Schlagwort-Archive: Gorgonzola

Kleine Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Blauschimmelkäse

Zu Weihnachten (ja, ich weiß, ich bin spät dran) wurde ich von meinem Jüngsten und seiner Lebensgefährtin mit einem wunderbaren Kochbuch beschenkt, das es in keinem Buchladen zu kaufen gibt.

Retten und Kochen


Retten und Kochen (a)

Retten & Kochen: Gesundes Kochen und Speisen innerhalb des Pausenkorridors

Das Buch wurde herausgegeben von der Rettungsdienst Kooperation in Schleswig-Holstein und ist vor allem für die Mitarbeiter gedacht. "Zitat: Das Team vom Gesundheitsmanagement möchte dir, lieber Leser, zeigen, dass es möglich ist, innerhalb des Pausenkorridors eine gesunde Mahlzeit vorzubereiten, zu kochen und zum Schluss zu verspeisen."

Meiner Meinung nach ist dieses Kochbuch eine super Idee, denn ich weiß von Sven, der lange Zeit im Rettungsdienst tätig war, dass gesunde Ernährung bei diesem stressigen Job meist zu kurz kommt. Alle Rezepte sind vom Team des Gesundheitsmanagements selbst erprobt und es ist für jeden Geschmack etwas dabei: vegetarisch, Fisch, Fleisch, Suppen, Salate, Beilagen und Snacks.

Die Rezepte sind teilweise bebildert, teilweise ist das Buch mit Cartoons aus dem Rettungswesen aufgepeppt.

Retten und Kochen (b)

Als Erstes habe ich mich für ein vegetarisches Pastagericht entschieden, das uns prima geschmeckt hat und wirklich schnell zuzubereiten war: Kleine Pasta mit karamellisierten Zwiebeln und Blauschimmelkäse

Sicherlich nicht das einzige Rezept, was ich aus diesem Buch noch vorstellen werde.

Übrigens habe ich auch noch die passende Schürze dazu bekommen – damit kocht es sich gleich noch viel besser – Danke, liebe Angela und lieber Sven!

Kleine Pasta mit karamelisierten Zwiebeln und Blauschimmelkäse

(Teller vom Mitgenießer ist nach dem Rezept zu sehen 🙂 )

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kleine Pasta mit karamelisierten Zwiebeln und Blauschimmelkäse
Kategorien: Pasta, Zwiebeln, Blauschimmelkäs, Vegetarisch
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Rissoni (kleine Nudeln)(Eva: Riccioli)
1 Essl.   Butter
1 Essl.   Olivenöl
2     Zwiebeln (Eva: 2 rote, 1 weiße)
90 Gramm   Blauschimmelkäse (z.B. Blauschimmelkäse)
50 Gramm   Mascarpone
140 Gramm   Blattspinat (gehackt)(Eva TK-Blattspinat)
      Salz
      Pfeffer
      Muskat

Quelle

  aus Kochbuch "Retten und Kochen"
  Erfasst *RK* 21.03.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen und klein schneiden. (Eva: in Ringe geschnitten). Die Butter und das Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln darin bei niedriger Temperatur 20 Minuten goldbraun karmelisieren. Mit dem Schaumlöffel aus der Pfanne heben und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Rissoni in einem großen Topf mit sprudelndem Salzwasser al dente kochen. Gut abtropfen und wieder in den Topf geben.

TK-Spinat in einem Topf auftauen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Den Blauschimmelkäse mit dem Mascarpone in einer Schüssel verrühren.

Die Käsemasse mit dem Spinat an die Pasta geben und vermengen. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit den Zwiebeln bestreuen und sofort servieren.

=====

 

Kleine Pasta mit karamelisierten Zwiebeln und Blauschimmelkäse, mit Kotelett

(vegetarisch mit Kotelett 'aufgepeppt' – für den Mitgenießer )

 

 

 

Pizza mit Gorgonzola und Parmaschinken

Pizzatime – endlich mal wieder.

Immer noch nach meinem Spezialrezept – an dem wird auch nichts mehr verändert, denn den Pizzateig auf diese Art zuzubereiten, hat 2 Vorteile: man kann Pizzateig auf Vorrat zubereiten und durch den langen Aufenthalt im Kühlschrank bekommt der Pizzateig einen super guten Geschmack.

Ich bereite immer gleich Teig für 4 Pizzen zu, so können wir innerhalb 8 – 10 Tagen zweimal Pizza mit verschiedenen Belägen essen.

Eine der Pizzen wurde dieses Mal – zusätzlich zur Tomatensauce und dem geriebenen Käse – mit Gorgonzola und Parmaschinken belegt

Gorgonzola u Parmaschinken

die andere wurde wieder eine Hähnchen-Curry-Pizza.

Hähnchen-Curry-Pizza

Hier nochmals das Rezept für 'meinen' Pizzaboden.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza à la Marla21
Kategorien: Backen, Pikant, Pizza, Einfach
Menge: 2 Stück (à ca 25 – 26 cm Durchmesser)

Zutaten

300 Gramm   Mehl 550 (oder 200 g + 100 g Weizendunst)*
180 Gramm   Wasser
1 klein.   TL Salz
6 Gramm   Hefe
3 Teel.   Olivenöl

Quelle

  Rezept von Marla21
  Erfasst *RK* 16.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Hefe, Salz, ein bisschen vom Wasser mit einander vermischen, gut 10 -20 Min stehen lassen, dann alles zusammen (bis auf das Olivenöl) in die Rührschüssel, gut kneten, Olivenöl langsam dazu laufen lassen; insgesamt ca. 8 – 10 Min kneten (Eva: Kenwood Stufe 2)

Den Teig in 2 Teile teilen und zu Kugeln formen. Eine Plastikschüssel leicht mit Olivenöl einölen, die Teigkugeln hinein legen und alles mit Folie oder einem Gefrierbeutel abdecken und in den Kühlschrank stellen; da kann er einige Tage stehen bleiben.(Man kann also gut mehrere Portionen im Voraus zubereiten und dann immer nur so viele Teigkugeln nehmen, wie man gerade braucht, den Rest dann wieder in den Kühlschrank stellen)

Falls vorhanden rechtzeitig Backsteine im Backofen 30 bis 60 Minuten bei 250 Grad aufheizen lassen.

Die benötigten Teigkugeln mit der Hand gut durchkneten und wieder zu Kugeln formen, diese dann Zimmertemperatur annehmen lassen (30 – 60 Min genügen), nun Pizzen formen, nach Belieben belegen und bei 250 Grad 10 Minuten backen.

* Eva: Pizzamehl der Adler-Mühle

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizzasauce
Kategorien: Backen, Pikant, Pizza, Sauce
Menge: 4 Pizzen

Zutaten

      Olivenöl
1     Knoblauchzehe, geschält und in dünne Scheiben
      Geschnitten
1 Bund   Frisches Basilikum – die Blätter in feine
      Streifen geschnitten
1 klein.   Dose geschälte Flaschentomaten (240 g
      Abtropfgewicht)
      Meersalz
      Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
      Zucker

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 16.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Einen Topf aufsetzen, einen Spritzer Olivenöl hineingeben und die Knoblauchscheiben leicht darin anschwitzen, bis sie hellgelb sind. Die Hälfte des Basilikums, die Tomaten und einige Prisen Salz und Pfeffer sowie eine kleine Prise Zucker hinzufügen.

Die Sauce gut 20 – 30 Minuten köcheln lassen, anschließend mit dem Stabmixer pürieren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, restliche Basilikumstreifen dazugeben.

Diese Sauce dann auf dem Pizzateig verteilen und Pizza mit Wunschzutaten belegen und backen.

=====

Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße

Zufällig wurde heute morgen bei Bolli über die Zeitschrift "Lecker" diskutiert – Anlass genug für mich mir das Novemberheft genauer anzuschauen.

Aber diese Diskussion hat mir auch dazu verholfen, dass ich einen weiteren schönen Blog gefunden habe, den ich bisher noch nicht kannte.

Das Rezept für die Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße habe ich unter der Rubrik 'Soulfood' gefunden und Soulfood hatte ich auch nötig: heute hat der November hier seinem Namen richtig Ehre gemacht – schon als ich heute morgen meine gut 60 km zur Arbeit fuhr, war normales Fahren bei sintflutartigen Regenfällen kaum möglich, dazu noch ordentlich Wind, der das Laub in Unmengen von den Bäumen fegte – da macht das Autofahren keinen besonderen Spaß mehr.

Ich habe ja nun lange mit mir gerungen, ob ich weiter bloggen werde oder nicht, aber ich muss gestehen: es fehlt mir schon! Doch andererseits bleibt wenig Zeit fürs Kochen und Backen durch die neuen langen Fahrwege zur Arbeit und auch durch andere Arbeitszeiten. Ich werde versuchen 2-3 mal pro Woche einen Beitrag einzustellen, wobei es meist schnelle, einfache Gerichte sein werden – eben passend zu den veränderten Umständen.

Das heutige Nudelrezept macht in seiner Einfachheit und der schnellen Zubereitung gleich mal den Anfang. Geschmeckt hat es mir hervorragend und war somit wirklich geeignet als Soulfood gegen Novemberblues. 🙂

 

Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Penne mit Gorgonzola-Spinat-Soße
Kategorien: Nudeln, Spinat, Gorgonzola, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 mittl.   Zwiebel
1     Knoblauchzehe
1 Essl.   Öl
250 Gramm   TK-Spinat
      Salz
      Pfeffer
400 Gramm   Nudeln (z.B. Penne)
150 Gramm   Gorgonzola
200 ml   Milch
200 Gramm   Schlagsahne
      Evtl. 1 Tl rosa Beeren

Quelle

  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 04.10.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch schäen, fein würfeln. Öl in einem Topf erhitzenh. Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Gefrorenen Spinat und 100 ml Wasser zufügen. Zugedeckt bei schwacher Hitze 10-15 Minuten dünsten, dabei ab und zu umrühren.

Zwischendurch die Nudeln in 3-4 l kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen.

Gorgonzola würfeln. Milch, Sahne und Gorgonzola unter den Spinat rühren und weitere 3-4 Minuten köcheln. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Nudeln abgießen und abtropfen lassen. Mit der Soße mischen. Evtl. rosa Beeren zerstoßen und drüberstreuen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

=====

Gorgonzola-Risotto

Die Temperaturen sind wieder ein wenig angenehmer (ich habe nur noch 26°C in der Wohnung 🙂 ) und so blieb die Küche heute nicht kalt.

Schon lange habe ich nichts mehr aus ihrem Buch gekocht. Als ich es heute in die Hand nahm, blieb ich direkt an ihrem Gorgonzola-Risotto hängen, denn  – wie meine Leser sich sicherlich noch erinnern – ich liebe Risotto jeglicher Art! 

Es waren auch keine außergewöhnlichen Zutaten dafür notwendig, was gerade in der Single-Küche doch sehr von Vorteil ist.

Eigentlich bin ich kein großer Fan von Gorgonzola ( nicht dass er mir nicht schmecken würde, aber mein Magen rebelliert hinterher immer sehr), aber diese Kombi aus Gorgonzola, Parmesan und der Röstzwiebel-Apfel-Mischung ist einfach nur genial – ich kann daher nur sehr zum Nachkochen raten!

Ich weiß, dass viele ihr Risotto lieber schlotziger, ein wenig flüssiger haben, aber ich mag meine Konsistenz sehr gerne – ansonsten wäre es ja ein Leichtes, das zu ändern.

Gorgonzola-Risotto (voll)

Gorgonzola-Risotto (Teil)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gorgonzola-Risotto
Kategorien: Risotto, Gorgonzola, Apfel, Parmesan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

4 Essl.   Butter
250 Gramm   Risotto-Reis
1 Ltr.   Heiße Gemüsebrühe (ca.)
2 klein.   Zwiebeln
2     Süßsäuerliche Äpfel
      Frisch geriebene Muskatnuss
      Salz
100 Gramm   Gorgonzola dolce
30 Gramm   Frisch geriebener Parmesan (plus etwas mehr zum
      — Servieren)
2 Essl.   Calvados (wer mag)

Quelle

  Nicole Stich – delicious days
  Erfasst *RK* 05.07.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

In einem großen Topf 2 El Butter aufschäumen lassen. Den Reis
zugeben und unter Rühren glasig anschwitzen. Mit etwas Gemüsebrühe
ablöschen. Dann unter regelmäßigem Rühren immer wieder so viel von der
Brühe nachgießen, dass der Reis eben davon bedeckt wird, und in etwa 20
Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze weich köcheln lassen( der
Risotto-Reis diktiert dem Koch, wie viel Flüssigkeit er braucht, nicht
umgekehrt!). Den Reis zum Ende hin immer wieder probieren.

Zwischendurch die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Restliche
Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen. Zwiebeln hineingeben und bei
mittlerer Hitze langsam bräunen. Äpfel vierteln, entkernen und schälen,
dann in dünne Spalten schneiden und klein stifteln. Die Äpfel zu den
Zwiebeln in die Pfanne geben und mit Muskat und wenig Salz würzen. Etwa
5 Minuten mitdünsten, dann die Mischung auf dem Herd bei niedrigster
Stufe warm halten.

Sobald der Reis nur noch ganz leicht Biss hat, den Gorgonzola und
Parmesan zugeben und unter Rühren schmelzen lassen. Die Hälfte der
Röstzwiebel-Apfel-Mischung einrühren und mit Calvados (wer mag) und
Salz abschmecken. Der Risotto sollte eine sämige, leicht fließende
Konsistenz haben, sonst noch etwas Brühe nachgießen. Auf den Tellern
anrichten und mit der restlichen Röstzwiebel-Apfel-Mischung und etwas
Parmesan bestreuen.

=====

Nachgekocht: Pasta mit geröstetem Rosenkohl, Gorgonzola und Pecannüssen

Was las ich da neulich morgens bei Petra? "Für Nicht-Liebhaber von Rosenkohl…." und das Ganze dann noch mit Pasta, da wusste ich gleich, was es an diesem Tag zu essen gab! 😉

Leider ist mir der Rosenkohl teilweise etwas schwarz geworden, obwohl er nur die Hälfte der angegebenen Zeit im Backofen war, aber das war jetzt eher optisch als geschmacklich ein Problem!

Ein wunderbares, ausgesprochen leckeres und schnell gemachtes Winter-Pastagericht; vielen Dank an dich, liebe Petra, fürs Rezept!

Pasta mit geröstetem Rosenkohl, Gorgonzola und Pecannüssen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pasta mit geröstetem Rosenkohl, Gorgonzola und Pecannüssen
Kategorien: Nudel, Gemüse, Käse, Nuss
Menge: 2 Personen

Zutaten

300 Gramm   Rosenkohl; geputzt
2 Essl.   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
200 Gramm   Pasta (Original Orecchiette, Petra Torchietti)
1 Essl.   Butter
50 Gramm   Pecannüsse; grob gehackt
1-2     Schalotten; fein gehackt
100 ml   Sahne
60 Gramm   Gorgonzola; in Stückchen geteilt

Quelle

  nach Fine Cooking
  Dec 09/Jan 2010
  Erfasst *RK* 10.12.2009 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Ein Backblech auf der zweituntersten Schiene einschieben, den
Backofen auf 260°C vorheizen. Einen ausreichend großen Topf mit
Salzwasser zum Kochen bringen.

Den Rosenkohl in einem Foodprozessor mit mittlerer Schnitzelscheibe
(4 mm) schreddern. In eine Schüssel geben, mit dem Öl beträufeln und
mit gut 1/2 Tl Salz und 1/4 Tl Pfeffer würzen. Gut vermischen. Das
heiße Blech aus dem Ofen nehmen und den Rosenkohl möglichst
einschichtig darauf verteilen. Im Ofen rösten, dabei ab und zu wenden,
bis der Kohl gar ist und braune Röstflecken aufweist (10-15 Minuten).

In einer kleinen Pfanne die Hälfte der Butter schmelzen, die Nüsse
zugeben und etwa 3 Minuten rösten, bis die Pecans gut gebräunt sind.

Die Pasta nach Anweisung kochen.

Währenddessen in einem kleinen Topf die restliche Butter erhitzen.
Die Schalotten 2-3 Minuten andünsten, dann die Sahne zugeben und zum
Kochen bringen. Den Käse einrühren, abschmecken.

Die Nudeln abgießen, wieder in den Kochtopf zurück geben. Rosenkohl
und Käsesauce untermischen. Alles in eine Servierschüssel füllen und
mit den Pecannüssen bestreuen.

Anmerkung Petra: ich hatte versehentlich die feinere Scheibe
benutzt. Der Rosenkohl hat ein tolles Röst-Aroma. Etwas mehr Gorgonzola
wäre nicht verkehrt gewesen.

Anmerkung Eva: Orecchiette verwandt; leider wurde der Rosenkohl zu schwarz; nächstes Mal kürzer

=====