Schlagwort-Archive: Curry

Pizza mit Gorgonzola und Parmaschinken

Pizzatime – endlich mal wieder.

Immer noch nach meinem Spezialrezept – an dem wird auch nichts mehr verändert, denn den Pizzateig auf diese Art zuzubereiten, hat 2 Vorteile: man kann Pizzateig auf Vorrat zubereiten und durch den langen Aufenthalt im Kühlschrank bekommt der Pizzateig einen super guten Geschmack.

Ich bereite immer gleich Teig für 4 Pizzen zu, so können wir innerhalb 8 – 10 Tagen zweimal Pizza mit verschiedenen Belägen essen.

Eine der Pizzen wurde dieses Mal – zusätzlich zur Tomatensauce und dem geriebenen Käse – mit Gorgonzola und Parmaschinken belegt

Gorgonzola u Parmaschinken

die andere wurde wieder eine Hähnchen-Curry-Pizza.

Hähnchen-Curry-Pizza

Hier nochmals das Rezept für 'meinen' Pizzaboden.

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizza à la Marla21
Kategorien: Backen, Pikant, Pizza, Einfach
Menge: 2 Stück (à ca 25 – 26 cm Durchmesser)

Zutaten

300 Gramm   Mehl 550 (oder 200 g + 100 g Weizendunst)*
180 Gramm   Wasser
1 klein.   TL Salz
6 Gramm   Hefe
3 Teel.   Olivenöl

Quelle

  Rezept von Marla21
  Erfasst *RK* 16.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Hefe, Salz, ein bisschen vom Wasser mit einander vermischen, gut 10 -20 Min stehen lassen, dann alles zusammen (bis auf das Olivenöl) in die Rührschüssel, gut kneten, Olivenöl langsam dazu laufen lassen; insgesamt ca. 8 – 10 Min kneten (Eva: Kenwood Stufe 2)

Den Teig in 2 Teile teilen und zu Kugeln formen. Eine Plastikschüssel leicht mit Olivenöl einölen, die Teigkugeln hinein legen und alles mit Folie oder einem Gefrierbeutel abdecken und in den Kühlschrank stellen; da kann er einige Tage stehen bleiben.(Man kann also gut mehrere Portionen im Voraus zubereiten und dann immer nur so viele Teigkugeln nehmen, wie man gerade braucht, den Rest dann wieder in den Kühlschrank stellen)

Falls vorhanden rechtzeitig Backsteine im Backofen 30 bis 60 Minuten bei 250 Grad aufheizen lassen.

Die benötigten Teigkugeln mit der Hand gut durchkneten und wieder zu Kugeln formen, diese dann Zimmertemperatur annehmen lassen (30 – 60 Min genügen), nun Pizzen formen, nach Belieben belegen und bei 250 Grad 10 Minuten backen.

* Eva: Pizzamehl der Adler-Mühle

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pizzasauce
Kategorien: Backen, Pikant, Pizza, Sauce
Menge: 4 Pizzen

Zutaten

      Olivenöl
1     Knoblauchzehe, geschält und in dünne Scheiben
      Geschnitten
1 Bund   Frisches Basilikum – die Blätter in feine
      Streifen geschnitten
1 klein.   Dose geschälte Flaschentomaten (240 g
      Abtropfgewicht)
      Meersalz
      Frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
      Zucker

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 16.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Einen Topf aufsetzen, einen Spritzer Olivenöl hineingeben und die Knoblauchscheiben leicht darin anschwitzen, bis sie hellgelb sind. Die Hälfte des Basilikums, die Tomaten und einige Prisen Salz und Pfeffer sowie eine kleine Prise Zucker hinzufügen.

Die Sauce gut 20 – 30 Minuten köcheln lassen, anschließend mit dem Stabmixer pürieren und nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken, restliche Basilikumstreifen dazugeben.

Diese Sauce dann auf dem Pizzateig verteilen und Pizza mit Wunschzutaten belegen und backen.

=====

Hähnchenragout mit Curry

Und weiter geht es mit den schnellen, aber nicht minder leckeren Rezepten, die man (Frau Deichrunner) auch noch gewillt ist am Abend nach einem langen Arbeitstag zuzubereiten.

Ich bin immer wieder froh, dass ich bei der Rezeptauswahl oft auf mein Abo-Heftchen zurückgreifen kann, denn diese Rezepte sind meist für zwei Personen (hierbei mengenmäßig sehr stimmig, zumindest für uns) und vorwiegend in gut 30 Minuten zu kochen; ich bin von diesen Rezepten noch seltenst enttäuscht gewesen.

Auch das heutige Hähnchenragout mit Curry und Reis war lecker – frisch und fruchtig – und wurde restlos aufgegessen! 🙂

Hähnchenragout mit Curry

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Hähnchenragout mit Curry
Kategorien: Hähnchen, Curry, Ananas
Menge: 2 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Hähnchenbrustfilet
1     Zwiebel
1     Baby-Ananas*
4     Frühlingszwiebeln
1 Essl.   Öl
1 Essl.   Butter
1 Teel.   Mildes Currypulver
1/2 Essl.   Mehl
150 ml   Geflügelbrühe
150 ml   Apfelsaft
150 ml   Schlagsahne
1/2     Limette

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 03.02.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Hähnchenbrustfilet in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Zwiebel fein würfeln. Ananas schälen, vierteln, den Strunk herausschneiden, Fruchtfleisch in Stücke schneiden. Das Weiße und Hellgrüne von den Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden.

Öl und Butter in einer Pfanne erhitzen. Hähnchenfleisch salzen und pfeffern, rundherum 5 Min. anbraten und herausnehmen. Zwiebeln in dem Bratfett 2 Min. dünsten. Mit Currypulver und Mehl bestäuben und unter Rühren kurz mitdünsten.

Geflügelbrühe, Apfelsaft und Schlagsahne zugießen und 5 Min. kochen. Hähnchen und Ananas untermischen und 5 Min. bei milder Hitze mitkochen. Hähnchenragout mit Salz, Pfeffer und dem Saft der Limette würzen. Mit Frühlingszwiebeln bestreut servieren.

*Anmerkung Eva: Ananas aus der Dose

Reis dazu gegessen.

Leckeres, schnelles Essen!

=====

Curry-Geschnetzeltes mit Basmatireis

Weiter geht es mit den einfachen, schnellen, aber nicht minder leckeren Rezepten.

Meine 'Kocherei' hat sich in den letzten paar Monaten verändert: zum einen komme ich an den Arbeitstagen oft erst gegen 19 Uhr zum Kochen und da soll es dann vor allem schnell gehen und zum anderen mag es der Mitesser wesentlich fleischlastiger als ich….- aber Neues muss ja nicht schlechter sein und ich werde schon einen Kompromiß zwischen den unterschiedlichen Geschmäckern finden. 🙂

So habe ich heute mal zu Geflügel gegriffen und das Curry-Geschnetzelte mit Basmatireis hat uns beiden gut geschmeckt: es darf wiederholt werden! 🙂

  Curry-Putengeschnetzeltes

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Curry-Putengeschnetzeltes
Kategorien: Pute, Curry, Ananas, Aprikose
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Dose   (446 ml) Ananasringe
150 Gramm   Getrocknete Aprikosen
200 Gramm   Basmati-Reis
      Salz
500 Gramm   Putenbrust
2 Essl.   Öl
      Pfeffer
2 Teel.   Mittelscharfes Currypulver; ca.
1 Essl.   Mehl
200 ml   Gemüsebrühe (Instant)
1 Dose   (400 g) Kokosmilch
8-10 Stiele   Koriander *

Quelle

  Lecker.de
  Erfasst *RK* 18.01.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Ananasringe in ein Sieb geben und abtropfen lassen, Saft auffangen. Aprikosen und Ananasringe klein schneiden.

Reis in kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung zubereiten.

Putenbrust waschen, trocken tupfen und in Würfel schneiden.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Putenwürfel rundherum goldbraun anbraten, dann aus der Pfanne nehmen und mit Salz und Pfeffer würzen. Ananas und Aprikosen in die Pfanne geben, mit Currypulver und Mehl bestäuben und kurz anschwitzen. Brühe und Kokosmilch unter Rühren zugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Koriander* waschen, trocken tupfen und 6 Stiele klein hacken.

Reis abgießen und warm halten. Fleisch und Koriander* in die Soße geben, kurz aufkochen und vom Herd nehmen. Geschnetzeltes mit Salz, Pfeffer, Curry und eventuell etwas Ananassaft abschmecken.

Putencurry und Reis anrichten und mit Koriander* garnieren.

*Eva: keinen Koriander bekommen, daher Petersilie verwendet

=====

 

 

 

Afrikanischer Fleischauflauf

Dieses Rezept hat mich direkt ‚angelacht‘ – getrocknete Aprikosen, Zimt und Curry in Verbindung mit einem Hackauflauf, das machte mich neugierig; der Mitesser war recht skeptisch, beim Essen dann aber so begeistert, dass ich aufpassen musste, dass er mir etwas übrig ließ. 🙂

Durch die Gewürze und das Sambal oelek hatte der Auflauf eine gewisse Schärfe, die durch das Chutney und den Joghurt genau richtig gemildert wurde; Chutney, Joghurt und gerne etwas Brot sollte man unbedingt dazu essen.

Afrikanischer Fleischauflauf

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Afrikanischer Fleischauflauf
Kategorien: Hackfleisch, Aprikosen, Zimt, Curry
Menge: 2 Portionen

Zutaten

2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
6 Aprikosen, getrocknet
1 1/2 Brötchen, altbacken (80 g)
400 ml Milch
350 Gramm Rinderhack
2 1/2 Essl. Olivenöl
1 Essl. Tomatenmark
1 Teel. Currypulver, gehäuft
2 Messersp. Zimt
Salz
1/4-1/2 Teel. Sambal oelek
2 Eier (Kl. M)
4 Essl. Petersilie, glatt, grob gehackt
4 Essl. Mango-Chutney
150 Gramm Naturjoghurt

Quelle

essen&trinken – Für jeden Tag
Erfasst *RK* 04.05.2009 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Aprikosen in Streifen schneiden. Brötchen in Milch einweichen.

Hack in 2 El heißem Öl 5 Min. braun anbraten. Zwiebeln und Knoblauch
zugeben und bei mittlerer Hitze 2 Min. mitbraten. Aprikosen,
Tomatenmark, Curry und Zimt einrühren und 30 Sek. andünsten.
Fleischmischung salzen und vorsichtig mit Sambal oelek würzen, von der
Herdplatte nehmen und leicht abkühlen lassen.

Brötchen ausdrücken, dabei die Milch auffangen. Brötchen unter die
Hackmasse mischen. Milch mit den Eiern verquirlen und leicht salzen.
Eine Aufflaufform (25 x 20 cm) mit 1/2 El Öl fetten. Hackmasse
einfüllen und mit der Eiermilch übergießen.

Auflauf im heißen Ofen bei 180 Grad auf der mittleren Schiene 20-25
Min. backen (Umluft nicht empfehlenswert). Mit Petersilie bestreuen und
mit Mango-Chutney und Joghurt servieren.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pro Portion: 56 g E, 53 g F, 60 g KH = 958 kcal (4012 kJ)

=====