Schlagwort-Archive: Bärlauch

Bärlauch-Mandel-Paste mit Röstkartoffeln aus dem Ofen

Schön = Frühling!  Und das bedeutet neben vielem anderem Schönem, dass ich mich mal mit den  Frühjahrs-Rezepten in den diversen Kochbüchern meiner Sammlung beschäftigen kann.

Los geht es mit einer Bärlauch-Mandel-Paste mit Röstkartoffeln aus dem Ofen aus Stevan Pauls Buch ‚Deutschland vegetarisch‚*.

Jedes Mal, wenn der Mitgenießer bei der Zubereitung in Küchennähe kam, habe ich schnell das Buch zugeschlagen, denn es gibt sehr wenig, was er nicht isst und dazu gehören Tomatensuppe und Bärlauch. Aber wir haben die Vereinbarung miteinander, dass er ‚meine Variante‘ zumindest probiert, sollte es ihm dann immer noch nicht schmecken, dann gibt es das nie wieder. Da wir ja erst ein paar Jahre zusammen sind, war mein Versuch mit Bärlauch für ihn noch neu und musste also getestet werden. 😉 Nach den ersten Bissen und erster Begeisterung bei ihm, fragte ich ihn, was das denn nun sei und bekam zur Antwort: „Pesto, das schmeckt toll“.  Ich daraufhin: „Pesto gibt es mit vielen Hauptzutaten, welches ist hier die Hauptzutat? Was hat gerade Saison?“ Er kam nicht darauf und blieb bei seinem Urteil, dass das wunderbar schmeckt und dass ich das gerne öfters machen solle – auch mit Pasta und dergleichen.

Und so hat Stevans Rezept einen Bärlauch-Verachter zum Bärlauch-Schätzenden gemacht! 🙂

Was für ein Genuss: so ein Klecks Bärlauch-Paste auf den Röstkartoffeln!

Bärlauch-Mandel-Paste mit Röstkartoffeln aus dem Ofen

Portionen: 4

Bärlauch-Mandel-Paste mit Röstkartoffeln aus dem Ofen

Zutaten

  • Für die Röstkartoffeln
  • 1 kg neue Kartoffeln
  • 1 TL Kümmelsaat
  • 1 TL Fenchelsaat
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 1 TL edelsüßes Paprikapulver
  • Salz
  • Für die Bärlauch-Mandel-Paste
  • 100 g Mandelblättchen
  • 1 Bund Petersilie
  • 40 g Bärlauch *
  • 50 g alter Bergkäse
  • 100 - 150 ml Sonnenblumenöl
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

  • Für die Röstkartoffeln:
  • Kartoffeln gründlich waschen, längs halbieren und mit den Schnittflächen nach oben in eine Auflaufform setzen. Kümmel- und Fenchelsaat im Mörser grob zermahlen, mit Öl und Paprikapulver glatt rühren. Kartoffeln mit dem Würzöl bestreichen. Im heißen Ofen bei 190°C auf der 2. Schiene von unten 35 - 40 Minuten goldbraun rösten. Erst nach dem Garen salzen!
  • Für die Bärlauch-Mandel-Paste:
  • Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Auf einem Teller auskühlen lassen. Petersilie und Bärlauch mit abgekühlten Mandeln und geriebenem Bergkäse in der Küchenmaschine pürieren, dabei das Öl in dünnem Strahl zugießen. Paste mit Salz und Pfeffer würzen und zu den gesalzenen Röstkartoffeln servieren.
  • *Tipp von Stevan Paul: Bärlauch schmeckt intensiv nach Knoblauch, darum ist eine genaue Dosierung notwendig, damit die Paste geschmacklich nicht eindimensional ausfällt. 40 g entsprechen dabei einem kleinen Bund Bärlauch.
http://deichrunnerskueche.de/2014/04/baerlauch-mandel-paste-mit-roestkartoffeln-aus-dem-ofen.html

*=Affiliate-Link zu Amazon. Wenn darüber bestellt wird, ist es nicht teurer als sonst auch, allerdings erhalte ich einen kleinen ‘Vermittler-Bonus’, mit dem ich wieder neues Kochbuch-’Futter’ für den Blog erwerben kann. :-)

Bärlauch-Risotto mit Scampi

Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]

Und gleich noch – quasi auf den letzten Drücker – ein Rezept für das Monatsthema 'Bärlauch' im Gärtner-Blog.

Da ich vom Mitgenießer vorgestern das generelle Okay für Bärlauch bekommen habe, musste ich mein Glück natürlich gleich nochmals ausprobieren und habe ihm heute Bärlauch-Risotto mit Scampi serviert und wurde mit dem Satz belohnt "im Risotto schmeckt mir der Bärlauch noch besser als im Pesto" = na also, geht doch! 🙂

Bärlauch-Risotto mit Scampi

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Bärlauch-Risotto mit Scampi
Kategorien: Risotto, Bärlauch, Scampi
Menge: 2 Portionen

Zutaten

1-2     Schalotten
      Olivenöl
150 Gramm   Risottoreis (Arborio)
120 ml   Weisswein
600 ml   Geflügelfond (heiß)
1 Bund   Bärlauch
1 1/2 Essl.   Butter (kalt)
30 Gramm   Geriebener Parmesan
      Salz
      Pfeffer
      Olivenöl
      Scampi
      Zitronensaft

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 26.04.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Schalotte fein hacken. In Olivenöl bei mittlerer Hitze dünsten. Reis dazugeben. Unter Rühren mitdünsten, bis er glasig ist. Mit Wein ablöschen und Flüssigkeit einkochen lassen. Unter Rühren nach und nach den gesamten Geflügelfond dazugiessen. Ca. 25 Minuten köcheln lassen, bis der Reis sämig ist, aber noch etwas Biss hat.

Den Bärlauch in feine Streifen schneiden und kurz vor Ende der Garzeit mit dem Käse und der Butter unter den Risotto ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tiefgefrorene Scampi in Olivenöl anbraten, ein paar Minuten dünsten lassen, mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen und zum Risotto servieren.

=====

 

Spaghetti mit Bärlauch-Pesto

Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]

Wie bekomme ich Bärlauch an den Mitgenießer? Seit wir uns kennen, erzählt er mir: "Bärlauch mag ich nicht." Aber er konnte mir auch nicht sagen, wann und wie er Bärlauch jemals schon probiert hat…"ich glaube, ich habe mal Käse mit Bärlauch drin gegessen und das schmeckte fürchterlich"…

Aber wir haben so eine Vereinbarung – als Bloggerin muss ich ja immer Neues ausprobieren :-): er probiert alles, was ich koche, und wenn es ihm nicht schmeckt, gibt es das nie wieder. Insofern musste er auch dem Bärlauch eine Chance geben.

Als es dann gestern Spaghetti (bei mir waren es ganz dünne Linguine) mit Bärlauch-Pesto gab, sagte er überraschend schnell: "das schmeckt mir sehr gut und ich werde nie mehr was gegen Bärlauch sagen = geht doch! 🙂

Als kleines 'Bonbon' gab es Condon bleu dazu, aber die habe ich dieses Mal nicht selbst gemacht, sondern beim Fleischer gekauft.

 

Spaghetti mit Bärlauch-Pesto

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit Bärlauch-Pesto
Kategorien: Bärlauch, Pesto, Pasta
Menge: 2 Portionen

Zutaten

60 Gramm   Gehackte Mandelkerne
80 Gramm   Parmesan
100 Gramm   Bärlauch
120 ml   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
200 Gramm   Spaghettini (Eva: ganz dünne Linguine)

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 25.04.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, auf einem Teller abkühlen lassen. 20 g Parmesan mit einem Sparschäler in Streifen hobeln und beiseite stellen. 60 g Parmesan fein reiben.

2. Bärlauch waschen, trockenschleudern und ohne die Stiele grob hacken. Mandeln, Bärlauch, geriebenen Parmesan und Öl im Mixer fein pürieren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Spaghettini in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abgießen, Kochwasser dabei auffangen. 100 ml Nudelwasser im heißen Kochtopf mit 3-4 El Bärlauch-Pesto und den Nudeln mischen. Mit dem gehobelten Parmesan anrichten.

4. Tipp: Restliches Pesto in ein sauberes, trockenes Schraubdeckelglas füllen und mit Öl begießen. Wichtig ist, dass die Oberfläche des Pestos vollständig bedeckt ist. So hält es sich mehrere Wochen.

=====