alles irgendwie wie 'nicht selbst gekocht' vor. Und immer wieder stellt sich mir die Frage: "hat das Gerät neben deiner Kenwood mit all ihren Zusatzgeräten und deinem Kombidampfgarer wirklich eine Berechtigung?"

Ich gebe nicht auf, ich werde die kommenden Monate üben und testen und dann im neuen Jahr entscheiden. Vielleicht liest ja der/die eine oder andere Thermomixbesitzer diesen Beitrag und meinen Hilferuf und kann mir mit Tipps und Tricks, mit Zu- oder Abraten (in Form von Kommentaren unter diesem Beitrag oder in Mails an mich) bei der Entscheidungsfindung helfen? Ich würde mich sehr darüber freuen.

Nun aber endlich zur Lauch-Hack-Käse-Suppe, die ich bereits mehrfach auf herkömmliche Art zurbereitet habe – ist es doch die Lieblingssuppe von K. Von dieser Suppe wurde mir so begeistert vorgeschwärmt – ich kannte sie bis dato nicht -, dass ich mich auf Internetrecherche begab, wo ich schnell fündig wurde – war das doch anscheinend DIE Partysuppe der 70er Jahre. Am Besten gefiel mir das Suppenrezept der Kochwerkstatt und – wie sich gleich beim ersten Testessen herausstellte – war die Suppe (leicht von mir modifiziert)  genau so wie K. sie in Erinnerung hatte.

Dies sollte dann auch meine erste Suppe im Thermomix werden: ich habe also nach passenden Rezepten in den Thermomix-Foren gesucht und das Gelesene auf mein (Kochwerkstatt) Rezept angewandt. Anfängerfehler waren anscheinend nicht zu vermeiden: ein Teil des Hackfleisches blieb unter dem Messer hängen und verklumpte da und die Suppe war nach Ende der Kochzeit noch zu flüssig, obwohl die Zutaten alle gleich wie bei herkömmlicher Zubereitung waren. Geschmacklich war sie genau so gut wie auf dem Herd gekocht und die Anfängerfehler ließen sich mit Andicken noch beheben.

Ich denke jeder kann aus meinen Zeilen herauslesen, dass es mir noch an der rechten Überzeugung mangelt, aber ich stehe ja noch ganz am Anfang des Projekts 'kann ich mich mit meinem Thermomix anfreunden?' – eines steht aber fest: die Suppe ist zwar nichts zum Abnehmen, aber sehr lecker und zu empfehlen, ob nun herkömmlich oder mit Thermomix gekocht.

   Lauch-Hack-Käse-Suppe

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauch-Hack-Käse-Suppe
Kategorien: Suppe, Lauch, Hack, Schmelzkäse
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Rinderhackfleisch
250 Gramm   Champignons
1-2 Bund   Frühlingszwiebeln
1     Zwiebel
      Olivenöl
1 Ltr.   Geflügelbrühe
1 1/2-2 Pack.   Sahneschmelzkäse*
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert aus Blog "Kochwerkstatt"
  http://koch-werkstatt.de/2008/11/01/lauch-kaese-suppe/
  Erfasst *RK* 13.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

In einem Topf die in kleine Würfel geschnittene Zwiebel goldgelb andünsten. Das Hackfleisch hinzugeben und krümelig anbraten. Anschließend die in Ringe geschnittenen Frühlingszwiebeln und den ebenfalls in Ringe geschnittenen – Lauch andünsten.

Mit der Gemüsebrühe ablöschen und kurz aufkochen lassen. Dann 15 -25 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen. Währenddessen die in Scheiben geschnittenen Champignons in einer Pfanne andünsten, salzen und pfeffern. Den Schmelzkäse hinzugeben und nochmal ein paar Minuten köcheln lassen. Abschmecken, in Suppenteller umfüllen und die Champignons obenauf geben.

*Anmerkung Eva: man kann auch weniger Schmelzkäse nehmen und stattdessen ein wenig Sahne dazugeben

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lauch-Hack-Käse-Suppe (Thermomix)
Kategorien: Suppe, Lauch, Hack, Schmelzkäse
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

350 Gramm   Rinderhackfleisch
250 Gramm   Champignons*
1-2 Bund   Frühlingszwiebeln
1     Zwiebel
      Olivenöl
1 Ltr.   Geflügelbrühe
1 1/2-2 Pack.   Sahneschmelzkäse**
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  modifiziert aus Blog "Kochwerkstatt"
  http://koch-werkstatt.de/2008/11/01/lauch-kaese-suppe/
  Erfasst *RK* 13.09.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rezept zubereitet im Thermomix:

Geschälte Zwiebel, Porreestücke und Lauchzwiebeln in den Mixtopf geben und 5 Sek./Stufe 5 zerkleinern.

Öl zugeben und 3 Min./Varoma/Stufe 1 dünsten. Hackfleisch zugeben und 6 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 1 dünsten.

Geflügelbrühe, Salz und Pfeffer zugeben und 10 Min./100°/Linkslauf/ Stufe 1 garen. Sahneschmelzkäse dazu und 4 Min./90°/Linkslauf/Stufe 1 schmelzen.

*Anmerkung Eva: Champignons separat gedünstet und gewürzt und erst beim Anrichten zur Suppe gegeben.

**man kann auch weniger Schmelzkäse nehmen und stattdessen ein wenig Sahne dazugeben

=====