Pfirsich-Schaumpfannkuchen

Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

Als wir gestern vom Wochenendausflug wiederkamen, hatten wir einen richtigen Heißhunger auf was Süßes.

Schnell sollte es gehen, für mich ein bisschen Obst dabei sein – für Pfirsich-Schaumpfannkuchen war alles im Haus.

Schnell gemacht waren sie und trotzdem was Besonderes – für mich daher klar ein Beitrag für die Cucina rapida.

Pfirsich-Schaumpfannkuchen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Pfirsich-Schaumpfannkuchen
Kategorien: Pfannkuchen, Pfirsiche
Menge: 2 Portionen

Zutaten

50 Gramm   Mehl
2     Eier
50 ml   Milch
1 Prise   Salz
2 Essl.   Zucker
2 Essl.   Butterschmalz
      Pfirsiche (oder Dosenpfirsiche)

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 13.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Für die Schaumpfannkuchen den Teig nur mit Eigelb zubereiten, das Eiweiß steif schlagen und unterziehen.

Pfirsiche in Spalten schneiden (oder Dosenpfirsiche verwenden)

1 El Butterschmalz in einer Pfanne zerlassen und 1 El Zucker darin
karamellisieren. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Fruchtspalten dicht
aneinander hineinlegen. Die Hälfte des Pfannkuchenteiges vorsichtig
darüber gießen. Die Pfanne wieder auf den Herd stellen und den
Pfirsichpfannkuchen zugedeckt bei schwacher Hitze 3-4 Minuten backen,
bis der Teig gestockt ist. Den Pfannkuchen auf einen Teller stürzen und
sofort servieren.

Eva: geht natürlich auch mit anderen Obstsorten

=====

Risotto schwarz-weiß

Wenn Robert mich gestern in seinem Beitrag bittet, weiterhin aus diesem Buch zu kochen, damit er es nicht kaufen muss, dann will ich diesem Wunsch doch direkt folgen. 🙂

So habe ich mich heute für ein süßes Risotto aus diesem Buch entschieden, das sich Risotto schwarz-weiß nennt – wobei ich diese Namensfindung absolut nicht nachvollziehen kann, aber vielleicht steht das 'schwarz' für die Rosinen?! Naja, was sind schon Namen – wichtig ist, dass es schmeckt und das tut es: eine schöne Süßspeise, die aber auch als Dessert geeignet ist.

Risotto Schwarz-Weiß

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto Schwarz-Weiß
Kategorien: Risotto, Schokolade, Rosinen
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Butter
250 Gramm   Arborio oder anderer Risottoreis
1     Orange, unbehandelt – Abrieb und Saft davon
100 Gramm   Weiße Schokolade, fein gehackt
10 ml   Cognac
700 ml   Milch
50 ml   Sahne, leicht geschlagen
40 Gramm   Rosinen

Quelle

  O. Hoffinger/M. Kellermann: Risotto
  Erfasst *RK* 05.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und darin den Risottoreis mit der geriebenen Orangenschale farblos anrösten.

Mit Cognac ablöschen und den Orangensaft einrühren. 1 Schöpfkelle
heiße Milch zugießen. Wenn der Reis die Flüssigkeit vollständig
aufgenommen hat, unter ständigem Rühren weiter heiße Milch in kleinen
Mengen zugeben. Nach ca. 20 Minuten sollte der Reis gar sein.

3/4 der Schokoladenstücke zusammen mit den Rosinen und der Sahne
einrühren. Den Risotto kurz ziehen lassen, damit die Schokolade
schmelzen kann. In tiefen Tellern anrichten und mit den restlichen
Schokoladenstücken garnieren.

=====

Apfel-Clafoutis

Nur verstecken kann sich unsere Mini-Ernte hinter all dem, was sie den ganzen Sommer über schon aus dem eigenen Garten geerntet hat und wenn ich ehrlich bin: ich bin schon ein wenig neidisch drauf!

Na, immerhin haben wir letztes Jahr noch ein Apfel-Spalier gepflanzt und – welch Wunder – es können dieses Jahr schon an die 15 Äpfel geerntet werden….besser als gar nichts!

Die ersten habe ich fürs heutige Apfel-Clafoutis ‚geopfert‘, das wir in der unten angegebenen 4er Portion als süße Hauptmahlzeit gegessen haben und sehr lecker fanden.

Zu spät hab ich wieder an ihren Tipp gedacht, den Teig kurz vorzubacken, damit er nicht so einsinkt nach dem Backen und so konnte ich wieder dem ‚Schauspiel‘ zusehen wie der Teig zuerst über die Förmchen hinausquoll und beim Herausholen aus dem Backofen wie ein geplatzter Luftballon in sich zusammensank, aber was solls – schließlich hat es trotzdem super geschmeckt!

 

Apfel-Clafoutis

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfel-Claufoutis
Kategorien: Backen, Süßspeise, Äpfel
Menge: 4 Portionen

Zutaten

125 Gramm Mehl
125 Gramm Zucker
5 Eier (Kl. M)
250 ml Milch
200 ml Schlagsahne
3 Äpfel
4 Essl. Zitronensaft
4 Essl. Puderzucker
50 Gramm Walnusskerne, grob gehackt

Quelle

essen&trinken – Für jeden Tag
Erfasst *RK* 21.09.2009 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Mehl, Zucker, Eier, Milch und Schlagsahne zu einem glatten Teig verrühren. 15 Min. quellen lassen.

Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Mit
Zitronensaft mischen. Puderzucker in einer Pfanne bei mittlerer Hitze
goldbraun schmelzen. Äpfel und Zitronensaft zugeben und 5 Min. im
Karamell dünsten. Walnusskerne zugeben.

Den Teig in 4 Förmchen (ca. 12 x 12 cm) gießen und die Äpfel darauf
verteilen. Im heißen Ofen bei 175 Grad (Umluft 160 Grad) auf der
untersten Schiene 50-60 Min. backen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Zubereitungszeit: 1:30 Stunden

Pro Portion: 18 g E, 34 g F, 67 g KH = 654 kcal (2741 kJ)

=====

Quarkauflauf mit Zwetschgen

Und gleich noch eine Süßspeise, die es dieser Tage gab – einen Quarkauflauf mit Zwetschgen.

Ich sag es lieber gleich: es war okay, aber absolut kein Highlight – wer es nachkochen möchte, sollte ein wenig mehr Zwetschgen nehmen und diese gut im ganzen Auflauf verteilen – ich fand den Auflauf nämlich ein wenig trocken.

Als ob das nicht schon gereicht hätte, dann musste sich dieser Auflauf beim Fotografieren auch noch so was von zickig anstellen…ein besseres Foto hab ich einfach nicht hinbekommen! 🙁

Quarkauflauf mit Zwetschgen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkauflauf mit Zwetschgen
Kategorien: Süßspeise, Pflaumen, Quark
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Zwetschgen
2     Eier (Kl. M)
50 Gramm   Butter, weich
60 Gramm   Puderzucker
2 Teel.   Bio-Zitronenschale, abgerieben
250 Gramm   Magerquark
3 Essl.   Hartweizengrieß

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 05.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwetschgen waschen, abtropfen lassen, halbieren und entsteinen.

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Butter, 50 g Puderzucker und
Zitronenschale in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des
Handrührers cremig rühren. Eigelbe nacheinander unterrühren. Quark und
Grieß unterrühren. Eischnee in 2 Portionen mit einem Teigschaber
unterheben. Masse in eine gefettete Auflaufform (15 x 15 cm) füllen und
mit den Zwetschgen belegen.

Im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren
Schiene ca. 40-45 Min. backen. Mit 1 El Puderzucker bestäubt servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Pro Portion: 26 g E, 28 g F, 56 g KH = 589 kcal (2467 kJ)

=====

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen

Wenn man so auf der Suche nach Pflaumenrezepten ist (diesen Monat Thema bei der Hedonistin), stößt man auf allerlei interessante Rezepte! 😉

Crespelle mit Schokolade oder besser gesagt: Schokoladencrespelle….als ich das Rezept gesehen habe, war sofort klar, dass ich das testen muss – sind doch im Hause Deichrunner Crespelle/Pfannkuchen sehr beliebt.

Hier wurde es als süßes Hauptgericht gegessen (aber nur die Hälfte des unten stehenden Rezeptes), aber ich kann mir die Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen auch wunderbar als Dessert vorstellen.

Eines ist natürlich klar: ein Leichtgewicht ist dieses Gericht nicht, aber man kann ja entsprechend weniger davon essen! 🙂

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen
Kategorien: Pfannkuchen, Schkolade, Mascarpone, Pflaumen
Menge: 8 Crespelle

Zutaten

H FÜR FÜLLUNG UND KOMPOTT
500 Gramm   Pflaumen oder Zwetschgen
80 ml   Rotwein
1 1/2 Essl.   Brauner Zucker
1 Essl.   Ingwerkonfitüre
1 gestr. EL   Speisestärke
50 Gramm   Mandelblättchen
1 1/2 Essl.   Zucker
250 Gramm   Mascarpone
75 ml   (10 EL) Milch
H FÜR DIE CRESPELLE
150 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
2     Eier
300 ml   Milch
1 Essl.   Zucker
50 Gramm   Zartbitterkuvertüre
      Butterschmalz zum Braten
      Puderzucker

Quelle

  Stern 2002/44
  "Pfannkuchen – Mordsmässig lecker"
  Erfasst *RK* 12.11.2005 von
  Uwe F. W. Ewert

Zubereitung

1. Pflaumen oder Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und mit
Rotwein und Zucker 5 Minuten zugedeckt kochen. Die Ingwerkonfitüre
unterrühren. Die Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und
das Kompott damit binden. Abkühlen lassen.

2. Die Mandelblättchen in der Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, 2-3
EL davon abnehmen und beiseite stellen. Die übrigen Mandelblättchen in
der heißen Pfanne mit 1 EL Zucker bestreuen, rasch vermischen und kurz
karamellisieren. Mandeln sofort auf einen Teller geben und erkalten
lassen. Die karamellisierten Mandeln zerdrücken. Mascarpone mit Milch
und 1/2 EL Zucker glatt rühren und kalt stellen. Kurz vor dem Füllen
der Crespelle die Mandelmasse daruntermischen.

3. Das Mehl mit Salz in eine Schüssel sieben. Eier, Milch und Zucker
verquirlen und langsam unter das Mehl rühren. Den Teig 30 Minuten ruhen
lassen. Die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und vom Herd
nehmen. Erst etwas Teig unter die Kuvertüre rühren und diese Mischung
dann unter den Teig rühren.

4. Etwas Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne (28 cm
Durchmesser) erhitzen. Aus dem Teig nach und nach dünne Pfannkuchen
darin braten, herausnehmen und abkühlen lassen. Jeden Pfannkuchen mit 1
gehäuften EL Mascarpone bestreichen und aufrollen. Die Rollen leicht
mit Puderzucker und mit Mandelblättchen bestreuen. Mit Pflaumenkompott
servieren.

Zubereitung: 50 Minuten (+ Ruhezeit)

Erika Casparek-Türkkan

Eva: für 2 Personen halbe Rezeptmenge zubereitet

=====

Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss

Wir sind wieder zurück von dem spontanen Ostsee-Ausflug – haben sogar noch einen Teil des Sonntags drangehängt, da das Wetter einfach zu schön war!

Unterwegs kamen wir an einem Stand vorbei, an dem Erdbeeren, Heidelbeeren und Kirschen verkauft wurden, da wurden spontan Heidelbeeren gekauft und dann gab es zu Hause als süßen Abschluß des verlängerten Wochenendes leckere Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss.

Für jeden, der gerne Süßspeisen isst, sehr zu empfehlen.

Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss 

Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss, angerichtet 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss
Kategorien: Süßspeise, Pfannkuchen, Heidelbeeren
Menge: 4 Personen

Zutaten

5     Eier (Größe M)
250 ml   Milch
1 Prise   Salz
250 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Backpulver
375 Gramm   Heidelbeeren
1/8 Ltr.   Mineralwasser
50 Gramm   Butter oder Margarine; ca.
100-125 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillin-Zucker
150 Gramm   Sahnequark (40 % Fett)
1/2     Unbehandelte Zitrone; die abgeriebene Schale
1 Teel.   Puderzucker zum Bestäuben
      Fett für die Form

Quelle

  www.lecker.de
  Erfasst *RK* 27.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

3 Eier, Milch und Salz verrühren. Mehl und Backpulver mischen nach
und nach zufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt ca. 30
Minuten stehen lassen.

Inzwischen Heidelbeeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen.

Mineralwasser in den Pfannkuchenteig rühren.

Wenig Fett in einer großen Pfanne erhitzen und etwas Teig einfüllen.
Üppig mit Heidelbeeren bestreuen und bei mittlerer Hitze 11/2-2 Minuten
backen. Pfannkuchen wenden, fertig backen und mit der Fruchtseite nach
oben auf ein Brett stürzen. Mit 1 Esslöffel Zucker bestreuen und etwas
abkühlen lassen.

Nacheinander ca. 5 Pfannkuchen backen und zum Schluss aufrollen. Rollen schräg in Scheiben schneiden.

Eine große, flache Auflaufform fetten und die Scheiben schuppenförmig hineinlegen.

Restliche Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb, restlichen
Zucker (ca. 50 g) und Vanillin-Zucker schaumig rühren. Quark und
Zitronenschale unterrühren. Zum Schluss Eischnee unterheben.
Quarkschaum als Haube über die Röllchen geben und im vorgeheizten
Backofen (E-Herd: 225 ° C/ Gas: Stufe 4) ca. 10 Minuten überbacken. Mit
Puderzucker bestäubt servieren.

=====

Stachelbeer-Clafoutis

Vom Stachelbeerauflauf waren ja noch Stachelbeeren übrig; auch wenn ich mich nicht so für sie erwärmen kann, wollte ich sie dennoch nicht verkommen lassen.

Da kam mir der Blogeintrag von Claudia über ihren  Kirsch-Clafoutis gerade recht: was mit Kirschen geht, müsste doch auch mit Stachelbeeren zu machen sein?! Ich habe ihren Eintrag aufmerksam gelesen und den Hinweis befolgt: sie würde beim ächsten Mal den Teig von ihrem Himbeer-Clafoutis bevorzugen. Was ich leider nicht befolgt bzw gesehen habe,war, dass sie Backpapier unter ihrer Form hatte….:-(
Normalerweise mache ich das immer, wenn ich im Kombidampfgarer backe, damit vor allem auch die Dampfrosette am Boden nicht so verschmutzt wird; doch meine Form war nach dem Einfüllen des Teiges gerade mal halb voll und so war ich mir sicher, dass da nichts passieren würde – ich haderte sogar mit mir, dass ich keine kleinere Form genommen hatte.
Als ich dann nach einiger Zeit  in den Backofen schaute, war ich hellauf 'begeistert': der Teig war so aufgegangen, dass er an einer Stelle die Backform verlassen hatte und sich nun wunderbar auf dem Backofenboden ausbreitete – ich konnte hinterher eine gute halbe Stunde verkohlte und festgebackene Stachelbeeren und Teigreste vom Boden schrubben!
Selbst schuld: heute – beim Kopieren des Rezeptes in Claudia's Blog – habe ich nochmals gelesen und siehe da . was schreibt sie: (Zitat)  "Im Ofen ging der Clafoutis unglaublich stark auf, es war eine wahre
Wonne ihm zuzuschauen (siehe kleines Beweisfoto). Das Schauspiel endete
dann allerdings recht schnell als ich ihn aus dem Ofen nahm."
Genau so erging es mir nämlich auch – kaum aus dem Ofen raus, sank die Pracht recht in sich zusammen und war optisch kein Highlight mehr – geschmacklich dafür aber um so mehr: so esse ich jederzeit wieder Stachelbeeren!

Vielen Dank, liebe Claudia, für das leckere Rezept!

Stachelbeer-Clafoutis 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Himbeer-Clafoutis
Kategorien: Backen, Stachelbeeren
Menge: 1 Rezept

Zutaten

3     Eier
45 Gramm   Puderzucker
1 Prise   Salz
200 ml   Milch
110 Gramm   Mehl
250 Gramm   Himbeeren (Eva: gut 300 g Stachelbeeren)
      Butter für die Form
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  Rezept von Claudia von foolforfood
  http://www.foolforfood.de/index.php/suesses/
  himbeer_clafoutis
  Erfasst *RK* 11.07.2008 von
  http://www.foolforfood.de

Zubereitung

Backofen auf 225° C vorheizen.

Die Eier mit dem Puderzucker und einer Prise Salz mit einem
Schneebesen verschlagen. Milch zufügen und weiterrühren, dann das Mehl
unterrühren. Es sollen sich keine Klümpchen bilden.

Eine ofenfeste runde Form – oder mehrere kleine Förmchen ausbuttern
und die Himbeeren gleichmäßig darin verteilen. (Eva: Stachelbeeren)

Vorsichtig den Teig drübergeben. Der Teig hat ungefähr die Konsistenz eines etwas dickeren Crepe-Teiges.

Clafoutis ca. 40 Minuten backen, kleine Förmchen mit ca. 10 cm
Durchmesser sind bereits nach 20 Minuten fertig. Unbedingt den Backofen
beobachten und gegebenenfalls den Clafoutis abdecken, falls er zu
schnell bräunt.

Den fertigen Clafoutis mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkung Eva: unbedingt Backpapier unter die Form legen, der Clafoutis 'breitet' sich stark aus!

=====

Stachelbeerauflauf

Garten-Koch-Event

Diesen Monat lautet das Event-Thema im Gärtner-Blog Stachelbeeren.

Oh je, mit den Stachelbeeren hab' ich mich schon als Kind schwer getan und dann gab es die auch noch im elterlichen Garten ;-).
Aber warum nicht einfach mal wieder etwas nach vielen Jahren probieren, vielleicht haben sich die Geschmacksnerven ja verändert?

So habe ich mich für einen Stachelbeerauflauf entschieden und in meine Förmchen (Huhu studena: danke nochmals! 🙂 ) passten dann auch gar nicht so viele Stachelbeeren; aber umhüllt von der Ricottacreme schmeckten sie richtig gut und es hätten dann auch gerne noch ein paar mehr sein dürfen!
Ich habe noch eine halbe Schale von den Beeren übrig…mal sehen, was mir damit noch einfällt.

Stachelbeerauflauf

Stachelbeerauflauf, innen

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Stachelbeerauflauf
Kategorien: Dessert, Süßspeise, Stachelbeeren
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Stachelbeeren, rot und grün
2     Eier (KL. M)
50 Gramm   Butter, weich
50 Gramm   Puderzucker
1 Teel.   Bio-Limettenschale, abgerieben
250 Gramm   Ricotta
2 Essl.   Grieß, gehäuft
2 Essl.   Amarettini

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 11.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Von den Stachelbeeren die Stiel- und Blütenansätze abschneiden, Eier
trennen und Eiweiß steif schlagen. Butter, Puderzucker und
Limettenschale mit den Quirlen des Handrührers schaumig schlagen.
Eigelbe nacheinander unterrühren. Ricotta und Grieß unterrühren. Eiweiß
vorsichtig unter die Masse heben.

Die Ricottamasse in 2 gefettete Portionsauflaufförmchen (16 cm Ø
oder in 1 Auflaufform ca. 20 x 15 cm) geben. Stachelbeeren und
Amarettini darauf verteilen.

Im heißen Ofen bei 160 Grad (Umluft 140 Grad) auf der mittleren Schiene 30-35 Min. backen.

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Pro Portion: 22 g E, 49 g F, 59 g KH = 773 kcal (3240 kJ)

=====

Nachgekocht: Rhabarberquarkauflauf

Neben dem Foodblog von Alex und Mari gibt es noch weitere – nicht deutschsprachige – Blogs, die mir sehr gut gefallen und die ich täglich besuche.

Einer davon ist der Blog Teatime von studena. Von ihren Texten verstehe ich kein Wort und auch die Google-Übersetzungshilfe ist meist komplett überfordert, aber ich mag ihre Fotos, denen man die Qualität der Rezepte und ihre Lust am Kochen und Backen ansieht; irgendwann habe ich auf Deutsch bei ihr kommentiert und bekam auch eine Antwort auf Deutsch zurück! 🙂 Wenn mich ein Rezept besonders interessiert, schreibt mir studena dann auch die deutsche Übersetzung in ihren Blog oder lässt sie mir auch schon mal per Mail zukommen; so war es auch bei dem heutigen Rhabarber-Quark-Auflauf.

Ich habe ihn dieser Tage nachgekocht und wir sind hellauf begeistert davon gewesen; ob als Dessert oder als süße Hauptspeise gegessen, das Rezept ist zum Nachkochen sehr zu empfehlen!

Ein ganz herzliches Danke-schön an dich, liebe studena, für deine Hilfe!

Für bessere Fotos von dem Auflauf verweise ich auf ihren Blogeintrag, denn sie kann einfach viel besser fotografieren!

Rhabarber-Quark-Auflauf

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rhabarber-Quark-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Süßspeise, Rhabarber
Menge: 2 bis 4 Personen *

Zutaten

400 Gramm   Rotschaliger Rhabarber (Himbeer-Rhabarber)
1     Zimtstange
150 Gramm   Zucker
2 Essl.   Speisestärke (oder Vanilinpudding)
2     Eier
200 Gramm   Quark
2-3 Essl.   Grenadine Sirup
2 Essl.   Weichweizengrieß
      Salz
50 Gramm   Amarettini **
      Oder
2 Stücke   Zwieback mit 1 EL Zucker

Quelle

  Blog TeaTime by studena
  http://studena-art.eu/teatime/?p=185
  Erfasst *RK* 04.05.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Rhabarber putzen und in kleine Stücke schneiden. Dann mit Zimt, 80 g
Zucker in einem Topf mischen und langsam köcheln lassen, bis der Saft
austritt.

Speisestärke (oder Vanillepudding) mit wenig Wasser anrühren.

Rhabarber aufkochen und mit dem angerührten Pulver binden.

Kompott etwas abkühlen lassen, Zimtstange entfernen.

Eier trennen. Eigelbe, restlichen Zucker, Quark, Sirup und Grieß in
einer Schüssel glatt verrühren. Eiweiß mit 1 Prise Salz sehr steif
schlagen und mit einem Schneebesen sehr locker unten den Quark ziehen.

Amarettini in einen Gefrierbeutel geben und sehr fein zerbröseln.

Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kompott in eine große oder 3-4 kleinere Auflaufformen füllen.
Quarkcreme darüber geben und glatt verstreichen, mit den Amarettini-
Bröseln bedecken.

Auflauf ca. 30 Minuten goldbraun überbacken.

Vor dem Servieren 5-10 Min. ruhen lassen.

*Eva: für 2 Personen als Hauptgericht; für 4 Personen als Dessert

**Eva: Amarettini genommen

=====

Nachgekocht: Schwarzer Milchreis mit Mango

Vor langer Zeit hat Frau Poletto bei Kerner's Köche mal etwas mit schwarzem Risotto gekocht; es dauerte einige Zeit, bis ich diesen Risottoreis in einem Spezialgeschäft in Hamburg fand. Das Rezept wurde nachgekocht, fand aber nicht so den Anklang bei uns – auch schon deswegen, weil dieser Reis ewig lange gekocht werden muss und auch dann noch mehr als bissfest ist.

Und der Rest davon lag seitdem im Küchenschrank und fristete ein trauriges Dasein…..

Wie schön ist es da doch, dass es Foodblogger gibt – und es gibt derer viele, die ich sehr schätze und bei denen ich täglich lese! Einer dieser Blogs ist der von Alex und Mari – er hat mich von Anfang an sehr wegen seiner Aufmachung und der wunderschönen Bilder angesprochen, denn vom Text und den Rezepten habe ich anfangs wenig verstanden, da der Blog da noch komplett in italienisch geschrieben war. Seit einiger Zeit aber gibt es zu jedem Rezept auch eine 'deutsche Ecke', was mir das Nachkochen und -backen natürlich viel einfacher macht.

Bei Cuoche dell' altro mondo fand ich dann auch eine Verwendungsmöglichkeit für meinen Risotto Vernere (den schwarzen Risottoreis) – sie haben nämlich ein Rezept für schwarzen Milchreis mit Mango in ihrem Blog. 

Mein Foto kann so gar nicht mit ihrem mithalten, aber dennoch kann ich versichern, dass es uns wunderbar geschmeckt hat und wir sogar überlegen, ob wir Nachschub von dem schwarzen Reis kaufen sollten!

Mein Dank geht an Alex und Mari für das schöne Rezept!

Schwarzer Milchreis mit Mango

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schwarzer Milchreis
Kategorien: Dessert, Süßspeise, Milchreis
Menge: 2 bis 4 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Schwarzer Klebreis (*Eva: Risotto vernere)
1 Dose   Kokosmilch
50 Gramm   Brauner Zucker
4     Kardamomkapseln

Quelle

  http://cuochedellaltromondo.blogspot.com/2007/08/
  risolatte-nero-per-una-giornata-nera.html
  Erfasst *RK* 30.04.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Den Reis gut durchspülen und mindestens 2 Stunden in kaltem Wasser einweichen.

Wasser abgießen und Reis nochmal gut durchspülen.

Mit 0,1 l Wasser, der Kokosmilch und dem braunen Zucker und den
zerstossenen Kardamomsamen bei starker Hitze zum Kochen bringen, danach
die Hitze reduzieren und bei geschlossenem Deckel ca. 1 Stunde
weiterköcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Der Milchreis ist gar,
wenn er einen ganz leichten Biss hat und die Flüssigkeit fast ganz
aufgesaugt ist.

Während des Garens ist die Farbe des Reis lila, nach dem Erkalten wird der Reis pechschwarz.

Den Milchreis kalt und mit frischer Mango servieren.

=====