Schlagwort-Archive: Brötchen

Dinkelkrüstchen

Hat noch jemand Lust auf frisch gebackene Sonntagsbrötchen? Wenn ja, dann kommt hier ein Rezept für sehr leckere Dinkelkrüstchen!

Meine Freundin Marla hat heute am späten Nachmittag in Pöt's Sauerteigforum das Rezept für diese Brötchen eingestellt und es mir auch per Mail geschickt – sofort bin ich an meinen Backschrank gegangen, hab alle Zutaten zusammengesucht und schon ging es los mit backen. 🙂

Marla hat das mit der Krüstchenform besser hinbekommen als ich, da muss ich noch ein wenig dran arbeiten, aber das tut dem Geschmack ja keinen Abbruch.

Dinkelkrüstchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Dinkelkrüstchen
Kategorien: Brötchen, Dinkel
Menge: 10 Brötchen

Zutaten

H BRÜHSTÜCK: STEHZEIT CA. 1 – 3 STD.
50 Gramm   Dinkelflocken
50 Gramm   Dinkelmalzflocken
10 Gramm   Salz
150 Gramm   Wasser heiß ca. 90°
H VORTEIG: REIFEZEIT CA. 30 MIN.
200 Gramm   Dinkel 630
170 Gramm   Wasser warm ca. 30°
10 Gramm   Hefe
H HAUPTTEIG
      Vorteig
      Brühstück
130 Gramm   Dinkelmehl 630
100 Gramm   Dinkelmehl 1050
1 Essl.   Dinkel ST (kann vom ASG sein) od. 10 g Apfelessig
10 Gramm   Honig
10 Gramm   Öl (Walnuss od. Sesam o.ä.)
      Evtl. noch etwas Wasser, falls der Teig zu fest
      — ist

Quelle

  von Marla21
  http://www.der-sauerteig.com/phpBB2/viewtopic.php?t=5346
  Erfasst *RK* 05.02.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zutaten schonend verkneten ca. 6-8 Min. – Teigruhe: ca. 20 Minuten –
Teig in 9 -10 Portionen teilen rund formen/schleifen, abgedeckt ca. 5
Minuten entspannen lassen, anschließend Teiglinge formen nach Wunsch.

Krüstchen: die Teigkugeln mit dem Handballen etwas flachdrücken
(oval) und von den beiden schmalen Seiten zur Mitte einrollen/
einschlagen – eingerollte Seiten leicht befeuchten und in Dinkelschrot
drücken – diese Seite nun auf ein leicht bemehltes Tuch legen und gehen
lassen – vor dem Backen umdrehen, Seite mit Schrot ist nun oben.

Gehzeit: ca. 30-40 Min. abgedeckt, damit der Teig nicht austrocknet

Backen:

Ofen auf 240° C vorheizen und Brötchen ca. 10-15 Min. mit Schwaden
anbacken, bis sie eine schöne Bräune haben, dann Ofentüre kurz öffnen
und Dampf ablassen, Temperatur reduzieren auf ca. 200° und weitere
10-15 Min. backen.

Gesamtbackzeit: ca. 20-25 Min.

Anmerkung Eva: im Miwe folgendermaßen gebacken: bei 240 °C 10
Minuten mit 5 sec schwaden/ nach 6 Minuten Tür kurz geöffnet und
Schwaden abgelassen/bei 200 °C 12 Minuten ohne schwaden fertig gebacken
(ich backe die Brötchen immer ein paar Minuten kürzer, da ich sie
einfriere und dann nochmals gefroren 10 Minuten aufbacke)

=====

Vinschgauer mit Sauerteig

Vinschgerlen habe ich ja ziemlich am Anfang meiner Blog-Zeit schon gepostet; das Rezept stammte von Richard Ploner und war ohne Sauerteig.

Nun hat meine Freundin Marla noch eine Variante mit Sauerteig ausprobiert, die ich dann direkt nachgebacken habe.

Mir schmecken beide Varianten sehr gut, wobei die mit Sauerteig noch etwas kräftiger im Geschmack ist und auch länger frisch hält.

Vinschgauer mit Sauerteig 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Vinschgauer mit Sauerteig
Kategorien: RSt, Brotgewürz, Brotklee
Menge: 7 Paarlen à ca.125 g

Zutaten

H SAUERTEIG: STEHZEIT CA. 15-18 STD.
80 Gramm   Roggenschrot fein
80 Gramm   Wasser
      Anstellgut ca. 8 – 16 g
H VORTEIG: STEHZEIT CA. 16 STD. CA. 16-20°
50 Gramm   Weizen 812
50 Gramm   Wasser
1/2 Gramm   Hefe
H HAUPTTEIG
      Sauerteig
      Vorteig
330 Gramm   Roggenmehl 997 (Eva: 1150)
50 Gramm   Weizen 812
10 Gramm   Hefe
10 Gramm   Salz
3 Gramm   Brotgewürz grob geschrotet (Kümmel, Koriander,
      — Fenchel)
1-2 Gramm   Brotklee (nach Geschmack evtl. auch mehr oder
      — weniger)
240 Gramm   Wasser oder auch Dunkelbier (Eva: Wasser); ca.

Quelle

  Rezeptidee aus "Brotland Deutschland"- modifiziert von
  Marla21
  Erfasst *RK* 09.11.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Alle Zutaten – incl. ST u. Vorteig – vermengen, ca. 6 Minuten
langsam verkneten – 20 Min. Teigruhe – anschließend den weichen Teig
auf die bemehlte Arbeitsfläche geben und etwas flach drücken (Höhe ca.
6 cm). Teigoberfläche leicht bemehlen, mit den bemehlten Hände
Teigstücke abstechen und diese mit beiden Händen nur grob rund formen –
mit dem Schluss nach unten auf bemehltes Backpapier oder Blech legen –
etwas flach drücken – Oberfläche leicht mit Mehl bestäuben. Für ein
Paarl mit der Handkante den Teig in der Mitte teilen/einkerben oder 2
Teigstück aneinandersetzen.

Stückgare: ca. 50 Min. mit einem Tuch abgedeckt gehen lassen, die Teigoberfläche darf etwas antrocknen und reißen.

Ofen vorheizen auf 250-260° – bei guter Gare ohne Schwaden anbacken
nach ca. 15 Min. Temperatur reduzieren auf ca. 200° und weitere 10-15
Min. backen.

Bei den Vinschgauer ist eine zu starke Säuerung nicht gewünscht,
daher wird der Teig geringer versäuert, als es normal üblich ist.

Eva im Miwe folgendermaßen gebacken: bei 230°C 12 Minuten OHNE
Schwaden, bei 190°C 13 Minuten OHNE Schwaden (kürzer gebacken, da sie
gefroren nochmals aufgebacken werden)

=====

Nachgebacken: Amerikanische Joghurtbrötchen

Als Petra hier erwähnte, dass sie unbedingt mal das Foto ihrer amerikanischen Joghurtbrötchen erneuern müsse, wurde ich neugierig und habe mir das Rezept angeschaut, da ich auch sehr gerne mit Joghurt backe.

Ich habe diese Brötchen heute gleich nachgebacken. Sie sind sehr locker geworden und schmecken wunderbar zu Marmelade und Honig – wir haben direkt einige davon zum Nachmittagskaffee gegessen!

Danke an dich, Petra, fürs Rezept und dass du in deinem Beitrag daran erinnert hast. 🙂

Amerikanische Joghurtbrötchen a 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Amerikanische Joghurtbroetchen
Kategorien: Brötchen, USA
Menge: 10 Brötchen

Zutaten

60 ml   Wasser; lauwarm
60 Gramm   Butter
250 ml   Vollmilchjoghurt; oder
      — saure Sahne (Eva: Joghurt)
150 Gramm   Mehl, Type 550 (I)
300 Gramm   Mehl (II); Menge anpassen (Eva: 300 g)
1 Pack.   Trockenhefe (Eva: 0,5 Päckchen)
1 Essl.   Zucker
1 Teel.   Salz
1 groß.   Ei

Quelle

  von einem Posting in
  rec.food.cooking
  Erfasst *RK* 02.11.1999 von
  Petra Holzapfel nach

Zubereitung

Buttter und Wasser in einen kleinen Topf geben, erhitzen, bis die
Buter schmilzt (nicht kochen!). Joghurt (oder Sauerrahm) zugeben und
auf 40°C erhitzen (Thermometer).

In einer grossen Schuessel Mehl (I), Hefe, Zucker und Salz gut
mischen. Die warme Fluessigkeit daruebergiessen und gut mischen
(Handruehrgeraet). Das Ei zugeben und weiterschlagen. Jetzt unter
Ruehren weiteres Mehl zugeben, bis der Teig fest genug zur Verarbeitung
ist – er sollte aber weich und samtig ("Kinderpopo") bleiben, also
nicht zuviel Mehl zugeben.

Den Teig in eine geoelte Schuessel geben und darin drehen, damit
alles leicht gefettet ist. Mit Klarsichtfolie bedecken und an einem
warmen, zufreien Ort gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat
(ca. 1 Stunde).

Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsflaeche geben und zusammendruecken. Stuecke von 50-60 g abwiegen und zu Teigkugeln abdrehen.

Auf ein Backblech geben, mit dem Tuch abdecken und weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 190°C vorheizen und in etwa 20 Minuten goldbraun backen.

Anmerkung Petra: Der Teig geht sehr gut auf – ich habe ihn deshalb
nach 20 Minuten Gehzeit nochmal zusammengefaltet. Die Broetchen sind
sehr locker und schmecken prima.

Anmerkung Eva: Teig wie beschrieben in der Kenwood zubereitet mit
der halben Hefemenge; schön lockere Brötchen, die gut zu süßem Belag
passen

Im Miwe mit 190°C und 5 sec Schwaden gebacken – Backzeit 20 Minuten (falls sie aufgebacken werden, 2-3 Minuten kürzer backen)

=====

Sonnenblumenkernbrötchen mit Roggensauerteig

Frische Brötchen zum Sonntagsfrühstück – das hat doch was!

Als ich vor einiger Zeit bei meiner Freundin Marla zu Besuch war, hat sie mir zwei ihrer tollen Brotbackbücher ausgeliehen, eines davon war dies hier.

Die Brötchen hatten es mir gleich angetan, weil sie auf dem Foto im Buch aussehen wie eine Muschel; ich hab mein Bestes getan und bis sie in den Ofen kamen, sahen meine Brötchen auch noch wie Muscheln aus – hinterher, wie man sieht, leider nicht mehr. Aber es geht ja vorrangig um den Geschmack und der ist wirklich gut, schön kräftig.

Sonnenblumenkernbrötchen mit Roggensauerteig 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Sonnenblumenkernbrötchen mit Roggensauerteig
Kategorien: Brötchen, RSt, Sonnenblumenker
Menge: 9 bis 10 Brötchen

Zutaten

H SAUERTEIG: STEHZEIT 15-18 STD.
15 Gramm   Anstellgut
145 Gramm   Roggenmehl 1150
145 Gramm   Wasser
H QUELLSTÜCK: STEHZEIT CA. 15-18 STD.
40 Gramm   Sonnenblumenkerne
40 Gramm   Wasser
H VORTEIG STEHZEIT CA. 15-18 STD.
90 Gramm   550er
90 Gramm   Wasser
4 Gramm   Hefe
H BRÖTCHENTEIG
      Vorteig
      Sauerteig
      Quellstück
145 Gramm   Roggenmehl 1150
100 Gramm   Weizenmehl 550
10     GSalz
60 Gramm   Wasser

Quelle

  Olaf Bauermann/Ines Gromes: Roggen – Das Standardwerk
  Erfasst *RK* 11.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Teig kneten, bis er nicht mehr klebt (ca. 6 Minuten), 30 Min.
ruhen lassen, nochmals kurz kneten, dann Teig abpressen (eckige Form);
mit einem scharfen Messer muschelförmig einschneiden. Teigoberfläche
befeuchten und in Maisgrieß wälzen.

Die Teiglinge ca. 30 Minuten gehen lassen und dann mit Schwaden backen.

Backen: Ofen auf 250°C vorheizen und Brötchen ca. 10 Minuten
anbacken, dann Ofentüre kurz öffnen und Dampf ablassen. Dann Temperatur
reduzieren auf ca. 200°C und weitere 10-12 Minuten backen.

=====