Schlagwort-Archive: Estragon

Nachgekocht: Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Morgens bei Petra im Blog gesehen und SOFORT gewusst: das gibt es heute zu essen!

Und – wie immer bei Petras Rezepten – war die Entscheidung hundertprozentig richtig: diese Lachsfrikadellen sind wunderbar saftig und geschmacklich vorzüglich. Die nehmen künftig einen festen Platz auf dem Speiseplan ein. Überzeugt hat mich auch der Estragon-Dip – schön leicht und die passende Ergänzung zu den Frikadellen.

Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Fürs ansprechendere Foto bitte bei Petra schauen, ich hab nur schnell geknipst, weil der Hunger groß war. 😉

Nachgekocht: Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Portionen: 2 Personen

Nachgekocht: Lachsfrikadellen mit Estragon-Dip und Kartoffeln

Zutaten

  • FRIKADELLEN
  • 300 Gramm Lachsfilet; geputzt
  • 50 Gramm Frisches Toastbrot; entrindet gemixt
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Ei
  • 2 Essl. Gehackter Dill
  • 2 Essl. Tafelmeerrettich (Glas)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Öl; zum Braten
  • ESTRAGON-DIP
  • 1 Eigelb
  • 1/2 Teel. Senf
  • 1-2 Teel. Zitronensaft
  • 3-4 Essl. Öl
  • 2 Essl. Gehackter Estragon
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Prise Zucker
  • 2 geh. EL Joghurt
  • SOWIE
  • 400 Gramm Kleine festkochende Kartoffeln (wer hat: Drillinge!)

Zubereitung

  • Zitrone längs halbieren, eine Hälfte in Spalten schneiden. Von der anderen Hälfte die Schale abreiben und den Saft auspressen.
  • Das Lachsfilet hacken - ich mag es, wie Petra, auch nicht ganz so fein. Lachs mit Brotbröseln, Ei, abgeriebener Zitronenschale, Dill, Meerrettich, Salz und Pfeffer vermischen. Aus der Masse 6 Frikadellen formen, bis zum Braten kalt stellen.
  • Eigelb, Senf, Zitronensaft, Salz und Pfeffer in ein hohes Gefäß geben und mit den Quirlen des Handmixers schaumig aufschlagen. Nach und nach das Öl einschlagen, bis eine dicke Mayonnaise entstanden ist. Nun den Estragon und den Joghurt unterrühren, abschmecken.
  • Die Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, abgießen, kurz ausdämpfen lassen, dann pellen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, die Lachsfrikadellen darin von beiden Seiten goldbraun braten.
  • Frikadellen mit Estragon-Dip, Zitronenschnitzen und den Pellkartoffeln servieren. Dazu passt ein grüner Blattsalat.

Notizen:

Rezept von Petra Holzapfel, die es wiederum teilweise der essen&trinken 6/2017 und teilweise dem Blog der 'kochpoetin' entnommen hat

http://deichrunnerskueche.de/2016/05/nachgekocht-lachsfrikadellen-mit-estragon-dip-und-kartoffeln.html

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

1. Bloggeburtstag - Blogevent Spargel

Heute gibt es mal wieder ein schnelles, aber äußerst leckeres Pastagericht bei mir: Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce aus diesem Kochbuch*.

Besonders gut hat mir die Kombination von Zitronenabrieb und Estragon in der Sauce gefallen.

Dies ist mein Beitrag zum Blogevent von Puhlskitchen, bei dem von Olga Spargelrezepte aller Art zum 1. Bloggeburtstag gesucht werden.

Ein Pastagericht, das es gerne in der Spargelzeit öfters geben darf!

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

Portionen: 4

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 30 g Butter
  • 25 g Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • 200 g Sahne
  • 400 g Rigatoni
  • Salz
  • 1/2 Bund Estragon (Eva: leider nur gefriergetrocknet)
  • Pfeffer
  • 1/2 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
  • 600 g grüner Spargel
  • 200 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 150 g Mortadella (am Stück)

Zubereitung

  • Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin 1 bis 2 Minuten andünsten. Das Mehl unterrühren und 1 Minute anschwitzen. Mit dem Wein und der Brühe unter Rühren mit dem Schneebesen ablöschen und aufkochen lassen. Die Sahne dazugeben und die Sauce zugedeckt bei schwacher Hitze 20 bis 25 Minuten köcheln lassen.
  • Inzwischen die Rigatoni nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.
  • Die Sauce durch ein feines Sieb in einen anderen Topf passieren. Den Estragon waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen, fein hacken und unter die Sauce rühren. Die Estragonsauce mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen.
  • Den Spargel waschen und nur im unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden. Den Spargel schräg in 1 cm breite Stücke schneiden. Mit den Erbsen in kochendem Salzwasser 3 bis 4 Minuten blanchieren, abgießen und kalt abschrecken. Mortadella in kleine Würfel schneiden und mit dem Gemüse in der Sauce erwärmen. Die Rigatoni in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und unter die Sauce rühren.
  • In tiefen Tellern anrichten.
  • Rezept aus: Kochen - die neue digitale Schule
http://deichrunnerskueche.de/2014/05/rigatoni-mit-spargel-erbsen-und-estragonsauce.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Farfalle mit Schweinefilet

Farfalle mit Schweinefilet – das Rezept war schnell ausgewählt, schnell gekocht und entpuppte sich als gute Wahl.

Der leichte Hauch von Zitrone zusammen mit dem Estragon verleiht dem Gericht eine interessante Note – das wird es sicherlich wieder einmal geben.

Farfalle mit Schweinefilet 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Farfalle mit Schweinefilet
Kategorien: Pasta, Fleisch, Schwein
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Farfalle
      Salz
100 Gramm   Champignons, braun
2     Schalotten
2-3 Stiele   Estragon (oder 1/2 Tl getrockneter Estragon)
200 Gramm   Schweinefilet
4 Essl.   Öl
      Pfeffer
200 ml   Schlagsahne
2 Teel.   Bio-Zitronenschale, abgerieben
1-2 Teel.   Zitronensaft

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 06.07.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen, abgießen und dabei 200 ml Nudelwasser auffangen.

Champignons putzen und halbieren. Schalotten in dünne Ringe
schneiden. Estragonblättchen von den Stielen zupfen, einige für die
Dekoration aufbewahren, den Rest fein schneiden. Schweinefilet in dünne
Scheiben schneiden.

3 El Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Fleisch mit Salz und
Pfeffer würzen und auf beiden Seiten je 1/2 Min. anbraten. Fleisch auf
einen Teller geben, Schalotten und Pilze im Bratsatz mit 1 El Öl 1 Min.
anbraten. Schlagsahne und Nudelwasser zugießen und cremig einkochen
lassen. Fleisch zugeben und 2 Min. darin gar ziehen lassen. Mit etwas
Salz, Pfeffer, Zitronenschale und Zitronensaft würzen. Estragon und
Nudeln untermischen. Mit restlichem Estragon bestreut servieren.

Zubereitungszeit: 25 Minuten

Pro Portion: 38 g E, 54 g F, 72 g KH = 936 kcal (3920 kJ)

=====