Schlagwort-Archive: Kürbis

Kürbisgnocchi alla carbonara

Angefixt durch Roberts Antwort auf meinen Kommentar bei ihm, dass ich noch nie Gnocchis selbstgemacht habe (O-Ton Robert: “ Ich verstehe die Scheu nicht, die manche vor Gnocchi haben.“), ließ es mir dann doch keine Ruhe mehr: einmal musste ich es zumindest probieren.

Ich hatte noch einen Rest Kürbis im Kühlschrank und so begab ich mich zu meinem Kochbuchregal und suchte. Und wurde fündig. Bei Lafer* – war kaum anders zu erwarten. Bei ihm gab es ein Rezept für Kürbisgnocchi alla carbonara und so gab es keinen Grund für Ausreden mehr. 😉

Gnocchi, Kürbis, carbonara

Einzig das Formen der Gnocchis kam mir nach seiner Anleitung nicht so ganz richtig vor: bei ihm ist einfach nur ein Gabelmuster in den recht platt gedrückten Gnocchis. So musste mal wieder die wunderbare facebook-Gruppe Köstlich&Konsorten für 2 Fragen herhalten: zum einen ‚werden auf Vorrat zubereitete Gnocchis gekocht oder roh eingefroren‘ und zum anderen ‚wie formt man Gnocchis richtig?‘

Bei der Antwort, ob roh oder gekocht einfrieren, gingen die Meinungen auseinander, aber was das richtige Formen der Gnocchis anbelangt, bekam ich den Tipp mal auf den Blog von Roger Warna zu schauen, der dort ein kurzes Video eingestellt hat, in dem er den Gabeltrick sehr anschaulich vormacht. Zweimal angesehen und siehe da: ich konnte es! Was war ich stolz. Sind sie nicht gut geworden fürs erste Mal?

Gnocchi, Kürbis

Künftig wird es also öfter mal Gnocchis hier geben.

Kürbisgnocchi alla carbonara

Portionen: 4

Kürbisgnocchi alla carbonara

Zutaten

  • Gnocchiteig
  • 300 g mehligkochende Kartoffeln (Eva: festkochende)
  • 500 g Kürbis (Eva: Hokkaido)
  • 150 g Mehl
  • 2 Eigelbe (Größe M)
  • Salz
  • Muskatnuss
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben
  • Carbonara
  • 100 g durchwachsener Speck
  • 10 Salbeiblätter
  • 150 g Champignons
  • 2 El Olivenöl
  • 300 ml Sahne
  • 150 ml Geflügelfond
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Muskatnuss
  • 3 Eigelbe
  • 50 g Parmesan, frisch gerieben

Zubereitung

  • Die Kartoffeln gründlich waschen und in einem Topf knapp mit Wasser bedeckt weich garen. Die fertig gegarten Kartoffeln abgießen und noch heiß pellen. Die gepellten Kartoffeln zweimal durch eine Kartoffelpresse drücken.
  • Den Kürbis waschen, entkernen und grob würfeln. Einen Topf etwa 2 cm hoch mit Wasser füllen, die Kürbiswürfel darin bei geschlossenem Deckel weich garen. Den Kürbis in ein Tuch geben und gründlich auspressen. Kürbisfleisch in einem Küchenmixer fein pürieren.
  • Die durchgepressten Kartoffeln mit dem Kürbispüree, Mehl und den Eigelben zu einem glatten Teig verarbeiten. Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Zuletzt den Parmesan unterrühren.
  • Den Teig auf einer bemehlten* Arbeitsfläche zu etwa 2 cm dicken Rollen formen. Mit einer bemehlten Teigkarte in 2 cm lange Stücke schneiden. Die Stücke mit bemehlten Händen zu Kugeln formen. Das typische Gnocchimuster mit dem Gabelrücken hineindrücken. (* am besten mit Hartweizendunst, der geht im Kochwasser wieder ab!)
  • Die Gnocchi in leicht kochendes Salzwasser geben. Wenn sie nach oben steigen, mit einer Schöpfkelle herausheben und in kaltem Wasser abschrecken.
  • Für die Sauce den Speck fein würfeln.Salbeiblätter fein hacken. Champignons mit einer Bürste reinigen und in dünne Scheiben schneiden. Die Gnocchi und Speckwürfel im heißen Olivenöl anbraten, Salbei und Champignonscheiben zuletzt unterschwenken.
  • Sahne und Geflügelfond in einem Topf aufkochen, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. Eigelbe unterrühren und auf dem Herd (reduzierte Hitze) unter Rühren so lange erwärmen, bis die Sauce eine Bindung erreicht. Den Parmesan unterrühren. Die Gnocchi auf der Sauce anrichten, mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
  • Quelle: Der große Lafer*

Notizen:

Bereitet man gleich eine größere Menge zu, dann die Gnocchi auch in kochendem Wasser garen und direkt danach in Eiswasser abschrecken. Gut abtropfen lassen, einzeln nebeneinander vorfrosten lassen und dann in einer Tüte einfrieren. Zur Weiterverarbeitung herausnehmen, im Kühlschrank abgedeckt auftauen und dann wie im jeweiligen Rezept angegeben weiterverarbeiten.

Fürs richtige Formen der Gnocchis gibt es hier ein tolles Video:

https://rwarna.wordpress.com/2013/10/23/meine-art-der-perfekten-kartoffel-gnocchis/

http://deichrunnerskueche.de/2013/11/kuerbisgnocchi-alla-carbonara.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‚Vermittler-Bonus‘, mit dem ich wieder neues Kochbuch-‚Futter‘ für den Blog erwerben kann. 🙂

Kartoffel-Riesling-Suppe

Es waren mehlig-kochende Kartoffeln übrig, die verarbeitet werden mussten und noch ein Stück Hokkaido-Kürbis.

Wie praktisch, dass unter der Woche gerade wieder mal mein Abo-Heftchen im Briefkasten lag und ich beim Durchblättern das Rezept für eine Kartoffel-Riesling-Suppe fand, für die ich meine Reste bestens verwerten konnte.

Diese Suppe kann ich uneingeschränkt empfehlen sowohl vom Geschmack als auch von der Optik – sie ist auch bestens als Vorsuppe für ein Gästeessen geeignet.

Riesling hat eine spezielle Säure, wer die – wie mein Mitgenießer – nicht so gerne mag, sollte die letzten 50 ml vom Riesling durch Brühe ersetzen; ich selbst fand es gerade durch diese gewisse Säure sehr lecker! Ist und bleibt eben alles Geschmacksache 🙂

Viel Spaß beim Nachkochen – es lohnt sich!

Kartoffel-Riesling-Suppe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Riesling-Suppe
Kategorien: Suppe, Kartoffeln, Schweinemett, Kürbis
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Mehligkochende Kartoffeln
1     Zwiebel
1     Knoblauchzehe
4 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
250 ml   Riesling-Wein
600 ml   Gemüsebrühe (Eva: Geflügelbrühe)
100 ml   Schlagsahne
100 Gramm   Geputztes Hokkaido-Kürbisfleisch
150 Gramm   Schweinemett
1 Messersp.   Chiliflocken
      Zucker
1 Teel.   Butter
50 Gramm   Bergkäse (Stilfzer)
      Muskatnuss
1/2     Beet Gartenkresse

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 21.10.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kartoffeln schälen und würfeln. Zwiebel würfeln. Knoblauch in
Scheiben schneiden. Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch in 2 El heißem
Olivenöl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen. 200 ml Wein angießen
und offen bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen lassen. Brühe und
Sahne angießen, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten
kochen lassen.

Kürbis sehr klein würfeln. Mett in 1 El heißem Olivenöl in einer
beschichteten Pfanne kross anbraten, mit Chiliflocken und 1 Prise Zucker
würzen und herausnehmen. Kürbis und Butter in die Pfanne geben und 4-5
Minuten anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Käse 1 cm groß würfeln.

Suppe fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Restlichen
Wein unterrühren. Mett und Kürbis mischen, mit dem Käse in tiefe Teller
verteilen. Suppe daraufgeben.* Mit der Kresse und restlichem Olivenöl
garnieren.

*Anmerkung Eva: damit es optisch wird wie geplant, muss man zuerst
die Suppe in den Teller geben und dann vorsichtig an einer Stelle die
Zutaten wie Mett, Kürbis, Käse und Kresse aufschichten!

** Anmerkung aus Rezeptheft: Riesling hat eine feine Säure, die die
Suppe auf besondere Art würzt. Wer den Wein durch Brühe ersetzt, hilft
am besten mit etwas Zitronensaft nach.

=====

 

Linguine mit Kürbisschaum

Bekanntlich mag ich Pasta aller Art und auch Kürbis, daher gab es heute mit den Linguine mit Kürbisschaum eine ideale Kombination von beidem für mich.

Nicht so sehr fotogen das Ganze, aber schnell gemacht und lecker.

Linguine mit Kürbisschaum 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Linguine mit Kürbisschaum
Kategorien: Nudeln, Kürbis
Menge: 2 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Hokkaido-Kürbis
5 Stiele   Thymian
1 Essl.   Olivenöl
125 ml   Gemüsebrühe
      Salz
      Chiliflocken
1/2     Brötchen, altbacken
1 Essl.   Butter
200 Gramm   Linguine
100 ml   Schlagsahne
50 Gramm   Ital. Hartkäse, gehobelt (z. B. Grana padano)

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 30.04.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kürbis entkernen und in 1 cm große Würfel schneiden. Thymianblättchen von den Stielen zupfen.

Öl erhitzen, Kürbis und Thymian darin 5 Min. rundherum anbraten. 1/3
der Kürbiswürfel warm stellen. Restlichen Kürbis mit Gemüsebrühe
ablöschen. Mit Salz und Chiliflocken würzen. Zugedeckt bei mittlerer
Hitze 8-10 Min. garen.

Brötchen grob hacken. Butter in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Croûtons goldbraun braten.

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abgießen und Nudeln abtropfen lassen.

Sahne steif schlagen. Kürbissauce pürieren. Sahne kurz unterrühren.
Nudeln mit der Sauce mischen und mit Kürbiswürfeln, Croûtons und Käse
bestreut sofort servieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 23 g E, 37 g F, 76 g KH = 742 kcal (3109 kJ)

=====

Kürbiskuchen

Und weiter geht's mit Kürbisrezepten – dieses Mal mit einem Kürbiskuchen, der richtig saftig und durch die Mandeln knackig schmeckt und sich auch wunderbar als Proviant eignet! 🙂

Auch hält er sich gut ein paar Tage frisch, lässt sich aber auch problemlos einfrieren.

Kürbiskuchen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbiskuchen
Kategorien: Rührteig, Kürbis, Mandeln
Menge: 10 Stücke

Zutaten

400 Gramm   Hokkaido-Kürbis
100 Gramm   Mandeln
250 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver
3     Eier (Kl. M)
240 Gramm   Zucker (Eva: gesamt 200 g Zucker)
120 Gramm   Butter, weich
1 Tüte   Vanillezucker
      Puderzucker

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 30.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kürbis entkernen und mit der Schale raspeln. Mandeln grob hacken. Mehl und Backpulver mischen und sieben.

Eier trennen. Eiweiße steif schlagen, 120 g Zucker einrieseln lassen
und weiterschlagen, bis eine cremig-feste Masse entstanden ist. Butter,
120 g Zucker und Vanillezucker 8 Min. schaumig rühren. Eigelbe kurz
unterrühren. Eischnee unterheben. Mehlmischung mit Kürbisraspeln und
Mandeln unter die Eimasse heben. Den Teig in eine gefettete und
bemehlte Form (1,5 l Inhalt) füllen und bei 180 Grad (Umluft 160 Grad)
auf der untersten Schiene 60-70 Min. backen.

Den Kuchen erst 10 Min. in der Form, dann auf ein Gitter gestürzt
abkühlen lassen. Wenn der Kuchen noch sehr heiß ist, zerbricht er
leicht beim Stürzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Back- und Kühlzeit)

Pro Stück: 7 g E, 17 g F, 46 g KH = 375 kcal (1570 kJ)

=====

Kürbis-Hack-Pfanne

Vom Kürbisbrot war noch Kürbis übrig, der auf seine Verwendung wartete.

Schnell ein Rezept gesucht, das auch Campingtauglich ist und los ging's. Das Hackfleisch wurde unterwegs eingekauft, der Kürbis, die Dosentomaten und Gewürze waren von zu Hause mitgenommen worden – ebenso wie einige Scheiben vom Kürbisbrot.

Zusammen mit dem Schmand ein wunderbar aromatisches Gericht, das es während der Kürbiszeit sicherlich noch einmal geben wird!

Kürbis-Hack-Pfanne

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Hack-Pfanne
Kategorien: Hackfleisch, Kürbis
Menge: 2 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Hokkaido-Kürbis
1     Zwiebel
250 Gramm   Hack, gemischt
2 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
1 Teel.   Zimt, gemahlen
1 Teel.   Kardamom, gemahlen
1 Teel.   Kreuzkümmel, gemahlen
1 Teel.   Zucker
1 Dose   Pizzatomaten (425 g EW)
2 Essl.   Petersilie, grob gehackt

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 28.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kürbis putzen, halbieren und Kerne mit einem Löffel entfernen.
Fruchtfleisch mit Schale in kleine Spalten schneiden. Zwiebel würfeln.

Hack portionsweise in einer beschichteten Pfanne in heißem Öl
anbraten. Zwiebeln kurz mitbraten. Mit Salz, Pfeffer, Zimt, Kardamom,
Kreuzkümmel und Zucker würzen.

Tomaten und Kürbisfleisch zufügen. Zugedeckt 15-20 Min. schmoren und
mit Petersilie bestreut servieren. Dazu passt Schmand und knuspriges
Baguette.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 26 g E, 32 g F, 15 g KH = 460 kcal (1930 kJ)

=====

Kürbisbrot mit Weizensauerteig

Aufgrund der häufigeren Abwesenheit in den letzten 2-3 Wochen hinke ich mit Brot und Brötchen backen sehr hinter Marla her – was hat sie in der Zwischenzeit nicht schon wieder an tollen Rezepten zusammengestellt und ausprobiert.

Auch im Gefrierschrank herrscht ziemliche Brotnot – ganz klar, wenn man immer nur rausholt, aber nichts Neues hineintut. 😉

Als erstes Brot von der langen Nachbackliste habe ich mir das Kürbisbrot mit Weizensauerteig ausgesucht, denn ich fand es gleich von der Form her sehr ansprechend – zwar ist meine Kugel obenauf nicht so schön kugelig geworden wie bei Marla, aber für den ersten Versuch bin ich ganz zufrieden.

Die Zutaten für dieses Brot hat wohl fast jeder zu Hause und so kann es auch recht leicht nachgebacken werden – es schmeckt sehr lecker und die gerösteten Saaten, aber auch der Kürbis geben diesem Brot seinen typischen Geschmack.

Kürbisbrot mit Weizensauerteig

Kürbisbrot mit Weizensauerteig, angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbisbrot mit Weizensauerteig
Kategorien: Weizensauerteig, Kürbis
Menge: 1 Brot

Zutaten

H SAUERTEIG
      Stehzeit ca. 16 – 18 Std. – 28° fallend auf 26°
100 Gramm   Weizen 812
100 ml   Wasser
10-20 Gramm   Anstellgut
H QUELLSTÜCK
      Stehzeit ca. 3 – 12 Std.
140 Gramm   Roggenschrot fein
140 Gramm   Wasser
H BROTTEIG
      Sauerteig
      Quellstück
260 Gramm   Weizen 812
100 Gramm   Kürbis geraffelt
30 Gramm   Butter weich
10 Gramm   Salz
10 Gramm   Hefe
60-100 Gramm   Buttermilch (abhängig von der Feuchtigkeit des
      — Kürbis – der Teig sollte jedoch nicht zu
      — weich werden)
H KURZ VOR ENDE DER KNETZEIT ZUGEBEN
40 Gramm   Kürbiskerne geröstet
10 Gramm   Sesam geröstet – vorsicht verbrennt leicht

Quelle

  modifiziert von Marla 21 nach "Pain"
  http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=4885
  Erfasst *RK* 30.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten incl. Sauerteig und Quellstück zu einem Teig verkneten
(ca. 6 Min. kneten) – Teigruhe ca. 30 Min – nochmals kurz kneten und
für 2 Brote in 2 Teile teilen, davon 2 Teigstücke à je ca. 40 g
abnehmen (für 1 Brot – 1 Teigstück à ca. 80 g abnehmen) – Teig gut rund
wirken, auch die Teigstücke – Brote leicht flach drücken und in die
Mitte eine Vertiefung drücken (fast bis zum Boden), dort hinein dann
das kleine Teigstück setzen und alles leicht bemehlen – Teig ca. 30
Min. gehen lassen, dann rundum einschneiden – weitere 20-30 Min. gehen
lassen und bei knapper Gare im vorgeheizten Ofen backen

Gehzeit gesamt 50 – 60 Min. abgedeckt

Backen: Im vorgeheizten Ofen bei 240° auf ca. 200° fallend mit
Schwaden backen. Für eine schöne Kruste ca. 15 Min. vor Backende
Ofentüre öffnen und die Schwaden ablassen.

Backzeit gesamt: ca. 40 Min.

Abwandlung mit zusätzlichem Vorteig: Quellstück: Stehzeit ca. 3 Std.
– bei längerer Stehzeit sollte es kühl gestellt werden 140 g Roggenschrot fein 140 g Buttermilch

Vorteig: Stehzeit ca. 16 Std. ca. 16-20° 60 g Weizen VK od. Weizen
812 80 g Wasser 0,5 g Hefe Dann im Hauptteig nur noch 200 g Weizenmehl
zugeben und evtl. noch etwas Wasser, je nach Feuchtigkeitsgehalt des
Kürbis.

Anmerkung Eva: im Miwe folgendermaßen gebacken: 5 Minuten bei 240°C
mit 5 sec Schwaden / 10 Minuten ohne Schwaden bei 225°C / 12 Minuten
ohne Schwaden bei 210°C / 13 Minuten ohne Schwaden bei 195°C

=====

Kürbis-Risotto mit Walnuss

Wenn man überall wieder die hübschen Zierkürbisse sieht, weiß man, dass der Herbst nicht mehr aufzuhalten ist; wenn er dann auch noch mit schönem Wetter daher kommt, wie es bei uns im Norden dieser Tage der Fall ist, kann man auch dieser Jahreszeit viel Gutes abgewinnen.

Ich sehe mir aber nicht nur gerne die Zierkürbisse an, sondern esse auch alles mit Kürbissen sehr gerne und Risotto allemal – also habe ich heute hier den Herbst mit einem Kürbis-Risotto mit Walnuss willkommen geheißen.

Für mich war es ein perfektes Herbstrisotto, das ich nur wärmstens empfehlen kann!

Und zu feiern gibt es heute auch was für mich…nur so nebenbei erwähnt 🙂 Ne 3 vorne

Kürbis-Risotto mit Walnuss

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kürbis-Risotto mit Walnuss
Kategorien: Risotto, Kürbis, Walnuss
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel
400 Gramm   Hokkaido-Kürbis
600-800 ml   Gemüsebrühe
1 Essl.   Butter
5 Essl.   Öl
150 Gramm   Risotto-Reis
100 ml   Weißwein
5 Stiele   Petersilie
2 Essl.   Walnusskerne
      Salz
      Pfeffer
50 Gramm   Geriebener italienischer Hartkäse (z.B. Grana
      — padano)

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 15.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebel würfeln. Kürbis putzen, mit einem Löffel entkernen und das
ungeschälte Fruchtfleisch 1,5 cm groß würfeln. Brühe in einem Topf
erhitzen und warm halten.

Butter und 1 El Öl in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebeln darin
glasig dünsten. Kürbis und Reis zugeben und 2 Minuten mitdünsten. Mit
Weißwein ablöschen und vollständig einkochen lassen. So viel Brühe
zugießen, dass der Reis bedeckt ist. Offen bei mittlerer Hitze unter
gelegentlichem Rühren 20-25 Minuten garen. Dabei immer wieder etwas
heiße Brühe zugießen, sobald sie vom Reis fast aufgesogen ist.

Petersilie abzupfen und hacken. Walnusskerne hacken und mit der Petersilie und 4 El Öl mischen.

Risotto mit Salz und Pfeffer würzen und den Käse unterrühren. Mit dem Walnuss-Petersilien-Öl servieren.

Zubereitungszeit: 40 Minuten

=====