Risotto schwarz-weiß

Wenn Robert mich gestern in seinem Beitrag bittet, weiterhin aus diesem Buch zu kochen, damit er es nicht kaufen muss, dann will ich diesem Wunsch doch direkt folgen. 🙂

So habe ich mich heute für ein süßes Risotto aus diesem Buch entschieden, das sich Risotto schwarz-weiß nennt – wobei ich diese Namensfindung absolut nicht nachvollziehen kann, aber vielleicht steht das 'schwarz' für die Rosinen?! Naja, was sind schon Namen – wichtig ist, dass es schmeckt und das tut es: eine schöne Süßspeise, die aber auch als Dessert geeignet ist.

Risotto Schwarz-Weiß

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Risotto Schwarz-Weiß
Kategorien: Risotto, Schokolade, Rosinen
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

1 Essl.   Butter
250 Gramm   Arborio oder anderer Risottoreis
1     Orange, unbehandelt – Abrieb und Saft davon
100 Gramm   Weiße Schokolade, fein gehackt
10 ml   Cognac
700 ml   Milch
50 ml   Sahne, leicht geschlagen
40 Gramm   Rosinen

Quelle

  O. Hoffinger/M. Kellermann: Risotto
  Erfasst *RK* 05.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Butter in einer Pfanne zerlassen und darin den Risottoreis mit der geriebenen Orangenschale farblos anrösten.

Mit Cognac ablöschen und den Orangensaft einrühren. 1 Schöpfkelle
heiße Milch zugießen. Wenn der Reis die Flüssigkeit vollständig
aufgenommen hat, unter ständigem Rühren weiter heiße Milch in kleinen
Mengen zugeben. Nach ca. 20 Minuten sollte der Reis gar sein.

3/4 der Schokoladenstücke zusammen mit den Rosinen und der Sahne
einrühren. Den Risotto kurz ziehen lassen, damit die Schokolade
schmelzen kann. In tiefen Tellern anrichten und mit den restlichen
Schokoladenstücken garnieren.

=====

Birnenstrudel

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Neuer Monat, neues Thema: Die Hedonistin freut sich diesen Monat über kleine Kuchen, die Birnen als Zutat enthalten.

Dieser Bitte will ich doch nachkommen, wenn auch zuerst einmal mit einem richtigen 'Faul-Weiber'-Rezept – einem Birnenstrudel mit gekauftem Blätterteig! 😉

Heute war hier ein kühler, äußerst stürmischer und teilweise verregneter Herbsttag und als ich vom Laufen in diesem widrigen Wetter zurückkam, musste ich uns einfach mit etwas Süßem verwöhnen. Blätterteig, Birnen und die anderen Zutaten waren im Haus und während ich unter der Dusche stand, durfte der Strudel backen.

Mit einem Espresso und einer Kugel Vanilleeis war der Strudel genau die richtige Belohnung für zwei sportelnde Leute und somit meiner erster Beitrag fürs Kleine-Kuchen-Event mit Birnen.

Birnenstrudel

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Birnenstrudel
Kategorien: Blätterteig, Birnen
Menge: 4 (-6) Stücke

Zutaten

3     TK-Blätterteigplatten, rechteckig (à ca. 80 g)
2     Stck Birnen, fest
3 Essl.   Semmelbrösel
2 Essl.   Zucker
1 Prise   Zimt
2 Essl.   Rosinen
1     Ei, getrennt
      Puderzucker

Quelle

  Eigenes Rezept
  Erfasst *RK* 01.10.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Blätterteigplatten auf bemehltem Untergrund leicht antauen lassen.
Die Platten leicht überlappend übereinanderlegen und mit etwas Eiweiß
verkleben. Ungefähr auf 30*20 cm ausrollen und auf Backpapier legen.

Die Birnen schälen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Semmelbrösel, Zucker, Zimt und Rosinen untermischen.

Die Birnenmischung in der Mitte des Teigs verteilen. Mithilfe des
Backpapiers erst eine Teighälfte über die Birnen klappen und mit Eigelb
bestreichen. Dann die zweite Teighälfte darüberklappen. Die Seiten fest
zusammendrücken und die Teigoberfläche mit Eigelb einstreichen.

Im heißen Ofen bei 190 Grad Ober-/Unterhitze auf der mittleren
Schiene 25 Min. hellbraun backen. Ein wenig abkühlen lassen und mit
Puderzucker bestreut servieren.

=====

Quarkauflauf mit Zwetschgen

Und gleich noch eine Süßspeise, die es dieser Tage gab – einen Quarkauflauf mit Zwetschgen.

Ich sag es lieber gleich: es war okay, aber absolut kein Highlight – wer es nachkochen möchte, sollte ein wenig mehr Zwetschgen nehmen und diese gut im ganzen Auflauf verteilen – ich fand den Auflauf nämlich ein wenig trocken.

Als ob das nicht schon gereicht hätte, dann musste sich dieser Auflauf beim Fotografieren auch noch so was von zickig anstellen…ein besseres Foto hab ich einfach nicht hinbekommen! 🙁

Quarkauflauf mit Zwetschgen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Quarkauflauf mit Zwetschgen
Kategorien: Süßspeise, Pflaumen, Quark
Menge: 2 Portionen

Zutaten

200 Gramm   Zwetschgen
2     Eier (Kl. M)
50 Gramm   Butter, weich
60 Gramm   Puderzucker
2 Teel.   Bio-Zitronenschale, abgerieben
250 Gramm   Magerquark
3 Essl.   Hartweizengrieß

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 05.09.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwetschgen waschen, abtropfen lassen, halbieren und entsteinen.

Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Butter, 50 g Puderzucker und
Zitronenschale in eine Schüssel geben und mit den Quirlen des
Handrührers cremig rühren. Eigelbe nacheinander unterrühren. Quark und
Grieß unterrühren. Eischnee in 2 Portionen mit einem Teigschaber
unterheben. Masse in eine gefettete Auflaufform (15 x 15 cm) füllen und
mit den Zwetschgen belegen.

Im heißen Ofen bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) auf der mittleren
Schiene ca. 40-45 Min. backen. Mit 1 El Puderzucker bestäubt servieren.

Zubereitungszeit: 1 Stunde

Pro Portion: 26 g E, 28 g F, 56 g KH = 589 kcal (2467 kJ)

=====

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen

Wenn man so auf der Suche nach Pflaumenrezepten ist (diesen Monat Thema bei der Hedonistin), stößt man auf allerlei interessante Rezepte! 😉

Crespelle mit Schokolade oder besser gesagt: Schokoladencrespelle….als ich das Rezept gesehen habe, war sofort klar, dass ich das testen muss – sind doch im Hause Deichrunner Crespelle/Pfannkuchen sehr beliebt.

Hier wurde es als süßes Hauptgericht gegessen (aber nur die Hälfte des unten stehenden Rezeptes), aber ich kann mir die Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen auch wunderbar als Dessert vorstellen.

Eines ist natürlich klar: ein Leichtgewicht ist dieses Gericht nicht, aber man kann ja entsprechend weniger davon essen! 🙂

Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schokoladencrespelle mit Mascarpone-Mandelcreme und Pflaumen
Kategorien: Pfannkuchen, Schkolade, Mascarpone, Pflaumen
Menge: 8 Crespelle

Zutaten

H FÜR FÜLLUNG UND KOMPOTT
500 Gramm   Pflaumen oder Zwetschgen
80 ml   Rotwein
1 1/2 Essl.   Brauner Zucker
1 Essl.   Ingwerkonfitüre
1 gestr. EL   Speisestärke
50 Gramm   Mandelblättchen
1 1/2 Essl.   Zucker
250 Gramm   Mascarpone
75 ml   (10 EL) Milch
H FÜR DIE CRESPELLE
150 Gramm   Mehl
1 Prise   Salz
2     Eier
300 ml   Milch
1 Essl.   Zucker
50 Gramm   Zartbitterkuvertüre
      Butterschmalz zum Braten
      Puderzucker

Quelle

  Stern 2002/44
  "Pfannkuchen – Mordsmässig lecker"
  Erfasst *RK* 12.11.2005 von
  Uwe F. W. Ewert

Zubereitung

1. Pflaumen oder Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und mit
Rotwein und Zucker 5 Minuten zugedeckt kochen. Die Ingwerkonfitüre
unterrühren. Die Speisestärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und
das Kompott damit binden. Abkühlen lassen.

2. Die Mandelblättchen in der Pfanne ohne Fett goldbraun rösten, 2-3
EL davon abnehmen und beiseite stellen. Die übrigen Mandelblättchen in
der heißen Pfanne mit 1 EL Zucker bestreuen, rasch vermischen und kurz
karamellisieren. Mandeln sofort auf einen Teller geben und erkalten
lassen. Die karamellisierten Mandeln zerdrücken. Mascarpone mit Milch
und 1/2 EL Zucker glatt rühren und kalt stellen. Kurz vor dem Füllen
der Crespelle die Mandelmasse daruntermischen.

3. Das Mehl mit Salz in eine Schüssel sieben. Eier, Milch und Zucker
verquirlen und langsam unter das Mehl rühren. Den Teig 30 Minuten ruhen
lassen. Die Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen und vom Herd
nehmen. Erst etwas Teig unter die Kuvertüre rühren und diese Mischung
dann unter den Teig rühren.

4. Etwas Butterschmalz in einer beschichteten Pfanne (28 cm
Durchmesser) erhitzen. Aus dem Teig nach und nach dünne Pfannkuchen
darin braten, herausnehmen und abkühlen lassen. Jeden Pfannkuchen mit 1
gehäuften EL Mascarpone bestreichen und aufrollen. Die Rollen leicht
mit Puderzucker und mit Mandelblättchen bestreuen. Mit Pflaumenkompott
servieren.

Zubereitung: 50 Minuten (+ Ruhezeit)

Erika Casparek-Türkkan

Eva: für 2 Personen halbe Rezeptmenge zubereitet

=====

Mini-Brombeermuffins mit Vanillesauce

Brombeer-Buchteln mit Vanillesauce gab es in diesem Blog ja schon; also musste ich mir mit meinen – nach der Laufrunde am Sportplatz – selbstgepflückten Brombeeren etwas anderes einfallen lassen.

Da kam mir das Rezept für die Mini-Brombeermuffins mit Vanillesoße gerade recht. Ich bin zwar eigentlich nicht so ein Muffinfan, aber in der Mini-Version müsste es doch gehen. Und optisch wurden es eh keine richtigen Muffins, denn ich habe mich an mein Mini-Cheesecake-Blech erinnert und einfach 6 Mulden davon gefüllt.

Die Mulden meines Bleches haben einen Durchmesser von 5 cm und sind 3,5 cm hoch, davon habe ich 6 Stück bis zur Hälfte füllen können, im Backofen sind sie dann bis zum Rand aufgegangen. (Im Originalrezept werden Muffinpapiermanschetten mit ca. 3 cm Durchmesser angegeben; damit müsste meine Teigmenge 10 – 12 Stück ergeben)

Die 6 Mini-Küchlein wurden dann durch 2 geteilt und mit lauwarmer Vanillesoße als Kuchenersatz zum Nachmittagskaffee verspeist und sind somit würdig ein weiterer Beitrag von mir fürs Kleine-Kuchen-Dauerevent der Hedonistin zu werden. 

Die kleinen Küchlein schmecken mit den Brombeeren und umhüllt von Vanillesoße so herrlich, dass ich mich geärgert habe, dass ich nur das halbe Rezept zubereitet habe. 🙁

Ich kann sie mir auch gut als Dessert vorstellen, wobei dann 2-3 Küchlein dieser Größe pro Person mehr als ausreichend sind.

Mini-Brombeermuffins mit Vanillesoße 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mini-Brombeermuffins mit Vanillesoße
Kategorien: Dessert, Muffins, Brombeeren, Vanillesoße
Menge: 2 Portionen

Zutaten

65 Gramm   Brombeeren (oder Heidelbeeren)
65 Gramm   Mehl
3/4 Teel.   Backpulver
1/8 Teel.   Hausnatron
1     Ei (klein!!)
35 Gramm   Zucker
1 Essl.   Zucker
1/2 Pack.   Vanillezucker
2 Essl.   Öl
65 Gramm   Speisequark (20% Fett)
1/2 Pack.   Soßenpulver "Vanille" (für 1/2 l Milch, zum
      — Kochen)
200 ml   Milch
50 Gramm   Schlagsahne
      Puderzucker zum Bestäuben
      Papiermanschetten (ca 3 cm Durchmesser)

Quelle

  Zeitschrift "Lecker"
  Erfasst *RK* 26.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Brombeeren verlesen.

6 Mulden meines Mini-Cheesecake-Backbleches fetten (wer keines hat,
setzt je 2 Papiermanschetten mit einem Durchmesser von ca 3 cm
ineinander und verteilt diese auf einem Backblech).

Backofen vorheizen auf Ober-/Unterhitze 200°C.

Mehl, Backpulver und Natron mischen. Ei in einer Rührschüssel
verquirlen und 35 g Zucker, Vanillezucker, Öl und Quark unterrühren.
Die Mehlmischung zufügen und nur ganz kurz mit einem Kochlöffel
unterrühren, bis alles gemischt ist. Brombeeren vorsichtig unterheben.

Teig mit einem Teelöffel in die Mulden geben (oder aber in die
Papiermanschetten). Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 18-20
Minuten backen. Auskühlen lassen.

Soßenpulver, 1 El Zucker und 3 El der Milch glatt rühren. Restliche
Milch und Sahne aufkochen. Angerührtes Soßenpulver einrühren und unter
Rühren nochmals aufkochen. Muffins mit Puderzucker bestäuben. Soße
lauwarm oder kalt zu den Muffins reichen.

Eva: wir haben die Soße lauwarm dazugegessen

=====

Zwetschgen-Tiramisu

Endlich Zwetschgenzeit! – Da konnte ich doch direkt mal das Rezept fürs Zwetschgen-Tiramisu ausprobieren, denn mit Zwetschgen habe ich noch nie ein Tiramisu gemacht.

Das ist eine wirklich gute, sehr schmackhafte Alternative zum klassischen Tiramisu und die Portion ist ausreichend für 2 Personen.

Zwetschgen-Tiramisu 

Zwetschgen-Tiramisu, angerichtet 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Zwetschgen-Tiramisu
Kategorien: Dessert, Zwetschgen
Menge: 2 Portionen

Zutaten

250 Gramm   Zwetschgen
100 ml   Orangensaft
70 Gramm   Zucker
1/2 Teel.   Zimt, gemahlen
125 Gramm   Mascarpone
125 Gramm   Magerquark
2 Pack.   Bourbon-Vanillezucker
2     Eiweiß (Kl. M)
8     Löffelbiskuits
4 Essl.   Zwetschgenwasser

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 18.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Die Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Orangensaft mit 40
g Zucker, Zimt und Zwetschgen in einen Topf geben und 8-10 Min.
dünsten. Abkühlen lassen.

Mascarpone, Quark und Vanillezucker verrühren. Eiweiß steif schlagen
und 30 g Zucker unter Rühren langsam einrieseln lassen. Eiweiß unter
die Mascarpone-Masse heben.

Löffelbiskuits mit Zwetschgenwasser beträufeln. Löffelbiskuits,
Zwetschgenkompott und Mascarpone-Creme abwechselnd in eine kleine
Auflaufform (15 x 15 cm) schichten. 1 Std. abgedeckt in den Kühlschrank
stellen.

Zubereitungszeit: 30 Minuten (plus Kühlzeit)

Pro Portion: 19 g E, 31 g F, 85 g KH = 748 kcal (3132 kJ)

=====

Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss

Wir sind wieder zurück von dem spontanen Ostsee-Ausflug – haben sogar noch einen Teil des Sonntags drangehängt, da das Wetter einfach zu schön war!

Unterwegs kamen wir an einem Stand vorbei, an dem Erdbeeren, Heidelbeeren und Kirschen verkauft wurden, da wurden spontan Heidelbeeren gekauft und dann gab es zu Hause als süßen Abschluß des verlängerten Wochenendes leckere Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss.

Für jeden, der gerne Süßspeisen isst, sehr zu empfehlen.

Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss 

Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss, angerichtet 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Heidelbeer-Pfannkuchenröllchen mit Quarkguss
Kategorien: Süßspeise, Pfannkuchen, Heidelbeeren
Menge: 4 Personen

Zutaten

5     Eier (Größe M)
250 ml   Milch
1 Prise   Salz
250 Gramm   Mehl
1/2 Teel.   Backpulver
375 Gramm   Heidelbeeren
1/8 Ltr.   Mineralwasser
50 Gramm   Butter oder Margarine; ca.
100-125 Gramm   Zucker
1 Pack.   Vanillin-Zucker
150 Gramm   Sahnequark (40 % Fett)
1/2     Unbehandelte Zitrone; die abgeriebene Schale
1 Teel.   Puderzucker zum Bestäuben
      Fett für die Form

Quelle

  www.lecker.de
  Erfasst *RK* 27.07.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

3 Eier, Milch und Salz verrühren. Mehl und Backpulver mischen nach
und nach zufügen und zu einem glatten Teig verrühren. Zugedeckt ca. 30
Minuten stehen lassen.

Inzwischen Heidelbeeren verlesen, waschen und gut abtropfen lassen.

Mineralwasser in den Pfannkuchenteig rühren.

Wenig Fett in einer großen Pfanne erhitzen und etwas Teig einfüllen.
Üppig mit Heidelbeeren bestreuen und bei mittlerer Hitze 11/2-2 Minuten
backen. Pfannkuchen wenden, fertig backen und mit der Fruchtseite nach
oben auf ein Brett stürzen. Mit 1 Esslöffel Zucker bestreuen und etwas
abkühlen lassen.

Nacheinander ca. 5 Pfannkuchen backen und zum Schluss aufrollen. Rollen schräg in Scheiben schneiden.

Eine große, flache Auflaufform fetten und die Scheiben schuppenförmig hineinlegen.

Restliche Eier trennen. Eiweiß steif schlagen. Eigelb, restlichen
Zucker (ca. 50 g) und Vanillin-Zucker schaumig rühren. Quark und
Zitronenschale unterrühren. Zum Schluss Eischnee unterheben.
Quarkschaum als Haube über die Röllchen geben und im vorgeheizten
Backofen (E-Herd: 225 ° C/ Gas: Stufe 4) ca. 10 Minuten überbacken. Mit
Puderzucker bestäubt servieren.

=====

Cheesecakes mit Maracujasirup

Monatlicher Blog-Event bei Low Budget Cooking: Kleine Kuchen

Die Hedonistin aus der LowBudgetKüche hat ein Dauer-Event 'Kleine Kuchen' ins Leben gerufen, das ich persönlich sehr sinnvoll finde und das ich daher möglichst häufig unterstützen möchte!

Meine 4 kleinen Cheesecakes mit Maracujasirup sind bei diesem Event sicher richtig plaziert, denn wir haben sie heute im Garten bei herrlichstem Sonnenschein zu zweit locker zum Nachmittagskaffee  verspeist.

Keksboden muss man mögen, um diese Mini-Küchlein zu backen, aber dieser hier war gar nicht unangenehm süß wie Keksböden häufig sind und passte hervorragend zu der lockeren Käsekuchenmasse. Die frischen Früchte und der ganz leicht säuerliche Maracujasirup sind noch das I-Tüpfelchen auf dem Ganzen.

Cheesecakes mit Maracujasirup 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Cheesecakes mit Maracujasirup
Kategorien: Backen, Keksboden, Frischkäse, Beeren
Menge: 4 Küchlein

Zutaten

H CHEESECAKES
85 Gramm   Cantuccini (ital. Mandelkekse)
45 Gramm   Butter (weich)
1     Unbehandelte Zitrone
75 Gramm   Saure Sahne
125 Gramm   Doppelrahm-Frischkäse (Zimmertemperatur)
35 Gramm   Zucker
      Salz
1/2     Vanilleschote; das Mark
1 Essl.   Mehl
1     Ei (Kl. S, Zimmertemperatur)
      Außerdem: Fett für die Förmchen
H SIRUP
100 Gramm   Himbeeren
100 Gramm   Blaubeeren
100 Gramm   Rote Johannisbeeren
2 Essl.   Orangenlikör
1     Maracuja (Eva: Maracujasaft verwendet)
2 Essl.   Zitronensaft
75 Gramm   Heller Zuckerrübensirup (*Eva: keinen hellen
      — bekommen)

Quelle

  Zeitschrift: essen&trinken
  Erfasst *RK* 03.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

4 ofenfeste Kaffeetassen oder Förmchen (à 200 ml Inhalt) ausfetten.
Aus Backpapier 8 Streifen von etwa 16×2 cm schneiden. Je 2 Streifen
über Kreuz in eine Tasse legen und fest andrücken, damit man die
Cheesecakes nach dem Backen herausheben kann. Die Kekse im Blitzhacker
fein zerkrümeln, die Butter dazugeben und gleichmäßig untermixen. Auf
die Tassenböden verteilen und fest andrücken.

Zitrone heiß abwaschen, Schale fein abreiben, den Saft auspressen.
Saure Sahne und Frischkäse mit Zucker, Salz, Vanillemark, Mehl,
Zitronenschale und 2 El Zitronensaft glatt rühren. Dann das Ei
unterrühren. Die Masse auf die Tassen verteilen, Tassen auf ein
Backblech stellen.

Cheesecakes im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene 25-30
Minuten bei 175 Grad backen (Gas 2, Umluft nicht empfehlenswert). Im
ausgeschalteten, leicht geöffneten Ofen etwa 1 Stunde langsam lauwarm
abkühlen lassen, mit einem kleinen Messer vom oberen Tassenrand lösen
und mithilfe der Papierstreifen herausheben. Cakes vollständig abkühlen
lassen.

Für den Sirup die Beeren putzen und mit dem Orangenlikör mischen.
Maracuja halbieren, Kerne und Saft mit einem Löffel herauslösen, in
einem Sieb den Saft gut ausdrücken. Maracujasaft mit Zitronensaft und
Zuckerrübensirup mischen. Einen Teil der Beeren auf die Cheesecakes
verteilen und mit etwas Sirup beträufeln. Cakes mit restlichem Sirup
und restlichen Beeren servieren.

=====

Mousse au chocolat mit Johannisbeeren

Heute kommt wohl eines meiner schlechtesten Fotos in den Blog, aber manches Gericht stellt sich so schrecklich an beim Fotografieren, ist so kapriziös und zickig und das Fotografieren ist ja eh nicht so mein Ding…wenn das dann an einem Tag alles zusammenkommt, dann gibt es leider nur so ein Foto wie heute! 🙁

Die Mousse au chocolat mit Johannisbeeren deshalb aber nicht zu verbloggen, wäre ein Verlust, denn sie schmeckt wunderbar cremig und angenehm schokoladig – und dieses Urteil will schon etwas heißen, wenn es von jemand wie mir kommt, der Zartbitterschokolade und Schokolade pur eh nicht so gerne mag.

Mousse au chocolat mit Johannisbeeren

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Mousse au chocolat mit Johannisbeeren
Kategorien: Dessert, Schokolade, Schlagsahne
Menge: 4 Portionen

Zutaten

150 Gramm   Zartbitter-Kuvertüre
2     Eier (Größe M)
2 Essl.   Zucker
1 Essl.   Kakaopulver
200 Gramm   Schlagsahne
      Borkenschokolade und Johannisbeerrispen zum
      — Verzieren

Quelle

  Lecker.de
  Erfasst *RK* 02.08.2009 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Kuvertüre hacken und in einer Schüssel auf einem warmen Wasserbad schmelzen. Schüssel vom Wasserbad nehmen.

Eier trennen. Eigelb und 1 Esslöffel Zucker auf dem Wasserbad 3-5 Minuten warm aufschlagen.

Kuvertüre, Kakao und die schaumige Eimasse verrühren, vom Wasserbad nehmen und etwa auf Körpertemperatur abkühlen lassen.

Eiweiß steif schlagen, dabei 1 Esslöffel Zucker einrieseln lassen. 150 g Sahne steif schlagen.

Zuerst Eischnee, dann die Sahne unterheben und mindestens 3 Stunden kalt stellen.

Mousse in Gläsern anrichten. 50 g Sahne mit einem Schneebesen steif schlagen und auf die Mousse verteilen.

Mit Borkenschokolade und Johannisberrispen verzieren.

=====

Stachelbeer-Clafoutis

Vom Stachelbeerauflauf waren ja noch Stachelbeeren übrig; auch wenn ich mich nicht so für sie erwärmen kann, wollte ich sie dennoch nicht verkommen lassen.

Da kam mir der Blogeintrag von Claudia über ihren  Kirsch-Clafoutis gerade recht: was mit Kirschen geht, müsste doch auch mit Stachelbeeren zu machen sein?! Ich habe ihren Eintrag aufmerksam gelesen und den Hinweis befolgt: sie würde beim ächsten Mal den Teig von ihrem Himbeer-Clafoutis bevorzugen. Was ich leider nicht befolgt bzw gesehen habe,war, dass sie Backpapier unter ihrer Form hatte….:-(
Normalerweise mache ich das immer, wenn ich im Kombidampfgarer backe, damit vor allem auch die Dampfrosette am Boden nicht so verschmutzt wird; doch meine Form war nach dem Einfüllen des Teiges gerade mal halb voll und so war ich mir sicher, dass da nichts passieren würde – ich haderte sogar mit mir, dass ich keine kleinere Form genommen hatte.
Als ich dann nach einiger Zeit  in den Backofen schaute, war ich hellauf 'begeistert': der Teig war so aufgegangen, dass er an einer Stelle die Backform verlassen hatte und sich nun wunderbar auf dem Backofenboden ausbreitete – ich konnte hinterher eine gute halbe Stunde verkohlte und festgebackene Stachelbeeren und Teigreste vom Boden schrubben!
Selbst schuld: heute – beim Kopieren des Rezeptes in Claudia's Blog – habe ich nochmals gelesen und siehe da . was schreibt sie: (Zitat)  "Im Ofen ging der Clafoutis unglaublich stark auf, es war eine wahre
Wonne ihm zuzuschauen (siehe kleines Beweisfoto). Das Schauspiel endete
dann allerdings recht schnell als ich ihn aus dem Ofen nahm."
Genau so erging es mir nämlich auch – kaum aus dem Ofen raus, sank die Pracht recht in sich zusammen und war optisch kein Highlight mehr – geschmacklich dafür aber um so mehr: so esse ich jederzeit wieder Stachelbeeren!

Vielen Dank, liebe Claudia, für das leckere Rezept!

Stachelbeer-Clafoutis 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Himbeer-Clafoutis
Kategorien: Backen, Stachelbeeren
Menge: 1 Rezept

Zutaten

3     Eier
45 Gramm   Puderzucker
1 Prise   Salz
200 ml   Milch
110 Gramm   Mehl
250 Gramm   Himbeeren (Eva: gut 300 g Stachelbeeren)
      Butter für die Form
      Puderzucker zum Bestäuben

Quelle

  Rezept von Claudia von foolforfood
  http://www.foolforfood.de/index.php/suesses/
  himbeer_clafoutis
  Erfasst *RK* 11.07.2008 von
  http://www.foolforfood.de

Zubereitung

Backofen auf 225° C vorheizen.

Die Eier mit dem Puderzucker und einer Prise Salz mit einem
Schneebesen verschlagen. Milch zufügen und weiterrühren, dann das Mehl
unterrühren. Es sollen sich keine Klümpchen bilden.

Eine ofenfeste runde Form – oder mehrere kleine Förmchen ausbuttern
und die Himbeeren gleichmäßig darin verteilen. (Eva: Stachelbeeren)

Vorsichtig den Teig drübergeben. Der Teig hat ungefähr die Konsistenz eines etwas dickeren Crepe-Teiges.

Clafoutis ca. 40 Minuten backen, kleine Förmchen mit ca. 10 cm
Durchmesser sind bereits nach 20 Minuten fertig. Unbedingt den Backofen
beobachten und gegebenenfalls den Clafoutis abdecken, falls er zu
schnell bräunt.

Den fertigen Clafoutis mit Puderzucker bestäuben.

Anmerkung Eva: unbedingt Backpapier unter die Form legen, der Clafoutis 'breitet' sich stark aus!

=====