Schlagwort-Archive: Frikadellen

Schnelle Frikadelle mit scharfem Kohl

Wenn man mehrere Orte hat, an denen man seine Kochbücher lagert, dann kann es leicht vorkommen, dass das eine oder andere ein wenig zum Stiefkind wird – und das dann meist noch ganz zu Unrecht!

Das Buch ‚Schneller Teller‚* von Stevan Paul habe ich schon seit es im Herbst 2011 veröffentlicht wurde. Vieles gefiel mir darin (an meinen Klebezetteln zu erkennen) , aber während eines Umzugs landete es leider bei den Kochbüchern, die ich nicht so oft in die Hand nehme, weil sie nicht direkt ‚vor meinen Augen‘ stehen.
Das hat sich nach einem kurzen Durchblättern sofort geändert – nun steht dieses Buch neben einem meiner absoluten Lieblingskochbücher ‚Deutschland vegetarisch‚* und ‚Schlaraffenland‚* – beides ja ebenfalls Bücher von Stevan Paul.

Als erstes Rezept habe ich mir schnelle Frikadelle mit scharfem Kohl ausgesucht.

Ich habe ja nun schon etliche Frikadellen-Rezepte im Blog, die wir immer wieder gerne essen, aber dieses Rezept hier hat es ebenfalls gleich ganz nach oben geschafft: die Kombination von Hackfleisch und frischer roher Bratwurst gibt den Frikadellen eine solch aromatische Würze, wie ich es selten erlebt habe. Der scharfe Kohl ist eine wunderbare Ergänzung zu den Frikadellen – schnell zubereitete, extrem leckere Hausmannskost, die es bei uns noch des öfteren geben wird!

Schnelle Frikadelle mit scharfem Kohl

Schnelle Frikadelle mit scharfem Kohl

Zutaten

  • 4 Scheiben Toastbrot ohne Kruste
  • 8 EL Milch
  • 300 g gemischtes Hack
  • 300 g frische rohe Bratwurst
  • 2 EL scharfer Senf
  • 1 Ei
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 4 Stängel Petersilie
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 3 EL ÖL
  • 500 g Spitzkohl oder Jaromakohl (Eva: Spitzkohl)
  • 200 ml Sahne
  • Zucker
  • etwas Schnittlauch

Zubereitung

  • Toastbrot in Milch einweichen. Hackfleisch mit herausgedrücktem Bratwurstbrät, Toastbrot, 1 EL Senf und dem Ei verkneten. Frühlingszwiebeln fein schneiden und mit gehackter Petersilie untermengen. Salzen, pfeffern. Mit feuchten Händen 8 Frikadellen formen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, die Frikadellen darin bei mittlerer Hitze 12 Minuten braten, dabei öfter wenden. Herausnehmen und warm stellen.
  • Kohl putzen, den Strunk entfernen, in Streifen schneiden und im Frikadellenfett hellbraun braten. Mit Sahne ablöschen und offen dicklich einkochen. 1 EL Senf unterrühren, mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Schnittlauch in Röllchen schneiden und unterrühren.
  • Mit den Frikadellen servieren.
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/schnelle-frikadelle-mit-scharfem-kohl.html

Für den Mitgenießer habe ich noch Kartoffelspalten aus dem Backofen dazu gereicht, die das Gericht gut ergänzt haben.

Kartoffel-Spalten aus dem Backofen

Portionen: 4

Zutaten

  • 800 Gramm Kleine Kartoffeln
  • 2 Essl. Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • Chiliflocken (nach Belieben)

Zubereitung

  • Kartoffeln gründlich waschen, mit Küchenpapier trocken reiben, vierteln und mit 2 El Olivenöl in einer Schüssel mischen.
  • Mit Salz, Pfeffer und - nach Belieben - Chiliflocken würzen und auf einem Backblech oder in einer Bratreine verteilen.
  • Die Kartoffelspalten im auf 190°C vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 30 – 40 Minuten (Eva: eher 40 Minuten) backen, dabei ein- bis zweimal wenden.
http://deichrunnerskueche.de/2014/03/schnelle-frikadelle-mit-scharfem-kohl.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Jägerbuletten und Kartoffelpüree (mit Parmesan)

Fleisch brauche ich – im Gegensatz zum Mitgenießer – ja nicht so sehr häufig, aber bei allem, was mit Hackfleisch gemacht ist, sage ich selten 'nein'.

Versteht sich also von selbst, dass ich gerne Rezepte mit Hackfleisch ausprobiere und dann gibt es auch mal relativ kurz hintereinander verschiedene Frikadellenrezepte: neulich die Lafer Frikadellen und heute die Jägerbuletten mit Kartoffelpüree.

Ein Gericht, von dem ich gar nicht genug bekommen konnte, denn Kartoffelpüree mit so leckerer Pilzsauce und dann noch wunderbar saftige Frikadellen dazu….- einfach herrlich!  Bitte unbedingt mal nachkochen.

Wahrscheinlich hätte es mit Kalbshack noch besser/feiner geschmeckt, aber das war hier mal wieder nicht zu bekommen. 🙁

Jägerbulette

Jägerbuletten mit Kartoffelpüree

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Jägerbuletten
Kategorien: Hackfleisch, Pilze
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Altbackenes Brötchen
100 ml   Milch
15 Gramm   Getrocknete Steinpilze
300 Gramm   Gemischte Pilze
2     Zwiebeln
6     Thymianstiele
1 Bund   Petersilie
8 Essl.   Öl
600 Gramm   Kalbshack (Eva: nicht bekommen, daher Rinderhack
      — genommen)
1     Ei, (Kl. M)
1     Eigelb, (Kl. M)
1 Essl.   Mittelscharfer Senf
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Tomatenmark
50 ml   Trockener Rotwein
300 ml   Schlagsahne
1/2 Teel.   Rosenscharfes Paprikapulver

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 26.06.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. 1 altbackenes Brötchen ca. 30 Min. in 100 ml Milch und 100 ml lauwarmem Wasser einweichen, dabei einmal wenden. 15 g getrocknete Steinpilze in 200 ml warmem Wasser einweichen. 300 g gemischte Pilze putzen und in Scheiben schneiden. 2 Zwiebeln fein würfeln. Blättchen von 6 Thymianstielen und 1 Bund Petersilie hacken.

2. 2 El Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hälfte der Zwiebeln darin glasig dünsten, Thymian und die Hälfte der Petersilie kurz mitdünsten.

3. Brötchen mit den Händen sehr gut ausdrücken. Mit 600 g Kalbshack, 1 Ei (Kl. M), 1 Eigelb (Kl. M), 1 El mittelscharfem Senf und der Zwiebel-Kräuter-Mischung verkneten, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Aus der Masse mit feuchten Händen 6 gleich große Frikadellen formen.

4. 6 El Öl in einer großen ofenfesten Pfanne erhitzen. Frikadellen darin von beiden Seiten hellbraun anbraten. Aus der Pfanne nehmen und die restlichen Zwiebeln in der gleichen Pfanne bei starker Hitze anbraten. Pilzscheiben zugeben und 3 Min. mitbraten.

5. 1 El Tomatenmark zu den Pilzen geben, kurz mitbraten und mit 50 ml trockenem Rotwein ablöschen. Restliche Petersilie und 300 ml Schlagsahne zugeben, mit Salz, Pfeffer und 1/2 Tl rosenscharfem Paprikapulver würzen und aufkochen. Getrocknete Pilze ausdrücken und klein hacken. Mit der Hälfte des Pilzsuds zur Sauce geben.

6. Die Sauce in einen Bräter oder in eine Auflaufform geben und die Frikadellen nebeneinander daraufsetzen. Im heißen Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 20 Min. garen (Umluft nicht empfehlenswert). Mit Kartoffelpüree (siehe Rezept: Kartoffelpüree) servieren.

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffelpüree mit Parmesan
Kategorien: Püree, Beilage, Kartoffeln, Parmesan
Menge: 4 Portionen

Zutaten

800 Gramm   Mehlig kochende Kartoffeln
120 ml   Vollmilch
2 Essl.   Butter
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss
40 Gramm   Fein geriebener Parmesan

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 26.06.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

800 g mehligkochende Kartoffeln schälen, grob würfeln, waschen, in Salzwasser 25 Min. zugedeckt kochen. Abgießen und gut ausdampfen lassen. 120 ml Vollmilch in einem Topf aufkochen und 2 El Butter darin schmelzen.

Kartoffeln zweimal durch die Kartoffelpresse drücken. Die Milchmischung zugeben, mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen. 40 g fein geriebenen Parmesan zugeben und alles mit dem Schneebesen zu einem cremigen Püree verrühren. Zu den Jägerbuletten (siehe Rezept: Jägerbuletten) servieren.

=====

 

 

 

Geburtstags-Picknick an der Alster…u.a. mit Lafer Frikadellen

Eine liebe Freundin von uns, die auch das Glück hat in Alsternähe zu wohnen, hat sich am Sonntag zu ihrem Geburtstag von ihren Gästen die Ausrichtung eines Picknicks an der Alster gewünscht. Und eines versteht sich ja wohl von selbst: Geburtstagswünsche werden – soweit möglich – immer erfüllt. Und bei diesem Traumwetter und Traumplätzchen und -ausblick besonders gerne!

Mariannes Geburtstag 09.06.2013 046a

Mariannes Geburtstag 09.06.2013 034a

Mariannes Geburtstag 09.06.2013 129a

So wurde auch in meiner Küche am Samstag gebruzzelt und gebacken – u.a. Frikadellen aus diesem Buch. Ich wollte einfach mal andere machen als meine sonstigen Standard-Frikadellen und fand interessant, dass Lafer Speck mit in die Frikadellen gibt, Gewürze aber nur mit in die Pfanne legt.

Der Mitgenießer und ich konnten uns nicht entscheiden, ob uns diese oder die nach meinem eigenen Rezept besser schmecken, dazu sind sie zu unterschiedlich – lecker sind sie beide und diese hier mit dem Speck sind natürlich schön kräftig im Geschmack. Sie waren beim Picknick im Nullkommanix verschwunden, das spricht doch für sie oder?!

Lafer Frikadellen

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Frikadellen (nach Lafer)
Kategorien: Hackfleisch, Brötchen, Speck
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Altbackenes Brötchen
100 ml   Lauwarme Milch
100 Gramm   Durchwachsener Speck
3     Schalotten
2     Knoblauchzehen
25 Gramm   Butter
500 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
      Ei (Kl. M)
1 Teel.   Mittelscharfer Senf
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
30 Gramm   Butterschmalz
2 Zweige   Thymian
2 Zweige   Rosmarin

Quelle

  aus: Der große Lafer
  Erfasst *RK* 11.06.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Rinde des Brötchens abschneiden und wegwerfen. Tipp: Das geht am besten mit einem Brotmesser mit Wellenschliff. Das weiße Innere des Brötchens in kleine Würfel schneiden. Die lauwarme Milch darüber gießen und die Brötchenwürfel 10 Minuten ziehen lassen.

Den Speck fein würfeln. Schalotten und Knoblauch schälen und fein würfeln.

Die Butter in einer Pfanne erhitzen. Speck, Schalotten und Knoblauch darin andünsten. Anschließend etwas abkühlen lassen.

Das Hackfleisch mit der Zwiebelmischung, Ei, Senf und dem eingeweichten Brötchen in eine Schüssel geben. Alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

Alle Zutaten mit einem Teigschaber oder mit den Händen gut miteinander vermengen. Aus der Hackmasse mit feuchten Händen 8 gleichgroße Frikadellen formen. (geht gut mit einer großen Suppenkelle,einem Metallring von 8 cm Durchmesser oder einem großen Eisportionierer)

Das Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Frikadellen bei mittlerer Hitze von beiden Seiten anbraten. Die Kräuterzweige zufügen. Beim Braten geben die Kräuter ihr Aroma an die Frikadellen ab. Dann die Hitze reduzieren und die Frikadellen bei milder Hitze 5-8 Minuten weiter braten.

=====

 

 

Reloaded: Fischfrikadellen und dazu Kartoffel-Radieserl-Salat mit Gurke

Fischfrikadellen - wie lange wollte ich die schon mal wieder machen?! 

Nun habe ich es endlich getan und ärgere mich, dass ich so lange damit gewartet habe – diese selbstgemachten Fischfrikadellen sind einfach der Hit.

Es war nicht leicht den Mitgenießer davon zu überzeugen, der am liebsten Altbewährtes isst – wenn es um Fisch geht, also paniertes Fischfilet. 😉 Damit er sich wenigstens vom Unterschied zwischen gekauften und selbstgemachten Fischfrikadellen überzeugen kann, habe ich beim Fischhändler eine Fischfrikadelle gekauft und ihn beides nebeneinander her probieren lassen und es geht doch: "vom Fischhändler brauchst du nie mehr eine zu kaufen, die schmecken ja gar nicht." 🙂

Als Beilage dazu gab es Petra's köstlichen Kartoffel-Radieserl-Salat mit Gurke, den ich nur wärmstens empfehlen kann.

Fischfrikadellen mit Kartoffel-Radieserl-Salat mit Gurke

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Fischfrikadelle im Brötchen
Kategorien: Seelachs, Brötchen
Menge: 4 Frikadellenbrötchen

Zutaten

2     Zwiebeln (davon 1 rote)
4 Stiele   Petersilie
400 Gramm   Seelachsfilet
8 Essl.   Semmelbrösel
1     Ei
      Salz
      Pfeffer
1 Essl.   Zitronensaft
4     Salatblätter
1 groß.   Tomate
1 Stück   Salatgurke, klein
2 Essl.   Öl
4     Runde Brötchen (** Eva: meine Kaisersemmeln)
4 Essl.   Remoulade (*Eva: weggelassen)
      Evtl. Zitrone z. Garnieren

Quelle

  Zeitschrift – "Lecker"
  Erfasst *RK* 02.06.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln schälen und die weiße fein würfeln. Petersilie waschen und trocken schütteln. Blätter von den Stielen zupfen und fein hacken.

Fisch waschen, trocken tupfen. Evtl. Gräten mit der Pinzette entfernen. 2/3 grob würfeln, kurz im Universalzerkleinerer hacken oder mit dem Küchenmesser sehr fein hacken. Rest fein würfeln.

Fein zerhackten und gewürfelten Fisch, Zwiebelwürfel, Petersilie, 4 EL Semmelbrösel und Ei verkneten. Mit Pfeffer, 1 gestrichenen Teelöffel Salz und Zitronensaft würzen. Masse kalt stellen.

Rote Zwiebel in Ringe schneiden. Salat waschen und trocken tupfen. Tomate und Gurke waschen und in dünne Scheiben schneiden. Aus der Fischmasse mit angefeuchteten Händen 4 flache Frikadellen formen.

Frikadellen in den restlichen Semmelbröseln wenden, etwas andrücken. Öl in einer Pfanne erhitzen. Frikadellen darin von jeder Seite 4-5 Minuten braten. Erst wenden, wenn sich unten eine Kruste gebildet hat.

Brötchen aufschneiden, untere Hälften mit Remoulade bestreichen. Jeweils mit Salat, Tomate, Frikadelle, Gurke und Zwiebelringen belegen. Brötchendeckel darauflegen. Mit Zitronenspalten servieren.

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Radieserl-Salat mit Gurke
Kategorien: Salat, Gemüse
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H SALAT
500 Gramm   Festkochende oder vorwiegend festkochende
      — Kartoffeln
1/4     Salatgurke
      Salz
      Pfeffer
1/2 Bund   Radieschen; in Scheiben
H DRESSING
200 ml   Kräftige Hühnerbrühe
1     Zwiebel; fein gewürfelt
2 Essl.   Rotweinessig
2 Teel.   Scharfer Senf
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
H ZUM VOLLENDEN
2 Essl.   Braune Butter oder Öl
1 Essl.   Schnittlauch; in Röllchen

Quelle

  modifiziert nach einer Idee von Alfons Schuhbeck
  Erfasst *RK* 03.06.2012 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Kartoffeln waschen und in Salzwasser weich kochen.

Währenddessen das Dressing zubereiten: die Brühe mit der Zwiebel kurz aufkochen, mit Essig und Senf verrühren mit einer Prise Zucker würzen.

Die Kartoffeln abgießen, noch heiß pellen und dünne Scheiben schneiden. Scheiben lagenweise in eine Schüssel geben, jeweils salzen und pfeffern und mit etwas heißem Dressing begießen, mindestens 1 Stunde ziehen lassen.

Die Gurke in feine Scheiben hobeln, mit etwas Salz etwa 15 Minuten in einer Schüssel ziehen lassen, dann in einem Sieb ausdrücken und mit der braunen Butter oder dem Öl, Radieschenscheiben und dem Schnittlauch unter den Salat heben.

Nochmal abschmecken und servieren.

Anmerkung Petra: durch Gurke und Radieschen schön frisch schmeckener Kartoffelsalat. Wir hatten ihn schon zu Backhendl und zu gegrillten Schweinesteaks.

Wer will, zerdrückt einige Kartoffelscheiben im Dressing – ich finde, der Salat ist auch so schön sämig.

=====