Schlagwort-Archive: Kresse

Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree

K. stellt mich vor immer wieder neue Aufgaben mit seinen Essenswünschen – ich komme gar nicht so schnell hinterher wie er wünscht ;-)!

Schon seit einiger Zeit stand Szegediner Gulasch auf dieser Wunschliste. Also habe ich das WWW durchforstet nach Rezepten – fündig geworden bin bei einem Rezept von Johann Lafer: Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree. Im Gegensatz zu manch anderen Rezepten von ihm war dieses gar nicht aufwändig und bedurfte auch keiner Zutaten, die man normalerweise nicht zu Hause hat.

Ich habe mich sowohl beim Gulasch als auch beim Püree ganz an das Rezept gehalten und bin damit super 'gefahren'. Ich habe Püree zum ersten Mal mit der Kartoffelpresse (bei mir war es ein Spätzleschwob) gemacht und habe bisher auch nur heiße Milch verwendet, aber mit der Presse und dem Milch-Sahne-Gemisch wurde es mein fluffigstes (cremigstes) Püree, das ich bisher je gemacht habe und die Kresse war noch das I-Tüpfelchen.

Auch das Szegediner Gulasch war vom Verhältnis Sauerkraut zu Fleisch sehr stimmig (man könnte aber auch etwas mehr Sauerkraut und ein bisschen weniger Fleisch nehmen) und die Gewürze erledigten den Rest, so dass wir alles in allem wieder ein leckeres Sonntagsessen hatten, das es bestimmt mal wieder geben wird.

Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree

Fürs Foto hatte ich die Crème fraiche vergessen, die gehört natürlich unbedingt dazu.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Szegediner Gulasch mit Kresse-Püree
Kategorien: Schweinefleisch, Sauerkraut, Püree
Menge: 4 Portionen

Zutaten

3     Zwiebel
2     Knoblauchzehen
1 Essl.   Kümmel
600 Gramm   Schweinegulasch
      Salz
      Pfeffer
3 Essl.   Öl
1 Essl.   Tomatenmark
3 Essl.   Paprikapulver edelsüss
600 Gramm   Sauerkraut
350 ml   Fleischbrühe
500 Gramm   Kartoffeln
100 ml   Milch
100 Gramm   Sahne
      Muskatnuss
2 Essl.   Speisestärke
50 Gramm   Gartenkresse
2 Essl.   Butter
150 Gramm   Crème fraîche

Quelle

  http://www.cuisine.at/
  rezept_0605679_szegediner_gulasch_mit_kresse_pueree_nach_
  johann_lafer.php
  Erfasst *RK* 16.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln schälen und in Streifen schneiden.

Den Knoblauch mit dem Kümmel im Mörser zu einer Paste verarbeiten. Das Fleisch mit Salz und Pfeffer würzen und in einem Bräter in heissem Öl anbraten. Zwiebeln mitbraten, bis sie Farbe annehmen. Zum Schluss Knoblauch- paste, Tomatenmark und Paprika einrühren. Mit der Brühe ablöschen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Das Sauerkraut kurz abspülen, ausdrücken und zum Gulasch geben.

Den geschlossenen Bräter auf unterer Schiene in den Ofen stellen, das Gericht 1 Stunde schmoren.

Geschälte Kartoffeln in Salzwasser garen. Abgiessen, durch die Kartoffelpresse drücken. Milch und Sahne aufkochen, zu den Kartoffeln geben, aufschlagen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Das Gulasch nach der Garzeit aus dem Ofen nehmen und mit kalt angerührter Speisestärke binden. Zum Schluss die Crème fraîche einrühren.

Gartenkresse fein hacken und mit der Butter unter das Püreee heben.

=====