Schlagwort-Archive: Erbsen

Hirtenmakkaroni

Für die Gestaltung der Rezeptnamen in meinem Abo-Heft bin ich nicht verantwortlich. 😉
Aber die von der Redaktion werden schon wissen, warum sie dieses Gericht Hirtenmakkaroni genannt haben.

Selten hatte ich es bisher, dass an den Rezepten aus diesen kleinen Monatsausgaben etwas nicht stimmig war – bei diesem Rezept waren es aber gleich zwei Dinge: erstens stimmt die Personenzahl nicht – mit diesen angegebenen Mengen werden locker 3, vielleicht sogar 4 Personen satt und nicht nur 2 – und zweitens wird eine Flasche =500 g passierte Tomaten angegeben und damit erhält man aber eher eine Suppe als ein Pastagericht. 😉

Hirtenmakkaroni

Nun aber genug gemeckert: ansonsten ist es ein leckeres, schnell zubereitetes Alltagsgericht, das es gerne mal wieder geben darf.

Hirtenmakkaroni

Portionen: 2 Personen

Hirtenmakkaroni

Zutaten

  • 100 Gramm Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 80 Gramm Südtiroler Speck (oder rohe Schinkenwürfel)
  • 2 Essl. Öl
  • 250 Gramm Hack, gemischt
  • 1 Flasche Tomaten, passiert (500 g)
  • 100 ml Schlagsahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 1 Teel. Oregano, getrocknet
  • 100 Gramm TK-Erbsen
  • 180 Gramm Makkaroni, kurz
  • 1/2 Bund Glatte Petersilie

Zubereitung

  • Champignons putzen und vierteln. Zwiebel und Knoblauch fein würfeln. Speck 0,5 cm groß würfeln.
  • Einen großen Topf voll Wasser zum Kochen bringen. Speck in einer Pfanne mit 1 El Öl knusprig braten, auf einen Teller geben, 1 El Öl ins Speckfett geben, darin das Hack rundum hellbraun und krümelig braten. Zwiebeln und Knoblauch zugeben, 2 Min. mitbraten.
  • Passierte Tomaten und Sahne zum Fleisch geben, mit Salz, Pfeffer,
  • 1 Prise Zucker und Oregano kräftig abschmecken. Pilze und Erbsen untermischen. Bei milder Hitze warm halten.
  • Kochendes Wasser salzen, Makkaroni nach Packungsanweisung garen.
  • Petersilienblättchen abzupfen und fein hacken. Nudeln abgießen und tropfnass unter die Sauce mischen. Mit Petersilie bestreut servieren.

Notizen:

lt. Rezept für 2 Personen, reicht aber für 3-4 Personen

Rezept aus: "essen&trinken - für jeden Tag" Heft 6/2016

http://deichrunnerskueche.de/2016/05/hirtenmakkaroni.html

 

 

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

1. Bloggeburtstag - Blogevent Spargel

Heute gibt es mal wieder ein schnelles, aber äußerst leckeres Pastagericht bei mir: Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce aus diesem Kochbuch*.

Besonders gut hat mir die Kombination von Zitronenabrieb und Estragon in der Sauce gefallen.

Dies ist mein Beitrag zum Blogevent von Puhlskitchen, bei dem von Olga Spargelrezepte aller Art zum 1. Bloggeburtstag gesucht werden.

Ein Pastagericht, das es gerne in der Spargelzeit öfters geben darf!

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

Portionen: 4

Rigatoni mit Spargel, Erbsen und Estragonsauce

Zutaten

  • 2 Schalotten
  • 30 g Butter
  • 25 g Mehl
  • 100 ml Weißwein
  • 400 ml Hühnerbrühe
  • 200 g Sahne
  • 400 g Rigatoni
  • Salz
  • 1/2 Bund Estragon (Eva: leider nur gefriergetrocknet)
  • Pfeffer
  • 1/2 TL abgeriebene unbehandelte Zitronenschale
  • 600 g grüner Spargel
  • 200 g Erbsen (tiefgekühlt)
  • 150 g Mortadella (am Stück)

Zubereitung

  • Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Butter in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin 1 bis 2 Minuten andünsten. Das Mehl unterrühren und 1 Minute anschwitzen. Mit dem Wein und der Brühe unter Rühren mit dem Schneebesen ablöschen und aufkochen lassen. Die Sahne dazugeben und die Sauce zugedeckt bei schwacher Hitze 20 bis 25 Minuten köcheln lassen.
  • Inzwischen die Rigatoni nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen.
  • Die Sauce durch ein feines Sieb in einen anderen Topf passieren. Den Estragon waschen und trocken schütteln, die Blätter abzupfen, fein hacken und unter die Sauce rühren. Die Estragonsauce mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen.
  • Den Spargel waschen und nur im unteren Drittel schälen, die holzigen Enden abschneiden. Den Spargel schräg in 1 cm breite Stücke schneiden. Mit den Erbsen in kochendem Salzwasser 3 bis 4 Minuten blanchieren, abgießen und kalt abschrecken. Mortadella in kleine Würfel schneiden und mit dem Gemüse in der Sauce erwärmen. Die Rigatoni in ein Sieb abgießen, abtropfen lassen und unter die Sauce rühren.
  • In tiefen Tellern anrichten.
  • Rezept aus: Kochen - die neue digitale Schule
http://deichrunnerskueche.de/2014/05/rigatoni-mit-spargel-erbsen-und-estragonsauce.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Nachgekocht: Ossobuco milanese

Vom letzten *Kochgefährten*-Treffen (das nächste Treffen findet in Kürze statt – wir freuen uns sehr!) waren noch 3 kleinere Kalbshaxenscheiben im Gefrierschrank und erst als ich Roberts Blogbeitrag letzte Woche las, wusste ich, was ich mit den Haxenscheiben machen würde!

Ich habe das Ossobucco milanese von Robert unverändert nachgekocht und es gibt nicht viel Worte darüber zu verlieren – nur so viel: absolut spitze! Unbedingte Nachkochempfehlung! 

Auf keinen Fall auf die Gremolata verzichten.

Nachgekocht: Ossobuco milanese

Portionen: 2

Nachgekocht: Ossobuco milanese

Zutaten

  • 2 grosse Kalbshaxenscheiben, ca. 4 cm dick, quer zum Knochen gesägt (Eva: 3 kleinere Scheiben)
  • 3 Elf. Olivenöl extra
  • 6 getrocknete Tomatenhälften
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauch
  • 2 Sellerieblätter frisch oder getrocknet (Eva: weggelassen, da nicht zu bekommen)
  • 1 handvoll gedörrte Pilze, halb Steinpilze, halb Herbsttrompeten (Eva: gemischte gedörrte Pilze)
  • 1 dl Weisswein
  • 4 dl gute Fleischbrühe oder Wasser und Kalbsfond
  • 1 Elf. Tomatenpüree
  • 2 Lorbeerblätter, 2 Gewürznelken
  • 2 Streifen Biozitronenschale
  • 1 Rosmarinzweig
  • Salz, Pfeffer, Koriander, Piment, Piment d’Espelette
  • 2 Tlf. Aceto balsamico
  • 250 g Erbsen tiefgekühlt
  • 2 Elf. glatte Petersilie, fein geschnitten
  • Maizena express braun oder Mehlbutter nach Bedarf
  • für die Gremolata:
  • 3 Streifen Biozitronenrinde
  • 2 Elf. glatte Petersilie
  • 1-2 Knoblauchzehen alles feinst gewürfelt oder geschnitten und vermischt.

Zubereitung

  • (1) Kalbshaxen waschen, abtrocknen, mit Küchengarn rund binden. Mit Salz, Pfeffer und Piment d’Espelette würzen, in einem runden Bräter in Olivenöl von beiden Seiten bei mässiger Hitze hellbraun braten. Während das Fleisch brät gleich zu Beginn die Tomatenhälften hinzulegen, mitbraten bis sie braune Bäckchen haben, rausnehmen und beiseitestellen, danach die feingeschnittenen Zwiebeln und später den Knoblauch mitrösten, bis sie höchstens hellgelb sind, das Tomatenpuree ebenfalls kurz mitrösten, dann ablöschen mit dem Weisswein und der Fleischbrühe. Grossteil der Gewürze inklusive Sellerieblätter zugeben.
  • (2) Zugedeckt etwa 2.5 Stunden im vorgeheizten Ofen (anfangs 140°C, später 120°C) leise simmern lassen. Nach einer Stunde die zuvor in Wasser 10 Minuten eingeweichten Dörrpilze zugeben.
  • (3) gegen Ende nochmals etwas Zitronenschale und einen kleinen Rosmarinzweig zugeben und mitsimmern lassen.
  • (4) Wenn das Fleisch gar ist, die Sauce bei Bedarf mit Maizena express abbinden, die geschnittene Petersilie und die gefrorenen Erbsli zugeben, heiss werden lassen, mit dem Aceto balsamico abschmecken und mit der Gremolada servieren.
  • Mit selbstgemachtem Kartoffelpüree servieren.

Notizen:

Rezept nach Robert vom Blog 'lamiacucina'

http://deichrunnerskueche.de/2014/02/nachgekocht-ossobuco-milanese.html

Erbspüree mit Ei und Knusperzwiebeln

So, nun ist endgültig Schluss mit der Faulenzerei – ab heute hat uns der Alltag endgültig wieder. Und von nun an soll auch mein Blog wieder – möglichst mindestens 3*/Woche – mit Leben gefüllt werden.

Schon seit Langem schwärmt mir der Mitgenießer von Erbspüree vor – ich kannte es bislang nicht. Da in Deutschland vegetarisch* ein Rezept für Erbspüree mit Ei und Knusperzwiebeln ist, gab es keine Ausreden mehr und Frau Deichrunner hat zum ersten Mal Erbspüree zubereitet.

Beim Kochen gab es Kommentare wie „das kenne ich ganz anders“, nach der ersten Gabel „das schmeckt köstlich, viel besser als das Erbspüree, das ich von früher kenne“ – geht doch! 🙂

Erbspüree mit Ei und Knusperzwiebeln

Auch mir hat dieses – mit wenigen und preiswerten Zutaten – schnell zubereitete Essen äußerst gut geschmeckt und das Erbspüree wird es bald auch mal zu Fisch geben.

Einzig die Zubereitungsschritte würde ich – zumindest für in der Küche Ungeübtere – in der Reihenfolge variieren: zuerst die Knusperzwiebeln fritieren und warm stellen, dann das Püree zubereiten und ebenfalls warm stellen und als Letztes die Eier kochen und pellen.

Erbspüree mit Ei und Knusperzwiebeln

Portionen: 3-4

Erbspüree mit Ei und Knusperzwiebeln

Zutaten

  • Für das Erbspüree
  • 500 g mehlig kochende Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 800 ml Gemüsebrühe
  • 400 g Erbsen (frisch oder TK)
  • 40 g Butter
  • Salz
  • Für die Knusperzwiebeln & Eier
  • 4-8 Eier (M)
  • Salz
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 EL Mehl (Type 405)
  • 1 Ei (M)
  • 1 EL Milch
  • 80 g Semmelbrösel
  • 250 ml Öl zum Frittieren

Zubereitung

  • Für das Püree
  • Kartoffeln schälen, grob würfeln. Zwiebel schälen und würfeln. Zusammen in einem Topf mit der Brühe 20 Minuten offen kochen. Erbsen zugeben und weitere 5 Minuten offen kochen. Kartoffeln und Erbsen abgießen, die Kochbrühe auffangen.
  • Kartoffeln und Erbsen mit der Butter zurück in den Topf geben und mit einem Kartoffelstampfer oder stabilen Schneebesen zu stückigem Stampf zerdrücken. Etwas Kochbrühe esslöffelweise unterrühren, bis die gewünschte Konsistenz und Cremigkeit erreicht ist. Mit Salz würzen, zugedeckt warm stellen.
  • Für die Knusperzwiebeln und Eier
  • Eier anpieken und in kochendem Salzwasser 5 Minuten kochen. Unter kaltem Wasser abschrecken, vorsichtig pellen. Zwiebeln in feine Ringe schneiden, erst in Mehl, dann im verquirlten Ei mit Milch wenden, dann in Bröseln wälzen.
  • Öl in einem kleinen Topf mit hohem Rand auf ca. 170 Grad erhitzen. Zwiebelringe portionsweise in heißem Fett schwimmend in ca. 1 Minute goldbraun ausbacken. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenpapier abtropfen lassen und mit Salz würzen.
  • Eier mit Knusperzwiebeln auf dem Erbspüree anrichten und sofort servieren.

Notizen:

Ungeübte sollten die Reihenfolge ein wenig ändern: zuerst die Knusperzwiebeln zubereiten und diese dann warm stellen, dann das Erbspüree zubereiten und ebenfalls warm stellen und zum Schluß die Eier kochen und pellen.

Die angegebene Menge haben wir zu zweit mit 4 Eiern gegessen; für 4 Personen ist die angegebene Rezeptmenge (bis auf die Eier) - meiner Meinung nach - zu gering bemessen.

http://deichrunnerskueche.de/2014/01/erbspueree-mit-ei-und-knusperzwiebeln.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Follow my blog with Bloglovin

Italienische Spargel-Nudeln

Die Spargelzeit ist ja noch nicht vorbei, also gibt es keinen Grund die vor dem Urlaub gekochten italienischen Spargel-Nudeln nicht noch zu posten – ein leckeres, schnell zubereitetes Pastagericht, das sich natürlich am besten zusammen mit einem Glas Weißwein auf der Terrasse verspeisen lässt…..so ganz vereinzelt gab es ja auch dieses Jahr schon mal so eine Gelegenheit. 😉

Italienische Spargel-Nudeln

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Italienische Spargel-Nudeln
Kategorien: Pasta, Spargel, Erbsen, Tiroler Speck
Menge: 2 Portionen

Zutaten

80 Gramm   Tiroler Speck
500 Gramm   Weißen Spargel
1 Essl.   Öl
200 Gramm   Linguine
1 Essl.   Öl
100 ml   Schlagsahne
100 Gramm   TK-Erbsen
      Pfeffer
      Salz
50 ml   Schlagsahne
2     Eier
50 Gramm   Geriebener italienischer Hartkäse (z.B. Grana
      — Padano)
2 Essl.   Kerbelblättchen

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 04.06.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Speck in Streifen schneiden.

Spargel schälen, die Enden abschneiden. Stangen in schräge, ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, Köpfe längs halbieren.

Speck in 1 El Öl kross anbraten. Linguine in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Speck aus der Pfanne nehmen. Spargel und 1 El Öl ins Speckfett geben und 2-3 Minuten anbraten, mit 100 ml Schlagsahne ablöschen, TK-Erbsen zugeben, kurz aufkochen, mit Pfeffer und wenig Salz würzen.

Restliche Schlagsahne, Eier und italienischen Hartkäse verrühren. Nudeln abgießen, etwas Kochwasser auffangen. Nudeln im heißen Topf (bei ausgeschalteter Platte) mit der Eimischung, dem Spargel und Speck mischen, evtl. mit etwas Nudelwasser verdünnen.

Mit Kerbelblättchen und schwarzem Pfeffer bestreuen.

Eva: sehr leckeres, einfach zuzubereitendes Pastagericht

=====

 

Spaghetti-Erbsen-Carbonara

Deichrunner's Küche meldet sich wieder zurück – nach einem wunderschönen 14-tägigen Toskana-Urlaub und einer direkt darauf folgenden hartnäckigen Sommergrippe.

Der Urlaubsbericht folgt – irgendwie fehlte mir bisher die Zeit mich mit den Fotos zu beschäftigen.

Aber passend zu Italien gibt es heute mal wieder ein schnelles Pastagericht – Spaghetti-Erbsen-Carbonara - gut für schnelle Feierabendküche und dabei noch sehr lecker!

Spaghetti-Erbsen-Carbonara

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti-Erbsen-Carbonara
Kategorien: Pasta, Ersen, Speck
Menge: 2 Portionen

Zutaten

100 Gramm   Durchwachsener Speck
1 klein.   Zwiebel
3 Stiele   Minze
50 ml   Milch
150 ml   Schlagsahne
2     Eier (Kl. M)
      Salz
      Pfeffer
180 Gramm   Spaghetti
250 Gramm   TK-Erbsen
1 Essl.   Öl
3 Essl.   Ital. Hartkäse, gerieben (z. B. Pecorino)

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 15.02.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Speck in Streifen schneiden. Zwiebel fein würfeln. Blätter von der Minze grob zupfen. Milch, Schlagsahne und Eier verquirlen. Mit 1 Prise Salz und Pfeffer würzen.

Spaghetti in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Erbsen 2 Min. vor Ende der Garzeit unterrühren und mitgaren. Inzwischen Öl in einer Pfanne erhitzen und den Speck darin knusprig braten. Zwiebeln zugeben und 2 Min. mitbraten.

Nudeln und Erbsen abgießen, in der Pfanne mit der Speckmischung mischen und von der Kochstelle ziehen. Eiersahne sofort zugießen, mit den heißen Nudeln mischen und leicht erwärmen, bis die Sauce gebunden ist. Spaghetti-Erbsen-Carbonara mit Minze und ital. Hartkäse bestreut servieren.

=====

 

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

Was wünscht sich eine Food-Bloggerin wohl zu Weihnachten oder zum Geburtstag?

Ich zumindest Koch- und Backbücher – je mehr desto besser! 🙂

Als bekennender Mälzer-Fan stand dieses Buch natürlich Weihnachten 2010 recht weit oben auf der Wunschliste und man hatte ein Einsehen mit mir: ich habe es bekommen!

Mein neuer Mitesser – übrigens Leo's Herrchen –

Leo's Herrchen

ist nicht nur bekennender Fleischliebhaber, sondern mag auch gerne Eintöpfe und Suppen, diese auch gerne gebunden.

Da kam mir die Erbsensuppe mit Wiener Würstchen aus dem Mälzer&Witzigmann-Buch doch gerade recht. Die beiden haben die Suppe zwar nicht püriert, aber man kann Rezepte bekanntlich ja auch ein wenig verändern! 🙂 Ich habe die Suppe mit dem Zauberstab püriert und die Würstchen in Scheiben geschnitten dazugegeben.

Vom Resultat waren wir beide hellauf begeistert – eine Erbsensuppe wie sie besser nicht schmecken kann. Geschmacklich gut gefallen hat mir auch der Hauch von Rotweinessig. Da die Menge gut berechnet ist und ich die angegebene Menge gekocht habe, durften wir auch feststellen, dass sie aufgewärmt nicht minder gut schmeckt. Ich kann dieses Rezept also sehr zum Nachkochen empfehlen – zumal es ohne großen Aufwand zuzubereiten ist.

Erbsensuppe mit Wiener Würstchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Erbsensuppe mit Wiener Würstchen
Kategorien: Erbsen, Suppengrün, Speck, Wienerle
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Suppengrün
250 Gramm   Kartoffeln
500 Gramm   Schälerbsen (getrocknet)
300 Gramm   Durchwachsener Speck
1     Lorbeerblatt
3     Pimentkörner
2 Ltr.   Geflügel- oder Gemüsebrühe
      Salz
      Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Essl.   Rotweinessig
4-8     Wiener Würstchen
2 Stängel   Majoran
1 Bund   Petersilie

Quelle

  Mälzer&Witzigmann: Zwei Köche – ein Buch
  Erfasst *RK* 20.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Suppengrün putzen und fein würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. Erbsen in ein Sieb geben, abspülen und abtropfen lassen.

Speck würfeln und in einem großen Topf ohne zusätzliches Fett knusprig braten. Suppengrün, Kartoffeln, Lorbeer und zerstoßene Pimentkörner zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Erbsen und Brühe zugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Den Eintopf bei mittlerer Hitze etwa 1 Stunde garen. Ab und zu umrühren.

Mit Essig abschmecken. Würstchen in der Suppe erwärmen. Majoran- und Petersilienblättchen abzupfen, unter die Suppe rühren und servieren.*

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kochzeit)

* Anmerkung Eva: Suppe mit dem Zauberstab püriert und Würstchen in dünne Scheiben geschnitten. Schmeckt super lecker!!

=====

 

Grüne Erbsensuppe

Sie haben heute gezeigt, wie gut kräftiges Grün gegen das derzeitige Grau draußen hilft und dass man auch mal gut mit Tiefkühlkost und dem, was man gerade zu Hause hat, kochen kann.

Hier hat es heute den ganzen Tag ohne Unterlass geschüttet – ich mochte einfach nicht zum Einkaufen aus dem Haus gehen; also hab ich mal in den Gefrierschrank geschaut und siehe da: auch ich hatte Erbsen.

So gab es eine schnelle, bei dem nasskalten Wetter gut wärmende grüne Erbsensuppe!

Erbsensuppe 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grüne Erbsensuppe
Kategorien: Suppe, Erbsen
Menge: 4 Portionen

Zutaten

400 Gramm   Tiefgekühlte Erbsen
2     Zwiebeln
2 Essl.   Butter
1 Ltr.   Gemüsebrühe (Eva: selbstgemacht)
100 Gramm   Sahne
      Salz
      Pfeffer
1 Bund   Glatte Petersilie

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 13.11.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Erbsen antauen. Zwiebeln schälen und in feine Würfel schneiden. Butter in einem Topf zerlassen.

Die Zwiebeln in den Topf geben und unter Rühren glasig dünsten. Die Erbsen dazugeben und unter Rühren andünsten.

Die Brühe angießen und die Erbsen darin ca. 12 Minuten garen.

Die Sahne zur Suppe gießen und alles mit dem Stabmixer pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen.

Petersilie fein hacken und zur Suppe geben.

=====