Schlagwort-Archive: Blog-Event

Gemüse-Quiche

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

In der neuesten Ausgabe meiner abonnierten Rezept-Zeitschrift lachte mich direkt eine Gemüse-Quiche an.

Da mir die Quiche in einer 26er Form doch ein wenig viel erschien, habe ich das Rezept halbiert und meine 18er Springform genommen. Und so kann ich diese wirklich leckere Gemüse-Quiche direkt auch als Februar-Beitrag fürs Kleine Kuchen – Event der Hedonistin einreichen, die ja in diesem Monat kein festes Thema vorgegeben hat und sich nur gesunde kleine Kuchen wünscht. 

Gemüse-Quiche

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüse-Quiche
Kategorien: Quiche, Suppengrün, Käse
Menge: 26 Er Springform

Zutaten

250 Gramm   Mehl
175 Gramm   Kalte Butter
      Salz
4     Eier (Kl. M)
1 groß.   Bund Suppengrün (ca. 750 g)
100 Gramm   Bacon
2 Essl.   Öl
      Pfeffer
200 ml   Schlagsahne
100 Gramm   Mittelalter Gouda (geraspelt)

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 23.02.2010 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Mehl, Butterflöckchen, 2 El kaltes Wasser, 1/2 Tl Salz und 1 Ei zu
einem glatten Mürbeteig verkneten. Mindestens 30 Minuten kalt stellen.*

Suppengrün putzen und in 1 cm große Stücke schneiden. Bacon würfeln
und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Gemüse zugeben und 7 Minuten
mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen. Ofen auf 200
Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.

Sahne, 3 Eier, Salz, Pfeffer und Käse verrühren.

2/3 des Mürbeteiges auf einer bemehlten Arbeitsfläche kreisrund
ausrollen (26 cm Durchmesser) und in eine Springform (26 cm
Durchmesser) geben. Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und 12-15
Minuten im heißen Ofen vorbacken. Boden etwas auskühlen lassen.
Restlichen Teig zu einer Rolle formen und als Rand auf den Boden
setzen. Teig am Rand andrücken, 3 cm hochziehen und mit einem Löffel
glatt streichen. Suppengrün auf den Boden geben. Mit Eier-Käse-Sahne
übergießen und im heißen Ofen auf der unteren Schiene 25-30 Minuten
backen.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

* Eva: Mürbeteig mit Kenwood Foodprocessor gemacht = Das Mehl und
die anderen trockenen Zutaten in den Foodprocessor geben und pulsierend
mischen. Nun die eiskalte Butter in Flöckchen zugeben und mixen, bis
eine grießartige Konsistenz erreicht ist. Ei (und evtl. andere
angegebene Flüssigkeit) zugeben und nur so lange mixen, bis der Teig
anfängt, zusammenzukommen. Dann auf die Arbeitsfläche geben und ganz
kurz und vorsichtig zu einem Ball zusammenkneten. Flach drücken, in
Klarsichtfolie wickeln und mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank
stellen.

=====

Früchtebrot

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Hat sie bei ihren 'Vorgaben' fürs Oktoberthema nicht etwas vom 'Backen mit gedörrten oder vergeistigten Birnen' geschrieben?

Weihnachten und die Adventszeit kommen mit Sicherheit in absehbarer Zeit, ich habe wunderbare gedörrte Birnen und andere getrocknete Früchte bekommen…so steht einem Früchtebrot nichts im Wege – es ist sogar ein wenig vergeistigt, aber nicht mit Birnengeist.

Zuerst dachte ich 'was ist das für ein eigenartiges Rezept, das wird nie was', darum habe ich es auch gar nicht erst versucht zu verzieren (wobei ich da eh nicht das richtige Händchen für habe 😉 ), aber fertig gebacken war ich so etwas von begeistert vom Geschmack, dass ich mir sehr sicher bin, dass ich das in der kommenden Winterzeit noch öfters backen werde.

Wer getrocknete Früchte, Nüsse und einen Hauch von Weihnachtsduft mag, dem kann ich zu diesem Rezept nur raten.

So, liebe Hedonistin, das war's mit meinen Birnen-Rezepten! 🙂

Früchtebrot

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Früchtebrot
Kategorien: Backen, Kuchen, X-mas
Menge: 1 Mini-Kastenform (15")

Zutaten

H VORTEIG
45 Gramm   Roggenmehl, Type 997
7 Gramm   Hefe
35 ml   Lauwarme Milch
H HAUPTTEIG
87 Gramm   Vorteig
20 Gramm   Zucker
5 Gramm   Butter
1 Gramm   Salz
      Vanille
      Zimt
1 Gramm   Lebkuchengewürz
H GEDÖRRTE FRÜCHTE
10 Gramm   Äpfel
20 Gramm   Aprikosen
20 Gramm   Birnen
40 Gramm   Dörrpflaumen
40 Gramm   Sultaninen
10 Gramm   Orangeat
10 Gramm   Zitronat
10 Gramm   Haselnüsse, ungeschält
10 Gramm   Mandeln, ungeschält
50 ml   Heißes Wasser
35 ml   Rum
H DEXTRINGLASUR
5 Gramm   Weizenstärke; in
85 ml   Wasser

Quelle

  SWR – Kaffee oder Tee
  Erfasst *RK* 02.12.2000 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Dörrobst – getrocknete, gedörrte Früchte ca. 24 Stunden in Wasser einweichen

Vorteig:

Die Zutaten kurz mit der Hand verkneten und 30 Minuten an einem
warmen Ort ruhen lassen. Nach dem Ruhen mit den Zutaten des Hauptteiges
verkneten.

Hauptteig:

Den Vorteig und die Zutaten des Hauptteigs mit den eingeweichten Früchten verkneten. Den Teig als Brot formen.

Das Früchtebrot mit etwas Milch abstreichen und dekorativ mit
geschälten Mandeln und Belegkirschen ausgarnieren, ca. 15 Minuten ruhen
lassen. Das Brot bei 200 Grad ca. 20-30 Minuten backen.

Dextringlasur:

Die Stärke auf ein Blech geben und im Ofen bei 210 Grad ca. 20
Minuten hellbraun rösten. Dann mit Wasser verrühren und gut aufkochen.
Die Glasur noch heiß auf das Früchtebrot aufstreichen, damit es schön
glänzt.

Anmerkung Eva: 30 Minuten gebacken, Brot nicht verziert

Mein Brot habe ich nicht in einer Form gebacken und es ungefähr 15 cm lang, 7 cm breit und 3 cm hoch geformt.

=====


Murks: Weintraubenkuchen

Garten-Koch-Event Oktober 2009: Trauben & Wein [31. Oktober 2009

Und weiter geht's mit den Blog-Events 🙂

Das Monatsthema vom Gärtnerblog lautet: Trauben&Wein; betreut wird das Event in diesem Monat von Sus vom CorumBlog.

Gestern gab es bei einem großen Discounter hier im Norden in den Non-Food-Angeboten kleine, dicke Koch- und Backbücher zum Tiefstpreis….warum Frau D. nicht daran vorbeigehen konnte, wird wohl nie beantwortet werden. Sie hat gestern gleich zweimal aus dem Backbuch gebacken und war beide Male vom Ergebnis nicht so angetan, mal sehen, ob diese Büchlein danach noch eine Chance bekommen. 😉

Beim ersten Durchblättern fiel mir gleich der Weintraubenkuchen ins Auge und da ich mich ans Event erinnerte, war klar, was als Erstes gebacken wurde.

Eigentlich hätte mir auffallen müssen, dass die im Rezept angegebene Traubenmenge nicht mit der auf dem Foto im Buch übereinstimmen konnte, aber so Rezeptgläubig wie ich meist bin, hab' ich den Kuchen so gebacken wie angegeben.

Mal vorweggenommen: der Kuchen schmeckt wunderbar – das Schokoladige und die Trauben passen bestens zusammen, aber die Traubenmenge muss reduziert werden, sonst passiert Nachbackenden das gleiche Malheur wie mir: der Kuchen wird stellenweise nicht fest – auch nicht, wenn die Backzeit verlängert wird. 🙁

Da das optisch nicht so hübsch aussieht, habe ich nur ein Stück vom Kuchen fotografiert, das noch gut davongekommen ist – aber verbloggen möchte ich ihn trotzdem, denn geschmacklich hat er es verdient und wird somit mein Beitrag fürs Monatsevent im Gärtnerblog.

Weintraubenkuchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Weintraubenkuchen
Kategorien: Rührteig, Trauben, Schokolade
Menge: 1 Kastenform

Zutaten

      Fett und Mehl für die Form
500 Gramm   Kleine grüne kernlose Trauben
170 Gramm   Zucker
1 Messersp.   Zimt
1 Essl.   Mandelblättchen
150 Gramm   Butter
1 Pack.   Vanillezucker
4     Eier
150 Gramm   Schokolade
2 Essl.   Rum
150 Gramm   Mehl
2 Teel.   Backpulver
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  nach
  "das kleine dicke Backbuch"
  Erfasst *RK* 13.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Weintrauben waschen, abtropfen lassen. El Zucker, Zimt und Mandelblättchen vermischen und zu den Weintrauben geben.

Die Butter mit dem restlichen Zucker und dem Vanillezucker schaumig
rühren. Die Eier trennen. Eigelb unter die Butter rühren. Die
Schokolade schmelzen und mit dem Rum unter die Eicreme mischen.

Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze (Umluft 150°C) vorheizen.
Eine Kastenform einfetten und leicht mehlieren. Das Mehl mit Backpulver
mischen und zu der Eigelbcreme sieben. Das Eiweiß steif schlagen und
vorsichtig unter den Teig heben.

Die Hälfte des Teiges in die Kastenform geben. Die Weintraubenmischung darauf verteilen, den restlichen Teig einfüllen.

Den Kuchen im Ofen gut 60 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Abkühlen lassen und nach Belieben mit Puderzucker bestreuen.

=====

Birnenstrudel

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Neuer Monat, neues Thema: Die Hedonistin freut sich diesen Monat über kleine Kuchen, die Birnen als Zutat enthalten.

Dieser Bitte will ich doch nachkommen, wenn auch zuerst einmal mit einem richtigen 'Faul-Weiber'-Rezept – einem Birnenstrudel mit gekauftem Blätterteig! 😉

Heute war hier ein kühler, äußerst stürmischer und teilweise verregneter Herbsttag und als ich vom Laufen in diesem widrigen Wetter zurückkam, musste ich uns einfach mit etwas Süßem verwöhnen. Blätterteig, Birnen und die anderen Zutaten waren im Haus und während ich unter der Dusche stand, durfte der Strudel backen.

Mit einem Espresso und einer Kugel Vanilleeis war der Strudel genau die richtige Belohnung für zwei sportelnde Leute und somit meiner erster Beitrag fürs Kleine-Kuchen-Event mit Birnen.

Birnenstrudel

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Birnenstrudel
Kategorien: Blätterteig, Birnen
Menge: 4 (-6) Stücke

Zutaten

3     TK-Blätterteigplatten, rechteckig (à ca. 80 g)
2     Stck Birnen, fest
3 Essl.   Semmelbrösel
2 Essl.   Zucker
1 Prise   Zimt
2 Essl.   Rosinen
1     Ei, getrennt
      Puderzucker

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 01.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Blätterteigplatten auf bemehltem Untergrund leicht antauen lassen.
Die Platten leicht überlappend übereinanderlegen und mit etwas Eiweiß
verkleben. Ungefähr auf 30*20 cm ausrollen und auf Backpapier legen.

Die Birnen schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Semmelbrösel, Zucker, Zimt und Rosinen untermischen.

Die Birnenmischung in der Mitte des Teigs verteilen. Mithilfe des
Backpapiers erst eine Teighälfte über die Birnen klappen und mit Eigelb
bestreichen. Dann die zweite Teighälfte darüberklappen. Die Seiten fest
zusammendrücken und die Teigoberfläche mit Eigelb einstreichen.

Im heißen Ofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze auf der mittleren
Schiene 25 Min. hellbraun backen. Ein wenig abkühlen lassen und mit
Puderzucker bestreut servieren.

=====

Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Heute fehlte noch was zum Nachmittagskaffee – also wurde ein Rezept gesucht, das schnell ging und für das man nicht allzu viele Pflaumen braucht, denn sonst hätte ich erst noch einkaufen gehen müssen.

Da kamen mir die Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig gerade recht; alles war dafür im Haus, gebacken waren sie sehr schnell und geschmeckt haben uns die vier Teilchen heute wunderbar zum Kaffee!

So sind sie mir einen weiteren Beitrag zum Kleine Kuchen – Event der Hedonistin wert. 

Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Teilchen aus Quark-Ölteig
Kategorien: Kuchen, Quark, Pflaumen
Menge: 4 Stück

Zutaten

170 Gramm   Feste Pflaumen oder Zwetschen
65 Gramm   Magerquark
120 ml   Milch
2 Essl.   ÖL
25 Gramm   Zucker
3 Gramm   Vanillin-Zucker
1 Prise   Salz
100 Gramm   Mehl
6 Gramm   Backpulver
14 Gramm   Backfeste Pudding Creme (für 250 ml Milch; ohne
      — Kochen)
20 Gramm   Zucker zum Bestreuen
1 Essl.   Schlagsahne
      Mehl für die Arbeitsfläche
      Backpapier

Quelle

  nach
  Lecker.de
  Erfasst *RK* 06.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Pflaumen waschen und gut abtropfen lassen. Pflaumen halbieren, Stein entfernen und die Hälften in dicke Spalten schneiden.

Quark, 2 Esslöffel Milch, Öl, Zucker, Vanillin-Zucker und Salz
verrühren. Mehl und Backpulver mischen und die Hälfte esslöffelweise
unter die Quarkmasse rühren. Rest Mehl unterkneten.

Teig auf einer gut bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle
formen und in 4 Stücke schneiden. Jedes Stück zu einer runden Scheibe
(9-10 cm Ø) flach drücken. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte
Backbleche legen.

Restliche Milch in einen Rührbecher geben, Cremepulver zufügen und
mit den Schneebesen des Handrührgerätes auf niedrigster Stufe ca. 1
Minute verrühren. Dann auf höchster Stufe ca. 1 Minute aufschlagen.
Pudding Creme als Klecks auf jedes Teigteilchen verteilen und mit den
Pflaumenspalten üppig belegen. Pflaumen mit Zucker bestreuen und die
Teigkanten mit Sahne bestreichen.

Blech im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 200 °C/ Umluft: 175 °C/ Gas: Stufe 3) 15-20 Minuten backen. Auskühlen lassen.

=====

Pflaumen-Dickmilch-Torte

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Mit dem Torten backen hab ich es ja nicht so, da ist eher Jutta für zuständig; insofern bin ich mit meinem einfachen kleinen Törtchen heute recht zufrieden – für den Anfang ist das doch schon mal was?!

Gestern gebacken und gefüllt, dann die ganze Nacht und den halben Tag im Kühlschrank war sie bei der heutigen Wärme genau richtig als Abkühlung; sie schmeckt herrlich erfrischend, ist nicht süß (Süßschnäbel sollten vielleicht ein klein wenig mehr Zucker verwenden) und wird hier mit Sicherheit wieder gebacken werden.

Und damit es der Hedonistin nicht langweilig wird und sie wieder ein ganz langes Round-up schreiben muss diesen Monat, ist diese kleine Torte ein weiterer Beitrag von mir zum Kleine Kuchen Event, das im Monat September die Pflaumen zum Thema hat…….und ich weiß auch schon, dass das nicht der letzte Beitrag dafür war, denn dafür esse ich alles mit Pflaumen viel zu gerne! :-) 

Pflaumen-Dickmilch-Torte 

Pflaumen-Dickmilch-Torte, angeschnitten

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pflaumen-Dickmilch-Torte
Kategorien: Torte, Pflaumen, Dickmilch
Menge: 18 Er Springform

Zutaten

2     Eier (Gr.M)
75 Gramm   + 50g Zucker
60 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Backpulver
4 Blätter   Weiße Gelatine
400 Gramm   Pflaumen
250 Gramm   Dickmilch
100 Gramm   + 100g Schlagsahne
      Evtl. Minze zum Verzieren (Eva: weggelassen)
      Backpapier

Quelle

  nach
  Kleine Kuchen Sammlung aus CK
  Erfasst *RK* 08.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Eine Springform (18cm) am Boden mit Backpapier auslegen.

Eier trennen. Eiweiß mit 1-2 EL kaltem Wasser steifschlagen. Unter
weiterem Schlagen 75g Zucker einrieseln lassen. Weiterschlagen, bis der
Zucker sich vollständig aufgelöst hat. Eigelb einzeln darunterschlagen.
Mehl und Backpuver mischen, darauf sieben und unterheben.

In die Form streichen und im vorgeheiztem Ofen ( E-Herd: 175°C,
Heißluft: 150°C, Gas: Stufe 2) ca. 25 Min. backen. Boden aus der Form
lösen, Backpapier abziehen und auskühlen lassen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Pflaumen putzen, waschein, entsteinen und – bis auf 1-2 Pflaumen – kleinschneiden.

Dickmilch und 50g Zucker verrühren. Gelatine ausdrücken und bei
milder Hitze aflösen. Erst etwas Dickmilch unterrühren, dann unter die
übrige Dickmilch rühren. Dickmilch kaltstellen bis sie zu gelieren
beginnt.

100g Sahne steif schlagen. Sahne, klein geschnittene Pflaumen unter
die Dickmilch heben. Biskuit waagerecht durchschneiden. Den
Springformrand um den unteren Boden legen. Pflaumencreme darauf
streichen. 2.Boden darauf legen. Torte ca.5 Stunden kalt stellen. (Eva:
über Nacht und halben Tag)

Übrige Pflaume in Spalten schneiden. 100g Sahne steif schlagen und
in einen Spritzbeutel mit Sternentülle füllen. Torte mit Sahne,
Pflaumenspalten und Minze verzieren.

Eva: Torte oben dünn mit Sahne bestrichen, keine Verzierung mit Spritzbeutel gemacht und Minze weggelassen, da keine zur Hand

=====

Farfalle mit Lachs

Blog-Event XLIX - Ferienküche (plus Wettbewerb) - Abgabetermin 15.9.2009

Zorra und die cookids wünschen sich für den Blog-Event XLIX Ferienküche….was fällt mir dazu ein?!

Da es dieses Jahr keine Ferien gab, hab' ich mich mal etliche Jahre zurückversetzt und an die Zeit gedacht, als unsere 3 Kinder gut 20 bzw 15 Jahre jünger waren und wir erst mit einem Wohnwagen mit ihnen auf Tour gegangen sind und später dann mit dem Wohnmobil; meist waren wir zusammen mit meiner Schwester und ihrer Familie unterwegs Richtung Österreich und Italien – 4 Erwachsene und 5 Kinder im Grundschul- bzw im Kindergartenalter, da war immer Stimmung, da war immer was los, es waren schöne Jahre, an die man gerne zurückdenkt!

Aufgrund der Personenzahl, aber auch der etwas beengten und einfachen Möglichkeiten musste die Küche einfach sein, so gab es viele Gerichte mit Nudeln – eines davon habe ich heute mal wieder gekocht und fühlte mich schnell in die (damalige) Ferienzeit versetzt: Farfalle mit Lachs (und einem Hauch Zimt = ein absolutes Muss in diesem Gericht!) und eine große Portion Salat dazu und die Camping-Großfamilie war wieder für einige Zeit satt. 🙂 Entsprechend großzügig ist die angegebene Rezeptmenge auch berechnet – heute gab es weniger als die Hälfte davon.

Sehr schnell gemacht, aber dennoch sehr lecker!

Dir, liebe Zorra, alles Liebe zum 5. Blog-Geburtstag! Hab' weiterhin viel Freude daran und behalte deine Kreativität, von der wir alle Monat für Monat wieder profitieren; ich kann nur erahnen, wie viel Zeit und Herzblut du in all die Events steckst, die du dir immer wieder einfallen lässt – mach' bitte noch ganz lange weiter mit deinem Kochtopf!

Farfalle mit Lachs 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Farfalle mit Lachs
Kategorien: Nudeln, Tomaten, Räucherlachs
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Farfalle
2     Knoblauchzehen
      Butter
500 Gramm   Pizzatomaten
80 Gramm   Räucherlachs
50 Gramm   Schlagsahne
      Salz
      Pfeffer
1 Prise   Zimt

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 07.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Farfalle nach Packungsanleitung kochen.

Währenddessen die Knoblauchzehen in etwas Butter in einer Pfanne anbraten, sobald sie Farbe genommen haben, wieder herausnehmen.

Die Tomaten in die Pfanne geben und einige Minuten bei guter Hitze
köcheln lassen; dann den in Streifen geschnittenen Lachs zugeben, mit
Zimt abschmecken und alles ein paar Minuten leicht köcheln lassen.

Kurz vor dem Anrichten die Sahne dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Farfalle abgießen und in der Pfanne mit der Soße vermischen; auf vorgewärmten Tellern sofort servieren.

=====

Zwiebeltarte mit Pflaumen

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Neuer Monat = neues Thema für das Kleine Kuchen – Eventdie Hedonistin möchte diesen Monat kleine Kuchen mit Zwetschgen (aber es dürfen – zum Glück – auch Pflaumen sein :-)!).

Mir stand der Sinn aber nicht nach Süßem und da sie pikante Kuchen nicht ausgeschlossen hat, wird mein erster Beitrag in diesem Monat eine Zwiebeltarte mit Pflaumen sein – die ich nach kurzer Suche in meiner Rezeptdatenbank gefunden habe. 

Im Endeffekt ist es doch keine richtig pikante Tarte geworden, denn zuerst werden die Pflaumen karamellisiert und anschließend die Zwiebeln sehr lange in dem Butterkaramell gedünstet, so dass auch sie einen süßlichen Geschmack annehmen.

Die Zwiebeln und die Pflaumen harmonieren wunderbar und stellen ein Geschmackshighlight dar, welches man mit einem leichten Weißwein genossen – vielleicht – noch verstärken könnte.

Mengenmäßig ist die kleine Tarte für zwei Personen vollkommen ausreichend.

Zwiebeltarte mit Pflaumen 

Zwiebeltarte mit Pflaumen - angeschnitten 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwiebeltarte mit Pflaumen
Kategorien: Tarte, Zwiebeln, Pflaumen
Menge: 2 Personen

Zutaten

900 Gramm   Zwiebeln
10     Bohnenkrautblättchen
250 Gramm   Pflaumen oder Zwetschgen
25 Gramm   Zucker
25 Gramm   Butter
270 Gramm   Blätterteig (6 Scheiben à 45 g)
      Rotweinessig
      Salz und Pfeffer
      Eigelb zum Bepinseln

Quelle

  WDR – Neugier genügt vom 10.09.2003
  Dumaines Kochtipps
  Erfasst *RK* 17.07.2007 von
  Ulli Fetzer

Zubereitung

Die Zwiebeln schälen, längs halbieren und quer in dünne Streifen
schneiden, die Pflaumen waschen, längs halbieren und entkernen. Den
Zucker mit etwas Wasser in einem Topf mit schwerem Boden bei mittlerer
Hitze langsam erhitzen und solange karamellisieren lassen, bis er
goldbraun geworden ist. Dann die Butter zugeben (Vorsicht, das kann
heiß spritzen) und die Pflaumen dazugeben, alles kräftig rühren, bis
sich der Karamell aufgelöst hat, und die Pflaumen solange sanft köcheln
lassen bis ihr Saft verdunstet ist und sie etwas verschrumpelt aussehen.

Die Pflaumen herausnehmen, den flüssigen Butterkaramell in einen
Topf mit großem Durchmesser gießen und darin die Zwiebel gründlich
verrühren, salzen, pfeffern und bei offenem Topf solange bei Hitze
dünsten bis die Zwiebel sehr weich und etwa auf ein Drittel ihres
Volumens eingekocht sind.

In der Zwischenzeit die Blättchen des Bohnenkrauts von den Stielen
zupfen und sehr fein hacken, dann gründlich unter die Zwiebeln mischen,
das Ganze mit etwas Rotweinessig abschmecken, die Flüssigkeit verkochen
lassen und alles ganz abkühlen lassen.

Den Blätterteig aus der Packung nehmen, die rechteckigen Stücke
einzeln auf einem Brett auslegen und auftauen lassen. Zwei Drittel
dieser Stücke auf einer mit Mehl ausgestreuten Fläche so nebeneinander
anordnen, dass sich die Ränder leicht überlappen, und diese Stellen mit
etwas Wasser befeuchten, damit sie besser kleben. Jetzt den Blätterteig
gleichmäßig auf die Größe einer Tarteform (mit 20 cm
Durchmesser)ausrollen. Die kalten Pflaumen gleichmäßig darauf
verteilen, dann die kalten Zwiebeln darüber streuen. Aus dem restlichen
Blätterteig eine Teigplatte als Deckel ausrollen, diese Platte über die
Tarte legen und die Ränder mit dem unteren Teig gut zusammendrücken, in
die Mitte des Deckels ein kleines Loch von etwa 2 cm Durchmesser
schneiden. Mit verquirltem Eigelb einpinseln.

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und die Zwiebeltarte in etwa 30
Minuten goldbraun fertig backen. Herausnehmen, etwa 5 Minuten ruhen
lassen und servieren.

=====

Mini-Brombeermuffins mit Vanillesauce

Brombeer-Buchteln mit Vanillesauce gab es in diesem Blog ja schon; also musste ich mir mit meinen – nach der Laufrunde am Sportplatz – selbstgepflückten Brombeeren etwas anderes einfallen lassen.

Da kam mir das Rezept für die Mini-Brombeermuffins mit Vanillesoße gerade recht. Ich bin zwar eigentlich nicht so ein Muffinfan, aber in der Mini-Version müsste es doch gehen. Und optisch wurden es eh keine richtigen Muffins, denn ich habe mich an mein Mini-Cheesecake-Blech erinnert und einfach 6 Mulden davon gefüllt.

Die Mulden meines Bleches haben einen Durchmesser von 5 cm und sind 3,5 cm hoch, davon habe ich 6 Stück bis zur Hälfte füllen können, im Backofen sind sie dann bis zum Rand aufgegangen. (Im Originalrezept werden Muffinpapiermanschetten mit ca. 3 cm Durchmesser angegeben; damit müsste meine Teigmenge 10 – 12 Stück ergeben)

Die 6 Mini-Küchlein wurden dann durch 2 geteilt und mit lauwarmer Vanillesoße als Kuchenersatz zum Nachmittagskaffee verspeist und sind somit würdig ein weiterer Beitrag von mir fürs Kleine-Kuchen-Dauerevent der Hedonistin zu werden. 

Die kleinen Küchlein schmecken mit den Brombeeren und umhüllt von Vanillesoße so herrlich, dass ich mich geärgert habe, dass ich nur das halbe Rezept zubereitet habe. 🙁

Ich kann sie mir auch gut als Dessert vorstellen, wobei dann 2-3 Küchlein dieser Größe pro Person mehr als ausreichend sind.

Mini-Brombeermuffins mit Vanillesoße 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mini-Brombeermuffins mit Vanillesoße
Kategorien: Dessert, Muffins, Brombeeren, Vanillesoße
Menge: 2 Portionen

Zutaten

65 Gramm   Brombeeren (oder Heidelbeeren)
65 Gramm   Mehl
3/4 Teel.   Backpulver
1/8 Teel.   Hausnatron
1     Ei (klein!!)
35 Gramm   Zucker
1 Essl.   Zucker
1/2 Pack.   Vanillezucker
2 Essl.   Öl
65 Gramm   Speisequark (20% Fett)
1/2 Pack.   Soßenpulver "Vanille" (für 1/2 l Milch, zum
      — Kochen)
200 ml   Milch
50 Gramm   Schlagsahne
      Puderzucker zum Bestäuben
      Papiermanschetten (ca 3 cm Durchmesser)

Quelle

  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 26.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Brombeeren verlesen.

6 Mulden meines Mini-Cheesecake-Backbleches fetten (wer keines hat,
setzt je 2 Papiermanschetten mit einem Durchmesser von ca 3 cm
ineinander und verteilt diese auf einem Backblech).

Backofen vorheizen auf Ober-/Unterhitze 200°C.

Mehl, Backpulver und Natron mischen. Ei in einer Rührschüssel
verquirlen und 35 g Zucker, Vanillezucker, Öl und Quark unterrühren.
Die Mehlmischung zufügen und nur ganz kurz mit einem Kochlöffel
unterrühren, bis alles gemischt ist. Brombeeren vorsichtig unterheben.

Teig mit einem Teelöffel in die Mulden geben (oder aber in die
Papiermanschetten). Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 18-20
Minuten backen. Auskühlen lassen.

Soßenpulver, 1 El Zucker und 3 El der Milch glatt rühren. Restliche
Milch und Sahne aufkochen. Angerührtes Soßenpulver einrühren und unter
Rühren nochmals aufkochen. Muffins mit Puderzucker bestäuben. Soße
lauwarm oder kalt zu den Muffins reichen.

Eva: wir haben die Soße lauwarm dazugegessen

=====

Risotto mit grünen Bohnen und Pecorino auf Pancetta

Garten-Koch-Event August 2009: Bohnen [Einsendeschluß: 31.08.2009]

Das Monatsthema im Gärtner-Blog sind die Bohnen – ausgerichtet wird der Event von Sus . Hier immer gerne gegessen – in allen Variationen.

Heute habe ich mich für ein Risotto mit grünen Bohnen und Pecorino auf Pancetta entschieden, das ich wieder in diesem Buch gefunden habe.

Das Risotto auf dem Pancetta anzurichten ist eine schöne und schmackhafte Idee und die Bohnen passen wunderbar dazu – das nächste Mal werde ich aber wieder Arborio Reis verwenden, der ist mir irgendwie lieber.

Risotto mit grünen Bohnen und Pecorino auf Pancetta 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto mit grünen Bohnen und Pecorino auf Pancetta
Kategorien: Risotto, Bohnen, Pecorino, Pancetta
Menge: 4 Portionen

Zutaten

100 Gramm   Grüne Stangen- oder Buschbohnen
2 Essl.   Olivenöl
350 Gramm   Risottoreis Carnaroli
1     Zwiebel
1/4 Ltr.   Weißwein
1 Ltr.   Gewmüsefond, heiß
2 Essl.   Butter
4 Essl.   Pecorino, gerieben
      Salz
      Pfeffer
200 Gramm   Pancetta in dünne Scheiben geschnitten

Quelle

  O. Hoffinger/M. Kellermann: Risotto
  Erfasst *RK* 19.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Bohnen putzen und in kochendem Salzwasser bissfest kochen. In Eiswasser abschrecken.

Olivenöl in einem Topf erhitzen. Darin den Reis 2 Minuten farblos
anrösten. Zwiebel schälen, in kleine Würfel schneiden und mit dem Reis
anschwitzen.

Mit Weißwein ablöschen und 1 Schöpfkelle des heißen Fonds zugießen.
Wenn der Reis die Flüssigkeit vollständig aufgenommen hat, unter
ständigem Rühren kleine Mengen Fond zugeben. Nach 15 bis 20 Minuten
sollte der Reis gar, aber bissfest sein.

Die Bohnen halbieren und unter den Risotto mischen. Die kalte Butter
mit dem Pecorino einrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pancettascheiben auf Teller legen und den heißen Risotto darauf anrichten. Sofort servieren.

=====