Saure Linsen mit Spätzle

Wie schrieb Melanie vom Blog Mangoseele dieser Tage so schön "Das ganze Netzuniversum kocht sich momentan durch sein Buch" – ja, so ist es und ich finde, dass es zu Recht so ist. Sein Buch hat mich vom ersten Durchblättern an gefangen genommen und ich werde es rauf und runter nachkochen….bleibt für mich derzeit immer nur dir Frage: welches Rezept als nächstes?! 🙂

In meiner Kindheit gab es oft Saure Linsen mit Spätzle und auch meinen Kindern habe ich es zubereitet wie von der Mutter gelernt – meist gab es dann aber noch Wienerle dazu. (hab ich anscheinend nie verbloggt, warum eigentlich nicht?!)

Ich habe mich genau ans Buch gehalten, aber natürlich das altbekannte Ergebnis erwartet. Schon beim ersten Kosten wurde ich überrascht: das schmeckte anders! Besser oder schlechter als die mir bislang bekannten Linsen mit Spätzle? Darüber habe ich während des ganzen Essens nachgedacht und bin dann zu dem Schluß gekommen, dass es mir so heute besser schmeckt: es ist wesentlich leichter als die Variante, die ich von der Mutter übernommen hatte (wir haben es vorwiegend mit dunkler Mehlschwitze gemacht, die mit viel Rotwein und Wasser abgelöscht wurde – im Ergebnis eine gut schmeckende, aber recht dicke und schwere Sauce). Dies Rezept passt besser in die heutige Zeit, in der wir uns bemühen ein wenig leichter/gesünder zu kochen.

Künftig wird es daher bei mir Saure Linsen mit Spätzle nur noch nach diesem Rezept geben.

Ein Dank übrigens noch an Stevan, hat er mir doch mit seiner Klammer-Bemerkung beim Spätzle-Rezept den Druck genommen, dass nur handgeschabte Spätzle wirkliche Spätzle sind! 🙂 Ich kann und werde also weiterhin die Spätzle durch meine Spätzle-Presse drücken.

Saure Linsen mit Spätzle

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Saure Linsen mit Spätzle
Kategorien: Linsen, Spätzle, Vegetarisch
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H SAURE LINSEN
250 Gramm   Tellerlinsen
1 Bund   Suppengrün
1     Zwiebel
40 Gramm   Butter
40 Gramm   Brauner Zucker
5 Gramm   Mehl
30 Gramm   Tomatenmark
150 ml   Trockener Rotwein
500 ml   Gemüsebrühe
1     Unbehandelte Zitrone
1     Knoblauchzehe
4 Zweige   Majoran (wahlweise 1 Tl getrockneter
      — Majoran)(Eva: frisch)
2 Zweige   Bohnenkraut (wahlweise 1/2 Tl getrocknetes
      — Bohnenkraut)(Eva: getrocknet)
1 Essl.   Edelsüßes Paprikapulver
      Salz
1-3 Essl.   Rotweinessig, ersatzweise Apfel oder
      — Weißweinessig (Eva: 3 El Rotweinessig)
H SPÄTZLE
5     Eier
150 ml   Wasser
500 Gramm   Mehl (Type 405) (Eva: doppelgriffiges)
      Salz

Quelle

  aus: Stevan Paul – "Deutschland vegetarisch"
  Erfasst *RK* 24.10.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Linsen in 1,5 l Wasser ohne Salz 20 Minuten vorkochen. Suppengemüse (bis auf den Lauch)und Zwiebel putzen, schälen und fein würfeln.

40 g Butter in einem Topf schmelzen, Gemüse darin goldbraun anrösten. Mit braunem Zucker und Mehl bestreuen. Tomatenmark unterrühren und weiter schmoren, bis sich am Topfboden eine dunkelbraune Schicht bildet. Mit Rotwein ablöschen und aufkochen. Brühe unter Rühren langsam zugießen und aufkochen.

Vorgegarte Linsen durch ein Sieb gießen, abtropfen lassen und zur Brühe geben. Von der Zitrone 1 El Zitronenschale fein abreiben, Knoblauch durchpressen und beides zur Brühe geben. Majoran- und Bohnenkrautblättchen abzupfen, fein hacken und mit dem Paprikapulver zur Brühe geben. 5 Minuten offen kochen.

Lauch aus dem Suppengemüse längs halbieren, gründlich waschen und fein würfeln. Zu den Linsen geben und weitere 5 Minuten offen kochen. Linsengemüse mit Salz würzen und mit Essig leicht säuerlich abschmecken.

Zubereitung Spätzle:

Eier mit 150 ml Wasser verquirlen. Mit dem gesiebten Mehl und einer guten Prise Salz zu einem Teig verrühren. Mit einem Kochlöffel in der Schüssel den Teig so lange schlagen, bis er eine cremige Konsisitenz bekommt und Blasen wirft. Zugedeckt ein wenig ruhen lassen.

In einem großen Topf Salzwasser aufkochen lassen. Spätzle-Teig portionsweise mit einer Palette oder einer Teigkarte auf ein befeuchtetes Holz- oder Plastikbrettchen mit glatter Oberfläche streichen, so dass der Teig zum Ende hin dünn zuläuft.

Mit einem Spatel möglichst dünne Teigstreifen vom Brett direkt ins leicht kochende Wasser schaben. Spätzle im Wasser aufsteigen lassen, dann 2 Minuten kochen. Mit einem Schöpfsieb herausnehmen, gut abtropfen lassen und in eine vorgewärmte Schüssel geben. Mit dem restlichen Teig genau so verfahren. (Anmerkung Stevan Paul: wahlweise kann der Teig auch portionsweise durch eine Spätzle-Presse gedrückt oder mithilfe eines Spätzle-Hobels ins kochende Wasser gebracht werden.)

Anmerkung Eva: Spätzle-Presse benutzt

=====

 

 

 

Steinpilzpesto mit weißen Bohnen und Petersilie zu Spaghetti

In den letzten Tagen habe ich mal wieder ein neues Pesto-Rezept ausprobiert, denn Pesto im Vorrat zu haben ist sehr praktisch für uns an den langen Arbeitstagen. Gibt es doch nichts Schöneres, als nur schnell Pasta warum machen und Pesto unterrühren zu müssen und schon hat man in kürzester Zeit ein tolles Essen auf dem Tisch.

Die weißen Bohnen machen dieses Pesto für mich geschmacklich sehr interessant und ganz wichtig ist es, dass man gutes und aromatisches Olivenöl verwendet.

Bei uns gab es dazu frische Spaghettinester von den Pastafrauen vom Isemarkt.

Köstlich!

Steinpilzpesto mit weißen Bohnen und Petersilie

Linguine mit Pesto aus weißen Bohnen, Walnüssen und Petersilie

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Steinpilzpesto mit weißen Bohnen und Petersilie
Kategorien: Pesto, Steinpilze, Walnüsse, Weiße Bohnen, Petersilie
Menge: 4 Personen

Zutaten

20 Gramm   Getrocknete Steinpilze
100 Gramm   Weiße Bohnen (aus der Dose)
60 Gramm   Parmesan (am Stück)
40 Gramm   Walnusskerne
50 Gramm   Petersilienblätter
200 ml   Mildes Olivenöl
1/2 Teel.   Trüffelöl (nach Belieben)
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
H NACH BELIEBEN
400 Gramm   Linguine
2 Essl.   Gehackte Petersilie

Quelle

  aus: Kochen – Die neue digitale Schule
  Erfasst *RK* 31.08.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Steinpilze in eine Schüssel geben, mit 150 ml kochendem Wasser übergießen und 10 Minuten einweichen. Die Pilze herausnehmen und klein schneiden. Den Sud durch ein feines Teesieb in eine Tasse gießen.

Bohnen auf einem Sieb unter fließendem Wasser abspülen. Den Parmesan fein reiben. Walnüsse und Petersilie hacken. Pilze samt Sud, Bohnen, Nüsse, Petersilie, Olivenöl und nach Belieben Trüffelöl in einen hohen Rührbecher geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Anmerkung:

Dieses Pesto eignet sich vorzüglich zu Pasta. Hierzu gart man z.B. Linguine nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest. Mit der Pastazange aus dem Kochwasser heben, kurz abtropfen lassen und mit dem Pesto mischen. Nach Belieben mit Petersilie bestreut servieren.

=====

 

Nachgekocht: Spaghettipizza mit Tomaten und Rucola (leicht modifiziert)

Als Petra vor gut einer Woche diese Spaghettipizza mit Tomaten und Rucola in ihrem Blog einstellte, schrieb sie unter anderem "es darf experimentiert werden".

Optisch und von den Zutaten her lag diese Spaghettipizza so auf meiner Wellenlänge, dass ich sie sofort nachbasteln musste und dabei habe ich ein klein wenig versucht zu experimentieren.

Ich habe braune Champignons zusammen mit Shiitake-Pilzen klein gewürfelt und zusammen mit ein wenig Bacon und einer klein geschnittenen Zwiebel – gewürzt mit Salz und Pfeffer – angebraten. Ganz zum Schluss habe ich noch eine klein gewürfelte Tomate zu der Mischung gegeben, um das Ganze ein wenig saftiger zu bekommen.

An Stelle von gekochtem Schinken habe ich Bacon in Streifen geschnitten und als Käse halb Büffelmozarella und halb Fetakäse genommen.

Das Endergebnis war zwar optisch nicht halb so ansprechend wie bei Petra, da ich keine geeignete Pfanne hatte, um die 'Pizza' im Stück auf einen Teller zu bekommen, aber geschmacklich war die 'Pizza' saftig und schön würzig = leckere Alltagsküche, die es bei uns noch häufiger geben wird.

Danke, liebe Petra, für die tolle Inspiration und die Vorschläge fürs Experimentieren! 

Konny von Küchentheater hat das Gericht auch schon nachgekocht.

Spaghettipizza mit Tomaten und Rucola (Vorbereitung)

Leider bekomme ich bei uns nirgends so zarte Rucolablättchen wie Petra sie hatte; das, was man bei uns auf dem Dorf als Rucola bekommt, ist schon extrem derb. 🙁

Spaghettipizza mit Tomaten und Rucola

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghettipizza mit Tomaten und Rucola
Kategorien: Nudel, Gemüse
Menge: 2 Personen

Zutaten

200 Gramm   Spaghetti; gekocht und abgetropft
1 Essl.   Öl
2     Eier
      Salz
      Pfeffer
35 Gramm   Geriebener Bergkäse (P: Gruyere/Parmesan)(Eva:
      — Bergkäse)
75 Gramm   Gekochter Schinken (Eva: 1 Packung Bacon)
80 Gramm   Braune Champignons (Eva: zusätzlich)
80 Gramm   Shiitake Pilze (Eva: zusätzlich)
1     Zwiebel (Eva: zusätzlich)
5     Tomaten (P: mehr wären besser)(Eva: eine 6.
      — Tomate kleingewürfelt)
125 Gramm   Büffelmozzarella (oder Feta) (Eva: halb
      — Büffelmozzarella, halb Feta)
  Etwas   Rucola

Quelle

  modifiziert nach
  Bayern3 Was koch ich heute
  Bettina aus Ohlstadt in Oberbayern
  Erfasst *RK* 28.06.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Das Öl in einer ofenfesten Pfanne, für die ein Deckel existiert, erhitzen. Die Spaghetti darin schwenken.

Den Backofen auf 220°C vorheizen.

(Eva extra): Zwiebel klein schneiden/würfeln, Pilze würfeln und 1/3 des Bacons sowie 1 Tomate ebenfalls würfeln. Alles zusammen in ein wenig Öl anbraten und mit Salz und Pfeffer würzen.

Die Eier mit einer Gabel verquirlen, den Käse dazugeben und würzen; ebenfalls die Pilz-/Bacon-/Tomatenmischung dazugeben. Die Mischung über die Spaghetti gießen, durchmischen und zugedeckt etwa 10 Minuten bei nicht zu starker Hitze stocken lassen.

Schinken (Eva: Bacon) und Tomaten in Streifen schneiden. Zuerst den Schinken, dann die Tomaten auf die Spaghetti geben, nochmal salzen und pfeffern.

Mozarella (oder Feta) würfeln und darauf verteilen. (Eva: halb/halb)

Die Pfanne in den Backofen schieben und alles etwa 15-20 Minuten überbacken, bis der Käse leicht gebräunt ist. Rucola drüberstreuen und servieren.

Anmerkung Petra: ich hab meine Woll-Pfanne verwendet, bei der man den Griff abnehmen kann. Mit mehr Tomaten wäre es etwas saftiger (oder einen Tomatensalat dazu machen), an sich aber prima, schnelle Alltagsküche.

=====

 

Nudel-Wurst-Salat

Der Mitgenießer isst gerne den Lafer-Kartoffelsalat mit selbstgemachter Mayonnaise; für mich war ich schon seit längerem auf der Suche nach einem Nudelsalat, der trotz Mayonnaise leicht schmecken sollte.

Gestern habe ich ihn gefunden – das wird mein (Sommer-)Nudel-Wurst-Salat! Zum Glück blieb noch genügend übrig, dass ich heute noch etwas fürs Büro-Mittagessen mitnehmen konnte.

Ich kann nur raten: unbedingt mal ausprobieren!

 

Nudel-Wurst-Salat

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Nudel-Wurst-Salat
Kategorien: Salat, Mayonnaise, Nudeln, Wurst
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Kurze Nudeln (z.B. Muschelnudeln) (Eva:
      — Orecchiette)
      Salz
100 Gramm   Mayonnaise (Eva: selbstgemachte)
150 Gramm   Vollmilchjoghurt
100 ml   Milch (Eva: 80 ml)
50 Gramm   Mittelscharfer Senf
      Pfeffer
3     Wiener Würstchen (oder Fleisch- oder Bockwurst)
5     Radieschen
1/2     Beet Gartenkressen

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 15.07.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Nudeln nach Packungsanweisung in reichlich kochendem Salzwasser bissfest garen. Abgießen, abschrecken, gut abtropfen und abkühlen lassen.

Mayonnaise, Joghurt, Milch und Senf in einer großen Schüssel verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Nudeln untermischen.

Würstchen in Scheiben schneiden. Radieschen putzen und in dünne Scheiben hobeln oder schneiden. Beides unter die Nudeln mischen. Kresse vom Beet schneiden. Nudelsalat evtl. nachwürzen und mit Kresse bestreut servieren.

Anmerkung Eva: lecker, leicht = mein Nudelsalat!!

=====

 

 

Penne mit Hähnchenbrust in Rauke-Pesto-Sauce

Das Wetter ist derzeit einfach zu schön, um allzu lange in der Küche zu stehen – wir haben dieses Wochenende viel Zeit mit Fahrrad fahren verbracht.

Insofern war ich froh, dass ich das Rauke-Pesto schon vorbereitet hatte, so stand das Pastagericht – die Penne mit Hähnchenbrust in Rauke-Pesto-Sauce – im Nullkommanix auf dem Tisch.

Rauke und Mandeln im Pesto = schöne Kombi und zusammen mit Nudeln und Hähnchenbrustfilet ein leckeres Pastagericht, was es nicht das letzte Mal bei uns gegeben hat.

Penne mit Hähnchenbrust in Rauke-Pesto-Sauce

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Penne mit Hähnchenbrust in Rauke-Pesto-Sauce
Kategorien: Pasta, Pesto, Rauke, Mandeln
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Penne
300 Gramm   Hähnchenbrustfilet
1 Essl.   Öl
      Salz
75 Gramm   Crème fraîche
3 Essl.   Rauke-Pesto
      Chiliflocken

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 08.07.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Penne in Salzwasser garen. Hähnchenbrustfilet 2 cm groß würfeln. In einer Pfanne in heißem Öl 5 Min. braten, mit Salz würzen. Nudeln abgießen, dabei 100 ml Kochwasser auffangen. Kochwasser mit Crème fraîche und Rauke-Pesto in die Pfanne geben und aufkochen. Nudeln untermischen und mit Chiliflocken bestreut servieren.

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Rauke-Mandel-Pesto
Kategorien: Pesto, Rauke
Menge: 200 Ml

Zutaten

30 Gramm   Mandeln, gehackt
60 Gramm   Rauke
50 Gramm   Ital. Hartkäse
      — (z. B. Parmigiano reggiano, frisch gerieben)
1 Teel.   Bio-Zitronenschale, fein abgerieben
4 Essl.   Neutrales Öl
4 Essl.   Olivenöl, kalt gepresst

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 08.07.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten und auf einem Teller abkühlen lassen. Rauke verlesen, waschen und sorgfältig trocken schleudern. Rauke grob schneiden. Mit Mandeln und ital. Hartkäse in einem Blitzhacker intervallartig fein zerkleinern.

Zitronenschale, Öl und Olivenöl erst anschließend unterrühren. Pesto in ein sauberes wieder verschließbares Glas füllen, mit Öl auffüllen und verschließen.

TIPP:

Das Pesto ist im Kühlschrank mind. 1 Woche haltbar.

=====

 

 

 

Maultaschen ‚my way‘

Eines Rezepts bedarf es heute nicht, denn ich wollte nur mal 'meine faule-Weiber-Küche' zeigen.

Als Tochter schwäbischer Eltern kenne ich natürlich seit Kindheitstagen Maultaschen, selber hergestellt habe ich sie aber noch nie. Wer hierzu nach gelingsicheren Rezepten sucht, sollte u.a. bei ihm in den Blog schauen. Er stellt dort nicht nur die Zubereitung wunderbar vor, sondern auch die verschiedenen Möglichkeiten, wie man die fertigen Maultaschen dann serviert (in Brühe oder angebraten….)

Bei mir gibt es frische Maultaschen immer, wenn ich mal wieder über den Isemarkt schlendern konnte und dabei auch bei den Pastafrauen vorbeikomme. Da kaufe ich mir dann die frisch hergestellten Maultaschen.

Da ich Maultaschen lieber angebraten als in Brühe mag, hier heute auch diese Variante:

Maultaschen in Streifen schneiden, von beiden Seiten gut anbraten, zerklepperte Eier drübergeben, ein paar Mal wenden, frischen Salat dazu und fertig ist Deichrunners Faul-Weiber-Küche! 🙂

Maultaschen angebraten, mit Ei  1

Nachgemacht: Grünes Spargelpesto

Pesto liebe ich ja in allen Variationen, aber Spargelpesto war mir bisher noch nicht 'untergekommen'. Daher musste ich es sofort nachmachen, als ich es bei Petra im Blog sah. 

Bei Sabine, von der das Rezept ursprünglich stammt, habe ich es leider überlesen.

Dieses grüne Spargelpesto ist zu köstlich: ich habe es mal zum Picknick mitgenommen, zu Hause auf leckerem Brot als Vorspeise serviert, aber auch mit Pasta schmeckt das Pesto wunderbar!

Vielen Dank an Sabine und Petra für das tolle Rezept.

 

Spargelpesto

köstlich auf geröstetem Brot

 

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Grünes Spargelpesto
Kategorien: Aufstrich, Buffet, Gemüse, Käse
Menge: 1 Ansatz

Zutaten

300 Gramm   Grüner Spargel
50 Gramm   Ungeschälte Mandeln
100 Gramm   Parmesan; frisch gerieben
1     Junge Knoblauchzehe; fein gehackt
4 Essl.   Olivenöl
  Einige   Tropfen Zitronensaft
1 Prise   Gemahlene Chilis (P: Jamaican Hot Red)
      Salz
      Pfeffer

Quelle

  leicht modifiziert nach Ti Saluto Ticino
  Erfasst *RK* 06.06.2013 von
  Petra Holzapfel

Zubereitung

Die Mandeln im Mixer (P: alter Thermomix) mahlen, herausnehmen.

Die geputzen Spargel etwa 10 Minuten in Salzwasser kochen, abgießen und abkühlen lassen. Den Spargel in Stücke schneiden und mit Mandeln, Parmesan, Knoblauchzehe und Olivenöl in den Mixer geben und zerkleinern, aber nicht komplett zermusen. Mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer und gemahlenen Chilis pikant abschmecken.

Anmerkung Petra: genial! Schmeckt besonders gut auf geröstetem Vallemaggia oder Pane Maggiore.

=====

 

Spaghetti bzw. Cellentani bolognese

Mit Sauce bolognese verhält es sich ja eigentlich wie mit Frikadellen: für die hat Frau/Mann üblicherweise ein Standardrezept und kocht das so 'aus der Lameng'.

Aber da ich mit meinem Kochblog vor allem einfache, schnelle Rezepte für berufstätige Frauen oder junge Mütter, die vielleicht noch nicht so mit dem Kochen vertraut sind, zeigen möchte, habe ich jetzt einmal Spaghetti bzw. Cellentani bolognese aus diesem Buch exakt nachgekocht und das Ergebnis gefiel uns wirklich sehr gut: stimmiges Verhältnis von Fleisch zu Sauce, Sauce sehr aromatisch. – Cellentani gab es, weil der Mitgenießer nicht so gerne Spaghetti isst. 🙂

Wir haben noch ein wenig frisch geriebenen Parmesan direkt beim Essen darüber gestreut.

Spaghetti bzw. Cellentani bolognese

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti bzw. Cellentani bolognese
Kategorien: Pasta, Hack, Tomaten, Möhren, Sellerie
Menge: 4 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Zwiebeln
2     Knoblauchzehen
150 Gramm   Möhren
150 Gramm   Knollensellerie
3 Essl.   Olivenöl
500 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
      Salz
      Pfeffer aus der Mühle
2 Essl.   Tomatenmark
100 ml   Trockener Rotwein
800 Gramm   Stückige Tomaten (Dose)
200 ml   Gemüsebrühe (Eva: Geflügelfond)
1     Lorbeerblatt
3 Zweige   Rosmarin
      Zucker
      Getrocknete Chiliflocken
400 Gramm   Spaghetti (frisch gekocht) (Eva: Cellentani)

Quelle

  aus: Kochen – Die neue digitale Schule
  Erfasst *RK* 24.03.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Die Möhren und den Sellerie putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen. Das Hackfleisch darin bei starker Hitze 8-10 Minuten anbraten. Zwiebeln, Knoblauch und Gemüse dazugeben und 2 bis 3 Minuten mitbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Tomatenmark unterrühren und 1 Minute anrösten. Mit dem Wein ablöschen und einköcheln lassen. Die Tomaten und die Brühe dazugeben und die Sauce zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen.

Lorbeer und Rosmarin mit Küchengarn zusammenbinden, dazugeben, 20 bis 30 Minuten mitköcheln und herausnehmen. Die Sauce mit Zucker, Salz, Pfeffer und Chili abschmecken. Mit Spaghetti anrichten.

Anmerkung Eva: sehr aromatische Bolognese-Sauce.

=====

 

 

 

Italienische Spargel-Nudeln

Die Spargelzeit ist ja noch nicht vorbei, also gibt es keinen Grund die vor dem Urlaub gekochten italienischen Spargel-Nudeln nicht noch zu posten – ein leckeres, schnell zubereitetes Pastagericht, das sich natürlich am besten zusammen mit einem Glas Weißwein auf der Terrasse verspeisen lässt…..so ganz vereinzelt gab es ja auch dieses Jahr schon mal so eine Gelegenheit. 😉

Italienische Spargel-Nudeln

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Italienische Spargel-Nudeln
Kategorien: Pasta, Spargel, Erbsen, Tiroler Speck
Menge: 2 Portionen

Zutaten

80 Gramm   Tiroler Speck
500 Gramm   Weißen Spargel
1 Essl.   Öl
200 Gramm   Linguine
1 Essl.   Öl
100 ml   Schlagsahne
100 Gramm   TK-Erbsen
      Pfeffer
      Salz
50 ml   Schlagsahne
2     Eier
50 Gramm   Geriebener italienischer Hartkäse (z.B. Grana
      — Padano)
2 Essl.   Kerbelblättchen

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 04.06.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Speck in Streifen schneiden.

Spargel schälen, die Enden abschneiden. Stangen in schräge, ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, Köpfe längs halbieren.

Speck in 1 El Öl kross anbraten. Linguine in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Speck aus der Pfanne nehmen. Spargel und 1 El Öl ins Speckfett geben und 2-3 Minuten anbraten, mit 100 ml Schlagsahne ablöschen, TK-Erbsen zugeben, kurz aufkochen, mit Pfeffer und wenig Salz würzen.

Restliche Schlagsahne, Eier und italienischen Hartkäse verrühren. Nudeln abgießen, etwas Kochwasser auffangen. Nudeln im heißen Topf (bei ausgeschalteter Platte) mit der Eimischung, dem Spargel und Speck mischen, evtl. mit etwas Nudelwasser verdünnen.

Mit Kerbelblättchen und schwarzem Pfeffer bestreuen.

Eva: sehr leckeres, einfach zuzubereitendes Pastagericht

=====

 

Spaghetti mit Bärlauch-Pesto

Garten-Koch-Event April: Bärlauch [30.04.2013]

Wie bekomme ich Bärlauch an den Mitgenießer? Seit wir uns kennen, erzählt er mir: "Bärlauch mag ich nicht." Aber er konnte mir auch nicht sagen, wann und wie er Bärlauch jemals schon probiert hat…"ich glaube, ich habe mal Käse mit Bärlauch drin gegessen und das schmeckte fürchterlich"…

Aber wir haben so eine Vereinbarung – als Bloggerin muss ich ja immer Neues ausprobieren :-): er probiert alles, was ich koche, und wenn es ihm nicht schmeckt, gibt es das nie wieder. Insofern musste er auch dem Bärlauch eine Chance geben.

Als es dann gestern Spaghetti (bei mir waren es ganz dünne Linguine) mit Bärlauch-Pesto gab, sagte er überraschend schnell: "das schmeckt mir sehr gut und ich werde nie mehr was gegen Bärlauch sagen = geht doch! 🙂

Als kleines 'Bonbon' gab es Condon bleu dazu, aber die habe ich dieses Mal nicht selbst gemacht, sondern beim Fleischer gekauft.

 

Spaghetti mit Bärlauch-Pesto

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spaghetti mit Bärlauch-Pesto
Kategorien: Bärlauch, Pesto, Pasta
Menge: 2 Portionen

Zutaten

60 Gramm   Gehackte Mandelkerne
80 Gramm   Parmesan
100 Gramm   Bärlauch
120 ml   Olivenöl
      Salz
      Pfeffer
200 Gramm   Spaghettini (Eva: ganz dünne Linguine)

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 25.04.2013 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1. Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, auf einem Teller abkühlen lassen. 20 g Parmesan mit einem Sparschäler in Streifen hobeln und beiseite stellen. 60 g Parmesan fein reiben.

2. Bärlauch waschen, trockenschleudern und ohne die Stiele grob hacken. Mandeln, Bärlauch, geriebenen Parmesan und Öl im Mixer fein pürieren. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Spaghettini in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung garen. Abgießen, Kochwasser dabei auffangen. 100 ml Nudelwasser im heißen Kochtopf mit 3-4 El Bärlauch-Pesto und den Nudeln mischen. Mit dem gehobelten Parmesan anrichten.

4. Tipp: Restliches Pesto in ein sauberes, trockenes Schraubdeckelglas füllen und mit Öl begießen. Wichtig ist, dass die Oberfläche des Pestos vollständig bedeckt ist. So hält es sich mehrere Wochen.

=====