Gemüsebrühe ….auf Vorrat

Man hat ja so seine Eigenarten….für einen selbst sind die okay, für manch anderen mögen sie gesponnen oder unnötig erscheinen; zu meinen Eigenarten gehört, dass ich mir in den letzten Jahren angewöhnt habe meine Gemüsebrühe frisch zu kochen.

Hintergrund des Ganzen ist, dass  – wieder ein bisschen Sentimental Journey – in meiner Kindheit kein Essen auf den Tisch kam, an dem nicht ein Maggi-Würfel dran war; als dann ein wenig später bekannt wurde, dass diese Fleischbrühwürfel doch nicht so gesund sind, wurde auf Instant-Gemüsebrühe umgeschwenkt und als erst die Fix-Gerichte aufkamen, da war es so richtig um die Geschmacksknospen geschehen. Als ehrlicher Mensch gebe ich ja zu, dass ich lange auf dieser Welle mitgeschwommen bin, weil ich mich so an diesen speziellen Geschmack nach Geschmacksverstärkern und all den anderen Zutaten gewöhnt hatte – auch im Hause D. gab es das einige Zeit, sehr zur Freude des jüngsten Sohnes.

Als ich dann meine Kochgewohnheiten zu ändern begann, kaufte ich mir anfangs diesen Fond  – damit gewöhnten wir uns ganz rasch den ‚Maggi‘-Geschmack ab; da mir diese Fonds dauerhaft ein wenig zu teuer wurden, bin ich dazu übergegangen mir selbst Gemüsebrühe zu kochen, sie klein zu portionieren und einzufrieren – schnell erledigt, denn kochen tut sie von alleine!

Gemsebrhe

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gemüsebrühe
Kategorien: Suppengrün, Brühe
Menge: 2 ,5 Liter

Zutaten

3     Zwiebeln
300 Gramm   Knollensellerie
3     Möhren
3     Petersilienwurzeln
7     Lauchstange
150 Gramm   Geschlossene weiße Champignons
5     Vollreife Tomaten
1     Lorbeerblatt
1 Teel.   Pimentkörner
1 Teel.   Pfefferkörner
      Salz

Quelle

  Alfons Schuhbeck – Meine Saucen
  Erfasst *RK* 27.08.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. 1 ungeschälte Zwiebel mit Schale quer halbieren und in einer
Pfanne ohne Fettzugabe auf der Schnittfläche dunkel bräunen. Die
anderen Zwiebeln schälen und vierteln. Sellerie, Möhren und
Petersilienwurzeln schälen, Lauch längs halbieren, putzen, waschen und
grob zerkleinern. Champignons säubern, nur wenn nötig waschen. Tomaten
waschen, Stielansätze entfernen und grob zerkleinern.

2. Die angebräunte Zwiebel, die Zwiebelstücke, Sellerie, Möhren,
Petersilienwurzeln und Tomaten mit 3 l kaltem Wasser in einen Topf
geben. Lorbeer, Piment- und Pfefferkörner einlegen, langsam aufkochen
lassen, 1 Prise Salz hinzufügen und alles 45 Minuten ziehen lassen.

3. Lauch und Champignons dazugeben und weitere 10 Minuten ziehen
lassen. Damit der Geschmack des Gemüses in die Brühe übergeht und sie
trotz langer Garzeit ihre Frische behält, darf die Brühe nicht kochen.
Zum Schluss abkühlen lassen und durch ein Passiertuch seihen.

=====

Kalte Karottensuppe mit Ingwersahne

Hurra – der Sommer ist zurück in Schleswig-Holstein! Da man inzwischen recht skeptisch geworden ist, ob das vielleicht wieder nur ein ganz kurzes Aufflackern ist, muss man das auch in vollen Zügen genießen.

Also am besten ein schnelles, leichtes Essen.

Nachdem uns hier schon einmal – zugegebenermaßen überraschenderweise – eine kalte Suppe sehr gut geschmeckt hat, habe ich mich heute wieder für eine kalte Suppe entschieden, die mir in ihrem Buch gefallen hat.

Die Wahl war gut, die Suppe schmeckt sehr lecker und aromatisch und das liegt vor allem auch an dem Klecks Ingwersahne. Diese Suppe könnte man sicherlich auch warm essen, aber so ist sie genau richtig für einen heißen Sommertag. Wir hatten selbstgebackenes Baguette dazu und hinterher noch einen gemischten Salat.

Karottensuppe_lea_linster_1

Leider kam eine von den beiden Ingwersahne-Nocken ein wenig in Schieflage……

Karottensuppe_lea_linster_2

Hier nun das Rezept in der sehr eigenen Sprache von Lea Linster:

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kalte Karottensuppe mit Ingwersahne
Kategorien: Suppe, Karotten, Ingwer
Menge: 6 Portionen

Zutaten

H SUPPE
1     Zwiebel
1 Essl.   Butter
600 Gramm   Karotten
1 Prise   Zucker
      Salz
      Currypulver
      Pfeffer
1 1/4 Ltr.   Hühnerfond
H GARNITUR
125 Gramm   Sahne
      Salz
  Etwas   Zitronensaft
60 Gramm   Ingwerwurzel
1     Frühlingszwiebel
4 Teel.   Olivenöl

Quelle

  Lea Linster "Kochen mit Liebe"
  Erfasst *RK* 24.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

O-Ton Lea Linster aus ihrem Buch:

Egal, ob Sie – wie ich – Karotten zu diesem Gemüse sagen oder es
Möhren oder Wurzeln nennen: Richtig schön frisch sieht die Suppe aus
und hält, was sie verspricht. Dabei ist sie ganz einfach zu machen.

– Ich schneide die Zwiebel – wie immer mit Liebe – ganz fein und
dünste sie in Butter an. Dann tue ich die geschälten und in Stückchen
geschnittenen Karotten dazu, rühre einmal um und würze sie mit einer
Prise Zucker und mit drei Prisen Salz. Ich gebe noch eine gute Prise
feines Currypulver und etwas gestoßenen frischen Pfeffer hinein, das
gibt der Suppe einen feinen Hauch von Würze, ohne zu dominieren.

– Das Ganze fülle ich nun mit dem Hühnerfond auf und lasse alles 35
bis 40 Minuten gemütlich köcheln. Wenn die Flüssigkeit zu stark
reduziert wird, einfach mit etwas Wasser wieder auffüllen.

– Sobald die Karotten schön gar sind, püriere ich die Suppe im
Mixerglas oder mit dem Stabmixer – egal. Anschließend muss sie durchs
Haarsieb passiert und sofort gut abgekühlt werden. Ich stelle sie dafür
einfach in den Tiefkühler. Soll es mal ganz schnell gehen, fülle ich
die Suppe in eine Edelstahlschüssel und stelle sie in einer zweiten
Schüssel mit Eiswürfeln, Wasser und grobem Salz in den Kühlschrank.

– Als Garnitur für mein Süppchen nehme ich halb steif geschlagene
Sahne, die ich mit etwas Salz und Zitrone würze, aber vor allem mit
Ingwersaft. Dafür schäle ich ein Stück Ingwerwurzel, hobele es auf
einer ganz feinen Reibe und drücke den Ingwer durch ein feines Sieb. So
gewinne ich zwei bis drei Teelöffel Saft, der intensiv schmeckt und mir
die Sahne nicht faserig macht, wie frischer Ingwer das sonst so an sich
hat.

– Die kalte Suppe bringe ich nun mit etwas Hühnerfond in die
richtige Konsistenz: Sie soll schön dickflüssig sein, aber keinesfalls
so steif wie ein Gemüsepüree! Ich fülle mein Karottensüppchen in Glas-
oder feine Porzellanschälchen und verziere es mit der Ingwersahne. Ein
Esslöffel davon pro Person ist nicht zu viel – so gut schmeckt das
zusammen! Dann noch ein paar feine Ringe von der Frühlingszwiebel
obendrauf und einen Teelöffel feinstes Olivenöl – voilà. Wer mag, kann
auch noch mit etwas grob gemahlenem frischem Pfeffer würzen und es dann
genießen.

— Wenn ich den Geschmack einmal etwas heiterer machen möchte, gebe
ich zusätzlich etwas Orangensaft in mein Karottensüppchen, das sich
übrigens sehr gut einfrieren lässt!

=====

Geeiste Gurkensuppe und Zucchinitörtchen

Garten-Koch-Event Juli 2008: Gurken und Zucchini

Der Garten-Koch-Event  im Gärtner Blog hat im Monat Juli  ‚Gurken und Zucchini‘ zum Thema; mit meinem heutigen Beitrag möchte ich daran teilnehmen.

Ich muss gestehen, dass mir dieses Thema nicht ganz so leicht fiel, da diese beiden Gemüsesorten nicht zu meinen absoluten Favoriten zählen.
Um aber keines von beiden zu bevorzugen oder zu vernachlässigen, habe ich solange gesucht, bis ich für jedes ein Rezept gefunden hatte, das mich ansprach.

Es gab eine kalte Gurkensuppe, der ich zuerst sehr skeptisch gegenüber stand, was ich jedoch nach dem ersten Probieren total revidieren musste; diese Suppe ist äußerst lecker und wird es an einem heißen Sommertag – sollte es dazu hier in Norddeutschland dieses Jahr überhaupt noch einmal  kommen – mit Sicherheit wieder einmal im Hause D. geben!

Was die Auswahl eines Zucchinirezeptes anbetraf, hatte ich Glück, denn der Postbote brachte gestern das neue Aboheft dieser Zeitschrift und gleich eines der ersten Rezepte befasste sich mit Zucchini.
Die Zucchinitörtchen haben uns ebenfalls sehr gut geschmeckt und sind bestens auch als Vorspeise oder kleiner Snack geeignet.

Es hat sich wieder einmal mehr gezeigt, dass die Teinahme an solchen Events einem auch bisher ‚ungeliebte‘ Zutaten näher bringen.

Geeiste_gurkensuppe_und_zucchinit_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Geeiste Gurkensuppe
Kategorien: Suppe, Gurken
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2     Salatgurken
1/4 Ltr.   Kaltes Wasser
1 Essl.   Milder Weinessig
1/2     Knoblauchzehe
      Salz
      Zucker
      Cayennepfeffer
50 Gramm   Sahne

Quelle

  Schubecks Kochschule
  Erfasst *RK* 16.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Die Gurken schälen, der Länge nach halbieren, die Kerne mit einem Teelöffel entfernen. Gurken in kleine Würfel schneiden.

2. Gurkenwürfel mit Wasser, Essig und Knoblauch im Küchenmixer pürieren. Mit Salz, je 1 Prise Zucker und Cayennepfeffer würzen.

3. In eine Schüssel gießen, Sahne hinzufügen und nach Belieben mit Essig und Gewürzen nachwürzen. Gekühlt servieren.

=====

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zucchinitörtchen
Kategorien: Blätterteig, Zucchini
Menge: 6 Stck

Zutaten

3 Platten   TK-Blätterteig (à 75g)
      Hülsenfrüchte zum Blindbacken
2 klein.   Zucchini (à 100 g)
2     Eier (Kl. M)
200 ml   Schlagsahne
2-3 Essl.   Geriebener Parmesan
      Salz
      Pfeffer
      Geriebene Muskatnuss
4 Stiele   Oregano

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag 8-08
  Erfasst *RK* 16.07.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Blätterteig auftauen, auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche
ca. 24x 12 cm groß ausrollen. Mithilfe einer Untertasse (ca. 12 cm 0) 6
Kreise ausschneiden. Den Teig in die Mulden eines Muffinblechs legen.
Mulden mit Backpapier auslegen, mit Hülsenfrüchten füllen und im heißen
Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der untersten Schiene 15 Min.
blindbacken. Abkühlen lassen, Hülsenfrüchte und Backpapier entfernen.

2. Inzwischen Zucchini putzen und mit einem Sparschäler längs in
dünne Streifen schneiden. Eier mit Sahne und Parmesan verrühren und mit
Salz, Pfeffer, Muskat und abgezupften Oreganoblättchen würzen.

3. Törtchen locker mit Zucchinischeiben auslegen, mit der Ei-
Parmesan-Sahne übergießen und im heißen Ofen wie oben 15 Min. goldbraun
backen.

Zubereitungszeit: 45 Minuten

Pro Stück: 6 g E, 20 g F, 12 g Kh = 260 g kcal (1088 kJ)

=====

 

Basilikumsuppe mit süßem Tomatenpesto

Heute gab es schnelle Küche im Hause Deichrunner, denn Frau geht heute aus und trifft sich mit einer langjährigen Bekannten auf einen Frauenabend; da wird dann natürlich nicht nur – aber doch fast immer – erzählt, sondern auch gut gegessen und getrunken.
Also heute nur eine Suppe und Herr Deichrunner freut sich – wie jedes Mal bei so einem frauenfreien Abend – darauf den Kühlschrank zu plündern und nach Herzenslust alles kreuz und quer zu essen, was ihn gerade so anmacht – so hat dann jeder etwas von dieser Verabredung.

Als ich die verschiedenen Zutaten der Suppe vorbereitet habe, wurde ich immer skeptischer, wie diese Zutaten wohl mit einander harmonieren würden und war schon am überlegen, was ich als Alternative bieten könnte, aber beim Essen wurden wir sehr positiv überrascht – die Suppe schmeckt außergewöhnlich gut…denn gerade "der Mix machts".
Wie in der Zeitschrift vorgesehen, eignet sie sich gut als Teil eines Menüs und lässt sich sehr gut vorbereiten.

Basilikumsuppe

Bailikumsuppe_nah_2

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Basilikumsuppe mit süßem Tomatenpesto
Kategorien: Suppe, Basilikum, Pesto
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SUPPE
100 Gramm   Zwiebeln
180 Gramm   Kartoffeln
30 Gramm   Butter
1     Lorbeerblatt
500 ml   Milch
200 ml   Schlagsahne
      Salz
1 Essl.   Zitronensaft
4-5 Stiele   Basilikum
150 ml   Buttermilch
      Zucker
100 ml   Mineralwasser (mit Kohlensäure)
H PESTO
20 Gramm   Getrocknete Tomaten (in Öl)
3 Stiele   Basilikum
10 Gramm   Geschälte ganze Mandeln
6 Essl.   Olivenöl
4 Essl.   Rapsöl
1     Vanilleschote; das Mark
      Salz
      Pfeffer
      Zucker

Quelle

  aus
  Zeitschrift "essen&trinken" Heft 7/08
  Erfasst *RK* 22.06.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Zwiebeln fein würfeln. Kartoffeln schälen und würfeln. Butter in
einem Topf schmelzen lassen. Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze 2 -3
Minuten glasig dünsten. Kartoffeln zugeben und ebenfalls 2 – 3 Minuten
andünsten. Lorbeer, Milch, Sahne und 200 ml Wasser zugeben und offen
ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.
Lorbeerblatt herausnehmen. Suppe mit einem Schneidstab fein pürieren,
mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

2. Für den Pesto die getrockneten Tomaten fein würfeln.
Basilikumblätter von den Stielen zupfen und fein schneiden. Mandeln in
einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, abkühlen lassen und fein
mahlen. Olivenöl, Rapsöl, Tomaten, Basilikum, Mandeln, Vanillemark und
3 – 4 EL Wasser mit dem Scheidstab fein pürieren, mit Salz, Pfeffer und
Zucker würzen.

3. Für die Suppe die Basilikumblätter von den Stielen zupfen, fein
schneiden und in der Buttermilch mit dem Schneidstab fein pürieren. Mit
Salz und 1 Prise Zucker würzen. Kartoffelsuppe erhitzen , Mineralwasser
unterrühren, in 4 Suppenteller verteilen. Mit der Basilikum-Buttermilch
auffüllen und mit Pesto beträufelt servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Pro Portion: 8 g E, 52 g F, 18 g KH = 576 kcal (2415 kJ)

=====

 

Gazpaccho

Dieses Jahr wird Norddeutschland bis jetzt vom Wetter nur so verwöhnt; der Tag begann wieder sonnig und heiß und dieses Wetter hielt sich bis zum Nachmittag – da wurde der Himmel dann rundum schwarz, es begann zu grummeln und zu grollen….und es dauerte nicht lange, bis es zu regnen anfing , dann konnte man zusehen, wie die Pflanzen und der Rasen sich darüber freuten.

Passend zu den heißen Temperaturen sollte es daher nur eine Suppe, etwas von meinem Ciabatta und ein bisschen Salat geben – vor allem aber sollte es eine kalte Suppe werden und so fiel die Entscheidung auf meine Gazpaccho.

Zuerst aber kommt noch mein Beitrag zur Fußball-EM:

Img_1324a

Nein – Spaß beseite – das war nur ein bisschen Fleißarbeit für die Suppe.

Img_1323a

Sehr leichte, erfrischende Suppe für heiße Sommertage, die schnell zubereitet ist und auch sehr gut vorbereitet werden kann.

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Gazpaccho
Kategorien: Suppe, Tomaten, Gemüse
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Zwiebel*
1     Salatgurke
1     Paprika, rot
1     Paprika, gelb
500 Gramm   Tomaten
1 Dose   Tomaten (klein)**
1     Knoblauchzehe
      Essig
1/8 Ltr.   Olivenöl
      Salz, Pfeffer
      Tabasco oder Chili***

Quelle

  eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 03.06.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Die frischen Tomaten häuten, in Stücke schneiden und mit dem
Knoblauch in einer Schüssel mit dem Pürierstab pürieren, mit Essig,
Salz, Pfeffer und Tabasco würzen. Unter ständigem Rühren 1/8 l sehr
gutes Olivenöl zugeben.

2. Die Masse 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

3. Die Zwiebel und die Gurke schälen, das Kerngehäuse von der
Salatgurke entfernen und beides in kleine Würfel schneiden; bei den
Paprika auch das Kerngehäuse entfernen und sie dann in kleine Würfel
schneiden. Das gewürfelte Gemüse vermischen und als Einlage oder
Beilage (oder beides) zur Gazpaccho servieren,

*  Eva: Gemüsezwiebel
** Eva: Flaschentomaten (Dose)
***Eva: Tabasco

=====

Kerbelsuppe mit Kräuternocken

Im Garten wächst und gedeiht alles und auch die Kräutertöpfe scheinen sich wohl zu fühlen; heute war es an der Zeit, sich mal ein wenig bei ihnen zu bedienen.

Krutergarten

Es war wieder ein wunderschöner Sonnentag hier im Norden und so stand uns der Sinn nach schneller Küche, nach einem leichten Kräutersüppchen mit Einlage.

Kerbelsuppe_mit_kruternocken_a

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kerbelsuppe mit Kräuternocken
Kategorien: Suppe, Kräuter, Frischkäse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 Bund   Kerbel, groß (75-100 g)
1     Schalotte
20 Gramm   Butter
1 Essl.   Mehl
600 ml   Geflügelbrühe (selbst gemacht)
6-7     Schnittlauchhalme
4-6 Blätter   Zitronenmelisse
1-2     Basilikumblätter
125 Gramm   Frischkäse
1     Teelöffelspitze Rosenpaprika
20 Gramm   Parmesankäse (frisch gerieben)
      Salz
2     Eigelb
125 Gramm   Schlagsahne
      Weißer Pfeffer (aus der Mühle)
1-2 Teel.   Zitronensaft

Quelle

  Zu Tisch – Sommer 2008
  Erfasst *RK* 17.05.2008 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Kerbel waschen, die Stiele abschneiden und grob hacken.
Schalottenwürfel in Butter glasig dünsten, Kerbelstiele unterrühren,
kurz mitdünsten, alles mit Mehl bestäuben und gut verrühren. Mit Brühe
ablöschen und etwa 15 Minuten bei milder Hitze köcheln.

2. Inzwischen für die Kräuternocken Schnittlauch in feine Röllchen
schneiden, Zitronenmelisse und Basilikum sehr fein schneiden. Alles mit
dem Frischkäse, Rosenpaprika und Parmesan verrühren. Mit Salz
abschmecken.

3. Einige Kerbelblätter beiseite legen. Die Eigelb, Sahne und
restlichen Kerbel in ein hohes Gefäß füllen, etwas von der gekochten
Brühe dazu geben und mit einem Mixstab pürieren. Restliche Brühe
dazugießen und noch einmal aufmixen. Die Suppe wieder in den Topf
gießen und nur kurz erhitzen, aber nicht kochen. Mit Salz, Pfeffer und
Zitronensaft abschmecken.

4. Mithilfe von 2 Teelöffeln aus dem Frischkäse 8 Nocken formen und
jeweils 2 Stück in jeden Teller legen, die Suppe angießen und mit
Kerbelblättchen bestreut servieren.

=====

Eine sommerlich leichte Suppe mit intensivem Kräutergeschmack; sehr lecker auch die Frischkäsenocken.

 

Tomaten-Pfeffer-Suppe

Vor ein paar Tagen war in der Post wieder mein monatliches Aboheft ; beim ersten Durchblättern ’sprang‘ mich kein Rezept so richtig an, aber dann fiel mir auf, dass wir schon länger keine Suppe mehr hatten und so gab es heute Mittag als kleines Zwischengericht diese Tomaten-Pfeffer-Suppe

Tomatenpfeffersuppe

Sie schmeckte sehr fruchtig und hatte eine – für uns – angenehme Schärfe durch das Pesto.

==========  REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4

           Tomaten-Pfeffer-Suppe
                    Suppe, Tomaten, Pesto
                    2 Portionen

Zutaten

      2            Schalotten
    500     Gramm  Tomaten *
    4-5      Essl. Olivenöl
    200        ml  Gemüsebrühe
    100        ml  Rotwein
      2      Essl. Aceto balsamico
                   Salz
                   Pfeffer
    1/2      Teel. Zucker
      1      Bund  Glatte Petersilie (ca. 40 g)
    1-2            Grüne Pfefferschoten **
      1            Knoblauchzehe
      2      Essl. Cashewkerne, geröstet, gesalzen
      2      Essl. Geriebener
                   Ital. Hartkäse
                   (z. B. Parmigiano reggiano]

Quelle

            essen&trinken – Für jeden Tag
            — Erfasst *RK* 17.05.2008 von
            — Eva Ohrem

Zubereitung

1. Schalotten würfeln. Tomaten kreuzweise einritzen, den Stielansatz
entfernen. Die Tomaten kurz mit kochendem Wasser überbrühen,
abschrecken und häuten. Tomaten grob würfeln.

2. 1 El Olivenöl in einem Topf erhitzen. Schalotten ca. 1 Min.
glasig dünsten. Tomaten zugeben, kurz mitdünsten und mit Brühe und
Rotwein ablöschen. Mit Essig, Salz, Pfeffer und Zucker würzen.
Zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Min. köcheln.

3. Petersilienblättchen von den Stielen zupfen. Pfefferschoten
entkernen. Beides mit dem Knoblauch und den Cashewkernen im
Blitzhacker oder mit einem großen Messer fein hacken. Mit Parmesan,
Salz und 3-4 El Olivenöl verrühren. Zur Suppe servieren.

Zubereitungszeit: 30 Minuten

Pro Portion: 8 g E, 28 g F, 18 g KH = 370 kcal (1558 kJ)

*Eva: 2 kleine Dosen gute Flaschentomaten, geschält
** Eva: habe nur grüne Chilischoten bekommen

=====