Wieder im Lande….

Die erste Arbeitswoche liegt schon wieder hinter mir, aber der Urlaub in Tucepi/Kroatien ist noch sehr gegenwärtig.

Schön war es wieder – Land und Leute haben wieder so gut gefallen wie beim ersten Mal. Und somit steht schon fest: Tucepi – wir kommen mit Sicherheit wieder.

Im Gegensatz zum letzten Jahr gab es nur 2 Ausflüge und ansonsten viel Strand und Faulenzen, aber Fotos wird es hier im Blog in nächster Zeit noch geben.

Da wir 2 Tage für die 1750 km Autofahrt benötigen, übernachteten wir jedes Mal im Reitsamer Hof in Österreich, in der Nähe von Salzburg, und aßen dann auch abends in diesem Gasthof. Letztes Jahr entschieden wir uns dort unter anderem für die Leberknödelsuppe = ein Gedicht! Dieses Jahr freuten wir uns schon während der ganzen Fahrt darauf. 🙂

Auf der Rücktour hatte ich dann die Idee, dass man diese Leberknödel doch sicherlich beim örtlichen Metzer kaufen und einschweißen lassen kann – Volltreffer: ich hatte recht. Hier wurden wir fündig. 🙂

Die erste Portion der mitgenommenen Leberknödel gab es nun dieser Tage zu Hause und ließ gleich wieder Urlaubsfeeling aufkommen.

Wer ein gutes (originales) Rezept für selbstgemachte Leberknödel hat, mag sich gerne per Kommentar oder Mail bei mir melden und mir das Rezept zukommen lassen.

 

24 Gedanken zu „Wieder im Lande….

  1. Bonjour Alsace

    Ich freue mich schon auf deine Fotos. Kroatien ist ein Land, das ich nun gar nicht kenne, auch wenn es von uns aus nicht so eine ganze weite Strecke ist. Ich habe mal gerade geschaut, 1.340 km! Auch noch ganz schön weit 😉
    Die Adresse Reitsamer Hof wird gespeichert, das könnte etwas nach Gerhards Geschmack sein. Und für dich hätte ich ein Leberknödel-Rezept, zwar hier bei mir in Nocken, aber das ginge sicherlich auch als grosser Klos für die Suppe, schau mal:

    http://bonjouralsace.blogspot.fr/2013/02/lewerknepfle-lalsacienne-leberknodel.html

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      danke, liebe Sabine, für dein Rezept!!
      Ja, der Reitsamer Hof ist wirklich gut – Preis/Leistung stimmen!
      1340 km….ja, das ist auch nicht viel weniger und auch nicht an einem Tag zu schaffen.

      Antworten
  2. Turbohausfrau

    Schön, dass du wohlbehalten wieder da bist!

    Na Obauer ist ja auch die beste Adresse für Leberknödel, würde ich meinen. 😉
    Wahrscheinlich hat die Küchenschabe das Oberauer-Rezept, aber wissen tu ich das nicht.

    Und nun warte ich gespannt auf weitere Urlaubsberichte.

    Antworten
  3. nata

    Na, das ist mal ’ne Anregung, die ich aufnehmen werde. Leberknödelsuppe habe ich ewig nicht gegessen. Jetzt werde ich mich auch mal nach Rezepten umsehen.

    Antworten
  4. Eva

    Ich hatte mich schon gewundert. 🙂 Ein Urlaub ist doch ein wunderbarer Abwesenheitsgrund! Mit Leberknödelrezepten kann ich leider nicht dienen, aber Toettchen weiß bestimmt Rat.
    Liebe Grüße,
    Eva

    Antworten
  5. MaLu

    Wir sind auch gerade erst aus dem Urlaub zurück. Kroatien ist auch noch auf unserer Liste der Länder, die wir noch einmal bereisen wollen.
    LG Maren

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Euer Urlaub war von viel mehr Entdeckungen geprägt, wir haben es dieses Jahr ruhig angehen lassen.
      Aber Kroatien ist wirklich eine Reise wert.
      Liebe Grüße Eva

      Antworten
  6. Roger Warna

    Liebe Eva, für uns Leser, sehr schön, dass Du wieder im Lande bist. Für Dich vielleicht eher nicht. 🙂 Ferien in einem so schönen Land geben einem nicht gerade Anlass wieder zurück zu kommen, obschon es zu Hause immer am schönsten sein soll. 😉
    Ich habe ein Leberknödelrezept aus dem Süddeutschen Raum. Original meiner Oma aus Singen.
    Werde es Dir gerne per Mail zusenden. Wie Du weisst bin ich ein Fan von (fast) vergessenen Gerichte und die Lebernödel gehört genau in diese Kategorie. So was von lecker und man verwendet da wieder mal Schlachtnebendprodukte und nicht nur Filets etc.
    Auf jeden Fall ich freue mich schon auf Deine tollen Fotos. 🙂
    Lieber Gruss
    Roger

    Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Lieber Roger,
      gerne hätte ich natürlich das Rezept per Mail! 🙂
      Und immer Urlaub, das hätte auch nichts.
      Liebe Grüße Eva

      Antworten
    1. Eva Beitragsautor

      Schön, wenn ich ein bisschen vermisst werde. 🙂

      Danke vielmals für das Rezept. Das klingt sehr stimmig und gut.

      Liebe Grüße Eva

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.