Kroatien 2014 – Ausflug nach Mostar in Herzegowina

Zwei Jahre hinter einander Urlaub in Kroatien – das lässt darauf schließen, dass uns Land und Leute gut gefallen.

Ich habe noch nicht mal alle Ausflüge aus dem Kroatien Urlaub 2013 verbloggt – vor allem Montenegro steht da noch aus – aber da die Erinnerungen aus diesem Urlaub noch frischer sind und auch nur wenig Ausflüge gemacht wurden, weil es für die Jahreszeit sehr heiß war, kommen nun zuerst die Berichte aus 2014.

Ein Ausflug führte uns von Tucepi nach Mostar in Herzegowina, dem südlichen Teil von Bosnien-Herzegowina. Während des Bosnienkrieges kam es in Mostar zu Kämpfen zwischen Kroaten und Bosniaken. Dabei wurde die Stadt unter anderem durch Vertreibungen in einen kroatisch-westlichen sowie in einen bosniakisch-östlichen Teil aufgeteilt. Während des Krieges wurde das Wahrzeichen Mostars, die Brücke Stari most, bei einem mehrstündigem Beschuss durch kroatische Streitkräfte gezielt zerstört. Nach dem Ende des Bürgerkrieges wurde die Brücke wieder aufgebaut und offiziell 2004 eröffnet. (Quelle: Wikipedia)

Hier nun ein paar Fotos der Altstadt von Mostar und der wieder aufgebauten Brücke Stari most über den Fluss Neretva (durch Anklicken kann man sie vergrößert ansehen). Heute bessern sich Jugendliche ihr Taschengeld auf bei den Touristen mit einem 25 Meter – Sprung von der Brücke in den eiskalten Fluss.

10 Gedanken zu „Kroatien 2014 – Ausflug nach Mostar in Herzegowina

  1. Anja Falkenberg

    Schöne Bilder… ich war 1990!!! dort, schon so lange her. Leider ist mir das – damals kurz vor dem Krieg – alles nicht so gut in Erinnerung geblieben, dass ich trotz all der schönen Beschreibungen bisher Kroatien nie mehr als Urlaubsland in Erwägung gezogen hab. Vielleicht sollte ich das mal ändern.

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Liebe Anja, kann ich verstehen! Da ich aber erst 2013 das erste Mal in Kroatien war, bin ich in dieser Hinsicht unbelasteter hingefahren…aber ich habe schon noch – an etwas versteckten Orten – gesehen, wie sehr das Land damals zerstört wurde. Es gibt ganze Dörfer, die einfach verlassen wurden….es macht ein wenig den Eindruck, als wollten die Menschen dort damals die zerstörten, beschossenen Häuser nicht wieder aufbauen, sondern lieber an anderem Ort neu bauen.
      Du solltest mal wieder hinfahren: die Menschen sind so freundlich und das Land ist wunderschön. Liebe Grüße Eva

      Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Viele Fotos habe ich dieses Mal nicht, aufgrund des zweiten Urlaubs dort und der Hitze war es mehr ein Strandurlaub, aber ich werde sicherlich noch Fotos von 2013 zeigen/im Blog verewigen.

      Antworten
  2. Turbohausfrau

    Sehr stimmige Fotos sind das! Und nach dem Himmel zu schließen hattet ihr freundliches Wetter.

    Ich mag die Brücke auf dem ersten Foto so gern! Die ist wunderschön.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.