Schlagwort-Archive: Dill

Pochierte Lachsklösschen auf Graupen-Lauch-Risotto

Geschenke erfreuen das Herz doch immer – so auch meines, als mir die liebe Zorra das neue Buch von Herrn Lafer für die Kenwood Cooking Chef zukommen ließ.

Ich habe mich riesig darüber gefreut, vor allem, weil dies ein wesentlich besseres Nachschlagewerk für die Maschine ist und die Rezepte – wie immer bei Lafer – äußerst lecker aussehen und gelingsicher zu sein scheinen. – Vielen lieben Dank, liebe Zorra! 🙂

Heute habe ich nun das erste Rezept daraus gekocht und es werden noch einige folgen, damit ich im Umgang mit meinem Chef sicherer werde. – Ich denke, es versteht sich von selbst, dass man jedes dieser Gerichte auch auf herkömmliche Weise auf dem Herd kochen kann! Die pochierten Lachsklösschen auf Graupen-Lauch-Risotto waren jedenfalls ein Top Einstiegsrezept und sind ‚ganz großes Kino‘. Unbedingte Nachkochempfehlung!

Wie gesagt: dieses Rezept kann man auch ganz normal auf dem Herd zubereiten, aber es hat schon was, wenn man sich gar nicht mehr ums Risotto rühren kümmern muss, sondern in der Zeit anderes erledigen kann. 😉

Pochierte Lachsklösschen auf Graupen-Lauch-Risotto

Portionen: 4

Pochierte Lachsklösschen auf Graupen-Lauch-Risotto

Zutaten

  • Für die Lachsklösschen
  • 350 g angefrorenes Lachsfilet (ohne Haut)
  • 200 g eiskalte Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • Saft von 1 Zitrone (Eva: 1/2 Zitrone)
  • 1 Bund Dill
  • Für das Graupen-Lauch-Risotto
  • 1 Stange Lauch (etwa 200 g)
  • 100 g Butter
  • 500 ml Geflügelfond
  • 200 g mittelgroße Graupen
  • 100 ml Weißwein
  • 50 g frisch geriebener Parmesan
  • Salz
  • Pfeffer
  • einige Dillzweige zum Garnieren
  • Benötigtes Zubehör
  • Multi-Zerkleinerer
  • Flexi-Rührelement
  • Glas-Mixaufsatz

Zubereitung

  • Für die Lachsklösschen den Lachs würfeln und im Multi-Zerkleinerer bei höchster Geschwindigkeitsstufe pürieren, dabei langsam die Sahne zugießen. Die Fischfarce mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Dill waschen, trocken tupfen, fein hacken und unterrühren. Die Farce kühl stellen.
  • Für das Risotto den Lauch der Länge nach halbieren und gründlich waschen. Die hellen Teile klein würfeln, den dunkelgrünen Teil in Stücke schneiden. Das Flexi-Rührelement in die Cooking Chef einsetzen und 50 g Butter bei 120°C, Intervallstufe 2, in der Rührschüssel erhitzen. Die dunkelgrünen Lauchstücke darin 1 Minute andünsten. In den Glas-Mixaufsatz umfüllen (evtl. 1* Taste P drücken) und mit 100 ml Geflügelfond fein pürieren. Beiseite stellen.
  • In der Rührschüssel die restliche Butter bei 115°C, Intervallstufe 2, mit dem Flexi-Rührelement erhitzen. Den klein gewürfelten hellen Lauch darin 1 Minute andünsten. Die Graupen zugeben, kurz mitdünsten und mit Weißwein ablöschen. Nach und nach den restlichen Geflügelfond zugießen, bis die Graupen nach etwa 15-20 Minuten knapp gegart sind. Das dunkelgrüne Lauchpüree und den Parmesan zufügen und das Risotto mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • (anders als im Kochbuch angegeben habe ich das nun folgende nicht in der Maschine gemacht)
  • 2 Liter Wasser in einem Topf erhitzen, wenn es kocht, herunterschalten. Aus der Fischfarce mit 2 EL Klösschen formen und in das siedende Wasser einlegen. Die Klößchen 10 Minuten ziehen lassen und mit einer Schaumkelle herausheben. Dillzweige abbrausen und trocken tupfen. Die Klösschen mit Dill garniert auf dem Risotto servieren.

Notizen:

Anmerkung Eva zu den Mengen:

Die Risottomenge erachte ich für 4 Personen als zu wenig, die Klösschenmenge ist ausreichend (gibt zwischen 13 und 15 Klösschen). Die Risottomenge würde ich für 4 Personen um die Hälfte erhöhen.

http://deichrunnerskueche.de/2014/06/pochierte-lachskloesschen-auf-graupen-lauch-risotto.html

 

Lachspizza mit Dillcreme

Pizza gab es im Hause Deichrunner schon lange nicht mehr…warum eigentlich nicht?

Aber als ich morgens auf der Fahrt zur Arbeit den Newsletter von lecker.de mit dem Rezept für eine Lachspizza mit Dillcreme aufs Handy bekam, wusste ich, dass es Zeit wurde für Pizza. 🙂

Den Teig habe ich nach meinem bewährten Pizzarezept zubereitet – da wird nichts mehr dran geändert, der ist für mich einfach der perfekte Pizzateig. Beim Belag habe ich mich aber an die Vorlage von lecker.de gehalten und das war gut so, denn die Pizza war mit diesem Belag mega-lecker, wenn auch ganz schön mächtig.

Der Belag ist so gehaltvoll, dass man mit der im Rezept angegebenen Menge auch gut 3 Personen satt bekommt.

Lachspizza mit Dillcreme

Portionen: 2

Lachspizza mit Dillcreme

Zutaten

  • Mein Pizzateig
  • 300 g Mehl 550(oder 200g 550er + 100g Weizendunst)*
  • 180 g Wasser
  • 1 kleiner TL Salz
  • 6 g Hefe
  • 3 TL Olivenöl
  • Belag
  • 2 kleine Paprikaschoten (z.B. gelb und orange)
  • 2 rote Zwiebeln
  • 1 Bund Dill
  • 400 g Schmand
  • 200 g Ziegenfrischkäserolle
  • 150 g geräucherter Lachs in dünnen Scheiben

Zubereitung

  • Zubereitung Pizzateig
  • Hefe, Salz, ein bisschen vom Wasser miteinander vermischen, gut 10-20 Minuten stehen lassen, dann alles zusammen (bis auf das Olivenöl) in die Rührschüssel, gut kneten, Olivenöl langsam dazu laufen lassen; insgesamt ca. 8-10 Minuten kneten (Eva: Kenwood Stufe 2)
  • Den Teig in 2 Teile teilen und zu Kugeln formen. Eine Plastikschüssel leicht mit Olivenöl einölen, die Teigkugeln hinein legen und alles mit Folie oder einem Gefrierbeutel abdecken und in den Kühlschrank stellen; da kann er einige Tage stehen bleiben. (Man kann also gut mehrere Portionen im Voraus zubereiten und dann immer nur so viele Teigkugeln nehmen, wie man gerade braucht, den Rest dann wieder in den Kühlschrank stellen)
  • Falls vorhanden rechtzeitig Backsteine im Backofen 30-60 Minuten bei 250°C aufheizen lassen.
  • Die benötigten Teigkugeln mit der Hand gut durchkneten und wieder zu Kugeln formen, diese dann Zimmertemperatur annehmen lassen (30-60 Minuten genügen), nun Pizzen formen, nach Belieben belegen und bei 250°C 10-12 Minuten backen.
  • Belag
  • Paprika putzen, waschen und in dünne Streifen schneiden. Zwiebeln schälen, halbieren und in feine Spalten schneiden. Dill waschen, trocken schütteln und fein schneiden. Ca. 1/3 beiseite legen. Rest Dill und Schmand verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche 2 runde Pizzen ausrollen und jeweils auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (Eva: auf Backstein!). Beide Pizzen mit je der Hälfte Schmandcreme bestreichen. Ziegenfrischkäse über die Pizzen bröckeln. Paprika und Zwiebeln darauf verteilen.
  • Pizzen nacheinander (oder wenn möglich: zeitgleich) im heißen Ofen 10-12 Minuten backen. Lachs in Streifen schneiden. Je die Hälfte Lachs in den letzten 5 Minuten Backzeit auf den Pizzen verteilen und zu Ende backen. Mit übrigem Dill bestreuen und sofort servieren.
  • *Eva: Pizzamehl von der Adler Mühle
http://deichrunnerskueche.de/2014/02/lachspizza-mit-dillcreme.html

Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce und Basmati-Reis

Neulich waren wir bei lieben Bekannten eingeladen und wurden exzellent bewirtet. Natürlich war auch an diesem Abend eines der Themen: Kochen und Essen.

Wenn ich so gut verköstigt werde und mir dann noch ein von der Gastgeberin favorisiertes Rezept empfohlen wird, versteht es sich von selbst, dass ich es möglichst schnell nachkoche: Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce.

Schweinefleisch und Dill – im ersten Moment konnte ich mir das zusammen nicht so gut vorstellen, aber ich wurde nun in meinen Foodbloggerjahren schon so oft eines Besseren belehrt und – wie könnte es anders sein – so war es dieses Mal tatsächlich auch wieder.

Die Honig-Dill-Sauce harmonierte wunderbar mit dem Schweinefilet, das aufgrund des Einlegens über Nacht butterzart, aber auch sehr aromatisch war.

Liebe Frau B., besten Dank für das Rezept und die Empfehlung – wir waren und sind begeistert!

Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinefilet in Honig-Dill-Sauce
Kategorien: Schwein, Filet, Honig, Schmand, Dill
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Öl
600 Gramm   Schweinefilet
H ZUM EINLEGEN
2 Essl.   Honig
6 Teel.   Dijonsenf
2 Essl.   Dill (kleingehackt)
      Salz
      Pfeffer
H SAUCE
200 Gramm   Schmand
1 Essl.   Zitronensaft
2 Bund   Dill (Eva: 1,5)
      Saucenbinder (Eva: weggelassen) *

Quelle

  privates Rezept nach Frau B.
  Erfasst *RK* 13.08.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Schweinefilet mit Salz und Pfeffer rundherum würzen. Honig, Senf und kleingehackten Dill miteinander vermischen, das Filet damit einreiben und dann zusammen mit der restlichen Einlegeflüssigkeit in eine Auflaufform legen, abdecken und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Schweinefilet dann rundum gut in dem heißen Öl anbraten, die Saucenzutaten sowie die Einlegeflüssigkeit dazugeben und alles zusammen 15-20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Fleisch leicht rosa ist.

Anmerkung Eva:

*Saucenbinder weggelassen, die Schmandsauce dickt von alleine sehr ein; nächstes Mal zuerst mit ein wenig Fond und nur einem Teil des Schmands köcheln lassen und erst kurz vor dem Servieren den restlichen Schmand dazugeben.

Basmatireis und ein Salat (gerne auch Tomatensalat) schmeckt sehr gut dazu.

schmeckt sehr lecker, auch als Gästeessen bestens geeignet.

=====

Dill-Risotto mit Lachs (Thermomix)

Dass ich genau dieses Dill-Risotto mit Lachs bereits auf herkömmliche Weise schon hier verbloggt habe, ist mir erst aufgefallen, als ich das Rezept in der Thermomix-Variante in meine Rezeptdatenbank eingegeben habe – somit wird also auch gleich deutlich, dass man es genau so gut 'klassisch' zubereiten kann.

Die Thermomix-Variante habe ich bei Kegala gefunden.

Bei der TM-Zubereitung ist mir aufgefallen, dass man wohl ein wenig mit den Flüssigkeiten aufpassen muss, dass man ein bisschen weniger Flüssigkeit benötigt – man sieht es ja auch an den Fotos, dass die TM-Variante schlotziger/flüssiger ausgefallen ist.

Mega-lecker ist dieses Risotto allemal – ob so oder so zubereitet!

Dill-Risotto mit Lachs (Thermomix)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dill-Risotto mit Lachs (Thermomix)
Kategorien: TM, Risotto, Lachs, Dill
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H RISOTTO
75 Gramm   Crème fraîche
3 Stängel   Dill
1/2 Teel.   Fleur de sel
2     Schalotten
1 Essl.   Öl
125 Gramm   Arborioreis
50 ml   Weißwein
400 ml   Gemüsebrühe, heiß (Eva: Geflügelbrühe)
      Salz
      Pfeffer
10 Gramm   Butter
2 Essl.   Schnittlauch
H LACHS
320 Gramm   Lachsfilet
1 Essl.   Öl
  Etwas   Zitronensaft
      Fleur de sel
      Pfeffer

Quelle

  Kegala's Blog – http://kegala.blogspot.com/2012/02/
  dillrisotto-mit-lachs.html
  ursprünglich aus: essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 22.02.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Crème fraîche mit Dillspitzen und fleur de sel mischen, zur Seite stellen

Schalotten 5 Sek./Stufe 5 fein hacken in 1 EL Öl 5 Min./Varoma/ Stufe 1 andünsten. 125 g Arborioreis zugeben und 3 Min./100°C/LL/ Sanftrührstufe unterrühren, mit Weißwein ablöschen und in 3 Min./ Varoma/LL/Sanftrührstufe kurz einkochen lassen, mit 400 ml heißer Gemüsebrühe auffüllen, salzen und pfeffern

Das Risotto 5 Min./100°C/LL/Sanftrührstufe/ohne MB aufkochen lassen, anschließend 15 Min./90°C/LL/Sanftrührstufe/ohne MB sanft köcheln lassen.

Mit dem Spatel Butter, Schnittlauch und die Dill-Crémefraîche unterziehen.

Lachsfilet längs halbieren und quer in 3-4 cm große Würfel schneiden, in Öl in ca. 5 Min. bei mittlerer Hitze rundum anbraten, mit Zitronensaft beträufeln, mit fleur de sel und Pfeffer würzen und vorsichtig unter das Risotto ziehen.

Anmerkung Eva: Risotto war so noch zu flüssig; habe es statt 15 Min. dann 20 Min./90°C/LL/Sanftrührstufe/ohne MB sanft köcheln lassen. Nächstes Mal etwas weniger als 400 ml Brühe nehmen bzw erst mal nur eine Teilmenge beigeben

Nächstes Mal wieder die Originalmengen von E+T nehmen und anfangs ein bisschen weniger Flüssigkeit!!

=====