Bluecheese-Gnocchi-Pfanne

Jeden Morgen flattern mir ein paar Newsletter von verschiedenen Foodmagazinen in das Mail-Postfach. Das Rezept von diesem Magazin* weckte heute morgen direkt mein Interesse, denn ich dachte, dass diese Bluecheese-Gnocchi-Pfanne ein schnelles Abendessen für uns werden würde.

Zum Selbermachen der Gnocchi fehlt abends um 19 Uhr aber die Zeit und der Elan und so gebe ich es offen zu: ich habe ein gutes Gnocchi-Produkt im Supermarkt gekauft.

Für alle, die die Gnocchis frisch machen wollen, habe ich hier ein von mir erprobtes Rezept dafür und hier ein bebildertes von Nicole Stich vom Blog ‚delicious days‘, das sich durch ganz viele Blogs zieht und gelingsicher ist.

Bluecheese-Gnocchi-Pfanne

Auch wenn das Gericht nicht so wirklich fotogen ist, geschmeckt hat es uns sehr gut und ich bekam direkt den Auftrag „das kannst du gerne mal wieder kochen.“ 😉
Beim nächsten Mal würde ich aber ein wenig mehr Flüssigkeit dazugeben, ansonsten ist alles perfekt.

Bluecheese-Gnocchi-Pfanne

Portionen: 2 Portionen

Bluecheese-Gnocchi-Pfanne

Zutaten

  • 400 g kleine Zucchini (iEva: ich hatte nur 300 g, das war genug)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 30 g getrocknete Tomaten in Öl
  • 2 EL Butter
  • 1 Pck. Gnocchi (Eva: 400 g aus dem Kühlregal)
  • Salz, Muskat, Pfeffer
  • 1 EL Öl
  • 200 g gemischtes Hackfleisch
  • 4 Stiele Oregano
  • 50 g Blauschimmelkäse
  • 100 ml Milch

Zubereitung

  • 1. Zucchini putzen, waschen und in Scheiben schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und würfeln. Tomaten grob hacken.
  • 2. Fett in der Pfanne erhitzen. Gnocchi darin unter Wenden ca. 8 Minuten braten, mit Salz und Muskat würzen. Herausnehmen und Öl in der Pfanne erhitzen. Hackfleisch darin krümelig braten. Zucchini und Zwiebel zufügen, kurz mitbraten und mit Salz und Pfeffer würzen. Oregano waschen, trocken schütteln und die Blättchen grob hacken.
  • 3. Käse in kleinen Stückchen und Milch zugeben und aufkochen. Gnocchi, Oregano und Tomaten in der Soße erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Notizen:

Gericht von hier

http://deichrunnerskueche.de/2018/08/bluecheese-gnocchi-pfanne.html

  • Werbung wegen Markennennung, keine Kooperation

 

 

Hackbällchen ‚Toskana Art‘

Unter der Woche wird bei uns nicht immer warm gegessen, da unsere Arbeitstage zeitlich sehr unterschiedlich verlaufen.
Ich stehe an meinen Arbeitstagen um 3:30 Uhr auf, um gegen 6:00 Uhr in Brunsbüttel am Schreibtisch zu sitzen, gegen 15:30 – 16:00 Uhr bin ich dann wieder zu Hause, wenn mir Staus oder die Bauarbeiten auf A7 und A23 keinen Strich durch die Rechnung machen.
Knut ist von 8:00 bis 18:30 Uhr mindestens außer Haus/im Büro. Dann noch um 19 Uhr oder später warm zu essen, vertragen wir beide nicht mehr so gut….das Alter eben. 😉

Ab und an überkommt uns aber auch in der Woche noch der kleine Hunger auf etwas Warmes und dann gibt es ein schnelles und möglichst leichtes Gericht, wie die Hackbällchen ‚Toskana Art‘.
Die Zubereitung im Backofen kam mir sehr entgegen, denn dann kommt es nicht darauf an, dass Knut ganz pünktlich ist.
Als Beilage gab es bei uns ein bisschen Brot, denn – im Gegensatz zu mir – ist Knut für Salat nicht so zu haben. 😉

Hackbällchen 'Toskana Art'

Wenn man dann zum Feierabend noch bei herrlichstem Wetter auf der Dachterrasse essen kann….dann ist man restlos glücklich! 🙂

Hackbällchen ‘Toskana Art’

Portionen: 2 gute Portionen

Hackbällchen ‘Toskana Art’

Zutaten

  • 500g Hackfleisch (Eva: Rinderhack)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe (Eva)
  • 1 Ei
  • 1 TL Oregano
  • 1 Spritzer Chilisoße (Eva: Chilipulver)
  • 1 Dose stückige Tomaten (Eva: 425ml Inhalt)
  • 1 EL Tomatenmark
  • 100ml Sahne
  • 3 EL italienische Kräuter (TK)
  • 1 Kugel Mozzarella
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung

  • Backofen vorheizen (Eva: Heißluft, 170 Grad
  • Zwei kleine Auflaufformen leicht mit Olivenöl einölen.
  • Zwiebel und Knoblauch schälen und klein würfeln. Das Hackfleisch zusammen mit Oregano, Ei, Chilipulver, Salz und Pfeffer, den Zwiebeln und dem Knoblauch vermengen. Anschließend kleine Bällchen daraus formen und in die Auflaufformen verteilen.
  • Die Tomaten mit der Sahne und den italienischen Kräutern vermengen, das Ganze über die Hackbällchen gießen. Mozzarella in Scheiben schneiden und auf den Hackbällchen verteilen. Die Form nun für 30-40 Minuten (Eva: 35 Min) in den Ofen geben und beispielsweise mit Salat servieren. Guten Appetit!

Notizen:

Rezeptinspiration vom Blog 'Low Carb Köstlichkeiten - leicht modifiziert

http://deichrunnerskueche.de/2018/08/hackbaellchen-toskana-art.html

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut

Puh….derzeit ist der Wurm drin.
Mehrere Tage mit 12 Stunden reiner Arbeits- und dann noch 3 Stunden Fahrzeit – da gibt es spät abends dann nur noch kalte Küche.

Gestern Abend war ich dann zum ersten Mal wieder früher zu Hause und konnte was Schnelles, Einfaches kochen, aber trotz der Einfachheit des Gerichts waren wir beide begeistert davon und uns einig, dass es die Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut gerne mal wieder geben darf.

Da ich langsam geschmorte Zwiebelringe sehr gerne zu Spätzlegerichten esse, habe ich das auch bei diesem Gericht gemacht und das Topping mit den süßlichen Zwiebeln war noch das I-Tüpfelchen auf der Spätzle-Pfanne.

Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut

Portionen: 4

Kräuter-Spätzle-Pfanne mit Speck-Sauerkraut

Zutaten

  • 1 Bund Petersilie
  • 200 g Mehl
  • 6 Eier (Größe M)
  • 1 Prise Salz
  • 100 g geräucherter durchwachsener Speck
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose (425 ml) Sauerkraut
  • 1 EL Zucker
  • gemahlener Kümmel
  • 3 EL Butter
  • 2 EL Schmand
  • 1 Gemüsezwiebel (Eva zusätzlich)

Zubereitung

  • Petersilie waschen, trocken schütteln, Blättchen von den Stielen zupfen und fein hacken. Mehl, Eier, Petersilie und Salz mit einem Kochlöffel verrühren und schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Teig ca. 30 Minuten ruhen lassen.
  • Speck würfeln und in einem Topf ohne Fett ca. 6 Minuten knusprig auslassen. Zwiebel schälen und in kurze Streifen schneiden. Nach ca. 4 Minuten zum Speck geben und glasig andünsten. Sauerkraut ausdrücken, zu den Speckzwiebeln geben und ca. 30 Minuten unter gelegentlichem Wenden schmoren. Mit Salz, Zucker und Kümmel abschmecken.
  • Inzwischen in einem weiten Topf gesalzenes Wasser zum Sieden bringen. Teig portionsweise auf ein Spätzlebrett streichen. In das Wasser schaben und garen, bis die Spätzle nach oben steigen. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. (Eva: Spätzlepresse)
  • Butter in einer großen Pfanne erhitzen und Spätzle darin ca. 10 Minuten unter Wenden braten. Mit Salz abschmecken. Schmand ins Sauerkraut verrühren, Sauerkraut zu den Spätzle geben, unterheben und anrichten.
  • aus Lecker.de
  • http://www.lecker.de/rezept/3141609/Kraeuter-Spaetzle-Pfanne-mit-Speck-Sauerkraut.html

Notizen:

Ich habe noch zusätzlich eine Gemüsezwiebel in Streifen geschnitten und die sehr lange, bei nicht zu großer Hitze in einer Pfanne mit Butterschmalz gebräunt und über die Spätzle-Pfanne verteilt.

http://deichrunnerskueche.de/2014/02/kraeuter-spaetzle-pfanne-mit-speck-sauerkraut.html

 

 

Mett-Lasagne mit Petersilienöl

Endlich mal wieder einige Rezepte, die mich gleich beim ersten Durchblättern meines Abo-Heftchens ‚angesprungen‘ haben. Anfangen werde ich mit der Mett-Lasagne mit Petersilienöl: ganz anders als die klassische Lasagne, aber nicht minder lecker!

Beide fanden wir, dass diese Lasagne geschmacklich ‚leichter‘ daherkommt als die klassische Lasagne (wahrscheinlich durch Crème fraîche anstatt Sauce hollandaise), aber auch würziger durch Mett und Zwiebeln.

Nicht Weglassen sollte man beim Nachkochen das Petersilienöl. Das gibt dem ganzen Gericht noch einen zusätzlichen Pepp.

Mett-Lasagne mit Petersilienöl-Topping

Portionen: 4-6

Zutaten

  • 1 Dose Tomaten (800 g Füllmenge)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Teel. Fenchelsaat
  • 1 Essl. Butter, weich
  • 12-14 Lasagne-Platten (ohne Vorkochen)
  • 500 Gramm Schweinemett
  • 1 Teel. Majoran, getrocknet
  • Pfeffer
  • 300 Gramm Crème fraîche
  • Salz, grob
  • Chiliflocken
  • 1 Teel. Zucker
  • 120 Gramm Gouda, mittelalt
  • 2 Essl. Olivenöl

Zubereitung

  • Tomaten mit Saft fein pürieren. Zwiebeln in sehr dünne Ringe hobeln. Fenchelsaat im Mörser fein zerstoßen. Den Ofen auf 210 Grad (Umluft 190 Grad) vorheizen.
  • Eine Auflaufform (ca. 25 x 25 cm) mit Butter ausstreichen, mit ca. 4 Lasagne-Platten auslegen. 250 g Mett gleichmäßig daraufzupfen, ein Drittel der Tomatensauce darübergeben. Je die Hälfte der Fenchelsaat und des Majorans daraufstreuen, mit etwas Pfeffer würzen. Mit ca. 4 Lasagne-Platten bedecken.
  • Mit 150 g Crème fraîche bestreichen, mit Salz und Chiliflocken würzen. Restliches Mett daraufzupfen, ein Drittel der Tomatensauce daraufgeben, mit Fenchelsaat, Majoran und etwas Pfeffer bestreuen.
  • Mit Lasagne-Platten bedecken, mit restlicher Crème fraîche und Tomatensauce bestreichen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebeln mit 1 Tl Zucker mischen und darauf verteilen. Käse reiben und auf der Sauce verteilen. Mit Öl beträufeln. Im heißen Ofen auf dem Rost im unteren Ofendrittel 40-45 Min. backen. 10 Min. ruhen lassen, dann servieren.

Notizen:

Petersilienöl: von 1 Bund Petersilie die Blätter abzupfen, mit 3 El Öl im Mixer fein zerkleinern und zur Lasagne servieren

http://deichrunnerskueche.de/2014/01/mett-lasagnemitpetersilienoel.html

Griechischer Hackauflauf mit Kritharaki-Nudeln

Jeden Morgen flattern diverse Newsletter in mein Mailpostfach, u.a. auch der von lecker.de.

Besonders praktisch ist es dann, wenn die Freundin das Rezept zuerst ausprobiert und positive Rückmeldung gibt. So war es auch bei dem griechischen Hackauflauf mit Kritharaki-Nudeln. Die speziellen Nudeln habe ich im örtlichen Supermarkt bekommen und so stand dem Nachkochen nichts mehr im Wege.

Auch wir waren vom dem schmackhaften Auflauf sehr angetan – Zimt, Thymian, Feta tun das ihre dazu – und empfehlen ihn daher gerne weiter.

Optisch ist so ein Auflauf nun nicht gerade ein Highlight, aber das ist ja leider meist so. 🙂

 

Griechischer Hackauflauf mit Kritharaki-Nudeln

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Griechischer Hackauflauf mit Kritharaki-Nudeln
Kategorien: Hackfleisch, Nudeln, Feta
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel
2     Knoblauchzehen
2-3 Essl.   Öl
500 Gramm   Gemischtes Hackfleisch
1 Essl.   Gefriergetrockneter Thymian
1 Essl.   Tomatenmark
      Salz
      Pfeffer
      Zimt
      Cayennepfeffer
      Edelsüß-Paprika
1 Dose   (425 ml) Tomaten
700 ml   Gemüsebrühe
100 ml   Milch
2 Essl.   Crème fraîche
250 Gramm   Kritharaki (Nudelspezialität nach griechischer
      — Art)*
200 Gramm   Fetakäse
2-3 Stiele   Thymian
1 Teel.   Olivenöl

Quelle

  lecker.de
  Erfasst *RK* 20.08.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Öl in einem Bräter erhitzen, Hack hineinbröseln und darin unter Wenden anbraten. Zwiebel, Knoblauch und Thymian zufügen, kurz mit anbraten. Tomatenmark zufügen, kurz anschwitzen.

Mit Salz, Pfeffer, Zimt, Cayennepfeffer und Paprika würzen. Mit Tomaten und Brühe ablöschen, aufkochen. Milch und Crème fraîche unter die Hackmasse mengen.

Nudeln roh zufügen, unterrühren. In eine ofenfeste Form füllen, Käse darüberbröseln. Im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) ca. 30 Minuten backen. Thymian waschen, trocken schütteln, Blättchen grob von den Stielen zupfen. Auflauf herausnehmen, mit 1 TL Olivenöl beträufeln und mit Thymian bestreuen.

Zubereitungszeit ca. 50 Minuten.

Pro Portion ca. 3400 kJ, 810 kcal. E 44 g, F 45 g, KH 53 g

*Anmerkung Eva: nur 200g Nudeln genommen

=====

 

Nachgekocht: Lasagne auf Manuela’s Art (Thermomix)

Was für ein Glück, dass Heike das Dauerevent Ugly Food ins Leben gerufen hat, denn sonst hätte es meine heutige Lasagne auf Manuela's Art noch nicht so schnell in meinem Blog geschafft – und das nur, weil das Foto absolut ugly und misslungen ist. Das würde aber dieser megaleckeren Lasagne nicht gerecht werden!

Auf der Suche nach weiteren gelingsicheren Rezepten und Tipps für meine 'Höllenmaschine', den Thermomix, bin ich auf ein Blog gestoßen, das ich bisher – leider – noch nicht kannte: Manu's Küchengeflüster. Ein schöner Blog mit vielen leckeren Rezepten und ebenso ansprechenden Fotos. Das Rezept für ihre Lasagne habe ich 1:1 übernommen, daher schaut lieber ihr Foto an, denn da ist absolut nichts ugly dran! 

Liebe Manu, vielen Dank für das tolle Rezept, aber auch deine hilfsbereiten Tipps!

Und nun meines…:-(

Lasagne auf Manuela's Art

die Form war auch noch zu klein…so ägerlich alles! 🙁

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Lasagne auf Manuela's Art (Thermomix)
Kategorien: Thermomix, Lasagne, Hackfleisch, Käse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

H TEIG
1     Rolle frischer Nudelteig
H BOLOGNESE SAUCE
1 groß.   Zwiebel geviertelt
2     Möhren gob zerkleinert
2 Stangen   Staudensellerie
3     Knoblauchzehen
5 Gramm   Olivenöl
400 Gramm   Hackfleisch
50 Gramm   Tomatenmark
1 Glas   Rotwein
1/2 Glas   Rinderfond
1 Stück   Speckschwarte
1     Lorbeerblatt
15 Blätter   Basilikum; ca.
4 Stiele   Thymian
6 Zweige   Frischer Oregano
4 Stiele   Glatte Petersilie
1 Teel.   Paprika edelsüß
1 Prise   Zucker
      Selbstgemachte gekörnter Brühe
      Pfeffer und wenig Salz
1 groß.   Dose geschälte Tomaten
1/2 Flasche   Passierte Tomaten
H BÉCHAMEL SAUCE
20 Gramm   Butter
20 Gramm   Mehl
300 ml   Milch
1/4 Teel.   Salz
      Weißer Pfeffer
      Muskatuß-Abrieb
H KÄSE
1 Scheibe   Parmesan
1 Scheibe   Emmentaler

Quelle

  vom Blog Manu's Küchengeflüster
  http://manus-kuechengefluester.blogspot.de/2012/01/
  lasagne-mein-rezept.html
  Erfasst *RK* 23.04.2012 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

1 Rolle frischer Nudelteig

1 Scheibe Parmesan 6-8 Sekunden/Stufe 10 zerkleinern 1 Scheibe Emmentaler 3 Sekunden Stufe 6 zerkleinern

Bolognese Sauce:

1 große Zwiebel geviertelt 2 Möhren gob zerkleinert 2 Stangen Staudensellerie 3 Knoblauchzehen 3 Sekunden/Stufe 5 zerkleinern.

5 g Olivenöl dazu geben und 3,5 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 1 andämpfen.

400 g Hackfleisch 50 g Tomatenmark dazu geben und 5 Minuten/Varoma/ Sanftrührstufe

1 Glas Rotwein 1/2 Glas Rinderfond 1 Stück Speckschwarte 1 Lorbeerblatt ca. 15 Blätter Basilikum

ein Sträußchen aus:

4 Stiele Thymian 6 Zweige frischer Oregano 4 Stiele glatte Petersilie

1 TL Paprika edelsüß 1 Prise Zucker selbstgemachte gekörnter Brühe Pfeffer und wenig Salz 7 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Sanftrührstufe garen.

1 große Dose geschälte Tomaten 1/2 Flasche passierte Tomaten dazu geben und 20 Minuten/100 Grad/Linkslauf/Stufe 2 garen.

Falls es nach 15 Minuten zu stark kocht, die Temperatur auf 90 Grad senken (einmal auf den 90-Grad-Knopf drücken). Umfüllen, den Rest vom Kräuterstrauß, Schwarte und Lorbeerblatt entfernen und Mixtopf ausspülen.

Béchamel Sauce:

20 g Butter 2 Minuten/100 Grad/Stufe 1 schmelzen 20 g Mehl zugeben und 2 Minuten/100 Grad/Stufe 1 anschwitzen 300 ml Milch 1/4 TL Salz weißer Pfeffer Muskatuß-Abrieb dazugeben und 5 Minuten/90 Grad/Stufe 4 aufkochen.

In eine mit Butter ausgefettete Auflaufform mit Soße beginnend alle Zutaten einschichten in der Reihenfolge: Hackfleischsauce, etwas Bechamelsauce, 2 Käsesorten, Nudelteig. Auf die letzte Lage gut Soße, Bechamelsoße und Käse. Ein paar Butterflöckchen darauf verteilen und für 30 Minuten bei 200 Grad Ober-/Unterhitze im vorgeheizten Backofen überbacken.

=====

 

 

 

Alpen-Makrönli mit Apfelmus

Der Älteste von meinen dreien ist ja derjenige, der am ehesten mal in Mutter’s Blog stöbert und dann so Kommentare bei facebook postet wie „will auch haben…“, aber er ist auch derjenige, der am liebsten von ihnen kocht und dabei gerne ausprobiert. Hin und wieder darf Mutter auch mal kosten und bisher war es jedesmal lecker.

Neulich schrieb er mir eine SMS, in der er mir u.a. mitteilte, dass er gerade gekocht habe und dass diese Alpen-Makrönli so gut schmecken würden, dass ich sie unbedingt auch mal probieren müsse. Wenn Sohn das sagt, dann tue ich das natürlich und er hat recht: schnelles, leckeres Alltagsgericht, was gerne mal wieder auf dem Speiseplan stehen darf.

Liebe Bekannte hatten uns vor einiger Zeit viele Äpfel aus dem eigenen Garten geschenkt; diese Menge bekamen wir einfach nicht bewältigt. So habe ich die Chance beim Schopf gepackt und direkt mal Apfelmus mit dem Thermomix selbstgemacht. Da die Äpfel nicht geschält, sondern mit Schale verarbeitet werden, bekam das Apfelmus eine außergewöhnliche Farbe, war aber geschmacklich wirklich köstlich – das nächste Mal werde ich aber gar keinen oder noch wesentlich weniger Zucker nehmen.

Alpen-Makrönli

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Alpen-Makrönli
Kategorien: Kartoffeln, Nudeln, Apfelmus
Menge: 2 Personen

Zutaten

300 Gramm Kartoffeln
250 Gramm Hörnchennudeln
125 Gramm Geräucherter Speck
3 Zwiebeln
1 Essl. Öl
150 Gramm Geriebener Bergkäse (z. B.
— Comté)
Salz
Pfeffer
Muskat
2 Essl. Grob gehackte Petersilie
Apfelmus

Quelle

www.livingathome.de
Gepostet von: Frank Dingler
Erfasst *RK* 25.05.2005 von
Frank Dingler

Zubereitung

1. Kartoffeln schälen und würfeln. Hörnchennudeln nach Packungsanweisung kochen, 5 Min. vor Ende der Garzeit die Kartoffeln dazugeben. Abgießen und abtropfen lassen.

2. Inzwischen Speck und Zwiebeln würfeln und zusammen in Öl knusprig anbraten.

3. Speck-Zwiebeln, Nudeln, Kartoffeln und Bergkäse in einer Schüssel mischen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Petersilie untermischen und alles in eine gefettete Auflaufform geben.

4. Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 20 – 25 Min. backen und mit Apfelmus servieren.

Zubereitungszeit 50 min

=====

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Apfelmus (Thermomix)
Kategorien: Apfelmus, Thermomix
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1 kg Äpfel ungeschält
100 ml Wasser
50-100 Gramm Zucker (je nach Süßebedarf)*
Einige Spritzer Zitrone **
Zimt

Quelle

Thermomix Homepage – Rezeptwelt
http://www.rezeptwelt.de/node/31220
Erfasst *RK* 04.02.2012 von
Eva Ohrem

Zubereitung

Äpfel nicht schälen, aber Kerngehäuse entfernen, Äpfel in Stücke schneiden und in den Mixtopf geben; Wasser, Zucker und Zitrone dazugeben und 10 sec auf Stufe 5 zerkleinern.

Danach 20 Minuten bei 100°C auf Stufe 1 dünsten und im Anschluss daran 25 sec. Stufe 8 pürieren.

Anmerkung Eva:

* viel weniger Zucker genommen, 20 g oder auch gar kein Zucker genügt – je nach Apfelsorte
** Saft einer halben Zitrone

Da man die Schale dranlässt, bekommt das Apfelmus eine andere (rötlichere) Farbe als man es sonst gewohnt ist; geschmacklich super!

=====

 

 

 

Schinken-Nudel-Auflauf

Aufläufe haben für mich Vor- und Nachteile – einerseits hat man, sobald der Auflauf im Ofen ist, Zeit die Küche wieder in Ordnung zu bringen und das eine oder andere für den nächsten Tag vorzubereiten, andererseits finde ich Aufläufe meist nicht sehr fotogen…..zumindest schaffe ich es mit meinen schlechten Fotokenntnissen nicht den Auflauf so lecker und appetitlich aussehen zu lassen wie er in Wirklichkeit geschmeckt hat.

Auch heute habe ich hin und herprobiert und stand am Ende vor der Entscheidung "in den Blog einstellen oder doch lieber nicht?" – doch dieser Auflauf ist zugleich praktische und leckere Alltagsküche und hat somit durchaus Berechtigung in meinem Blog.

Guckt euch einfach das Foto nicht so genau an und macht den Schinken-Nudel-Auflauf lieber selbst – es lohnt sich.

Schinken-Nudel-Auflauf

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Schinken-Nudel-Auflauf
Kategorien: Auflauf, Nudeln, Schinken, Eier
Menge: 2 bis 3 Portionen

Zutaten

1 groß.   Stange Lauch (350 g)
200 Gramm   Kochschinken (in Scheiben)
3     Eier
200 ml   Milch
300 ml   Schlagsahne (Eva: gut 200 ml)
      Salz
      Pfeffer
      Muskat, frisch gerieben
1 Kugel   Mozzarella (125 g)
30 Gramm   Italienischer Hartkäse (z.B. Grana Padano)
200 Gramm   Kurze Makkaroni
      Braune Champignons*
      Gewürfelten Speck*

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 01.11.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Lauch putzen, längs halbieren, gründlich waschen. Lauch in 1 cm große Stücke schneiden. Schinkenscheiben in 1 cm große Würfel schneiden. Eier mit Milch und Sahne verquirlen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Mozzarella grob raspeln. Hartkäse fein reiben.

Nudeln in reichlich kochendem Salzwasser nach Packungsanweisung bissfest garen. Lauch 3 Minuten vor Ende der Garzeit dazugeben und mitgaren. Nudeln und Lauch abgießen und gut abtropfen lassen.

Nudeln, Lauch und Schinken mischen und in eine gefettete Auflaufform füllen. Eiersahne darübergießen und mit Mozzarella und Hartkäse bestreuen. Im heißen Ofen bei 200°C im unteren Ofendrittel 50 Minuten backen (Umluft nicht empfehlenswert). Dann im ausgeschalteten Ofen 10 Minuten ziehen lassen. Falls die Oberfläche gegen Ende der Garzeit zu dunkel wird, den Auflauf mit Alufolie abdecken.

*Anmerkung Eva: noch braune Champignons und etwas gewürfelten Speck zugegeben

=====

Kartoffel-Sauerkraut-Gratin

Wir hatten noch Grillwürstchen im Kühlschrank, die verbraucht  werden mussten, aber die Grillsaison ist ja nun schon länger vorbei.

So stellte sich die Frage: was dazu essen? Immer nur Kartoffelsalat oder Brot mit gemischtem Salat als Beilage ist auf Dauer auch langweilig und passend zu der kühleren Jahreszeit durfte es gerne etwas Herzhafteres sein.

Beim Suchen in den diversen Kochbüchern und Aboheften bin ich bei diesem Kartoffel-Sauerkraut-Gratin hängengeblieben und habe es nicht bereut. Der Honig gibt dem Sauerkraut eine milde, aber auch interessante Note und wenn man die Kartoffeln alle gleichmäßig dünn schneidet (am besten mit einem Hobel oder einer Mandoline), sind sie nach der Zeit im Backofen auch alle gleichmäßig weich (das hab ich auch schon anders erlebt und vor allem in einem Gratin schmeckt das dann nicht so lecker ;-))

Für mich hätte es zu diesem Auflaufgericht keiner Wurst- oder Fleischbeilage bedurft, für mich ist das auch so eine vollständige Mahlzeit…..aber es geht ja nicht nur um mich. 🙂

Diese leckere Beilage, die gut zu allem Kurzgebratenem passt, wird es in der kälteren Jahreszeit sicher öfter mal geben; Nachkochen unbedingt zu empfehlen!

 

Kartoffel-Sauerkraut-Gratin

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Kartoffel-Sauerkraut-Gratin
Kategorien: Backofen, Kartoffeln, Sauerkraut
Menge: 4 Portionen

Zutaten

1     Zwiebel
1 Dose   Mildes Sauerkraut (550 g Füllmenge)
1 Essl.   Butter
      Salz
      Pfeffer
1-2 Essl.   Milder Honig (z.B. Akazienhonig)
250 ml   Gemüsebrühe
1     Lorbeerblatt
800 Gramm   Kartoffeln, vorwiegend festkochend
300 ml   Schlagsahne
      Muskatnuss

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 24.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Zwiebel fein würfeln. Sauerkraut gut abtropfen lassen. Butter zerlassen, Zwiebeln und Sauerkraut darin anbraten. Mit Salz, Pfeffer und 1 El Honig würzen. 150 ml Gemüsebrühe und Lorbeer zugeben. Aufkochen und offen bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Dann evtl. mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken, Lorbeerblatt entfernen und das Sauerkraut in eine Auflaufform (ca. 25-30 cm Länge) geben.

Kartoffeln schälen, waschen und in sehr dünne Scheiben schneiden. Scheiben dachziegelartig auf das Sauerkraut setzen. Sahne und 100 ml Brühe aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Über die Kartoffelscheiben gießen. Im heißen Ofen bei 210 Grad (Umluft 190 Grad) in der Ofenmitte 45-50 Min. goldbraun backen.

=====

Krautfleckerl

Wie hier schon angekündigt war von den Kohlrouladen noch eine Menge Kohl übrig und das passende Rezept zur Resteverwrtung wurde beim Kohlrouladenrezept gleich mitgeliefert: Krautfleckerl.

Kate von Kate, Küche und mehr… hat das Rezept auch schon vorgestellt und war ebenfalls angetan davon.

Ich nenne das schnelle und leckere Resteverwertung!

Krautfleckerl

 

========== REZKONV-Rezept – RezkonvSuite v1.4
Titel: Krautfleckerl
Kategorien: Kohl, Nudeln, Schinken, Käse
Menge: 4 Portionen

Zutaten

500 Gramm   Weißkohl
2     Zwiebeln
1     Knoblauchzehe
4 Essl.   Öl
1 Teel.   Edelsüßes Paprika
2 Teel.   Getrockneter Majoran
1 1/2 Teel.   Zucker
150 ml   Geflügelbrühe
200 Gramm   Lasagneblätter (oder Nudelreste)
150 Gramm   Gekochten Schinken
2 Essl.   Öl
100 Gramm   Bergkäse
2 Essl.   Kürbiskerne
      Evtl. Kürbiskernöl

Quelle

  essen&trinken – Für jeden Tag
  Erfasst *RK* 15.10.2011 von
  Eva Ohrem

Zubereitung

Weißkohl putzen und in 2 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln in feine Streifen und Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden.

4 EL Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Paprikapulver, Majoran und Zucker zugeben und kurz mitdünsten. Geflügelbrühe zugießen und aufkochen. Kohl untermischen, pfeffern, salzen und 10-15 Minuten bei starker Hitze schmoren.

Inzwischen Lasagneblätter (oder Nudelreste) grob zerbrechen und in reichlich kochendem Salzwasser unter gelegentlichem Rühren 5-8 Minuten garen. Abgießen und gut abtropfen lassen.

Schinken erst in Streifen, dann in 2 cm große Stücke schneiden. In einer Pfanne mit 2 EL Öl knusprig braun anbraten.

Schinken zusammen mit den Nudeln unter den Kohl mischen. Alles in eine Auflaufform geben.

Bergkäse raspeln und über die Kohlmischung streuen. Kürbiskerne darübergeben und im heißen Ofen bei 220° (Umluft 200°) auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten überbacken.

Tipp: Man kann das Krautfleckerl vor dem Servieren noch mit Kürbiskernöl (am besten aus der Steiermark) beträufeln, das passt mit seinem nussigen Geschmack super.

=====