Archiv der Kategorie: Kombidampfgarer

Rosa gebratene Lammkeule (NT) mit Kartoffelecken und Bohnen

Auch wenn das nun folgende Gericht nur von den Beilagen her etwas für mich war, so muss man den Liebsten doch auch hin und wieder richtig verwöhnen und dafür war diese rosa gebratene Lammkeule (NT) mit Kartoffelecken und Bohnen genau das Richtige.

rosa-gebratene-lammkeule-ganz

Das Foto vom Anschnitt ist zwar grottenschlecht geworden, aber zeigt vielleicht doch ein wenig wie saftig und genau auf den Punkt gegart die Lammkeule war!

rosa-gebratene-lammkeule

Lammkeule nach dieser Methode gab es hier sicherlich nicht zum letzten Mal.

Rosa gebratene Lammkeule (NT) mit Kartoffelecken und Bohnen

Portionen: 3-4 Personen

Rosa gebratene Lammkeule (NT) mit Kartoffelecken und Bohnen

Zutaten

  • 1 Lammkeule ohne Haxe (Eva: 1350 g)
  • 30 ml Olivenöl
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Bund Rosmarin
  • 1 Bund Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Knoblauch schälen und fein hacken oder pressen. Rosmarinnadeln und Thymianblättchen abzupfen und fein schneiden.
  • Lammkeule im Bräter ringsum goldbraun anbraten. Rosmarinnadeln und Thymianblättchen mit Salz, Pfeffer und Olivenöl vermengen und die angebratene Lammkeule damit einreiben.
  • Den Kerntemperatursensor (oder ein Bratentehermometer) am dicksten Punkt einstechen und auf 62°C Zieltemperatur einstellen. Auf der Einschubebene 1 im Programm "Bio-Garen" (bei mir heißt das Programm "Niedertemperaturgaren") bei 120°C starten. Das Programm schaltet nach 10 Minuten automatisch auf 80°C und gart die Lammkeule sanft bis zur gewünschten Kerntemperatur.
  • Anmerkung Eva: die 1350 g haben gut 2 Std 35 Minuten bis zum Erreichen der Zieltemperatur benötigt

Notizen:

Das Rezept stammt aus dem AEG Buch: "Die neue Kunst des feinen Essens"

http://deichrunnerskueche.de/2017/01/rosa-gebratene-lammkeule-nt-mit-kartoffelecken-und-bohnen.html

Gulasch im Biersud aus dem Kombi-MULTI-Dampfgarer (MDG)

Da ich nun ein neues Kochbuch für meinen schon ein wenig in die Jahre gekommenen Kombi-MULTI-Dampfgarer bekommen habe, muss ich nun natürlich auch ein paar Rezepte daraus testen.

Ich habe mich für das Gulasch im Biersud entschieden und das entpuppte sich als richtige gute Wahl. Durch das Dunkelbier und das lange Schmoren im Backofen schmeckt dieses Gulasch wunderbar herzhaft und würzig.

Das Gulasch lässt sich natürlich nach diesem Rezept auch in einem ’normalen‘ Backofen zubereiten, dann einfach darauf achten, dass das Fleisch gut mit Flüssigkeit bedeckt ist, damit es nicht trocken wird.

Gulasch im Biersud mit Bandnudeln

Selten (wahrscheinlich noch nie) so ein würziges und herzhaftes Gulasch gegessen!

Gulasch im Biersud aus dem Kombi-MULTI-Dampfgarer (MDG)

Portionen: 3 Personen (ca.)

Gulasch im Biersud aus dem Kombi-MULTI-Dampfgarer (MDG)

Zutaten

  • 600 g Gulasch vom Rind
  • 1 TL Kreuzkümmel (Cumin)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • Mehl
  • 1 Zwiebel
  • 2 TL Tomatenpassata (Eva: 2 -3 EL)
  • 2 TL braunen Zucker (Eva: 4 TL)
  • 330 ml Dunkelbier (Eva: 500 ml)
  • 400 ml Rinderfond (Eva: 500 ml)
  • Petersilie

Zubereitung

  • Das Fleisch kalt abbrausen, sorgfältig trocken tupfen und in 3 cm große Würfel schneiden. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer würzen.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen und das Fleisch darin von allen Seiten anbräunen. Mit etwas Mehl bestäuben.
  • Die Zwiebel abziehen, fein hacken und unterrühren. Die Tomatenpassata und den braunen Zucker mit dem Bier mischen und unter Rühren (am besten mit einem Holzlöffel) angießen. Den Rinderfond zugeben und alles einige Minuten durchköcheln, dabei den Bratensatz vom Pfannenboden kratzen.
  • Alles in eine Kasserolle umfüllen und diese auf der Einschubebene 2 im Programm "INTERVALL_Dampf" bei 180° C 150 Minuten lang schmoren.
  • Mit Petersilie bestreuen.
  • Anmerkung Eva: da die Soße sehr stark eingekocht ist und wir viel Soße mögen, habe ich die Flüssigkeiten ein wenig erhöht (siehe oben bei den Zutaten). Das würde ich immer so machen, denn so war es genau die richtige Menge Soße zum Fleisch!

Notizen:

Rezept aus dem AEG Kochbuch: 'Die neue Kunst des feinen Essens'

http://deichrunnerskueche.de/2016/12/gulasch-im-biersud-aus-dem-kombi-multi-dampfgarer-mdg.html

Steinpilzrisotto mit Zucchini aus dem Kombi-MULTI-Dampfgarer (MDG)

Franz Stolz kenne ich virtuell schon fast so lange wie ich meinen Kombi-Dampfgarer habe und das sind nun schon einige Jahre. Hat man eine Frage zu Dampfgarern und Kombi-Dampfgarern, dann sind Franz und seine Frau Rosi immer die besten Ansprechpartner. Leider (für mich!) leben und wirken die beiden in Österreich. So wird es mit einem realen Kennlernen und/oder dem Besuch einer ihrer Dampfgar-Vorführungen und Kochkurse nichts werden. Sie haben aber einen genialen, sehr informativen Webauftritt, sind bei facebook sehr aktiv und man kann in ihrem Web-Shop nicht nur praktisches Zubehör für den Dampfgarer und fürs Kochen kaufen, sondern auch eine DVD mit vielen Rezepten für den MDG – komplett als Video anzuschauen und auch als Rezept zum Ausdrucken. Wem dies alles nicht ausreicht, der kann sich auch noch die App VISUAL ACT – Franz Stolz für Handy oder Tablet herunterladen – alles sehr zu empfehlen.

Als Franz dieser Tage sowohl in der App als auch bei facebook das Rezept für ein Steinpilzrisotto mit Zucchini aus dem Kombi-MULTI-Dampfgarer einstellte, war für mich – als bekennende Risotto-Liebhaberin – klar, dass ich das ausprobieren musste. Heute habe ich das gleich in die Tat umgesetzt und bin einfach nur begeistert: sowohl vom Geschmack, der bei dieser Zubereitung mit Dampf viel intensiver ist auf bei der herkömmlichen als auch von der genial einfachen Zubereitung, bei der man nicht mehr permanent am Herd stehen und rühren muss.

Ich werde künftig Risotti vorrangig im MDG zubereiten; dies Rezept hat mich überzeugt.

Steinpilzrisotto mit Zucchini aus dem Kombi-MULTI-Dampfgarer (MDG)

Portionen: 4 Personen

Steinpilzrisotto mit Zucchini aus dem Kombi-MULTI-Dampfgarer (MDG)

Zutaten

  • 1 Stk Zwiebel
  • 2 Stk Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 TL Butter
  • 1 Tasse Weißwein
  • 3 Tassen Wasser
  • 10 g Steinpilze (getrocknet)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Stk Lorbeerblatt
  • 1 Stk Zucchini
  • 1 Tasse Risottoreis (Arborio)
  • (Arborio - diese Reissorte hat das größte Korn, und ist ideal für die Zubereitung im Kombidämpfer)
  • 1 EL Butter
  • 4 EL Parmesan gerieben
  • (Tasse = große Kaffeetasse)

Zubereitung

  • - Zwiebel und Knoblauch gehackt mit Olivenöl und Butter in ein Glaskochgeschirr geben.
  • - Im vorgeheizten MDG mit der Ofenfunktion "Feuchtgaren NIEDER"
  • 200°C
  • (Intervall Dampf ~ 25% Dampfanteil) Zwiebel und Knoblauch ca. 10 Minuten dünsten.
  • - Mit Weißwein ablöschen, und heißen Wasser aufgießen.
  • - Getrocknete Steinpilze, Lorbeerblatt und Salz beigeben.
  • Wichtig:
  • 15-20 Minuten den Steinpilzfond erhitzen so lange bis dieser im Glaskochgeschirr beginnt zu köcheln!!!
  • - Risottoreis in den siedend-köchelnden Fond geben.
  • Kochzeit:
  • ca.15-20 Minuten.
  • Je nach Angabe des Herstellers bzw. nach persönlichen Wunsch der Bissfestikeit.
  • - Zucchini oder anderes Gemüse in Stücke schneiden und mit dem Risotto mitdünsten.
  • Wer den Zucchini oder Gemüse weich essen möchte, gibt den Zucchini gleichzeitig mit den Reis in den siedenden Fond.
  • Wer das Gemüse bissfest möchte legt das Gemüse die letzten 10 Minuten auf das Risotto.
  • Nicht umrühren, sonst wird der Garprozess unterbrochen!
  • - Ist die gewünschte Bissfetikeit erreicht, einfach probieren...
  • Risotto aus dem MDG nehmen.
  • Das Risotto ist in diesen Zustand noch sehr flüssig, zieht aber im heißen Glaskochgeschirr rasch nach!!!
  • - Butter und Parmesan in das Risotto einrühren.
  • Risotto sollte ja cremig-flüssig serviert werden.
  • Je nach persönlichen Geschmack die Flüssigkeitsmenge oder die Kochzeit für das gewünschte "al dente" beim nächsten mal anpassen.

Notizen:

Anmerkung Eva: ich habe das Rezept nur für 2 Personen zubereitet und daher von allen Zutaten nur die Hälfte genommen. Die Ofeneinstellungen habe ich gleich gelassen, lediglich das Andünsten der Zwiebel hat nur knapp 8 Minuten gedauert und der Fond begann nach ca 12 Minuten zu köcheln; das Risotto hatte für mich nach 18 Minuten die richtige Bissfestigkeit. - Die Zucchini waren halb so lange wie der Reis im Ofen

http://deichrunnerskueche.de/2016/12/steinpilzrisotto-mit-zucchini-aus-dem-kombi-multi-dampfgarer-mdg.html

In meiner Seitenleiste findet sich in der Rubrik ‚aus dem Ofen‘ die Untergruppe ‚Kombidampfgarer‘. Dort findet ihr noch weitere Rezepte, die im MDG zubereitet werden können; etliche davon sind ebenfalls von Franz Stolz.

 

 

Verspätet: Spargel mit Sauce Hollandaise, neuen Kartoffeln und Schweinefilet (Kombidampfgarer)

Derzeit ist mal wieder der Wurm drin….soll heißen: wenig bis keine Zeit zum Bloggen. Gekocht wird aber und somit sind noch ein paar nicht ganz Jahreszeitengemäße Gerichte vorhanden, die schon vor einiger Zeit gekocht wurden, aber noch nicht im Blog gelandet sind. Da der Blog aber mein bestes Rezept-Archiv ist, stelle ich sie jetzt nach und nach noch ein, damit ich dann nächstes Jahr darauf zurückgreifen kann…oder vielleicht auch die oder der eine oder andere LeserIN. 😉

Die Spargelsaison ist leider vorbei. Leider, weil ich dieses Jahr zum ersten Mal auch richtig auf den Geschmack von weißem Spargel gekommen bin (bisher war mir der grüne Spargel wesentlich lieber), aber die Zubereitung im Dampfgarer kitzelt aus dem weißen Spargel so viel Aroma, dass auch ich nun nicht mehr sagen kann 'der schmeckt nach nichts'…..manche brauchen eben länger als andere. 😉

Bei der Suche nach einer schnellen und gelingsicheren Sauce Hollandaise habe ich mich an Petra gewandt, die mir direkt 4 verschiedene Rezepte gemailt hat (danke nochmals dafür, liebe Petra!), wovon ich mir dann die 'Schnelle Sauce Hollandaise nach Tim Mälzer' ausgesucht habe, die super einfach zu machen ist und hervorragend schmeckt.

Wir freuen uns auf die nächste Spargelsaison!

 

Spargel mit Sauce Hollandaise, neuen Kartoffeln und Schweinefilet (Kombidampfgarer)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Spargel mit Sauce Hollandaise, neuen Kartoffeln und Schweinefilet (Kombidampfgarer)
Kategorien: Spargel, Sauce hollandai, Schweinefilet
Menge: 2 Portionen

Zutaten

H SPARGEL+ KARTOFFELN
10 Stangen   Spargel
  Etwas   Zucker
9 klein.   Neue Kartoffeln
H SAUCE HOLLANDAISE
      Schnelle Sauce Hollandaise nach Tim Mälzer –
      — siehe Extrarezept –
H SCHWEINEFILET
300 Gramm   Schweinefilet
      Bacon in Scheiben
      Butterschmalz

Quelle

  eigenes Rezept und Sauce Hollandaise nach Tim Mälzer
  Erfasst *RK* 08.07.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Kartoffeln gut waschen, nicht schälen, ganz lassen und in eine geschlossene Dampfgarschale legen; ein bisschen Salz darüber geben (sie schmecken aber auch sehr lecker ohne Salzzugabe!)und auf die mittlere Schiene im Kombi-Dampfgarer stellen. 600 ml Wasser in den Wassereinlaufstutzen geben und 1 Stunde bei Vitaldampf (96°C) garen.

Spargel schälen, die Stangen neben einander in eine gelochte Dampfgarschale legen, bisschen Zucker drüber streuen und 40 Minuten nach den Kartoffeln zu den Kartoffeln in den Kombi-Dampfgarer schieben (für 20 Minuten); ca. 300 ml Wasser in den Wassereinlaufstutzen nachfüllen.

Rechtzeitig vor Ende der Dampfgarzeit die "Schnelle Sauce Hollandaise nach Tim Mälzer" (Extrarezept!!) zubereiten.*

Schweinefilet in Portionsscheiben schneiden, salzen und pfeffern; mit 1-2 Scheiben Bacon umwickeln und in etwas Butterschmalz in der Pfanne braten.

Anmerkung Eva: Alternativ zum Schweinefilet isst K. auch gerne 1 Scheibe 'Heideschinken aus der Blume' (1/2 cm dick) auf einem separaten Teller zum Spargel dazu.

* 4 Personen Menge der Hollandaise auch für uns 2 zubereiten!

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schnelle Sauce Hollandaise nach Tim Mälzer
Kategorien: Soße
Menge: 4 bis 6 Portionen

Zutaten

3     Eigelbe
1 Essl.   Zitronensaft (frisch gepresst)
1 Essl.   Crème fraîche, Sahnejoghurt oder
      — Doppelrahmfrischkäse
175 Gramm   Butter
      Salz und Pfeffer aus der Mühle

Quelle

  Tim Mälzer – VOX – Schmeckt nicht gibt's nicht
  Erfasst *RK* 17.04.2008 von
  Martina Rüdiger

Zubereitung

Eigelbe, Zitronensaft und etwas Salz in ein hohes Gefäss geben und mit dem Pürierstab glatt mixen. Butter schmelzen lassen. Langsam bei laufendem Pürierstab in die Eigelb-Zitronensaftcreme laufen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zum Schluss die Crème fraîche unterrühren.

=====

 

 

Geschmorter Lammbraten mit Polenta und Gemüse (Kombidampfgarer)

Das heute hier vorgestellte Gericht habe ich komplett in meinem Kombi-Dampfgarer zubereitet, freundlich unterstützt von Franz Stolz, auf dessen Website ich mir das komplette Rezept incl. genauem Arbeitsablauf herunterladen konnte und von dem ich auch die Erlaubnis erhielt das Rezept in meinem Blog zu veröffentlichen – lieber Franz, ein herzliches Danke-schön dafür!

Das ganze Gericht kann man natürlich auch mit Herd und Backofen zubereiten, aber wenn ich schon über so ein Gerät verfüge, will ich es auch nutzen – zumal dampfgegartes Gemüse ein wirkliches Geschmackserlebnis ist, aber auch der so zubereitete Braten ist wunderbar saftig und zart.

Geschmorter Lammbraten mit Polenta und Gemüse (Kombidampfgarer)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Geschmorter Lammbraten mit Polenta und Gemüse (Kombidampfgarer)
Kategorien: Kombidampfgarer, Lamm, Polenta, Gemüse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H BRATEN&SAUCE
1,8 kg   Lammkeule m.
      Knochen
2 Stücke   Zwiebel
2 Stücke   Karotten
1 Stange   Lauch/Porree
2 Stücke   Petersilwurzel
1 Stück   Koblauchknollen
1 Essl.   Salz & Pfeffer
1 Essl.   Tomatenmark
1 Stück   Kartoffel
      Oder EL Mehl
250 ml   Rotwein
500 ml   Wasser
1     Strauß
      Bouquet garni(Kräuterstrauß)
H POLENTA
150 Gramm   Polenta
1 1/2 Ltr.   Milch
3 Ltr.   Wasser
1     Thymianzweig
1 Stück   Sternanis
1 Messersp.   Muskatnuss
      Salz
H GEMÜSE
1/2     Zucchini
1/2     Karfiol
1 Stück   Kohlrabi
1     Rote Paprikaschote
1     Gelbe Paprikaschote
1/2     Brokkoli
1     Karotte
1 Essl.   Butter
      Salz

Quelle

  von Profi-Koch Franz Stolz
  http://www.gourmet-leasing.at/
  Erfasst *RK* 21.04.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Vorbereitung (evtl. Tag vorher)
– Fleisch würzen (Salz, Pfeffer, Kräuter (Rosmarin, Thymian, Majoran … )
– Röstgemüse schälen und in Stücke schneiden (Lauch, Karotten, Petersilwurzel od. Sellerie, Knoblauch, Kräuter)

– Öl in einem Bräter erhitzen und Fleisch auf allen Seiten braun anbraten
– Fleisch aus dem Bräter nehmen und beiseite stellen

– Röstgemüse mit ein wenig Öl gleichmäßig braun anbraten

– 1 Esslöffel Tomatenmark beigebenSalzen und pfeffern
– 1 Stück Kartoffel oder 1 Esslöffel Mehl kurz mitrösten

– Mit Rotwein ablöschen und Wasser aufgießen
– Kräuterbund beigeben

– Fleisch in den Bräter geben
– Salzen, pfeffern und Saucenansatz abschmecken

– Bräter mit dem Fleisch und dem Saucenansatz in den mittleren Einschub 3 des Kombidampfgarers geben
– Fleischspieß in die Mitte des größten Fleischstückes stechen und 95°C für durch, 65°C für rosa einstellen
– (ohne Fleisspieß 2 Stunden garen)
– Einstellung: Intervall-Dampf plus 130°C

Polenta herstellen

– 1 Tasse Polenta mit Kräuter, Sternanis, und geriebenen Muskat mit 2 Tassen Wasser und 1 Tasse Milch und Prise Salz im Glas- Garschalenbehälter verrühren

– Polenta auf einen Gitterrost in den untersten Einschub 1 schieben und mit dem Fleisch bis zum Garzeitende im Kombidampfgarer belassen

In der Zwischenzeit – Gemüse vorbereiten

– Gemüse waschen und schälen und in gleich große Stücke schneiden
– Gemüse ohne Salzen in den gelochten Metall Garschalenbehälter geben und in den ungelochten Behälter stellen

– Nachdem die Zeit des Bratens abgelaufen ist bzw. die Temperatur des Fleischspießes erreicht ist, öffnen Sie die Türe des Kombidampfgarers!
– Geben Sie nun auf den obersten Einschub 1 einen Gitterrost und stellen das Gemüse auf den Rost!
– Dämpfen Sie nun das Gemüse im letzten Schritt mit Vital Dampf 96°C 20 Minuten weich. (Fleisch und Polenta bleibt beim Dämpfen im Kombidampfgarer)

– Gemüse aus dem Kombidampfgarer nehmen, salzen und mit 1 EL Butter durchmischen
– Damit das Gemüse nicht auskühlt, in den Kombidampfgarer stellen. (Einstellung warmhalten eintellen)

– Fleischstücke vom Knochen lösen und in Scheiben schneiden
– Scheiben zurück in die Sauce legen und zum Warmhalten in den Kombidampfgarer stellen

– Alles anrichten und servieren.

Zusammenfassung:

ZUBEREITUNG

1. Braten & Beilage:

· Intervall Dampf plus 130° C
· 2 Stunden oder Fleischspieß (durch 95° C rosa 65° C)

2. Gemüse:

· Vital Dampf 96° C
· 20 Minuten

Zeitaufwand bis zum Servieren: 3 Stunden Davon "aktive" Arbeitszeit: 1 Stunde

Tipp von Herrn Stolz:

Es können natürlich auch andere Fleischarten wie Kalbsbraten, Schweineschopf- Nacken, Rind- oder Wildbraten auf diese Art zubereitet werden!

=====

 

Krautfleisch

Wer wusste schon, dass es so schnell Frühling wird und wir sogar hier im Norden 19°C haben, die Eisdielen bersten und das Leben anscheinend fast nur noch draußen stattfindet? 😉

Aber da schlummern noch ein paar deftigere Rezepte bei mir, die es vor kurzem an den kälteren Tagen gab und die wollen jetzt – trotz Frühling – noch in den Blog.

So beginne ich mit Krautfleisch, einer Art Szegediner Gulasch, das ich in meinem Kombidampfgarer mit Intervalldampf (automatischer Wechsel zwischen Heißluft und Dampf) zubereitet habe; einer Zubereitung im normalen Backofen steht natürlich auch nichts im Wege. 😉

Wir waren begeistert von diesem aromatischen und sehr saftigen Gericht, das zudem noch – nach kurzer Vorbereitungszeit – ganz alleine vor sich im Backofen hinschmurgelt. Als Beilage gab es Salzkartoffeln, die ich auch im Dampfgarer – nur mit Dampf – zubereitet habe: ich bin jedes Mal wieder begeistert von dem ganz anderen, viel besseren Geschmack der Kartoffeln, wenn ich sie so zubereite. Im Dampf gegarte Kartoffeln brauchen keinerlei Zugabe von Salz – sie schmecken pur nach den allerbesten Salzkartoffeln.

Krautfleisch (Dampfgarer)

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Krautfleisch (Dampfgarer)
Kategorien: Dampfgarer, Schweinefleisch, Sauerkraut
Menge: 4 Portionen

Zutaten

2 Essl.   Pflanzenöl
3     Zwiebeln
2     Knoblauchzehen
800 Gramm   Schweineschulter (Eva: Schweinegulasch)
1 Tasse   Wasser
1/2 Essl.   Tomatenmark
1 Essl.   Essig
1     Kartoffel
500 Gramm   Sauerkraut
3 Essl.   Zucker
4 Teel.   Paprika edelsüß
1     Lorbeerblatt
      Salz
      Pfeffer
      Sauerrahm
      Paprika, rosenscharf

Quelle

  aus aus
  Kochzeit/Franz Stolz – Köstliches aus dem Multi-
  Dampfgarer
  Erfasst *RK* 22.02.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Schweinefleisch in gleich große Stücke schneiden. Zwiebeln und Knoblauch fein schneiden, in heißem Öl dunkelbraun anrösten, Tomatenmark beigeben und mit Essig und Wasser ablöschen. Paprika dazugeben und mit dem Stabmixer pürieren.Kartoffel reiben und mit dem Schweinefleisch zum Zwiebelpüree hinzufügen, mit Salz und Pfeffer würzen und gut durchmischen.

Krautfleisch in den Dampfgarer stellen und mit Vitaldampf 96°C 60 Minuten dampfgaren. Danach das Sauerkraut und den Zucker dazugeben. Nochmals 25 Minuten mit Vitaldampf 96°C dampfgaren. Vor dem Anrichten nochmals gut durchrühren und abschmecken.

Falls das Krautfleisch zu flüssig ist, etwas mit kaltem Wasser verrührtes Stärkemehl einrühren; dadurch wird das Krautfleisch sämiger und bekommt einen schönen Glanz.

Etwas Sauerrahm mit Rosenpaprika verrühren und zum Krautfleisch dazu reichen.

Gut passen Salzkartoffeln dazu, die man in den letzten 30 Minuten ebenfalls im Dampfgarer mitgaren kann.

=====

 

Backhendl mit Pommes und selbstgemachter Mayonnaise

Wir hatten Lust auf Geflügel und so habe ich mal wieder meine Kochbücher durchforstet und bin bei diesem Kochbuch von Franz Stolz hängengeblieben.

Schon lange wollte ich mal Paniertes auf seine Art in meinem Multi-Dampfgarer ausprobieren. Franz hat nämlich herausgefunden, dass man Backhendl oder Wiener Schnitzel perfekt in dem Backofen zubereiten kann und das Ganze schmeckt dann wesentlich saftiger und wesentlich weniger fettig.

Auch die Optik/die Farbe der Panade bei der Ofenmethode so hinzubekommen wie bei der Pfannenzubereitung ging anfangs nur mit CombiPhase, aber das ist etwas, was eigentlich nur Gastronomiebetrieben zugänglich ist – zudem gibt es nur sehr große Gebinde.

Franz Stolz hat dann getüftelt und herausgefunden, dass man die Optik auch mit Paprikapulver edelsüß – den Semmelbröseln beigemischt – hinbekommt, dies den Geschmack aber kein bisschen verändert.

Ich habe es nun schon mehrfach ausprobiert und es stimmt wirklich – wunderbar saftiges Fleisch oder Geflügel mit kroscher Panade, die nicht vollgetrieft von Fett ist und auch nicht danach schmeckt!

Zu den Backhendln gab es Pommes (nicht selbstgemacht) und selbstgemachte Mayonnaise. Schon seit Ewigkeiten wollte ich Petra’s selbstgemachte Mayonnaise nachmachen – auch das habe ich nun endlich getan und bin begeistert von dieser Schnellmethode und dem Geschmack: so mag sogar ich Mayonnaise-Verachterin Mayonnaise! 🙂 Danke, liebe Petra, für das neue – so schnell gemachte – Geschmackserlebnis!

Backhendl mit Pommes und selbstgemachter Mayonnaise A

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Backhendl (Multi-Dampfgarer)
Kategorien: Dampfgarer, Hähnchen, Paniert
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

1 Stck Maishendl *
Salz
H PANADE
5 Essl. Mehl
2 Eier
300 Gramm Semmelbrösel
1 Essl. Paprikapulver mild
5 Essl. Butterschmalz

Quelle

Franz Stolz: Köstliches aus dem Multi-Dampfgarer
Erfasst *RK* 06.03.2012 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Hendl in Brust und Keulen teilen oder Hühnerteile verwenden. Haut je nach Geschmack abziehen. Brösel mit dem milden Paprika gut vermischen – damit bekommt das Panierte im Dampfgarer seine typische Farbe.

Hühnerteile kräftig salzen. In mehl, Ei und Brösel panieren. Auf das Patisserieblech oder das Backblech geben. Mit flüssigem Butterschmalz oder Pflanzenöl auf beiden Seiten einpinseln. Im Dampfgarer zubereiten.

Vorheizen: Intervall Dampf 230°C

Garen: Intervall Dampf 220°C 20-25 Minuten

*Anmerkung Eva: Brüste und Schenkel genommen, Haut abgezogen

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mayonnaise
Kategorien: Sauce, Dipp
Menge: 1 Rezept

Zutaten

H MAYONNAISE
1 Ei
1 Teel. (Dijon)Senf
Salz
Pfeffer
Zitronensaft
250 ml Sonnenblumenöl

Quelle

http://peho.typepad.com/chili_und_ciabatta/2008/01/
mayonnaise—bl.html
Erfasst *RK* 07.01.2008 von
Petra Holzapfel

Zubereitung

Eine Mayonnaise herstellen, am besten nach der Schnellmethode mit dem Zauberstab. Dazu das Ei in einen hohen Messbecher aufschlagen, 1 TL Senf, etwas Zitronensaft, Salz und Pfeffer sowie 250 ml Sonnenblumenöl dazugeben, dann den Zauberstab auf den Boden des Messbechers stellen, anmachen und den Zauberstab 2-3mal im Becher hoch- und runterführen = fertig ist die Mayonnaise!

=====

 

 

Schweinefilet im Blätterteig

Vor 4 Wochen war Weihnachten und heute endlich stelle ich unser Weihnachtsessen in den Blog! 😉

Dieses Schweinefilet im Blätterteig, umhüllt von einer sehr schmackhaften Farce, gab es für uns an Heilig Abend – eingebettet in eine Vor- und Nachspeise. Da am Tag darauf alle Kinder mit Anhang zum Essen kamen, wollte ich es mir am 24.12. ein wenig gemütlicher machen, aber dennoch sollte es nicht die übliche Alltagsküche sein.

Dieses Fleischgericht lässt sich wunderbar – auch schon lange vor dem Verzehr – zubereiten (siehe 'Tipp' beim Rezept) und bedarf – durch den Blätterteig – als Beilage nur noch eines Gemüses, bei mir war das Rosenkohl.

Das Foto vom angerichteten Teller ist nicht sehr gelungen, aber an so einem Tag gibt es höchstens einen Fotoversuch; da ist mir warmes Essen und gemütliches Beisammensitzen wesentlich wichtiger.

So kann ich leider nicht anhand eines guten Fotos zeigen wie saftig und genau auf den Punkt gegart das Fleisch war und wie knusprig der Blätterteig.

Nachmachen ist sehr zu empfehlen.

Schweinefilet im Blätterteig vorbereitet

Schweinefilet im Blätterteig gebacken

Schweinefilet im Blätterteig angerichtet

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schweinefilet im Blätterteig
Kategorien: Schweinefilet, Blätterteig, Kombidampfgarer
Menge: 6 Portionen

Zutaten

50 Gramm   Schinken
1/2 Bund   Petersilie
3 Essl.   Cognac
200 Gramm   Kalbsbrät (Eva: nicht erhältlich, daher Brät
      — von feiner Bratwurst genommen)
1     Schweinefilet (etwa 600 g)
200 Gramm   Rohschinken
1     Blätterteig, rechteckig ausgewallt (42*26 cm)
1     Eiweiß
1     Eigelb
      Pfeffer

Quelle

  Kochzeit – Köstliches aus dem Multi-Dampfgarer
  Erfasst *RK* 22.01.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Schinken und Petersilie fein schneiden, mit dem Cognac und dem Kalbsbrät gut mischen.

Das Filet mit Pfeffer würzen, mit der Brätmasse bestreichen und mit dem Rohschinken umwickeln.

Das Filet auf den Teig legen und in diesen einschlagen. Eventuell überstehenden Teig abschneiden und für die Garnitur beiseite legen. Die Teigenden mit Eiweiss bestreichen und gut verschließen. Die Teigoberfläche mit den Teigresten verzieren. Mit Eigelb bestreichen und mit einer Gabel mehrmals einstechen.

Mit Intervalldampf* bei 190°C in der Backofenmitte 25 – 30 Minuten
** garen.

Tipp: Das fertig zubereitete Filet im Teig vor dem Bestreichen mit Eigelb in Alufolie wickeln. Es lässt sich so etwa 1 Monat im Tiefkühler lagern. Vor der Verwendung etwa 15 Stunden im Kühlschrank auftauen lassen. Mit Eigelb bestreichen und wie angegeben backen.

*Anmerkung Eva: Intervalldampf (oder 'Intervallfunktion') ist eine Backofenbetriebsart bei Kombidampfgarbacköfen und bezeichnet den vom Backofen automatisch gesteuerten Wechsel von ca 25% Dampf und 75% Heißluftfunktion. Diese Funktion sorgt dafür, dass nichts austrocknet, man aber trotzdem eine wunderbare Kruste erhält.

** Eva: 30 Minuten gegart

Dieses Rezept lässt sich aber natürlich auch in einem herkömmlichen Backofen bestens zubereiten.

=====

Laugenknödel (aus dem Kombi-Dampfgarer)

Wie hier versprochen heute nun noch das Rezept für die Laugenknödel (bei mir wurde es eine Rolle!)

Nathalie von der Cucina casalinga hatte heute einen herrlichen Salat mit Brezenknödel, Pfifferlingen und Bohnen im Angebot – ein tolle Verwertung für Reste von Brezen- bzw Laugenknödeln. Sie zeigt das Rezept – herkömmlich zubereitet – auch in einzelnen Schritten sehr anschaulich auf ihrem Blog.

Bei mir erkennt man durch die Sauce leider nicht so viel von der Laugenrolle, geschmacklich sind sie aber äußerst lecker und werden sicherlich auch bald in der gebratenen Version bei uns gekostet werden.

 

Laugenknödel (Kombi-Dampfgarer)

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Laugenknödel (Kombi-Dampfgarer)
Kategorien: Laugenbrötchen, Petersilie
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

300 Gramm   Laugenbrezeln
200 ml   Milch
3     Eier
2 Bund   Petersilie, gehackt
2     Zwiebeln, klein gewürfelt
100 Gramm   Butter
      Salz
      Pfeffer
      Muskatnuss

Quelle

  Rezeptheft – Juno Multi-Dampfgar-Einbaubackofen
  Erfasst *RK* 17.08.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Milch erwärmen. Brezeln in 1 cm große Stücke schneiden und mit der erwärmten Milch übergießen; ca. 5 Minuten quellen lassen. Eier verquirlen und zugeben. Gehackte Zwiebeln in der Butter glasig dünsten, anschließend die Petersilie zugeben. Etwas abkühlen lassen und zur Brezelmasse dazugeben. Würzen und dann alles vorsichtig miteinander vermischen. Aus der Masse ca. 6 Knödel* formen und in eine flache Glasschale geben.

Wasserzugabe über Wasserschublade: 650 ml

Dauer im Ofen: 35 Minuten

Einsatzebene: 3

*Anmerkung Eva: habe keine Knödel daraus geformt, sondern eine Rolle

=====

Schweinebraten mit Laugenknödel (aus dem Kombi-Dampfgarer) und Rotkraut

Ich weiß, dass es August ist.

Ich weiß, dass (eigentlich) Sommer ist und dass man im Sommer eher leicht – am besten Obst- und Gemüselastig – isst.

ICH weiß das alles, aber mein Testesser, der Herr K., der weiß das anscheinend nicht – beziehungsweise interessiert es ihn nicht. Erstens ist er ein Fleischliebhaber par excellence und zweitens liebt er vor allem  richtige Hausmannskost/bodenständige Küche – egal zu welcher Jahreszeit.

Auch muss sich Herr K. erst an das Leben mit einer Foodbloggerin gewöhnen, versteht er doch immer wieder aufs Neue nicht, dass ein Foodblogger sich selten wiederholt, stets auf der Suche nach neuen Rezepten ist und dafür auch mal in Kauf nimmt, dass das liebevoll gekochte Gericht ein absoluter Reinfall ist.

Aber wie bei allem im Leben ist die goldene Mitte meist das Beste: so habe ich mich inzwischen ein wenig mehr mit fleischlastigeren Gerichten arrangiert und der Herr K. wird sich sicherlich auch noch besser an das Leben an der Seite einer Foodbloggerin gewöhnen! 😉

Und damit das "sich daran gewöhnen" nicht so schwer fällt, bekommt er mitten im Sommer – ganz nach Wunsch – Schweinebraten, Rotkraut und Laugenknödel.

 

Mein Kombi-Dampfgarer hatte ja nun auch fast 2 Jahre Pause und wollte in der neuen Küche 'eingeweiht' werden. Die Herstellerfirma verspricht für diesen Ofen "die perfekte Verbindung von Dampfgarer und Backofen. Durch die perfekt abgestimmte Harmonie zwischen Hitze und Dampf werden Braten, Gebäck, Aufläufe außen knusprig und innen traumhaft saftig. – Mit Intervall-Dampf gelingen Ihnen auch große Braten garantiert so, wie sie sein sollen – außen knusprig und innen zart und saftig. Und zwar ohne ständiges Überprüfen des Bratvorgangs. Sie genießen mehr Freizeit – schon vor dem Essen."

Mal sehen, ob diese Werbung hält, was sie verspricht. Der Ofen verfügt über voreingestellte Programme, die sich am Gewicht des Fleischstückes orientieren: bei mir betrug die Zeit im Ofen 1 Std 45 Minute für ein gutes Kilo Schweinebraten. 

Ich habe das Fleisch gewürzt und in eine ofenfeste Form gelegt, dazu kamen 2 geviertelte Zwiebeln und 4 halbierte Tomaten sowie ein wenig Fleischfond und Wasser – der Topfboden sollte 20-40 mm bedeckt sein. Dann noch – lt. Vorgabe der Bedienungsanleitung – 500 ml Wasser in den Einfüllstutzen des Backofens, Programm einschalten und "Freizeit genießen" 20 Minuten vor Ende der Bratzeit habe ich noch gut 100 ml Sahne zum Bratensaft gegossen. Nach Ablauf der Zeit wurde der Braten zum Ruhen in Alufolie gewickelt, die Sauce durch ein Sieb gegossen, ein wenig angedickt und abgeschmeckt.

Herr K. war begeistert von der Zartheit dieses doch recht einfachen Fleischstückes und ich von den Fähigkeiten meines Backofens – hab' ich doch noch lange nicht alle Möglichkeiten ausprobiert, die er zu bieten hat.

Das Rezept für die Semmelknödel gibt es im nächsten Beitrag.

  Schweinebraten

Leider habe ich beim Fotografieren nicht bedacht, dass man nicht viel erkennen kann, wenn ich über alles Sauce gebe…..sorry! 😉